6
Jan
2005

Political Science

http://www.grist.org/news/maindish/2005/01/05/weeks-knobloch/?source=daily


Informant: ItalysBadBoy

Self-Portrait in a Tortured World

Gulag, USA

Tom Engelhardt on secret federal Devil's islands:
http://www.lewrockwell.com/engelhardt/engelhardt32.html

Geologist gave repeated alerts

http://www.timesonline.co.uk/article/0,,2089-1422669,00.html


Informant: NHNE

Sign the Human Testing Petition

http://peermail.c.topica.com/maac2oOabc3DgboxobveaeQBg1/

Another Right Whale Feared Dead This Week

Three right whales, the most endangered mammal on earth, may have died this week, according to information obtained by Public Employees for Environmental Responsibility (PEER). Two whales had been sighted off the North Carolina Coast entangled in fishing gear, and one of these has been confirmed as a right whale.

http://www.peer.org/press/548.html

Court Rules Bush Administration's Off-Road Plan Is Illegal Threat To Desert

In a big win for desert tortoise and other endangered species in the California Desert Conservation Area (CDCA), a federal court in San Francisco yesterday agreed with conservationists and issued an injunction ordering the Bush administration to stop off-road vehicle damage on over half-a-million acres of desert washes and critical habitat in Riverside, Imperial and San Bernardino Counties.

http://www.peer.org/press/551.html

Unnatural disaster?

http://www.questionsquestions.net/blog/050104tsunami.html


Informant: Debi Clark

Arnebeck letter to Congress re Presidential Electoral Challenge

1/6/2005
http://nov2truth.org/article.php?story=20050106004157533

Democracy at Risk : The Road Forward After Two Dubious Elections

Even after the supposed reforms enacted to remedy the 2000 electoral fiasco, many voters expressed doubts that their votes would be counted in 2004. Though not the total debacle widely expected, in many ways the 2004 election confirmed voters’ fears. A special report in the January issue of the The American Prospect highlights the problems faced by our democracy during the 2004 election.

read article:
http://nov2truth.org/article.php?story=20050106093504385

Did voters really count in U.S. election?

Keeping our democracy alive - Did voters really count in U.S. election?
1/6/2005
San Francisco Chronicle
Steve Freeman

In three national elections over the past 13 months, the official count was sharply at odds with an independent national exit poll. As in the former Soviet republics of Georgia and Ukraine, U.S. exit polls projected a clear victory for the challenger.

read article:
http://nov2truth.org/article.php?story=20050106094128958

Congresswoman Tubbs Jones to Object to Certification of Ohio Electoral Votes

http://nov2truth.org/article.php?story=20050106094403544

Text of Senator Boxer's statement today

Statement On Her Objection To The Certification Of Ohio’s Electoral Votes

1/6/2005

Will Pitt FYI

For most of us in the Senate and the House, we have spent our lives fighting for things we believe in – always fighting to make our nation better.

read article:
http://nov2truth.org/article.php?story=20050106095306998

Bush Pushing for More Faith-Based Funds

President Bush has succeeded in opening the checkbooks of five federal departments to religious organizations. Now he's setting his sights on money doled out by the states.

http://www.guardian.co.uk/uslatest/story/0,1282,-4708670,00.html


From Information Clearing House

Democrats to Force Debate on Ohio Results

A small group of Democrats agreed Thursday to force House and Senate debates on Election Day problems in Ohio before letting Congress certify President Bush's win over Sen. John Kerry in November.

http://story.news.yahoo.com/news?tmpl=story2&u=/ap/20050106/ap_on_go_co/electoral_vote
http://snipurl.com/bto0


From Information Clearing House

Five Senators and Eight House Members to Challenge Election

Four Senators Join Boxer, Seven House Members Join Conyers...

http://www.ilcaonline.org/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=1445&newlang=eng
http://snipurl.com/btny


From Information Clearing House

Why did US base escape tsunami?

Following the tsunami, conspiracy rumours have been circulating on the internet of how the US base at Diego Garcia managed to avoid casualties while other islands suffered huge losses.

http://news.bbc.co.uk/1/hi/programmes/newsnight/4149637.stm


From Information Clearing House

What about the Children of Iraq?

My question is simply this, where is the worlds concern for the tens of thousands of Iraq's children that have been so completely decimated by the U.S. invasion and subsequent occupation of Iraq?

http://207.44.245.159/article7632.htm

Televise the funerals and flag-draped coffins

The injured and dead must appear on television. The media must televise the reality of what this war is about: the flag draped caskets, the funerals, the grieving, the pain, the crying, and the destruction.

http://207.44.245.159/article7636.htm

Iraq’s Fraud Elections

We are occupied. That is a fact. The occupiers have a team of Iraqis willing to work with them. The coming elections will be completely rigged. - After extensive meetings with many parties and people we came to the conclusion that contesting the elections would contribute to the process of legitimising the occupation...

http://207.44.245.159/article7637.htm

Army Doctors Implicated in Torture

U.S. Army doctors violated the Geneva Conventions by helping intelligence officers carry out abusive interrogations at military detention centers...

http://207.44.245.159/article7629.htm

The other tsunami

http://207.44.245.159/article7633.htm

Naturweisheiten - Nature Wisdom

http://omega.twoday.net/topics/Naturweisheiten/

Sab the buffalo "hunt"

http://omega.twoday.net/stories/457052/


Buffalo Field Campaign Update 01/20/05

With no known buffalo out of the park it's been a fairly quiet week on the western boundary of Yellowstone National Park. Department of Livestock agents are in town, but instead of harassing buffalo they're keeping busy plowing out their buffalo traps and taking joy-rides on their snowmobiles. Our volunteers have been enjoying the peace of keeping an eye on a handful of buffalo quietly grazing inside the park.

We've also been keeping a close eye on Helena, where decision makers have been busy laying the groundwork on a number of ill-fated anti-buffalo plans. Both Fish, Wildlife and Parks and the Governor's office announced plans to quarantine Yellowstone buffalo. The FWP plan, finalized today, involves the capture,year-long confinement, and eventual slaughter of up to 200 buffalo calves. The Governor outlined his early ideas on a plan to capture the entire Yellowstone herd in a process that would leave the park, for a time, void of buffalo.
For more on the Governor's plan, please see our press release on the issue: http://www.buffalofieldcampaign.org/media/press0405/pressrelease0405/011805.html

In light of such threats, we've been focusing on our vision of free-roaming herd of American buffalo on their native range in Montana. Our state has a unique opportunity to celebrate itself as the only place in America with truly free-roaming buffalo. The Yellowstone border does not support many cattle and rather than slaughter buffalo at the behest of Montana's livestock industry, we should encourage brucellosis-proof management practices for cattle being grazed in the heart of the buffalo's winter range.

BFC volunteers took our message to Helena today, and performed street theater with fifteen-foot-tall puppets outside the Department of Livestock and State Capitol buildings. Celebrating free-roaming buffalo makes sense for Montana, and our skits demonstrated the value of buffalo in Montana and decried the senseless slaughter that takes place every winter and spring. We will be posting photos of the puppets as soon as the crew returns from Helena.
Check here to view them: http://www.buffalofieldcampaign.org/media/update0405/012005pics

We are proud to have information on BFC featured in the premiere issue of Lowbagger.org, an online journal providing a voice in the cyberspace wilderness:
http://www.lowbagger.org/yellowstonebison.html

----------------------------------
* Montana Approves Quarantine Study

Despite receiving 2,228 comments from 49 states and 11 foreign countries overwhelmingly opposing the plan, this morning the Department of Fish Wildlife and Parks released its decision to begin a "quarantine feasibility study," which will result in the slaughter of up to 200 buffalo calves.

The buffalo calves will be captured, starting this winter, inside Yellowstone at the Stephen's Creek trap, transported to a small holding pen at Corwin Springs, experimented upon for a full year, and promptly slaughtered. Half the buffalo will be killed over the course of the study and half at its conclusion.

A news story on the plan and a PDF of FWP's final decision are available here:

http://buffalofieldcampaign.org/press0405/news0405/01/20/05.html
http://www.buffalofieldcampaign.org/legislative/quarantinedecision.html

----------------------------------
* Letters to the Editor

With the agency ignoring our comments and moving forward with it's plans, it is crucial that we flood the papers with sound arguments opposing the plan. A swell of public opposition led to cancellation of the hunt. Let's do the same to stop this insane quarantine proposal.

For tips on writing letters to the editor and addresses of key newspapers, please visit:
http://www.buffalofieldcampaign.org/actnow/lte.html

For more information on points to make in your letters, visit our Quarantine information page: http://www.buffalofieldcampaign.org/legislative/quarantine.html

This week's featured letter provides a prime example of a strong and effective letter to the editor:

Idaho State Journal
January 17, 2005

Your Views

Bison hunt

Thumbs up to ISJ ... for your "Journal Views" column on Jan. 7 opposing Montana's bison "hunt." It was in response to articles like yours, and public outcry, that the slaughter was called off. But the persecution of Yellowstone bison will continue as long as Montana allows the livestock industry to control wildlife management policies. They will continue to haze and kill bison, and attempt to reinstate the hunt next year.

Montana refuses to acknowledge that the bison are native wildlife, and should be allowed to roam freely on public land. The majority of U.S. taxpayers, who share ownership of public lands with the extractive industries, would rather have bison on their property than cattle.

I realize that cowboys and free-range cattle are Western icons, but so are roaming buffalo. Montana's policy of allowing its Department of Livestock to "manage" bison is a thinly-veiled attempt to eliminate competition for forage on public land.

Taxpayers would be appalled if they knew how much of their money is spent trying to keep bison in the park. They would also be appalled if they saw how bison are being treated. Although wild bison have never transmitted brucellosis to cattle, hundreds are being hazed, trapped and killed, purportedly to prevent spread of disease.

It seems patently unfair to open a hunting season on bison. I am not opposed to hunting; I enjoy hunting deer and elk. I believe that hunting is a viable wildlife management technique, but killing 10 bison that wander out of the park is absurd!

Bison should be allowed to expand their range naturally and establish a free-roaming population. If overpopulation becomes a problem, then perhaps hunting would be a viable option. Bison are indigenous to this region and should have "equal rights" with deer, elk, moose and other big game species. And with cattle...

David Mead, President, Portneuf Valley Audubon Society, Pocatello

----------------------------------
* Last Words

"The buffalo gave us everything we needed. Without it we were nothing. Our tipis were made of his skin. His hide was our bed, our blanket, our winter coat. It was our drum, throbbing through the night, alive, holy. Out of his skin we made our water bags. His flesh strengthened us, became flesh of our flesh. Not the smallest part of it was wasted. His stomach, a red-hot stone dropped into it, became our soup kettle. His horns were our spoons, the bones our knives, our women's awls and needles. Out of his sinews we made our bowstrings and thread. His ribs were fashioned into sleds for our children, his hoofs became rattles. His mighty skull, with the pipe leaning against it, was our sacred altar."

--John (Fire) Lame Deer

Alberto Gonzales Has Blood on His Hands

http://www.truthout.org/docs_05/010705Y.shtml

Gonzales' Role in Detainee Abuse and more

http://twoday.net/static/omega/files/gonzales_role_in_detainee_abuse.htm

Gerichtsbeschluss: Der Mast muss weg

Bericht aus „dem Alltag“

Familie Muno, Duisburg schrieb am 05.01.05 19:22:26:

Gerichtsbeschluss: Der Mast muss weg!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich möchte Ihnen mitteilen wie es uns in unserem Ort seit 1999 ergangen ist. Anbei sende ich Ihnen 3 Fotos [Anm. ohne Fotos], welche Einblick geben über eine Unverschämtheit höchsten Maßes.

1999 wurde ratzfatz ein Mobilfunkmast gebaut und in Betrieb genommen, mit der Genehmigung der Stadt Duisburg. Der Mast wurde direkt hinter ein Fernmeldehaus der Telekom gebaut. So konnte man die Vorbereitungen von der Straße aus nicht sehen.

Mehrere Nachbarn legten sofort Widerspruch ein, da der Mast nicht in das Wohngebiet passe und gesundheitliche Folgen zu befürchten seien. Zudem wurde Widerspruch eingelegt, da der Mast die Abstandsflächenvorschriften verletzt.

Der Abstand zum ersten Wohnhaus beträgt noch nicht einmal 15 Meter.

Es folgte der übliche Schriftverkehr. Widersprüche wurden abgelehnt. Begründung: Es handelt sich dort um kein Wohngebiet. Obwohl sich mehrere Geschäfte und total viele Wohnhäuser drum herum befinden. Komischerweise ist außerhalb des Ortes massig Platz. Z.B. Rheinwiesen, Wald etc.!!!

Es kam zur Klage! Im Frühjahr 2002 entschied das Verwaltungsgericht Düsseldorf. Der Mast muss weg. Es wurde 1 Jahr Zeit gegeben, zwecks neuer Standortsuche.

Aber nix geschah, außer dass nach Fristablauf Berufung eingelegt wurde.

Zeit verging.

In der Zeit erkrankten 2 Personen an Krebs. Der eine ist verstorben, er wohnte 2 Häuser vom Mast entfernt. Der andere wohnt genau gegenüber der Sendeanlage.

Die Angst hier wächst!

Dann klingelte es gestern an meiner Haustür. Der Nachbar hielt ein Urteil in der Hand vom Gericht Münster.

Die Berufung ist abgelehnt. Der Sendemast muss weg. Endlich, wir haben ja erst 2005.

Jetzt sind wir alle mal gespannt.

Nun, das ist unsere Geschichte.

Eine Frage habe ich noch. Ich befürchte, dass die Firma De Te einen Sender auf ihr Fernmeldehäuschen setzt.

Wie kann ich das verhindern? Beim Amtsgericht??


Melanie Muno und Familie


Weitergeleitete Nachricht

M.f.G.
Alfred Tittmann
c/o HESSISCHER LANDESVERBAND MOBILFUNKSENDERFREIE WOHNGEBIETE e.V.

Key Torture Documents Are Being Withheld

ACLU Says Key Torture Documents Are Being Withheld

Documents released today by the American Civil Liberties Union show that an FBI investigation into the use of "aggressive" interrogation techniques at Guantanamo was sharply scaled back, and that records related to the FBI’s investigation are still being withheld. Veterans for Common Sense is part of the the on-going suit to force the release of torture-related documents.

http://www.veteransforcommonsense.org/?Page=Article&ID=2626

More Heat Over Gonzales and Torture

Skirmishing erupted Tuesday over the nomination of Alberto R. Gonzales as attorney general, with Democrats complaining that the White House was withholding memos on his views of prisoner torture, and an unlikely collection of generals and military veterans joining human rights groups in opposition.

A letter was sent to the Senate committee signed by about 3,600 military veterans and family members who opposed Gonzales.

"Torture is not an American value, nor is it a value of the American military," stated the letter, which was organized by groups including Physicians for Social Responsibility, a public health organization whose members include military doctors, and Veterans for Common Sense, an advocacy group.

http://www.veteransforcommonsense.org/?Page=Article&ID=2623

Bush to Seek Limits on Lawsuits

http://twoday.net/static/omega/files/bush_to_seek_limits_on_lawsuits.htm

India's Secret Lifter Project, Will Change the world as we KNOW it

http://www.indiadaily.com/editorial/12-04e-04.asp
http://s7.invisionfree.com/Starlight_Ballroom/index.php?showtopic=2437


Informant: Thomas Schultz

Perpetual War for a Lasting Peace

http://www.monthlyreview.org/0105peet.htm


Informant: Shanti Renfrew

Earth's Axis Readjustment

http://twoday.net/static/omega/files/earths_axis_readjustment.htm

So Much For Being Non-Partisan

Pass It On: So Much For Being Non-Partisan...

by RawNews

In a fundraising letter, Ohio Secretary of State Kenneth Blackwell--the state's highest election official--thanks supporters for helping "deliver" Ohio to Bush.

http://www.tompaine.com/index.php#passiton

It's Not Only Illegal, It's Wrong

by Ray McGovern, TomPaine.com Exclusive

Former CIA analyst McGovern steps out of his usual role and speaks about good and evil--and the morality of torture.

http://www.tompaine.com/articles/its_not_only_illegal_its_wrong.php

Confirm Gonzales, Strengthen Bin Laden

by Mark Danner, The New York Times

If we confirm the man who made torture possible, we confirm that America no longer stands for principles.

http://tompaine.com/opinion/#003255

The Boxer Rebellion

http://truthout.org/fyi/

Boxer to Stand With Conyers

http://www.truthout.org/docs_05/010705Z.shtml

Mobilfunk und Politik

Politik und Mobilfunk
http://omega.twoday.net/stories/372698/

Gabriel kündigt besseren Schutz gegen Handy-Strahlung an
http://omega.twoday.net/stories/5150664/

Abhängigkeiten: Siemens bezahlte Vorsitzende des Forschungsausschusses
http://omega.twoday.net/stories/462540/

Vertrauenswürdigkeit der offiziellen Stellen bei Strahlung
http://omega.twoday.net/stories/568011/

Umwelthilfe kritisiert Verflechtung zwischen Autoindustrie und Politik
http://omega.twoday.net/stories/463442/

Die Sonne lacht ab Reihe acht? Zur Debatte um zusätzliche Politikergehälter
http://omega.twoday.net/stories/463436/

Aufruf gegen Lobbyismus
http://omega.twoday.net/stories/464200/

--------

Die Normalität des Unerträglichen

Bei allen unseren Aktivitäten müssen wir uns leider immer wieder mit der Normalität des Unerträglichen auseinandersetzen. Unsachlichkeit und Verantwortungslosigkeit sind in der Risikodiskussion Mobilfunk immer noch eine unerträgliche Normalität. Aufklärung tut not, ist aber gegen den massiven Widerstand der Mobilfunkindustrie auf allen Kommunikationsebenen nur schwer bis kaum durchzusetzen:

- Es ist unerträglich, wenn das Bundesamt für Strahlenschutz BfS in seinem Newsletter 02/03 die Einflußnahme der Politik auf seine wissenschaftliche Arbeit beklagt, weil es nicht alles tun und veröffentlichen darf, was es unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten gern möchte und eigentlich sollte.

- Es ist unerträglich, wenn auf dem BUND-Mobilfunksymposium 2004 in Mainz die Vertreterin der Columbia Universität (USA) beklagt, dass eine unabhängige objektive Forschung auf dem Gebiet des Mobilfunks und seiner gesundheitlichen Auswirkungen praktisch nicht möglich ist, weil 80% der Forschung fest in der Hand der Mobilfunkindustrie sind, die jedes mobilfunkkritische Forschungsergebnis mit allen Mitteln versucht zu unterdrücken.

- Es ist unerträglich, wenn ein Prof. Dr. J. Breckow, Mitglied der Strahlenschutzkommission SSK, in der AfBUS-Sitzung am 09.09.2004 erklärt, dass es für athermische Wirkungen von Mobilfunkstrahlung keine wissenschaftlichen Nachweise gibt.

Ich habe den Professor schriftlich gefragt, ob er vor Gericht bestätigen würde, dass die gegenteilige SSK-Veröffentlichung von 1992: „Die unterhalb thermischer Intensitäten liegenden Membraneffekte wurden vielfach bestätigt, so dass ihre Existenz heute als gesichert gilt“, nach wie vor gültig ist? Er antwortete mir schriftlich: „Die von Ihnen zitierten Membraneffekte sind unbestritten. Mein Argument in der Maintaler Veranstaltung war, dass nicht jeder biologische Effekt zu einer gesundheitlichen Beeinträchtigung führt.“ !?

- Es ist unerträglich, wenn ein Prof. Dr.med. Th. Eikmann, Mitglied des Sachverständigenrats beim Bundesumweltministerium, in einem Gespräch am 20.08.2002 über „Mobilfunk und Blutuntersuchungen“ mir gegenüber erklärt: „Jedoch wird es trotz intensivster Forschung nicht möglich sein, für ein Risiko, das nicht vorhanden ist, den Nachweis zu erbringen, dass es nicht vorhanden ist!“. Zwei Jahre später stellt der TNO-Bericht der drei niederländischen Ministerien für Wirtschaft, Gesundheit und Telekommunikation fest: „Mobilfunkstahlung ist gesundheitsgefährdend! Der neue UMTS-Mobilfunk ist noch gefährlicher, als der bisherige GSM-Mobilfunk!“

Quelle: http://omega.twoday.net/stories/450522/

--------

Hier muss aus Berlin nun endlich ein Signal kommen
http://omega.twoday.net/stories/448219/

--------

Mobilfunk - Unterdrückung von Information

...Der grundsätzliche Skandal bei diesem Thema ist ja, dass die Behörden und die Politik inzwischen die Argumentation der Industrie übernommen hat, dass Forschung als Vorsorge ausreiche, dass also nicht mehr gehandelt werden muss. Damit kann die Industrie weiter ausbauen, und die Gesundheitsgefahr bleibt ohne Reaktion. Und alle sind betroffen.

Sehr geehrte Herren, die Unterdrückung von Information und das Aussitzen von kritischen Fragen durch die verantwortlichen Behörden und Politiker zieht sich wie ein roter Faden durch dieses Thema...In Wolfratshausen hatten wir vor einer Woche eine Podiumsdikussion mit Frau Dr. Dehos vom BfS zum Thema "Beispiel Mobilfunk: Schützt der Staat seine Bürger?", in der sie nur noch stereotyp wiederholte, dass die Wissenschaft noch keine Beweise dafür habe, dass diese Strahlung unterhalb der Grenzwerte schädlich sei. Auf den fragwürdigen Wissenschaftsbegriff (in der Medizin wäre bei der gleichen Definition kein einziges Medikament zugelassen!) oder das Postulat, dass der Mittelwert zählt, obwohl der Spitzenwert z.B. bei DECT-Schnurlostelefonen wie den Siemens Gigasets bis zu hunderttausendmal höher ist, ist sie nicht eingegangen. Der gesunde Menschenverstand sagt, dass hier etwas faul ist, und als Elektrosensibler spüre ich dies am eigenen Leib mit Tinnitus, stechendem Ohrenweh und Herzrhythmusstörungen!...

Quelle: http://omega.twoday.net/stories/448190/

--------

Parteipolitik und Lobbyismus behindern Umweltschutz
http://omega.twoday.net/stories/459492/

Schützt der Staat vor Mobilfunk-Strahlen ?
http://omega.twoday.net/stories/429187/

Mobilfunk und Strahlenschutz
http://omega.twoday.net/stories/3805398/

Richtigstellungen von Unwahrheiten der Mobilfunk-Betreiberfirmen
http://omega.twoday.net/stories/373389/

Mobilfunk, Elektrosmog und die Politik
http://omega.twoday.net/stories/372700/

Verflochten, verdrahtet und verzahnt: Parteien, Regierung und Mobilfunkindustrie
http://omega.twoday.net/stories/4820751/

Unabhängigkeit der Experten
http://omega.twoday.net/stories/351706/

Verursacherprinzip und Mobilfunk
http://omega.twoday.net/stories/330464/

Forscher und Forschungsergebnisse von der Industrie bezahlt
http://www.buergerwelle.de/pdf/forscher_und_forschungsergebnisse_von_der_industrie_bezahlt.htm

Mobilfunker stellen sich selbst Gutachten aus und lassen sie von der Bundesregierung vorlesen
http://omega.twoday.net/stories/156748/

Die folgenden Beiträge gelten nicht nur für die USA:

Political Science
http://omega.twoday.net/stories/463125/

Medical quackery: Government policy in the US
http://omega.twoday.net/stories/463673/

Siemens bezahlte Vorsitzende des Forschungsausschusses

Geld für gute Worte
http://omega.twoday.net/stories/518442/

Das Who ist Who - Kritisierte und Debatierte Fälle von Nebeneinkünften
http://omega.twoday.net/stories/488351/

Beiräte von Unternehmen "letzte Bastion der legalen Bestechung"
http://omega.twoday.net/stories/682511/

Von Siemens bezahlte Politikerin legt wichtigste politische Ämter nieder
http://omega.twoday.net/stories/488083/

43.068,- Euro steuerfrei - gleiches Recht für alle - wie ein Bürger gegen die Aufwandspauschale der Politiker zu Felde zieht
http://omega.twoday.net/stories/493081/

Was unsere Abgeordneten noch nebenbei verdienen
http://omega.twoday.net/stories/506384/

Lobbyismus entschärfen – Nebeneinkünfte veröffentlichen
http://omega.twoday.net/stories/516946/

"Die globalisierte Ökonomie ist eine Welt der Anarchie - ohne Regeln"
http://omega.twoday.net/stories/508738/

Seehofer will mit aller Kraft gegen neoliberale Strömungen kämpfen
http://omega.twoday.net/stories/508722/

7 Millionen ohne Existenz sichernde Arbeit - das ist eine Schande
http://omega.twoday.net/stories/500576/

Hessische SPD-Vorsitzende Andrea Ypsilanti ruft zum Boykott der Deutschen Bank auf
http://omega.twoday.net/stories/513836/

Post von Wagner
http://omega.twoday.net/stories/506368/

Neue und alte Armut (trotz Arbeit)
http://omega.twoday.net/stories/500696/

Rechnungshof kritisiert Steuervorteile für Formel-1-Teams
http://omega.twoday.net/stories/497347/

(Dumping)Tarifverträge zu Leiharbeit
http://omega.twoday.net/stories/500604/


Abhängigkeiten:

[...] Sie versuchen, ganz gleich wie man das aus verschiedenen Perspektiven bewerten mag, Technologiefolgen praktisch einzudämmen. Ganz konkret eine Technologie, für deren Einsatz hier in Deutschland maßgeblich der Name Siemens steht. Deswegen mag Sie und die übrigen vereehrten ListenteilnehmerInnen nachfolgend einkopiertes Zitat aus ngo-online interessieren.

Mit freundlichem Gruß

Helmut Breunig

http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php4?Nr=10103

Abhängigkeiten
Siemens bezahlte Vorsitzende des Forschungsausschusses

ngo-online/05.01.2005 - Der Elektro-, Technologie- und Atomkonzern Siemens hat der FDP-Politikerin Ulrike Flach bis Ende 2004 ein Gehalt von jährlich 60 000 Euro brutto zukommen lassen. Die Oppositionspolitikerin ist keineswegs ohne - für Siemens interessante - Einflussmöglichkeiten im Parlament. Sie ist Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

Für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) "ist klar: Unsichtbare finanzielle Einflussnahme auf Abgeordnete bedroht die Freiheit des Mandats. Der Abgeordnete ist in Deutschland Vertreter des ganzen Volkes - er ist nicht der Vertreter von Gruppen, Unternehmen, Behörden, nicht einmal von Parteien."

Der Abgeordnete sei, so kommentiert die Zeitung weiter, Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur seinem Gewissen unterworfen."

Nach Auffassung des Kommentators der einflussreichen Wirtschaftszeitung ist allerdings "die Verankerung von Abgeordneten" in Berufen grundsätzlich wünschenswert. Das stärke das freie Mandat. Es solle lediglich transparent gemacht werden, wer die Abgeordneten bezahlt: "Es sollte sichtbar sein, wofür er steht und einsteht."

© Copyright 2001-2005, ngo-online e.V., All rights reserved

Quelle: http://de.groups.yahoo.com/group/elektrosmog-liste/message/4749


Brief an Thierse
http://omega.twoday.net/stories/482602/

Unterschriftenaktion zu Lobbytätigkeit von Politikern
http://omega.twoday.net/stories/476620/

"Wirtschaftlicher Sachverstand": Siemens bezahlt zwölf hauptamtliche Politiker (17.01.05)

Nach Angaben von Siemens üben mehr als 400 Mitarbeiter des Konzerns politische Mandate aus, davon zwölf als hauptamtliche Politiker. Wie Siemens-Chef Heinrich von Pierer der Tageszeitung "Die Welt" sagte, sitzt einer davon im Bundestag, vier in Landtagen, und sieben arbeiten als Bürgermeister. "Wir wollen doch, dass mehr wirtschaftlicher Sachverstand in die Politik kommt", fügte er hinzu und betonte: "Deshalb fördern wir als Unternehmen, dass gute Mitarbeiter in die Politik wechseln." Politischer Einfluss zugunsten des Unternehmens werde von ihnen nicht ausgeübt und auch nicht erwartet, behauptete der Spitzenmanager.

Die ganze Nachricht im Internet:

http://www.jpberlin.de/www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php4?Nr=10197


Siemens ist das STICHWORT!

Wer meine Beiträge länger verfolgt, und sich erinnert, ich kritisiere deren Geschäftsgebaren seit 2002, immer mehr Gewinne, immer weniger Kosten, immer Ankündigung von Entlassungen... wie von P. [Anm. P. = Dr. Heinrich v. Pierer, Vorstandsvorsitzender Siemens AG] 2003 bei der Verkündigung von 2,X Milliarden Gewinn und dem Nachsatz ... weitere Steigerung ist nur durch Arbeitsplatzabbau möglich... und die Börsianer klatschten!

Nun dämmert das Thema ja langsam auch den Medienvertretern...

Bernd Schreiner

Quelle: http://de.groups.yahoo.com/group/elektrosmog-liste/message/4753

--------

Nun wird klar, warum trotz REFLEX-Studie der EU auch weiterhin nicht gehandelt wird und die ahnungslosen Menschen sich wohl auch weiterhin gentoxische Handy-Strahlung in den Kopf funken, „von der" - lt. Prof. Adlkofer dem Leiter der REFLEX-Studie - "ein Schädigungspotential ausgeht, wie es von Röntgenstrahlen bekannt ist.“

Bitte um größtmögliche Verbreitung dieser Nachricht.

Gerd Zesar

--------

Frankfurter Rundschau 7-01-2005
http://www.fr-aktuell.de/ressorts/frankfurt_und_hessen/frankfurt_und_hessen/?cnt=614656

Aufruf gegen Lobbyismus
Steuerbund fordert Transparenz

Wiesbaden · 6. Januar · mat · Der Bund der Steuerzahler (BdSt) fordert von den hessischen Landtagsabgeordneten mehr Transparenz über ihre Einkünfte. Der Bürger als Wähler müsse die Einkommensquellen der Abgeordneten kennen. So könnten sie beurteilen, ob ein Kandidat wirklich unabhängig sei "oder ob es sich um einen zusätzlich bezahlten Lobbyisten handelt", sagte der BdSt-Landesvorsitzende Ulrich Fried am Donnerstag. Einkünfte und feste Bezüge neben dem Mandat können nach Überzeugung des Steuerzahlerbundes zu Abhängigkeiten führen, "die im Extremfall als Vorteilsnahme, Abgeordnetenbestechung oder Korruption zu qualifizieren wären". Die Offenlegung aller Einkünfte der Abgeordneten aus Nebenberufen oder Beraterverträgen diene der Vertrauensbildung und müsse deshalb auch im Interesse der Mandatsträger sein, meinte Fried.

Viele Abgeordnete mit Zweit-Job

Nach den gültigen Verhaltensregeln des Hessischen Landtags müssen die 110 Abgeordneten frühere und aktuell neben ihrer Parlamentstätigkeit ausgeübte Berufe im Landtagshandbuch veröffentlichen. Für die derzeit laufende Legislaturperiode (2003 bis 2008) ist dieses Handbuch allerdings bis heute noch nicht erschienen. "Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat", also etwa Berater- oder Gutachteraufträge, müssen lediglich dem Landtagspräsidenten mitgeteilt, aber nicht veröffentlicht werden.

Obwohl die Abgeordnetentätigkeit laut Landtags-Selbstdarstellung im Internet ein "Full-time-Job" sein soll und mit einer "Grundentschädigung" von rund 6400 Euro pro Monat bezahlt wird (plus Amtszulage für Funktionsträger wie Präsidenten und Vizepräsidenten), übt die große Mehrheit der Landtagsmitglieder Nebentätigkeiten aus, die im Handbuch veröffentlicht werden müssen.

Zahlreiche Abgeordnete arbeiten nebenbei als Rechtsanwälte, einige als Notare, viele als "Berater". Mehrere Abgeordnete geben "Geschäftsführer" als Nebentätigkeit an, es gibt zahlreiche Aufsichts-, Beirats- oder Verwaltungsratsmitglieder, mehrere "Herausgeber". Falls der Landtag ein Thema berät, das für die Nebentätigkeit eines des Abgeordneten oder seines Mandaten wirtschaftliche Auswirkungen hat, muss der Abgeordnete dies nach dem Verhaltenscodex des Landtags in einer nicht-öffentlichen Ausschusssitzung gegenüber den anderen Abgeordneten offen legen.

[ document info ]
Copyright © Frankfurter Rundschau online 2005
Dokument erstellt am 06.01.2005 um 18:56:15 Uhr
Erscheinungsdatum 07.01.2005

Beachten Sie insbesondere den Kontext
"Abhängigkeit von Politikern zur Wirtschaft, Verbänden, Redaktionen etc." in den Berichten.

M.f.G.
Alfred Tittmann
c/o HESSISCHER LANDESVERBAND MOBILFUNKSENDERFREIE WOHNGEBIETE e.V.

--------

WDR-Umfrage: Jedes fünfte Unternehmen in NRW beschäftigt Parlamentarier (17.01.05)

Von den größten Unternehmen in Nordrhein-Westfalen hat jedes fünfte einen oder mehrere Parlamentarier auf seiner Mitarbeiterliste. Das geht aus einer Umfrage des Westdeutschen Rundfunks (WDR)unter 50 der größten Unternehmen in NRW hervor, zu der sich 36 der befragten Unternehmen äußerten. Sieben Firmen gaben nach Informationen des Senders an, Bundes- oder Landtagsabgeordnete in ihrer Mitarbeiterkartei zu führen.

Die ganze Nachricht im Internet:

http://www.jpberlin.de/www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php4?Nr=10193

--------

1-Euro-Jobs - vom Verarmungsprogramm Hartz IV profitieren
http://omega.twoday.net/stories/490249/

Mobilfunk und Politik
http://omega.twoday.net/stories/462567/

RFID soll tausende Arbeitsplätze ersetzen
http://omega.twoday.net/stories/469192/

Heiner Geißler: Unsittlicher, ökonomisch falscher Kapitalismus
http://omega.twoday.net/stories/417676/

Dresdner Bank-Vorstand beschloss offenbar Förderung von CDU-Präsidiumsmitglied
http://omega.twoday.net/stories/468452/

Abgreifer des Tages
http://omega.twoday.net/stories/482019/

Amigo-Affäre um Grünen-Chefin Roth
http://omega.twoday.net/stories/639809/

Auch Volkswagen und Siemens bezahlen Politiker
http://omega.twoday.net/stories/463455/

Sigmar Gabriel: Ex-Ministerpräsident kassierte von VW
http://omega.twoday.net/stories/506377/

SWPAT: Straßenraubpartien und Autoindustrien
http://omega.twoday.net/stories/487121/

Umwelthilfe kritisiert Verflechtung zwischen Autoindustrie und Politik
http://omega.twoday.net/stories/463442/

Lohnnebenkosten bei VW und Dresdner Bank senken
http://omega.twoday.net/stories/469168/

Lobbyismus schadet Wirtschaftsstandort Deutschland
http://omega.twoday.net/stories/468471/

Lobbyismus entschärfen - Nebeneinkommen offen legen
http://omega.twoday.net/stories/488263/

Atom- und Rüstungskonzerne finanzieren Parteien
http://omega.twoday.net/stories/463484/

Welche Politiker stehen noch auf den Gehaltslisten der Stromkonzerne?
http://omega.twoday.net/stories/463487/

Wirtschaftsminister Müller soll Energiepolitik für E.ON gemacht haben
http://omega.twoday.net/stories/478395/

Auch Allianz & Dresdner: Atomkraftwerksbetreiber Vattenfall bezahlt SPD-Bundestagsabgeordneten
http://omega.twoday.net/stories/464067/

Hamburger Privatbank M. M. Warburg soll FDP-Abgeordneten Rainer Funke entlohnen
http://omega.twoday.net/stories/467075/

Chemiekonzern Bayer in poltischen Ämtern aktiv
http://omega.twoday.net/stories/464082/

Ex-Minister Palmer und Döring kassieren möglicherweise zu Unrecht
http://omega.twoday.net/stories/467079/

Abgeordnete Merz und Riesenhuber sitzen in Aufsichtsräten von Unternehmen
http://omega.twoday.net/stories/498842/

25 Jahre „Die Grünen“ - aus anti-Atom wird eine strahlend, unsichere Energiepolitik
http://omega.twoday.net/stories/467843/

Die Sonne lacht ab Reihe acht?
Zur Debatte um zusätzliche Politikergehälter
http://omega.twoday.net/stories/463436/

Forscher und Forschungsergebnisse von der Industrie bezahlt
http://omega.twoday.net/stories/281056/

Hier die andere Seite der Medaille:

Siemens

Das Magengrimmen der Siemensianer. Trotz Lohnverzicht sind die Handy-Werke noch nicht gerettet. "Im Sommer dieses Jahres drohte das Siemens-Management mit Fertigungsverlagerungen der Handy-Produktion nach Ungarn. Nach Abschluss eines Ergänzungstarifvertrages mit unbezahlter Mehrarbeit und gestrichenem Weihnachtsgeld blieben die Jobs in Bocholt und Kamp-Lintfort bestehen. Trotzdem könnte sich Siemens von seinen Mobilfunker trennen..." Artikel von Jochen Bülow im ND vom 28.12.04...
http://www.nd-online.de/artikel.asp?AID=65087&IDC=3

Siemens-Mitarbeiter sollen mehr arbeiten und weniger verdienen
http://www.labournet.de/branchen/medien-it/siemens/index.html

Vernichtung von 1250 Arbeitsplätzen bei Siemens-VDO Würzburg
http://omega.twoday.net/stories/637308/

VW Tarifrunde 2004

"Diesen "Tarifkompromiss" hätte die IG Metall besser nicht unterzeichnet…." Briefe an Bezirksleiter der IG Metall und Mitglieder der Tarifkommission zum Thema VW "Tarifrunde 2004" von Wolf Zimmermann, langjähriger Vertrauensmann der IG Metall im VW Kassel
http://www.labournet.de/branchen/auto/vw/allg/tarif04wz.html

Audi-Mitarbeiter sollen länger arbeiten

"Von einer Krise in der Autoindustrie will Audi-Chef Martin Winterkorn nicht sprechen - nur von Stagnation. Trotzdem soll es bei der Volkswagen-Tochter auf längere, flexiblere Arbeitszeiten ohne vollen Lohnsausgleich hinauslaufen…." Artikel von Karl-Heinz Büschemann in Süddeutsche Zeitung vom 04.01.2005
http://www.sueddeutsche.de/,tt4m3/wirtschaft/artikel/576/45531/

Lidl

Billig und handzahm. Der "ideale" Beschäftigte beim Discounter Lidl will keinen Betriebsrat, läßt sich gern ausbeuten und arbeitet länger als gefordert. Das ver.di-Schwarzbuch wird aktualisiert. Artikel von Herbert Schedlbauer in junge Welt vom 05.01.2005
http://www.jungewelt.de/2005/01-05/012.php

Reinigungsgewerbe und Haushalt

Putzen im Mega-Akkord. Gebäudereinigerbranche verschärft die Arbeitsnormen und zittert vor "Ein-Euro-Jobs". Artikel von Hans-Gerd Öfinger in junge Welt vom 27.12.2004
http://www.jungewelt.de/2004/12-27/018.php


Aus: LabourNet Nachrichtensammlung, Band 21, Eintrag 4


http://omega.twoday.net/topics/Sozialabbau/

Analysen zur Politik des globalen Kapitals
http://omega.twoday.net/stories/506581/

Den Löffel abgeben: Der Verteilungskampf spitzt sich zu und wird zum Generationenkonflikt
http://omega.twoday.net/stories/558672/

Ein-Euro-Jobs müssen nicht sein
http://omega.twoday.net/stories/441840/

"Moderne Sklavenarbeit": Sozialverband gegen Ein-Euro-Jobs in der Privatwirtschaft
http://omega.twoday.net/stories/469851/

Hartz IV - ALG II - Ein-Euro Jobs - Zwangsarbeit - Verfolgungsbetreuung
http://omega.twoday.net/stories/425357/

»Hartz IV«-Opfer erhängte sich
http://omega.twoday.net/stories/494477/

Ein-Euro-Jobs Illegal
http://omega.twoday.net/stories/341974/

Bei Zwangsarbeit gibt es NICHTS zu beschönigen
http://omega.twoday.net/stories/435440/

Zwangsarbeit im Rechtsstaat
http://omega.twoday.net/stories/340105/

Arbeitszwang - Arbeitsverpflichtung
http://omega.twoday.net/stories/480927/

Politische Kündigung von Inken Wanzek durch Siemens
http://omega.twoday.net/stories/487134/

Das Durchschnittsalter der Wohnungslosen in Deutschland sinkt beständig
http://omega.twoday.net/stories/500702/

Plädoyer für die erste obdachlosenfreie Zone Lörrach
http://omega.twoday.net/stories/472914/

31. Januar ist Widerspruchstag
http://omega.twoday.net/stories/483588/

Agenturschluss
http://omega.twoday.net/stories/480922/

Das Unding "Hartz IV" und das Unwort "Humankapital"
http://omega.twoday.net/stories/477482/

Die Montagsdemonstrationen gegen Hartz IV und Agenda 2010 werden fortgesetzt
http://omega.twoday.net/stories/473230/

Battle Looms Again Over Drilling Alaska Wildlife Refuge

TAKE ACTION through http://ga3.org/ct/ApapneF1cmLg/

http://www.bushgreenwatch.org/mt_archives/000230.php

The facilitator

by Alan Berlow

Salon

01/06/05

Now that conventional wisdom has focused attention on 'moral values' as our paramount national concern, it might be worth spending a few minutes considering how President Bush's nominee for attorney general, Alberto Gonzales, dealt with one of those values -- human life -- on 57 occasions." [subscription or ad view required]

http://www.salon.com/news/feature/2005/01/06/gonzales_death/


Informant: Thomas L. Knapp

Stand up, Senator

by William Rivers Pitt

TruthOut

01/05/05

In a perfect world, all 100 Senators would stand up because of one simple fact: They are where they are because of the vote, and if they do not protect that vote, it may be them looking at the short end of the stick come some future election day. All 100 should stand, but it only takes one. It only takes one to move us closer to that more perfect union, where every vote counts and every vote is counted, where the citizenry can trust that the people leading them were properly chosen, where partisans acting in the dark of night to thwart that simple, admirable goal are exposed and purged from our system...

http://www.truthout.org/docs_05/010505W.shtml


Informant: Thomas L. Knapp

Bush fuses Orwell, Kafka

by Richard Cohen

Common Dreams

01/05/05

The term 'Orwellian' is much abused and, back at the actual year 1984, I thought Orwell himself overrated. The essential novelist of the 20th century, I thought then, was Kafka, who realized that there is no more efficient murder weapon than what the critic George Steiner called 'the lunatic logic of the bureaucracy.' Orwell, however, was only off by 20 years. With immense satisfaction, he would have noted the constant abuse of language by the Bush administration -- calling suicidal terrorists 'cowards,' naming a constriction of civil liberties the Patriot Act and, of course, wringing all meaning from the word 'torture.'

http://www.commondreams.org/views05/0105-31.htm


Informant: Thomas L. Knapp

Security or liberty

by Don Newman

Hawaii Reporter

01/05/05

It is a very simple question: What is more important to you, freedom or security? Benjamin Franklin answered this centuries ago: 'Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both.' Yet this is precisely what we, as a nation, are facing today. In the name of security we are giving up freedom after freedom after freedom. It is as if this president, and the party he hails from, had never heard of Benjamin Franklin; or the wisdom that that Founder expressed...

http://tinyurl.com/6lxsq


Informant: Thomas L. Knapp

Bush, brothels and the Bible

by Robert Johnson

Strike the Root

01/05/05

Before the dark advent of the Biblical curtain over our minds, lives, and society, people looked at sex as what it is, a natural impulse and act. But 'revealed' religions/governments, like all cults, need to control the lives of their subjects. That is why most of our natural acts, like our diets as well as our sex lives, are the targets of religions. By casting its net over functions that are an important and necessary part of everyone's life, they are sure to control us. By dictating what we can eat and what we can't eat ... to telling us we should have sex only to produce children ... the religions pervert the lives of BILLIONS of innocent misled victims...

http://www.strike-the-root.com/51/johnson/johnson1.html


Informant: Thomas L. Knapp

Chisholm's example for Democrats

by Derrick Z. Jackson

Boston Globe

01/05/05

Shirley Chisholm died Saturday just before Newsweek hit the stands with the first hint that John Kerry might run again for president. The coincidence was a stark reminder of the buckling Democratic Party. Chisholm, the first African-American woman in Congress, ran for the Democratic nomination for president in 1972. She said she represented Americans who wanted 'freedom from violence and war, at home and abroad.

' Thirty-two years after her failed bid, the party's nominee was the dallying Kerry, who offered no freedom from the rhetoric of war... Kerry's crumble fit with what Chisholm said in 1969: 'Far too often we become cowards when faced with individuals who have strong leadership abilities, individuals who often do not want social revolution as much as they want personal power.'

http://tinyurl.com/5w95u


Informant: Thomas L. Knapp

All in agreement - why?

by Paul Jacob

The Free Liberal

01/06/05

The government is horribly in debt, budgets are careening out of control. Understandably, many, many legislators like nearly every discriminatory tax imaginable, tacking on charges here and there wherever they can. So why did Congress and the President just foreswear one whole new revenue stream, put it off for years? Because the tax in question was on Internet access.

http://www.freeliberal.com/archives/000594.html


Informant: Thomas L. Knapp

What kind of people have we become?

by Rev. Dr. George Hunsinger and other clergy

AntiWar.Com

01/06/05

Alberto Gonzales was at the heart of deliberations in high places about skirting the Geneva Conventions and international law. The question was not how to prevent abuse, but how far interrogations could go in getting away with it. It was but a short step from there to Abu Ghraib. What kind of message does it send to the world if a lawyer soft on torture is rewarded with the post of attorney general? How does that make America more secure? What does it say about our nation's commitment to human decency and human rights?

Above all, as religious leaders and people of conscience, we must ask: What kind of people have we become?

http://www.antiwar.com/orig/hunsinger.php?articleid=4263


Informant: Thomas L. Knapp

Blaming the victims : An ecumenical disaster

by Jordan J. Ballor

Acton Institute

01/05/05

While the death tolls are still mounting from last week's catastrophe in the Indian Ocean, some prominent religious leaders haven't wasted any time engaging in politicking and opportunism. Last Thursday, Rev. Sam Kobia, general secretary of the World Council of Churches, and Rev. Ishmael Noko, general secretary of the Lutheran World Federation, issued statements rebuking the United States, among other nations, for not signing on to the Kyoto protocol. Don't see the link between a massive earthquake and global warming? Kobia and Noko certainly do."

http://www.acton.org/ppolicy/comment/article.php?id=236


Informant: Thomas L. Knapp

Medicare deficit deluge

by Bruce Bartlett

Washington Times

01/05/05

President Bush has declared Social Security reform his principal domestic priority this year. Press reports indicate the White House has persuaded private groups to spend millions promoting its plan, though we have heard no specifics. It is not clear what is driving the urgency of Social Security reform. It is desirable, to be sure, but nothing will happen to anyone's benefits for some time to come if nothing is done. By contrast, the Medicare system is on the verge of collapse, according to a new government report...

http://www.washtimes.com/commentary/20050104-085750-9685r.htm


Informant: Thomas L. Knapp

Defeating the Republican police state mandate

by Sergei Hoff

News With Views

01/05/05

Admittedly, I have a tendency to become a bit severe while addressing police state atrocities, life taking betrayals, apathy, and widespread ignorance. Though I am desirous of mending this tiny personality flaw, I cannot find compelling reasons to retract even one castigating word.

If, while in the defense of our founding principles and human rights I also manage to shame a few quasi and pseudo-patriots into defending the Constitution, an unpleasant yet needed victory will be declared.

For possible consolation, any bruised egos may loosely relate such unflattering counsel to my expression of 'Tough Love.' We can no longer survive our national crisis with timid responses. Americans are now engaged in a civil war!

http://www.newswithviews.com/Hoff/sergei3.htm


Informant: Thomas L. Knapp

Heartless

by Jessi Winchester

Liberty For All

01/06/05

The brave military personnel facing death daily in Iraq questioned Rumsfeld about inferior and unsafe equipment as well as long deployments and were met with total disrespect and lack of caring. A soldier from Tennessee received a big cheer from the 2,300 troops assembled for the question and answer session when he asked why those put in harm's way were given vehicles that lacked adequate armor. He said many soldiers were forced to rummage through landfills looking for scrap metal and used bulletproof glass to enhance their equipment in an effort to keep themselves safe...

http://www.libertyforall.net/2005/jan2/Heartless.html


Informant: Thomas L. Knapp

US reserves nearly "broken"

US reserves nearly "broken", says chief

MSNBC

01/05/05

The U.S. Army Reserve, tapped heavily to provide soldiers for wars in Iraq and Afghanistan, is 'degenerating into a 'broken' force' due to dysfunctional military policies, the Army Reserve's chief said in a memo made public Wednesday. 'I do not wish to sound alarmist. I do wish to send a clear, distinctive signal of deepening concern,' Lt. Gen. James Helmly said in a Dec. 20 memo to Army Chief of Staff Gen. Peter Schoomaker. The Army Reserve is a force of 200,000 part-time soldiers who opted not to sign up for the active-duty Army but can be mobilized from their civilian lives in times of national need...

http://www.msnbc.msn.com/id/6790738/


Informant: Thomas L. Knapp

US troops laughed as Iraqi drowned

US troops laughed as Iraqi drowned, court told

Sydney Morning Herald [Australia]

01/06/05

An Iraqi civilian testified today that US soldiers forced him and his cousin at gunpoint off a bridge into the Tigris River and laughed as his relative drowned. Marwan Fadil told the court martial of army Sergeant 1st Class Tracy Perkins, who is accused of killing 19-year-old Zaidoun Hassoun by having subordinates push him into the river, that they begged the soldiers to stop. Perkins faces up to 29 years of confinement on charges of involuntary manslaughter, aggravated assault, conspiracy and obstruction of justice. Defence lawyers have said there was no death, no body and no crime...

http://tinyurl.com/4dwkc


Informant: Thomas L. Knapp

House Democrats contest Ohio's electoral votes

Seattle Times

01/06/05

The senior Democrat on the House Judiciary Committee yesterday protested President Bush's re-election with a new report claiming serious election irregularities and 'significant disenfranchisement' of voters in Ohio. The report by Rep. John Conyers of Michigan says the Electoral College vote should be challenged when it is tallied today in the House and all claims of voter problems in Ohio should be investigated. ... Meanwhile, several House Democrats were looking for a senator to co-sponsor their challenge of Ohio's electoral votes. The report was sent with a letter signed by 24 House Democrats to Senate leaders, claiming that the 'massive and unprecedented extent of irregularities in Ohio raise grave doubts' about the state's electoral votes...

http://tinyurl.com/596ys


Informant: Thomas L. Knapp

„Ausschussquote" wird toleriert

Ärgerlich bleibt aber, dass man immer nur belächelt wird, wenn man nicht nur mit Betroffenen redet, entsteht auch gar keine richtige Diskussion, sondern nur ein Verständnis heuchelndes "ja ja, wir glauben dir ja"

Und es ist hier offenbar egal, welche bildhaften Vergleiche (Glühlampe/Stroboskop) man zieht, man erntet nur müdes Lächeln.

Es ist schon erstaunlich, wie meinungsstabil oder beratungsresistent die lieben Mitmenschen sind. In der Industrie wird schon seit Jahren die Null-Fehler-Produktion postuliert, aber im Gesundheitswesen wird wie selbstverständlich eine gewisse "Ausschussquote" toleriert.

Es wird alles abgeschirmt: Antennenkabel, empfindliche Elektrogeräte, Handyverbot in Flugzeugen und Krankenhäusern usw. nur dem Menschen wird alles mögliche zugemutet: Mobilfunk, W-LAN, Bluetooth usw.

Auf eine freiwillige Selbstbeschränkung brauchen wir hier offenbar nicht zu hoffen, hier helfen m.e. nur gesetzliche Vorgaben (Verbote oder drastisch verschärfte Grenzwerte ) und die sind noch sehr weit entfernt, denke ich.

Aber wem sag ich das alles ? Ihr wisst das ja eh.

Was kann man sonst noch tun ?

MfG

Eckardt Giese

http://de.groups.yahoo.com/group/elektrosmog-liste/message/4744 (Auszug)

New Year Message from Nobel Peace Laureate, Professor Sir Joseph Rotblat

http://www.wagingpeace.org/articles/2004/12/30_rotblat_new-year-message.htm


Informant: kevcross5

Gewerkschaften im Jahr 2004 : Kampflose Niederlagen und offener Ausverkauf

Widersprüchliche Bilanz. Gewerkschaften im Jahr 2004: Kampflose Niederlagen und offener Ausverkauf, aber auch beginnende Selbstorganisation an der Basis und in den Betrieben. Artikel von Daniel Behruzi in junge Welt vom 28.12.2004.

http://www.jungewelt.de/2004/12-28/012.php


Quelle: LabourNet Nachrichtensammlung, Band 21, Eintrag 3

Gewinnen mit Hartz IV?

Artikel von Frank Jäger über neue Legenden der Bundesregierung

"Mit dem Inkrafttreten von Hartz IV wird die Armutsschwelle sehr viel weiter in die Mitte der Gesellschaft rücken. Erwerbslose, die im Januar nächsten Jahres aus Arbeitslosengeld und -hilfe in das Arbeitslosengeld II (Alg II) fallen werden, begreifen allmählich, dass ihnen und ihren Familien ein Absturz auf Sozialhilfeniveau droht. Unklar ist vielen zurzeit allerdings noch, wie niedrig dieses Niveau wirklich sein wird: Besteht überhaupt Anspruch auf Alg II, oder ist das Einkommen des/der Partner/in zu hoch? Werden die tatsächlichen Unterkunftskosten übernommen, oder droht ein Umzug in eine billigere Wohnung? Was bleibt vom Mini-Job übrig? Wird der Unterhalt für das Kind aus erster Ehe auf die Leistung angerechnet? Um Forderungen nach weiteren Nachbesserungen abzuschmettern, bringt die Regierung nun diejenigen ins Spiel, die sich angeblich zu den "Hartz-Gewin-nern" zählen dürfen - die erwerbsfähigen Sozialhilfebeziehenden. Der folgende Beitrag geht der Frage nach, ob Hartz IV für diese Gruppe tatsächlich - wie von Rot-Grün und vielfach auch in der Presse behauptet - eine Verbesserung bedeutet…."

http://www.labournet.de/diskussion/arbeit/realpolitik/hilfe/legenden.html


Quelle: LabourNet Nachrichtensammlung, Band 21, Eintrag 3

Regulierer rüstet sich fürs Abhören der Internet-Telefonie

http://www.heise.de/newsticker/meldung/54808


Nachricht von der BI Bad Dürkheim

Only Chumps and Compulsive Gamblers Keep On Playing in a Rigged Game

http://www.ilcaonline.org/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=1285&mode=thread&order=0&thold=0


Informant: George Vye

End Torture Now

http://twoday.net/static/omega/files/end_torture_now.htm

Contest the Vote

1/5/2005

Stephen Dinan

In the two months since Bush supposedly won re-election, the evidence for fraud on an unprecedented scale has built rapidly. On election night, we mainly had an alarming 5-6% discrepancies between exit polls and final poll data especially in swing states, evidence for systematic underprovisioning of Democratic districts (which created 5 and 6 hour lines), and evidence of trashed registrations, high rates of “spoilage” and provisional balloting in Democratic-leaning districts. Since then, we’ve had much more in-depth analysis by professional statisticians, some of which are yet to emerge even on the Internet. One credible analysis by Steven Freeman of UPenn put the odds of the systematic Bush swing from exit polls to final results at 250 million to 1. PDF

read article:
http://nov2truth.org/article.php?story=20050105113512928

Challenge The 2004 Election Certification

Greens to U.S. Senate Democrats: Challenge The 2004 Election Certification

FOR IMMEDIATE RELEASE

JANUARY 5, 2005

WASHINGTON -- January 5 -- Green Party leaders, citing Election Day and Ohio recount irregularities, challenged Democrats in the U.S. Senate to stand up in support of House members who register objections when Congress convenes on Thursday, January 6, to certify the 2004 presidential election results.

read article:
http://nov2truth.org/article.php?story=20050105111048377

Recount Advocates to Hold Albuquerque Press Conference on Wednesday

Recount Advocates to Hold Albuquerque Press Conference on Wednesday
Press Release
http://www.votecobb.org

WASHINGTON -- January 5 -- Rick Lass, the New Mexico coordinator for Green Party presidential candidate David Cobb, will be joined by an expert in mathematics and statistical analysis and Dr. Sonja Elison, Albuquerque coordinator for the recount effort, in a press conference to be held on Wednesday, January 5, at Noon, at the Albuquerque Press Club, 201 Highland Park Drive SE. The speakers will discuss the CPA report, commissioned by the New Mexico Secretary of State's office, which found numerous errors and discrepancies with the counting and reporting of New Mexico's presidential vote, and the unusually high rate of voting irregularities which took place in Bernalillo County.

read article.
http://nov2truth.org/article.php?story=20050105111332300

Seven key reasons why the vote must be challenged at the electoral college

by Rev. Jesse Jackson, Rainbow/PUSH Coalition, published by FreePress.org

read article:
http://nov2truth.org/article.php?story=20050105111540545

Rev. Jesse Jackson, David Cobb, and Others Lead D.C. Rally for Investigation into Vote Suppression

by Progressive Democrats of America, ILCA Associate Member

Rally Begins: 10:00 a.m. January 6th, 2005 Lafayette Park, across from the White House (16th & H St., NW) Washington D.C. - Congress meets in joint session on January 6th to certify the 2004 Presidential election. Grassroots activists and nationally recognized figures will join voices to inspire members of the House and Senate to object to the certification of the November 2nd 2004 vote, forcing Congress to address the problems in our current election system.

read article:
http://nov2truth.org/article.php?story=2005010511173246

Senators should object to Ohio vote

by Jesse Jackson

1/4/2005

Sun Times

This Thursday in Washington Rep. John Conyers (D-Mich.), the senior minority member of the House Judiciary Committee, will formally object to the counting of the Ohio electoral vote in the 2004 presidential election. If any senator joins him, the counting of the vote is suspended and the House and the Senate must convene separately to hear the objections filed, and to vote on whether to accept them.

read article:
http://nov2truth.org/article.php?story=20050105112407273

The human side of how Bush stole Ohio, and why Congress must investigate

"Crime of November 2": The human side of how Bush stole Ohio, and why Congress must investigate

1/5/2005

The Free Press
by Bob Fitrakis, Steve Rosenfeld and Harvey Wasserman

Tomorrow (Thursday, January 6) Congress will host an unprecedented Constitutional showdown over the future of American democracy.

read article:
http://nov2truth.org/article.php?story=20050105105205662

Auch die Kinder des Bundeskanzlers entkommen nicht den Alltagssorgen verursacht durch die Handy-Manie der Kinder

Gedanken zu dem Offenen Brief an unseren Herrn Bundeskanzler Schröder aus Bamberg

Horch, was kommt von draußen rein - Handy-Manie!

Weihnachten - dieses Jahr ein schlechter Zeitpunkt für einen Offenen Brief in Sachen Mobilfunk an den Bundeskanzler. Nicht nur der weihnachtlichen Urlaubszeit wegen, sondern allein wegen der Tatsache, dass nicht nur unser Bundeskanzler Gerhard Schröder, sondern die gesamte Regierungsmannschaft sich gerade ihre Lorbeeren verdienen in Sachen Spendenaufruf für die Opfer der schrecklichen Flutkatastrophe. Wie wild wird überall zu weiteren Spenden aufgerufen, dabei höre ich im Radio von Kritikern und Fachleuten immer wieder, dass nicht nur das Aufbringen von viel Geld wichtig sei, sondern der wirklich gezielte Einsatz in den betroffenen Regionen in Asien viel wichtiger sei. Dies sei aber momentan noch nicht gewährleistet! Jeder Staat will inzwischen der erste sein, der die höchsten Spendengelder zur Verfügung stellen kann. Es steht außer Zweifel, dass wir den Menschen dort gezielt helfen sollten! Aber ist es nicht letztendlich ein Wettkampf um wirtschaftliche Machtgewinnung im betroffenen Land unter dem Scheinmäntelchen des sozial Engagements!

Und überhaupt, mit dem „Niedermachen“ von Mobilfunk kann unsere Regierung keinen Staat machen! Ich schätze, dass sogar unsere Gesellschaft eher zu einem Protestaufstand bereit wäre, als auch nur einen Gedanken wegen Gesundheitsschädigung zu verschwenden. Argumentieren wird man zur Zeit mit den vielen Handy-Erreichbarkeiten, die sich gerade jetzt beispielhaft in den Katastrophenregionen ergeben haben. Und persönlich wird es Herrn Bundeskanzler Schröder wenig tangieren, denn sein Haus dürfte aus spionagetechnischen Gründen gut abgeschirmt sein – auch gegen Mikrowellen!

Besorgnis sollte er aber im Hinblick auf die Schulen zeigen, die seine Kinder besuchen bzw. besuchen werden. Denn fast jedes Kind hat ein Handy. Die Strahlung, verbildlicht durch z.B. pulsierende bunte Strahlen, würde alle Kinder zum fluchtartigen Verlassen der Klassenzimmer bewegen! Auch wenn die Regierung aus den bekannten wirtschaftlichen Gründen schweigt, so entkommen langfristig auch die Kinder des Herrn Bundeskanzlers nicht den Alltagssorgen verursacht durch die Handy-Manie der Kinder. So findet sich das empfangende Übel, abgesehen von den strahlungsintensiven schnurlosen DECT-Telefonen in vielen Haushalten, den sendenden Mobilfunkantennen, bereits in allen Schultaschen der Kinder!

So hegen wir mitfühlende Gedanken für die Mitmenschen in den Katastrophengebieten und auch für alle Menschen, die in Not leben, und hoffen, dass unsere Politiker zunehmend und schneller an Einsicht gewinnen. Wer weiß heute schon wirklich, inwieweit Mobilfunk auch zur nächsten, einer Klimakatastrophe, führt, die jeden Kontinent treffen könnte – auch Deutschland!

Marianne Kirst, 05.01.2005


Omega siehe dazu auch „Der Mensch verwandelt die Erde in einen Mikrowellen–Ofen“ unter: http://omega.twoday.net/stories/189709/

OFFENER BRIEF an Bundeskanzler Gerhard Schröder
http://omega.twoday.net/stories/448216/

Abu Graib ist überall

http://www.telepolis.de/tp/r4/artikel/19/19163/1.html

Unverschämtheit wie BürgerInnen von den gewählten VolksvertreterInnen durch die EU-Hintertür über den Tisch gezogen werden

Guten Morgen im neuen Jahr!

Der Wecker hat bereits geklingelt, aber schlafen tun praktisch doch noch die Allermeisten, was Wunder, da ist Zivilcourage fast überfordert. Bei diesem Tempo von "Entwicklung" und Katastrophen. Diese Spiegel Onlinestory verdeutlicht einmal mehr mit welcher Unverschämtheit wir BürgerInnen von unseren gewählten VolksvertreterInnen, inklusive einer ohnmächtigen "Opposition", durch die EU-Hintertüre über den Tisch gezogen werden. Sogar bereits jetzt, noch ohne EU-Verfassung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Meyer
Schulforum Mobilfunk
Plattform Sozialstaat Österreich - Netzwerk Zivilcourage
A-5165 Berndorf, Stadl 4
0043-6217-8576
michael_meyer@aon.at

http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,335430,00.html

SICHERHEIT UND DATENSCHUTZ

Big Brother lässt grüßen

Auf Drängen der USA kommt es in der Europäischen Union noch in diesem Jahr zur Einführung von Pässen mit biometrischen Merkmalen und RFID-Chips. Datenschützer befürchten Missbrauchspotenziale - und hohe Fehlerquoten, die zu erheblichen Komplikationen führen könnten.


Die Befürworter sehen ein wirksames Mittel im Kampf gegen den internationalen Terrorismus, die Kritiker fürchten Gefahr für die Privatsphäre der Bürger. Der EU-Ministerrat hat Mitte Dezember ohne öffentliche Fanfare beschlossen, biometrische Merkmale elektronisch auf Reisepässen zu speichern. Zweifel bestehen sowohl hinsichtlich der technischen Zuverlässigkeit als auch mit Blick auf den Datenschutz.

Ein Grund für die Einführung biometrischer Merkmale im Pass sind Forderungen der USA, die ab 26. Oktober nächsten Jahres Reisende aus EU-Staaten nicht mehr ohne Visum ins Land lassen wollen, wenn sie keinen Pass mit biometrischen Merkmalen vorlegen können. Die EU folgt mit ihrem Beschluss Vorschlägen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO. In für Computer verwertbarer Form sollen das Foto des Passinhabers und später auch seine Fingerabdrücke auf einem so genannten RFID-Chip im Pass gespeichert werden.

Bei der Grenzkontrolle muss der Pass an ein Lesegerät gehalten werden, das die gespeicherten Daten per Funk abfragt. Eine elektronische Kamera nimmt das Gesicht des Einreisewilligen auf. Ein Computer prüft dann die Übereinstimmung mit dem digitalisierten Foto. Ein Fingerabdruckleser, vergleichbar einem kleinen Scanner, tastet die Fingerkuppen ab. Der Computer vergleicht sie mit dem zweiten biometrischen Merkmal im Chip.

Das kann Probleme geben. Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, hat Bedenken, ob die Technik schon genügend ausgereift ist. "Es spricht vieles dafür, dass die Anzahl der Falschrückweisungen ziemlich groß sein wird", sagte der Datenschützer im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AP in Bonn. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn berichtet in einer kurz vor Weihnachten veröffentlichten Studie, ein Test der "International Biometric Group" habe Fehlerquoten von bis zu 23 Prozent bei aktuellen RFID-Produkten ergeben.

"Abhängig von der Systemkonfiguration ist zu befürchten, dass entweder nur ein geringer Sicherheitsgewinn erzielt werden kann oder dass eine große Anzahl von Personen fälschlich zurückgewiesen wird und damit keine Beschleunigung der Abfertigung stattfindet", sagte Schaar. "Zu Unrecht zurückgewiesene Personen kommen in einen zusätzlichen Rechtfertigungszwang und Kontrolldruck. Für diese Fragen müssen die Biometrie-Befürworter Antworten geben."

Neben diesen technischen Unwägbarkeiten sieht Schaar aber auch das vom Bundesverfassungsgericht verbriefte Recht der Bürger auf informationelle Selbstbestimmung durch die RFID-Pässe aufgeweicht. Was mit den Daten geschieht, die Grenzbeamte bei der Einreise aus dem Pass auslesen, kann das vorsichtige deutsche Datenschutzrecht nicht beeinflussen. "Es ist nicht zu verhindern, dass zum Beispiel die USA oder China diese Daten auch in eigene Dateien übernehmen. Man hat keinerlei Kontrolle, was mit den Daten dann passiert."

Schwer abschätzbare Risiken liegen darin, dass die biometrischen Daten heimlich ausgeforscht werden könnten, durch Geheimdienste beispielsweise oder vielleicht auch durch kriminelle Organisationen. Ob das technisch machbar ist, hängt vom verwendeten Chip ab. Nach Angaben von Herstellern liegen die Lesereichweiten je nach Bauart zwischen einigen Zentimetern und mehreren Metern. Die EU-Kommission hat mit Hinweis auf die Fälschungssicherheit die technischen Spezifikationen der verwendeten RFID-Chips auch hinsichtlich der Verhinderung unbefugten Zugriffs zur Geheimsache erklärt - was das Vertrauen besorgter Bürger nicht unbedingt steigern dürfte.

Möglicherweise sind biometrische Merkmale im Pass auch nur ein erster Schritt. Von Politikern und Sicherheitsexperten kommt immer wieder die Forderung, solche Daten in zentralen Dateien für Polizei und Nachrichtendienste abrufbar zu machen. Im Beschluss des Ministerrats sind solche Dateien jedenfalls nicht ausdrücklich verboten. "Da ist die Schlacht nicht geschlagen. Die Vermeidung der Zentraldatei wird ein ganz wichtiger Punkt werden", sagte Schaar.

Noch sind biometrische Merkmale im Personalausweis nicht vorgesehen, aber der Ruf nach diesem nächsten Schritt dürfte spätestens nach dem nächsten großen Terroranschlag laut werden. "Die Einführungsstrategie ist, erstmal das Visaverfahren, da haben wir in Deutschland schon biometrische Merkmale, dann die Pässe, und da die technischen Strukturen bei den Einwohnermeldeämtern dann ohnehin vorgehalten werden müssen, werden wohl auch die Personalausweise kommen", sagte Schaar.

Joachim Sondermann, AP
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Januar 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Cardiac Effects of Natural...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/54583fad05bdd0f6 http:/ /www.buergerwelle.de:8080/ helma/twoday/bwnews/storie s/7958/ http://omega.tw oday.net/search?q=electrom agnetic+fields http://omeg a.twoday.net/search?q=carc inog http://omega.twoday.n et/search?q=cardiac http:/ /omega.twoday.net/search?q =melatonin...
Starmail - 25. Apr, 08:19
Facts and Fiction about...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/beee27b8e97546a5 http ://omega.twoday.net/search ?q=melanoma http://omega.t woday.net/search?q=Hallber g http://omega.twoday.net/ search?q=Johansson http:// omega.twoday.net/search?q= Philippe+Hug
Starmail - 15. Mrz, 17:12
Wird die Knesset mit...
http://www.next-up.org/pdf /Wird_die_Knesset_mit_Mikr owellen_verstrahlt_19_11_2 009.pdf http://omega.tw oday.net/search?q=cluster http://omega.twoday.net/se arch?q=Mikrowellen
Starmail - 15. Mrz, 17:08
Implant "chip-a-thon"...
http://www.katherinealbrec ht.com/blog/implant-chip-a -thon-as-fundraiser-agains t-cancer/...
Starmail - 15. Mrz, 17:06
Das Bundesamt für...
https://www.gigaherz.ch/da s-bundesamt-fuer-umwelt-ge steht/ http://omega.two day.net/search?q=BioInitia tive http://omega.twoday.n et/search?q=Cindy+Sage htt p://omega.twoday.net/searc h?q=BAFU http://omega.twod ay.net/search?q=ICNIRP
Starmail - 19. Dez, 16:07

Status

Online seit 5016 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Apr, 08:19

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB