21
Jul
2004

Power of presidency resides in language as well as law

George W. Bush is generally regarded as a mangler of the English language. What is overlooked is his mastery of emotional language -- especially negatively charged emotional language -- as a political tool. It is the predictable result of the intentional use of language to dominate others...

http://www.informationclearinghouse.info/article6529.htm

America's Not Safer

Whatever motive the Bush administration had for attacking Iraq, the safety of the American people was certainly not the reason. Attacking and occupying an Arab country has done exactly what experts about the area said it would do:

http://reese.king-online.com/Reese_20040721/index.php


From Information Clearing House

Abu Ghraib: One Iraqi Woman’s Story

Nagem Salam interviewed a former Abu Ghraib female detainee who was arrested by US forces on September 14, 2003 and detained in Ba'qouba, Tikrit, Abu Ghraib and the Tesfirat transfer station.

http://www.islamonline.net/english/In_Depth/Iraq_Aftermath/2004/06/article_04.shtml


From Information Clearing House

Documents detail wider abuse of Iraqi prisoners

Pentagon papers indicate probe of assaults outside of Abu Ghraib prison...

http://www.trivalleyherald.com/Stories/0,1413,86~10669~2285067,00.html


From Information Clearing House

Abu Ghraib: Male Rape Witness statement from Taguba Report

Warning this report contains graphic descriptions of torture and rape. .pdf Format

http://www.informationclearinghouse.info/article6527.htm

Freedom Commission on Mental Health (NFC)

(excerpt)

Please pay very close attention to this message. A little more than three years ago, the US government while still under Clinton approved $40,000,000 for the the establishment of over 100 'mental health courts' to be ready by 2005. Just recently the US government has approved $20,000,000 to 'screen' the US population for 'mental illness'. Forced psychiatric medication is just around the corner.
(Remember the Bush family are major shareholders in Ely Lilly)

For action check Article #2 in this message


Article #1

SOVIET STYLE MENTAL HEALTH COURTS IN U.S.
http://www.freerepublic.com/forum/a3a6dd4d47fc8.htm


Article #2

IAHF Webmaster: Breaking News, Urgent Alert, Whats New, What to Do,Eugenics Agenda

IAHF List: Americans- please follow the urgent alert below to protest
Congress's evil appropriation of $20 Million to "Screen" the entire US population for "mental illness."

This is a nightmare come true- the Eugenics Agenda of the New World Order is going into high gear and this is NOT a joke or a hoax.

Encourage more people to sign on to the IAHF email distribution list at http://www.iahf.com and to join you in forwarding this URGENT ALERT. Live outside the USA? Forward this anyway to as many people as you can world wide.

Also, see Chapter 3 in the unauthorized biography of George Bush, about the Bush family's long standing involvement with the Eugenics Movement http://www.tarpley.net/bush3.htm

This is not a joke or a hoax, I sure wish it WAS- See the Action Alert below. Its high time people WAKE UP--- Please forward this massively:


EXTREMELY URGENT ACTION ALERT!

The House Appropriations Committee Funds President’s New Freedom Commission Initiative That Includes Plan To Screen All U.S. Citizens For Mental Illness – Tell Congress and the White House NO MENTAL SCREENINGS FOR AMERICANS AND NO FUNDING FOR THIS PLAN!

Yesterday, the House Appropriations Committee approved $20 million in new federal dollars to begin implementation of the plans set forth by the New Freedom Commission on Mental Health (NFC) to get every man, woman and child in America “screened” for “mental illness.”

Amidst broad public concern that many of the antidepressants being prescribed to Americans are under federal investigation for causing suicidal reactions, the New Freedom on Mental Health Commission’s campaign for national mental health “screening” – will result in millions more Americans being diagnosed with fraudulent and unscientific mental disorders, and prescribed dangerous and deadly psychiatric drugs.

Now, $20 million has been approved by the House Appropriations Committee for “State Incentive Transformation Grants,” in order to begin nationwide implementation of the New Freedom Commission on Mental Health’s plan. It’s the beginning of a “Brave New World” should the Senate fund this.

The Commission based its entire findings on the definition of mental illness a defined by psychiatry’s billing bible, the American Psychiatric Association’s Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM). The methods of mental health “screening” recommended by the New Freedom Commission are lists of arbitrary questions based on this DSM. If this “sweeping mental health initiative” is implemented, millions more American’s will certainly be diagnosed and drugged given the subjective diagnoses.

FACTS:

Ø The New Freedom Commission on Mental Health’s report states that “mental illnesses are shockingly common,” but neglects to address or even mention the fact that there is no medical or scientific means by which to diagnose mental “illnesses.” Psychiatrists and mental health proponents promote psychiatric “disorders” as a disease, or an illness that can be diagnosed in the same manner as real physical illness. This is a fraud. There are no blood tests, brain scans or chemical imbalance tests to validate any mental disorder as an illness or “disease.” With no scientific/medical criteria to substantiate these claims, anyone could be diagnosed as mentally ill based solely on a checklist of behaviors.

Ø The DSM contains hundreds of psychiatric mental “disorders” which are a list of behavioral symptoms that are literally voted into existence and inserted into the DSM. Such diagnoses include “Caffeine-Related Disorder,” “Mathematics Disorder,” “Disorder of Written Expression,” and the all-encompassing “Phase of Life Problem.” These “disorders” are simply a classification of symptoms that are drastically different from, and foreign to, anything in medicine.

Ø The New Freedom Commission is blatantly promoting the coercive and manipulative tactics that have led to millions of children being falsely labeled with mental disorders in our public schools. Schools have become mental health clinics where children are diagnosed based on subjective questionnaires, instead of given proven educational solutions. This fact was substantiated by a report from the President’s Commission on Excellence in Special Education, which found that 2.4 million children had been diagnosed with mental “disorders” and placed in Special Education, when in fact these children had simply not been taught to read.

Ø The issue of coerced child drugging in public schools has become so prevalent that the U.S. House of Representatives passed the Child Medication Safety Act in May 2003, to prevent schools from forcing a parent to drug their child as a condition of attending school.

Ø Due to psychiatric influence, parents have been reported to Child Protective Services and charged with medical neglect for refusing to give their child a psychiatric drug, such as those currently under investigation for causing suicidal reactions. Parents have been charged with “medical neglect” for refusing psychiatric treatment – despite the fact that there is no scientific proof that there is anything medically wrong with the child.

Ø In a recent report by Allen Jones, a former investigator in the Pennsylvania Office of Inspector General (OIG), Bureau of Special Investigations, condemning the New Freedom Commission (NFC), he states, “Despite a nearly 500% increase in American children being prescribed mental health drugs during the past 6 years, the New Freedom Commission on Mental Health found that not enough adolescents are benefiting from mental health treatment. The NFC recommendations prominently call for mandatory mental health screening for all high school students, with follow-up ‘treatment’ as required – this means more kids on mind-altering and potentially lethal psychiatric drugs.”

WHAT TO DO:

1) Oppose any federal, state, or local plans for universal mental health screening. Contact the White House (202-456-1111), the Speaker of the House (Rep. Hastert at 202-225-2976) and the Senate Leader (Senator Frist at 202-224-3344), your own Members of Congress (go to http://www.congress.org), the House Education and Workforce Committee Chairman John Boehner at 202-225-6205, and the Senate Health, Education, Labor, and Pensions Committee Chairman Judd Gregg at 202-224-3324 and tell them to STOP funding this New Freedom Commission on Mental Health plan in the Labor/HHS appropriations bill. Alert your state legislators and oppose school board initiatives to add psychiatric screening programs.

2) Support the Child Medication Act (S. 1390) currently stalled in the Senate by Senator Edward Kennedy - This legislation prohibits schools from coercing parents to place their children on psychiatric medications that are on the controlled substances list. Senator Kennedy, with large support from pharmaceutical companies, has not let this very modest proposal even receive a hearing, saying that it needs more study. Senator Kennedy (202-224-4543) as well as Senator Gregg (202-224-3324) the Committee chairman, and Senate Majority Leader Bill Frist (202-224-3344) need to hear from the public.

3) Check to see if your state has a provision in state special education law that prohibits a school district from overriding parental refusal to submit their child to a special education or mental health evaluation. If yes, alert other parents, and if not, work for one.


Peter Dockx
Government Affairs
CCHR International
For Health Freedom,
John C. Hammell, President
International Advocates for Health Freedom
556 Boundary Bay Road
Point Roberts, WA 98281-8702 USA
http://www.iahf.com
jham@iahf.com
800-333-2553 N.America
360-945-0352 World


Informant: Bea Bernhausen

AP SUES TO OBTAIN ACCESS TO BACKUP OF BUSH MILITARY RECORDS PENTAGON SAYS WERE DESTROYED

White House Stonewalls

Although the Pentagon claims that all missing records about President Bush’s service in the National Guard were “inadvertently destroyed,” The Associated Press (AP) is suing the Pentagon and the Air Force, demanding access to copies of the records it says can be found at the Texas State Archives.

In April the wire service made a Freedom of Information Act request of the Pentagon and the White House, noting that copies of the records should exist under federal law at the archives. Although the White House previously promised to make public all records, it ignored the AP’s FOIA request, leading the news agency to ask a federal judge to order compliance.

In February, after questions arose about whether he fulfilled his duty, President Bush told a national television audience that he would "absolutely" release all records pertaining to his military service. Days later, the White House claimed it had released everything. Bush campaign spokesman Terry Holt told Fox News the documents were "black and white proof that the president served in the National Guard."

But the White House only released partial documentation and, as the AP reported, “records released so far do not put to rest questions over whether Bush fulfilled his National Guard service for a period during the Vietnam War."

Just last week, the Pentagon claimed that key records not yet made public were "inadvertently destroyed." The White House previously acknowledged the missing records, but AP reports the President has not authorized the release of copies, which are legally required to exist at the Texas archives. That is why the news agency has had to file a FOIA request.

In its legal brief, AP wrote, "A significant, ongoing controversy exists over the president's military service during the Vietnam War, specifically whether he performed his required service between May and October 1972...The public has an intense and legitimate interest in knowing the facts concerning the president's military service. Reviewing the microfilm copy of the personnel file at the Texas Records center could well answer the questions that have been raised."

AP said full disclosure would give the public the whole story, and also answer questions about "allegations that potentially embarrassing material was removed from Bush's military file in 1997."

For more information, go to http://www.misleader.org


Informant: Steve Smith

Thank – or spank – your Member of Congress on key PATRIOT Act vote

Earlier this month, Republican leaders in the House violated their own rules to ensure a slim defeat for a measure that would have protected your privacy in bookstores and libraries. Your Representative needs to be thanked for voting the right way -- or spanked for voting against this important measure.

The proposed measure addressed the powers granted by the infamous Section 215 of the Patriot Act which allow government agents to demand -- without an ordinary criminal subpoena, search warrant or probable cause -- your personal records from bookstores and libraries.

When it became clear that the amendment would pass, Republican leaders kept the vote open for more than 30 minutes –- twice the allotted time –- so they could persuade 11 members to switch their votes. The amendment then failed on a vote of 210 to 210.

TAKE ACTION! Give your Representative feedback on his or her vote: “thanks” for voting the right way or “spanks” for voting against this important amendment.

You can click here to get more information, see how your Representative voted and take action!

http://www.aclu.org/NationalSecurity/NationalSecurity.cfm?ID=16128&c=24


From: Matt Howes, National Internet Organizer, ACLU

Omega-News Collection 21. July 2004

Police radio system led to officer's fatal cancer, family fears
http://omega.twoday.net/stories/280063/

New Californian Power Lines Stir Health Debate
http://omega.twoday.net/stories/279939/

INVESTIGATION INTO THE HEALTH EFFECTS OF IONISING RADIATION
http://omega.twoday.net/stories/280694/

Green Goo: The New Nano-Threat
http://omega.twoday.net/stories/279524/

As Police Use of Tasers Rises, Questions Over Safety Increase
http://omega.twoday.net/stories/280079/

MEXICAN GOVERNMENT PROMOTES MYTH OF RFID SECURITY
http://omega.twoday.net/stories/280087/

STOP WHALING
http://omega.twoday.net/stories/280751/

Another Bird Mystery
http://omega.twoday.net/stories/281269/

To Drill or Not to Drill
http://omega.twoday.net/stories/280129/

The Struggle for Sovereignty
http://omega.twoday.net/stories/281263/

Corporate Takeover of the "Organic" Food Market
http://omega.twoday.net/stories/280040/

Pizza and Your Privacy
http://omega.twoday.net/stories/280090/

Pressure mounts to do something about Iran
http://omega.twoday.net/stories/279537/

We can't prove Iran-Sept 11 link
http://omega.twoday.net/stories/279536/

CIA Disputes Bush's Iran-9/11 Connection
http://omega.twoday.net/stories/280729/

Our lies led us into war
http://omega.twoday.net/stories/280344/

The Global Ambitions Behind the U.S. War on Iraq
http://omega.twoday.net/stories/280045/

For Families of Some Killed in Iraq: Grief, Outrage and Protest
http://omega.twoday.net/stories/280345/

Traumatic brain injury, a 'silent handicap,' affects many Iraq vets
http://omega.twoday.net/stories/280352/

Army Neglects Soldiers’ Combat Trauma
http://omega.twoday.net/stories/280356/

Iraq War Could Harm War On Terrorism
http://omega.twoday.net/stories/279539/

Airline Unions Refuse to Transport Troops to Iraq
http://omega.twoday.net/stories/280701/

Blair: the attacks mount up
http://omega.twoday.net/stories/279541/

British army sanctioned hooding Iraqi prisoners
http://omega.twoday.net/stories/279543/

Torturing Children
http://omega.twoday.net/stories/279633/

Terrorists at Home under Federal Cover
http://omega.twoday.net/stories/279631/

Clerics Resist Bush Strategy to Seek Aid of Churchgoers
http://omega.twoday.net/stories/279637/

Patriot Act Gives Bush Power to Cancel Elections
http://omega.twoday.net/stories/280708/

BUSH CRONIES PROFIT FROM IRAQ WAR WHILE OUR SOLDIERS DIE EVERY DAY
http://omega.twoday.net/stories/280361/

Neocons Revive Cold War Group
http://omega.twoday.net/stories/280935/

They Invaded the Wrong Country?
http://omega.twoday.net/stories/280921/

Web Site Cites Bush-Riggs Link
http://omega.twoday.net/stories/280366/

A clear choice
http://omega.twoday.net/stories/280766/

Reflections on Radiological War
http://omega.twoday.net/stories/280373/

The Committee of Fear
http://omega.twoday.net/stories/280140/

An Emerging Catastrophe
http://omega.twoday.net/stories/279635/

DOWNLOADING FOR DEMOCRACY
http://omega.twoday.net/stories/279992/

A Bush Referendum
http://omega.twoday.net/stories/280131/

Senator Robert Byrd Confronts Bush About Iraq War
http://omega.twoday.net/stories/281157/

The unveiling of the national security state
http://omega.twoday.net/stories/280768/

Republicans Blast Bush on Environment
http://omega.twoday.net/stories/280333/

Never apologize, never explain
http://omega.twoday.net/stories/280761/

PENTAGON "CONSOLIDATES" ABU GHRAIB DOCUMENT REQUESTS
http://omega.twoday.net/stories/281257/

Judges Being Secretly Trained
http://omega.twoday.net/stories/280320/

Constitutional Futility
http://omega.twoday.net/stories/281132/

Halliburton Iran deals under fire
http://omega.twoday.net/stories/280365/

Who's paying for the war?
http://omega.twoday.net/stories/280770/

OUTFOXED: Rupert Murdoch's War on Journalism
http://omega.twoday.net/stories/280411/

Unfair and Unbalanced
http://omega.twoday.net/stories/280395/

CHENEY ATTACKED FIGHT AGAINST TERROR WHILE ABROAD
http://omega.twoday.net/stories/280727/

Be Prepared for Election Terror
http://omega.twoday.net/stories/281135/

Another Bird Mystery

MORE BIRD MYSTERIES: COLONY VANISHES INTO THIN AIR

http://www.rumormillnews.com/cgi-bin/forum.cgi?read=52778
http://rense.com/general54/bird.htm


Informant: True

The Struggle for Sovereignty

"Native Lands: The Struggle for Sovereignty"

July 21, 2004

Broken treaties, contested land, reservations, loss of resources. Land sovereignty is a key issue for indigenous peoples. On this edition, we take a look at the Mapuche people in Argentina, the Shuswap Nation in the British Columbia province of Canada, and the Oglala Sioux in the state of South Dakota in the United States.

Featuring: Atilio Curiñanco, Mapuche resident of Esquel, Argentina; Mauro Millan, 11 de Octubre; Doña Candelaria and Maximilliana Otico, Mapuche residents of Leleque, Argentina; Mauricio Mateo; Manolo Macayo, attorney, 11 de Octubre; Tony and Ernie Two Bulls, residents of Stronghold Table protest camp; Peter Capacella, attorney for the Oglala Sioux Tribe; Bill Supernaugh, superintendent of the Badlands National Park; John Yellowbird Steel, Oglala Sioux tribal president; Flo Six, assistant regional director for communications for the National Park Service.

Listen Real Audio (29:00)
http://www.radioproject.org/sound/040721.ram

Download 128k mp3 (broadcast quality)
http://www.radioproject.org/sound/040721_Ax.mp3

Download 64k mp3 (faster download)
http://www.radioproject.org/sound/040721.mp3


Informant: Heidi Chesney

PENTAGON "CONSOLIDATES" ABU GHRAIB DOCUMENT REQUESTS

Freedom of Information Act requests that were sent to the Pentagon for additional documentation and imagery concerning the abuse of Iraqi prisoners held in U.S. custody in Iraq (SN, 05/12/04) were forwarded by the Pentagon to U.S. Central Command for processing.

But now U.S. Central Command is sending them back to the Pentagon.

"We have been instructed to refer all requests for information referring to detainee abuse to the Department of Defense [Pentagon FOIA office]," a CENTCOM FOIA officer wrote.

"In order to provide you with as much information as possible, all detainee requests are now being consolidated and will be answered by [the Pentagon]." See:

http://www.fas.org/sgp/news/2004/07/centcom071304.pdf

Meanwhile, Congressional efforts to gain access to documents on the Abu Ghraib case and related issues have been frustrated.

"Time and again attempts by this House to acquire documents related to the Abu Ghraib prison abuse scandal have been defeated, largely on party line votes," said Rep. Silvestre Reyes (D-TX) on July 19, citing several initiatives that had been blocked by the Republican majority.


Informant: Steven Aftergood

Senator Robert Byrd Confronts Bush About Iraq War

http://www.veteransforcommonsense.org/newsArticle.asp?id=1805

Is the Sky falling?

A REPORT FROM A LOCAL STAR GAZER

I have been looking up at the sky since the Aussie Bloke hoax/snowball stories hit the Internet, watching the heavens more than I had in the past.

At my unique location deep in the wilderness where there be no artificial lights at all and zero smog. I have always watched the stars at night here in the wilderness. I have an excellent view unless there are overcast skies. Those are the only nights I have failed to go out to my roof top bed and lay back and observe the heavens. In the past I have seen many fantastic shooting stars and even witnessed comets and meteor showers that most people never get to see. I also have some disabilities that cause me to be home most all the time, and this allows me to have the time to stay up late as I want. So my point here is that I watch the skies far more than the average person and have one of the best locations in the world to observe the night sky. That being said I will now tell you the facts as I have found them to be for me and my location in the world.

There is without a doubt many more meteors and objects falling and shooting across the sky than I have ever noticed in the past. I witnessed the fireball that was reported from Arkansas to Texas and was on video at a Oklahoma TV station. This is just the tip of the iceberg there are lots of bright meteors streaking across the sky every night there has been a sonic boom and even once a zinging sound as one whizzed by. There also is some kind of strange new effect I have never seen before in all my 47 years of star gazing. I will attempt to describe this strange phenomena. looking up there are these very faint round flashes of light, it looks like small meteors exploding against some kind of force field. These seem to hit a surface and poof a flash of light and that's it. No trail behind them they just seem to be little round light circles against the outer atmosphere of the earth. This makes me think there just maybe more to the HARP project, don't know?

I have seen I will guess as much as ten times the normal amount of notable meteors and objects falling and shooting across the heavens. I have never seen any hit yet, and I think if I do that would freak me out at this point. Also let me say this to, I have never seen any UFOs and as of today because of the lack of them I do not believe they exist. The military has some pretty high tech. craft and that may explain what some of the people report, don't know about UFOs.

What I am trying to tell you is that yes there is something new going on from above, let there be no doubt about that. Now only time will tell if there is any real danger to us the inhabiters of the earth. Even the SUN is different, It use to look yellowish and now it seems white and of course we are all aware of the spots and CMEs that got my attention back last Novenber 2003. That's all for now and please excuse my poor penmanship. I am no writer that is for sure, sorry about the way this information reads.

I will keep watching and if there are any changes to the activity going on in the heavens I will report back with the information. I will send this information to the same friend I have he has a website that I use and I have asked him to consider posting this information to let the people hear from me as I see it here in northern Arkansas in the back woods. I have a very good place to observe from and special time and viewing conditions.

J. P. Hurlbert

http://survivewell.com/jphurlbert.html


Informant: True

Be Prepared for Election Terror

http://www.lewrockwell.com/murphy/murphy82.html

Constitutional Futility

http://www.lewrockwell.com/dilorenzo/dilorenzo74.html

Ramsey Clark: Demonize to Colonize

http://www.covertactionquarterly.org/demonize.html


Informant: LOUIS WOLF

--------

Ramsey Clark: Demonize to Colonize:

The “rogue states” condemned by President Bush are “rogue” because they do not submit to U.S. authority.

http://www.informationclearinghouse.info/article11173.htm

Professor Dr. Jürgen Bernhardt

http://tinyurl.com/65l2r

Berater des Bundesumweltministers, dominierendes Mitglied aller internationalen Strahlenschutzgremien (z.B. deutsche SSK) im Bereich EMF, Vize-Chairman der ICNIRP, Hauptverantwortlicher für die EMF-Grenzwerte Europas

Frage: Kennen Sie ein Zitat, das die folgende Aussage an Menschenverachtung überbietet?

„Ich halte den Grenzwert für ausreichend“, sagt SSK-Mitglied Jürgen Bernhardt. „Wir verdächtigen Magnetfelder zwar, Krebs zu erzeugen, aber wir kennen keinen biologischen Auslösemechanismus.“ Ein Grenzwert könne aber nur auf nachgewiesenen Schadwirkungen beruhen. (zitiert in Focus 48 / 2001)

http://www.buergerwelle.de/d/doc/pranger/bernhardt.htm

Im Jahr 2002 haben wir beim Bundeskanzler eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Herrn Trittin beantragt, weil er Prof. Jürgen Bernhardt als Vorsitzenden des entscheidenden Gremiums des Bundesamtes für Strahlenschutz, des Ausschusses „Nichtionisierende Strahlung“ der Strahlenschutzkommission, stützte. Prof. Bernhardt hat als Vorsitzender des privaten Lobbyvereins ICNIRP die in Deutschland geltenden Grenzwerte und, wichtiger noch, die Kriterien für die wissenschaftliche Verwertbarkeit von Studien für Hochfrequenzstrahlung entwickelt und bei der Weltgesundheitsorganisation durchgesetzt. Diese Kriterien gelten für mechanische Systeme in Physik und angewandter Forschung, können aber mit gesundem Menschenverstand nicht auf das komplexe Regelsystem Mensch oder Lebewesen übertragen werden. Da deshalb Widersprüchlichkeiten und Unklarheiten in den Ergebnissen nicht auszuschließen sind, werden bisher alle kritischen Ergebnisse als wissenschaftlich unzulänglich abgelehnt und die Grenzwerte nicht angetastet. Dieser Interessenskonflikt von Prof. Bernhardt (schlägt einerseits Grenzwerte und Kriterien vor und soll seine eigenen Vorschläge an verantwortlicher Stelle begutachten) führt in jeder Gemeindeordnung dazu, dass der Betreffende von Entscheidungen über seine Vorschläge ausgeschlossen wird. Nicht jedoch bei Prof. Bernhardt, dessen Doppeltfunktion in beiden Parteien des Verfahrens vom Bundeskanzleramt in der Ablehnung der Dienstaufsichtsbeschwerde gutgeheißen wurde...

http://www.buergerwelle.de/body_newsletter_100504.html

Bürger wehren sich: E-Smog-leugnender Professor massiv unter Beschuss
http://www.tolzin.de/e-smog/bernhardt/

Habt Ihr ein Funktelefon?
... Hinweise auf krebsfördernde Wirkungen und Störungen an der Zellmembran.“ ICNIRP-Vorsitzender Prof. Dr. Jürgen Bernhardt zur Elektrosmogverordnung ...
http://www.unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/htmlphp/u0182Funk.html

Prof. Dr. Jürgen Bernhardt, (emeritierter Leiter) Institut für Strahlenhygiene, Bundesamt für Strahlenschutz: „Die Forschungen berücksichtigen nur die Wärmewirkung durch elektromagnetische Strahlung.“ Und: „Wenn man die Grenzwerte reduziert, dann macht man die Wirtschaft kaputt, dann wird der Standort Deutschland gefährdet.“

"Bei Anruf Krebs?", Rolle von Herrn Prof. Dr. Bernhardt
http://www.wissenschaft-unzensiert.de/ele1_2.htm

Strafantrag
... Prof. Dr. Jürgen Bernhardt war auch im deutschen Bundesamt für Strahlenschutz sowie in der deutschen Strahlenschutzkommission tätig. ...
http://tinyurl.com/cmw7u4

--------

GuHT-Mobilfunkforum – Reflexstudie

Auf die gelungene Wiederholung der Reflex-Studie angesprochen sagte Prof. Bernhardt: "Wenn es tatsächlich gelingt, Reflex im Reagenzglas zu wiederholen, dann haben wir ein Problem." In diesem Fall müsste das Ergebnis mit Tierversuchen verifiziert werden. Ließe sich daraus dann eine Gefährdung für Menschen ableiten, müssten die Grenzwerte gesenkt werden. Auf die Frage, wann dies bei positiven Befunden in der vorangegangenen Indizienkette der Fall sein könnte, sagte Bernhard: "…in vielleicht fünf Jahren!."

--------

Parteilichkeit der Gutachter

Herr Prof. Bernhardt ist ehrenamtlicher Vorsitzender des SSK-Ausschusses "Nicht-Ionisierende Strahlen". Die SSK hat unter seiner Federführung Kriterien für die wissenschaftliche Verwertbarkeit von Studien festgelegt und die Grenzwerte der 26. BImSchV empfohlen. Er war von 1996 bis 2000 Vorsitzender der ICNIRP, in dem Zeitraum also, in dem dieses Gremium Grenzwerte und Kriterien für die wissenschaftliche Verwertbarkeit von Studien für Hochfrequenzstrahlung begründet und international durchgesetzt hat; er ist bis 2004 stellvertretender Vorsitzender der ICNIRP. Dies stellt einen klassischen Interessenskonflikt für Herrn Bernhardt dar, der für das Allgemeinwohl unhaltbar ist. Von Herrn Bernhardt kann man nicht erwarten, dass er die von ihm als Vorsitzender der ICNIRP entwickelten Grenzwerte kritisch beurteilt.

Dieser Zustand belegt die Kungelei von Politik und Wirtschaft, die erst die Einführung dieser Technologie ohne Prüfung ihrer gesundheitlichen Auswirkungen ermöglichte und nun das ganze Volk als Versuchskaninchen missbraucht - mit schlechter Prognose, siehe oben. Wir haben deshalb Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Herrn Trittin, den Bundes-Umweltminister, gestellt mit dem Ziel, Herrn Bernhardt und andere Mitglieder der ICNIRP aus der SSK zu entfernen.

http://omega.twoday.net/stories/315906/



Bundesamt für Strahlenschutz und Mobilfunk
http://omega.twoday.net/stories/1101933/

Forscher und Forschungsergebnisse von der Industrie bezahlt
http://www.buergerwelle.de/pdf/forscher_und_forschungsergebnisse_von_der_industrie_bezahlt.htm

Prof. Dr. Jiri Silny

"Mobilfunk ohne messbaren Einfluss auf Krebs"

Umstrittene Aussagen beim Fachsymposium in der Akademie der Wissenschaften

München - Gesundheitsschäden durch Mobilfunkstrahlung können zwar nach derzeitigem Stand der Wissenschaft nicht nachgewiesen werden. Aber auch ausschließen lassen sie sich nicht. Das ist das Ergebnis eines aktuellen Fachsymposiums der Bayerischen Akademie der Wissenschaften zum Stand der Mobilfunk-Forschung. Das Hauptaugenmerk richtete sich dabei auf den Vortrag des Ingenieurs und Mediziners Jiri Silny von der Technischen Hochschule Aachen über bisher nachgewiesene Gesundheitsschäden. Bei seinen Ergebnissen stützte sich der Wissenschaftler auf Tausende von Lang- und Kurzzeitstudien oder Tier- und Zellenexperimenten. Silny schränkte die Ergebnisqualität dieser beiden Arten von Untersuchungsmethoden grundsätzlich ein: Die Studien würden nur einen statistischen und keinen ursächlichen Zusammenhang belegen...

Quelle: http://www.buergerwelle.de/body_newsletter_40504.html

Omega: zu Mobilfunk gibt es nur wenige hundert Studien und die meisten weisen auf die Schädlichkeit für die Gesundheit hin. Möge doch Prof. Silny die vielen Gutachten zu Mobilfunk vorlegen, die angeblich nur einen statistischen und keinen ursächlichen Zusammenhang belegen. Und was spricht dagegen, dass, wie in den USA, bei uns auch wissenschaftliche Fakten im Interesse der Wirtschaftsförderung durch industriefreundliche Gutachter und Wissenschaftler verfälscht werden?

siehe dazu: http://www.buergerwelle.de/body_newsletter_250204.html

Die Ergebnisse der Experimente könnten keinesfalls bedenkenlos auf den Menschen übertragen werden. Gemäß solcher Untersuchungsresultate deutet laut Silny "alles darauf hin", dass die so genannte gepulste, schwache elektromagnetische Strahlung des Mobilfunks "keinen großen Einfluss auf das Krebsgeschehen hat".

Omega: immerhin gibt Prof. Silny zu, dass Mobilfunkstrahlung einen Einfluss auf das Krebsgeschehen hat, er schränkt lediglich ein, dass „gepulste, schwache elektromagnetische Strahlung des Mobilfunks "keinen großen Einfluss auf das Krebsgeschehen hat".

Wie glaubwürdig aber sind die Studien und Kommentare von Prof. Dr. Jiri Silny zu den biologischen Wirkungen von Mobilfunk überhaupt?

Prof. Dr.-Ing. habil. med. Jiri Silny, Leiter des Forschungszentrums für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit (femu) an der RWTH Aachen, ist u.a. in einer Studie der Frage nachgegangen, ob die hochfrequenten Felder des neuartigen Mobilfunk-Standards UMTS möglicherweise biologisch nachweisbare Wirkungen hervorrufen können.

Die Studie wurde von dem Düsseldorfer Mobilfunkbetreiber E-Plus und Swisscom Innovations, der Forschungsabteilung des schweizerischen Telekommunikations- anbieters Swisscom AG, gefördert !!!

Der Original-Wortlaut von der Homepage von E-Plus:

Zur Ermittlung möglicher Effekte im menschlichen Körper wurden von dem Wissenschaftler-Team unter Leitung von Prof. Dr. Jiri Silny bei Versuchspersonen in verschiedenen Versuchsreihen bestimmte Regionen der Großhirnrinde, Nerven sowie Muskeln gereizt. Die körperlichen Reaktionen konnten mit Hilfe des so genannten Elektromyogramms (EMG) gemessen werden. Die Untersuchungen fanden sowohl unter Einfluss von UMTS-Feldern als auch ohne diese Felder statt. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die UMTS-Felder weder im Stande sind, ohne Wärmewirkung (athermisch) Muskeln, Gehirn oder Nerven zu erregen, noch können sie Erregungsvorgänge beeinflussen, so Prof. Dr. Silny.

Kommentar der Bürgerwelle:

Der letzte Satz suggeriert, es gäbe keine Wirkungen. Korrekt formuliert müsste es heißen: Wir haben keinen Einfluss gefunden.

Wer ist Prof. Dr. Silny?

Er bekommt seit mehr als 20 Jahren Forschungsgelder der Industrie. Im Flugblatt “Mobilfunk” des Ministeriums für Umwelt und Verkehr, Baden Württemberg schreibt er: “Die Beeinflussung der sogenannten ”Gehirnströme” durch die Felder des Mobilfunks wird häufig als Argument für gesundheitliche Schädigungen herangezogen. In wenigen Experimenten eines einzelnen Labors wurden zwar Veränderungen des Elektroenzephalogramms (EEG), das die elektrische Aktivität des Gehirns wiedergibt, festgestellt, jedoch bestehen Zweifel an der Richtigkeit dieser Untersuchungen”.

Die Untersuchungen zur Veränderung des EEG`s wurden von vielen anderen Labors unabhängig voneinander festgestellt. 1998 wurde von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Berlin sogar eine Untersuchung durchgeführt mit folgendem Ergebnis: das EEG veränderte sich. “Wiederholte Messungen zeigten signifikante Einflüsse des elektromagnetischen Feldes. Es gibt keinen Zweifel, dass die gepulsten Mikrowellen von Handys biologisch wirksam werden können.”

Die Aussage von Prof. Dr. Silny, die Veränderungen der Hirnströme wären nur von einem einzelnen Labor festgestellt worden, sind unwahr. Damit verfälscht er den wissenschaftlichen Erkenntnisstand.

Somit ist Prof. Dr. Silny ein Verfälscher des wissenschaftlichen Erkenntnisstandes und damit hat seine oben angeführte UMTS Studie und seine sonstigen Studien keine Glaubwürdigkeit.

Weil Prof. Dr. Silny Leiter des Forschungszentrums für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit (femu) an der RWTH Aachen ist, sind auch alle die Ergebnisse der RWTH Aachen in diesem Fachbereich unglaubwürdig.

Quelle: http://www.buergerwelle.de/body_newsletter_191003.html

und aus einem offenen Brief des Mediziners Gernot Schwinger an die Ärztezeitung zu Mobilfunk-Strahlenschäden:

Es sind sehr reale und z.T. schwere Gesundheitsschäden von uns in der Praxis seit Jahren zu beobachten. Das mag sich nicht bis nach Aachen herumgesprochen haben, und wenn Herr Jiri Silny nichts zu ermitteln vermag, dann spricht das nicht für ihn und sein sog. "Forschungszentrum" (die Industrie "forscht" immer dann in "Zentren", wenn es brenzlig wird).

Wir haben schon seit geraumer Zeit an die Bundesanstalt für Strahlenschutz und an das ehem. BGVV unsere Erfahrungen gemeldet, und diese widersprechen Herrn Jiri Silny außerordentlich.

So war das immer schon, aber beim Holzschutzmittel PCP haben wir (nach Jahren) schlussendlich vor dem Landgericht obsiegt (1994).

Quelle: http://www.tauschkult.de/umtsno/vater.htm


Prof. Dr. Jiri Silny - unterwegs im Auftrag der Mobilfunkindustrie
http://www.buergerwelle.de/d/doc/pranger/silny.htm


Über Herrn Silny, dessen Forschung und Studien von der Mobilfunkindustrie bezahlt werden

...Die bereits erwähnte, im Auftrag des Wissenschaftsministeriums erstellte Studie weist einige bemerkenswerte Eigenheiten auf: nicht nur, dass sie zum Großteil lediglich aus einer Literaturrecherche und der Bewertung von international zum Thema durchgeführten Studien besteht - und in der Schlussfolgerung einen Freibrief für die Mobilfunkbetreiber bedeutet - wurde sie auch genau von jenem Professor Dr. Silny erarbeitet, der im Auftrag der Mobilfunkbetreiber im vergangenen Jahr im Rahmen einer WorkshopReihe durch Österreich tourte, um über die Unbedenklichkeit von elektromagnetischen Feldern des Mobilfunks zu referieren....

...Prof. Silny arbeitet seit 30 Jahren immer wieder für die Industrie. Die Mobilfunkindustrie verweist als Beleg ihrer Argumentation auf ein Gutachten Prof. Silnys über die Unbedenklichkeit von Basisstationen. Diesem Gutachten wurde aber von einschlägigen Wissenschaftlern (u.a. der Universität Wien) "schwerwiegende Mängel" vorgeworfen...

http://www.goest.de/elektrosmog.htm

...Jiri Silny, Helmholtz-Institut für biomedizinische Technik in Aachen, Mitglied einer Kommission, die im Auftrag des VDI (Verband der deutschen Industrie)/VDE Grenzwerte für niederfrequente Magnetfelder entwickeln soll...

Silny ist Mitglied in der deutschen SSK und von jeher Industriewissenschaftler.

Urteil des LG Frankfurt, Aktenzeichen 02-4 O 274/00, vom 27.09.00, Auszüge:

"Im Namen des Volkes wurde in einem Rechtsstreit um den Betrieb einer Mobilfunkbasisstation von Landgericht Frankfurt für Recht erkannt und am 27. 9. 1999 verkündet:
Der Antragsgegnerin wird auf dem Wege der einstweiligen Verfügung verboten, auf dem Glockenturm der evangelischen Kirche die installierte Mobilfunkbasisstation zu betreiben oder den Betrieb der Station zu ermöglichen.

In diesem Zusammenhang wurde als "Sachverständiger" der Industrie Prof. Silny gehört.

In der Urteilsbegründung heißt es wörtlich:
"Prof. Si hat eingeräumt, dass Beobachtungen im Rahmen einer Langzeitstudie mit Menschen nicht angestellt wurden. Die Aussagen des Prof. Si beschränken sich vielmehr auf einzelne Fallstudien, wie z. B. einer Doppelt-Blind-Studie, bei der der Proband für lediglich einen Tag exponiert wurde."

http://www.buergerwelle.de/d/doc/aktuell/silnycomment.htm :

u.a. heisst es hier:

Der Autor nennt hier drei Publikationen (v.Klitzing 1992, 1995 und Preece 1999). Bezüglich der Studien von v.Klitzing werden vier Wiederholungsuntersuchungen angeführt, die jedoch weder in der Literaturliste aufscheinen, noch in der Literaturdatenbank, auf die der Studien-Autor verweist, aufgefunden werden konnten. Die Untersuchung von Preece et al. (1999) wurde noch nicht wiederholt. Preece hat aber eine interne Wiederholung mit zwei unabhängigen Personengruppen durchgeführt, die dieselben Ergebnisse erbracht hat. Von Silny werden aber eine Reihe anderer einschlägiger Untersuchungen (Reiser et al. 1995, Thuroczy et al. 1997, Ayoub et al. 1998, Eulitz et al. 1998, Freude et al. 1998), in denen Effekte der Exposition berichtet werden, unterschlagen.

http://www.hei-news.de/mobilfunk.html :

Doch halt, soeben erreicht uns eine Broschüre des Ministers für Umwelt und Verkehr des Landes Baden-Württemberg, Ulrich Müller (CDU). Mobilfunkstrahlung ist ja gar nicht gesundheitsschädlich! Wir waren nur falsch informiert! Denn: "Ursprung solcher Befürchtungen sind nicht überprüfte Einzelberichte und falsche Interpretationen von Veröffentlichungen." Verfaßt hat dieses Pamphlet Prof. Dr.-Ing. habil. med. J. Silny vom Forschungszentrum für Elektromagnetische Umweltverträglichkeit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Merkwürdig nur, daß Prof. Dr. Silny sich in der genannten Veröffentlichung so ausgiebig mit dem (angeblichen) "wirtschaftlichen Nutzen" der Mobilfunkerei befaßt... Ach ja, das "Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit (FEMU)" ist "Kooperationspartner" des Forum Mobilkommunikation, einer Vereinigung von Netzbetreibern, "Handy Herstellern" (sic) und dem Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie. Und wirtschaftlichen Nutzen zu schaffen ist ja schließlich auch die Hauptaufgabe eines Ministeriums für Umwelt. Oder etwa nicht?

Quelle: http://www.risiko-elektrosmog.de/Forschung/Forscher/Silny.htm

--------

Abrechnung mit den Propagandalügen des Forum Mobil
http://omega.twoday.net/stories/1008223/

--------

Neuartige Informationsplattform zu "Elektrosmog" und Gesundheit

Veröffentlicht am: 13.07.2005

Das Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit wurde 1998 unter Leitung von Professor Dr. Jiri Silny gegründet und gehört zum Universitätsklinikum der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen.

Erstaunlich! In der 2003 ausgestrahlten TV-Sendung "Bei Anruf Smog" trat ebenfalls ein Dr. Jiri Silny von der TH-Aachen auf.

Dessen Wissen bzgl. der Thematik beschränkte sich allerdings auf

1. Handys stören Herzschrittmacher, jedoch keineswegs körperliche Abläufe.

2. Angebliche Beschwerden durch Elektrosmog sind auf die Angst davor zurückzuführen.

3. Dass angeblich Elektrosensible im Labor nicht präzise sagen konnten, wann eine hochfrequente Bestrahlung an- und ausgeschaltet wurde, ist der Beweis für die psychosomatische Natur Ihres Problems.

Als Zugabe lieferte dieser Dr. Silny noch einige ziemlich unwissenschaftliche Pöbeleien gegenüber Prof. Dr. Adelkofer, dem Leiter der REFLEX-Studie ab, was eventuell durch die Finanzierung seiner "Forschungen" durch Eplus verursacht worden sein könnte.

Was mir jetzt völlig unklar ist:

Der in der aktuellen Meldung erwähnte Dr.Silny gründete ja das Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit schon 1998. Eigentlich ist es kaum vorstellbar, daß jemand in 5 Jahren Forschung nicht mehr herausfindet als die oben erwähnten 3 Punkte, auch bei Berücksichtigung des Umstandes, dass intellektuelle Fähigkeiten von Person zu Person sehr unterschiedlich ausgeprägt sein können.

Ich kann mir dieses Rätsel also erstmal nur so erklären, daß es in Aachen wohl 2 Professoren mit dem Vornamen Jiri und dem Nachnamen Silny geben muß.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Kraft

Quelle:
http://de.groups.yahoo.com/group/elektrosmog-liste/message/5484

--------

Omega Links zum Thema:

Mobilfunk-Strahlenschäden
http://omega.twoday.net/stories/336660/

ForumMobil propagiert Endlösung für Elektrosensible
http://omega.twoday.net/stories/448151/

Forscher und Forschungsergebnisse von der Industrie bezahlt
http://www.buergerwelle.de/pdf/forscher_und_forschungsergebnisse_von_der_industrie_bezahlt.htm

Junk Science/FEMU Aachen: Wie Wissenschaft im Dienste der Wirtschaft verfälscht wird
http://www.elektrosmognews.de/news/junksciencefemu.htm

Stellungnahme Prof. Alexander Volger
http://www.buergerwelle.de/pdf/stellungnahme_prof._alexander_volger.pdf



http://omega.twoday.net/search?q=Silny
http://omega.twoday.net/search?q=Jiri+Silny
http://omega.twoday.net/search?q=Volger

Forscher und Forschungsergebnisse von der Industrie bezahlt

Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass in unserem Disclaimer Folgendes steht:

"Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Wir haften nicht für fehlerhafte Eintragungen. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage ausgebrachten Links.

Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass jeder Informant für seine Beiträge persönlich haftet."

Quelle: http://omega.twoday.net/topics/Disclaimer/


--------

Die Ergebnisse solcher Studien sind absehbar, wenn die Forschung von der Mobilfunkindustrie mitfinanziert wird. Was kann man von Studien erwarten, die von der Mobilfunkindustrie finanziert wird? Auf solche Studien kann man beruhigt verzichten, das Geld kann man sich sparen. Diese Forschungen müssen letztlich nur von den Betroffenen der Strahlung auch noch selbst über ihre gezahlten Mobilfunkgebühren finanziert werden. Dass Mobilfunkanlagen potenzielle Auswirkungen auf die Gesundheit haben, ist doch längst bekannt. Siehe „Wissenschaft und Mobilfunk“ unter: http://omega.twoday.net/stories/293807/

Die immer neuen, meist völlig überflüssigen „neuen“ Forschungsstudien dienen doch nur dem einen Zweck: sich vor den notwendigen Konsequenzen der Forschungsergebnisse zu schützen, nämlich eine gesundheitsverträglichere Mobilfunktechnik einzusetzen und für die angerichteten Schäden zu haften. Für eine gesundheitsverträglichere Mobilfunktechnik zu forschen und die Forschungsgelder dafür einzusetzen wäre viel sinnvoller, als zu hoffen etwas „wegzuforschen“ zu können, was schon lange als schädlich bewiesen ist. Außerdem wird es den letzten, ultimativen Beweis auch niemals geben, weil es so was in der Wissenschaft überhaupt nicht gibt. In der Zwischenzeit bauen die Mobilfunkbetreiber unter Hochdruck ihre Netze zu Lasten der Gesundheit der Bevölkerung immer weiter aus und nutzen die Forderungen nach immer weiterer Forschung als Zeitaufschub und Alibi für ihre wirtschaftlichen Interessen, nämlich dem Bestandsschutz für ihre Anlagen. Wir wissen doch ganz genau, dass es wirklich 100 % reproduzierbare Studien überhaupt nicht gibt. Die Studien und deren Ergebnisse unterscheiden sich alle mehr oder weniger. Kaum ein Geldgeber wäre bereit eine Studie zu finanzieren, die bereits mit einem identischen Forschungsaufbau und -ziel gelaufen ist und Forschungsziele und deren erwünschte Ergebnisse lassen sich leicht vor Beginn der Studie definieren.

Wie kann man von Interessenten, die aus wirtschaftlichen Gründen ein für sich positives Ergebnis anstreben und wünschen, auch ein anderes Verhalten erwarten? Da liegt doch Parteilichkeit vor und dann will man die Studienergebnisse der Öffentlichkeit als „neutral“, „unabhängig“ oder „objektiv“ verkaufen. Aufgrund der Tatsache, dass die Mobilfunkbetreiber an vielen Studien finanziell beteiligt sind und waren, braucht man sich über die unterschiedlichen und sich oft auch widersprechenden Forschungsergebnisse nicht wundern, denn wenn man den „Bock zum Gärtner“ macht, was kann man denn dann anderes erwarten? Nur wirklich unabhängige Forschung, ohne Beteiligung der wirtschaftlich interessierten Parteien, macht wirklich einen Sinn.

Neue Studie bewertet Ergebnisse der aktuellen wissenschaftlichen Literatur

Mobilfunkfelder bewirken keine Gesundheitsbeschwerden und Erkrankungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie von Prof. Dr. Jiri Silny vom Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit der RWTH Aachen, die in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Umweltmedizin in Forschung und Praxis" veröffentlicht ist. Unter dem Titel "Gesundheitsrelevante Wirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder des Mobilfunks und anderer neuer Kommunikationssysteme" wurden alle Ergebnisse der aktuellen wissenschaftlichen Literatur ausgewertet...

http://derstandard.at/ (Auszug)

dazu:

Prof. Dr. Jiri Silny - unterwegs im Auftrag der Mobilfunkindustrie
http://www.buergerwelle.de/d/doc/pranger/silny.htm


Über Herrn Silny, dessen Forschung und Studien von der Mobilfunkindustrie bezahlt werden
http://www.risiko-elektrosmog.de/Forschung/Forscher/Silny.htm

--------

Industriefreundliche Mobilfunkforscher:

Prof. Dr. Jiri Silny
http://omega.twoday.net/stories/281065/

Prof. Dr. Eduard David
http://omega.twoday.net/stories/247463/

Dr. Joachim Schüz
http://omega.twoday.net/stories/238911/

Prof. Jürgen Bernhardt
http://omega.twoday.net/stories/281108/

Prof. Dr. Matthias Wuschek
http://omega.twoday.net/stories/460004/

Programmgruppe Mensch Umwelt Technik (MUT) des Forschungszentrums Jülich
http://omega.twoday.net/stories/701880/

Prof. Dr. Werner Wiesbeck
http://omega.twoday.net/stories/791005/

Prof. Achim Enders
http://omega.twoday.net/stories/809245/

Prof. Dr. Joachim Breckow
http://omega.twoday.net/stories/1038282/

Professor Alexander Lerchl
http://omega.twoday.net/stories/1201484/

u.a.

Zum Thema „unabhängige" Wissenschaftler siehe z.B. unter:
http://www.buergerwelle.de/body_newsletter_140604.html und
http://www.buergerwelle.de/d/doc/pranger/silny.htm

Unabhängigkeit der Experten
http://omega.twoday.net/stories/351706/

Wie Wissenschaft im Dienste der Wirtschaft verfälscht wird
http://omega.twoday.net/stories/459495/

Kritische Wissenschaftler, die sich gegen die Interessen einer mächtigen Lobby äußern, werden häufig diffamiert http://omega.twoday.net/stories/704687/

Parteipolitik und Lobbyismus behindern Umweltschutz
http://omega.twoday.net/stories/459492/

Strahlenforscher unter gewaltigem Druck der Wirtschaft
http://omega.twoday.net/stories/281014/

ForumMobil diffamiert Schwedischen Top-Wissenschafter
http://omega.twoday.net/stories/509687/

Wie man unliebsame Forscher systematisch diskreditiert
http://omega.twoday.net/stories/363998/

Warum sich Wissenschaftler nicht mehr trauen, die Wahrheit zu sagen
http://omega.twoday.net/stories/335462/

Forschen und Handeln mit zweierlei Maß
http://omega.twoday.net/stories/153917/

Betrug in der Wissenschaft: Nur die Spitze des Eisbergs bekannt
http://omega.twoday.net/stories/283042/

Betrug gehört zur Forschung
http://omega.twoday.net/stories/281021/

Betrug in der Forschung
http://omega.twoday.net/stories/364003/

Prof. Dr. Erich Schöndorf: Die Lügen der Experten
http://omega.twoday.net/stories/378489/

Schlampen, Manipulieren, Fälschen
http://omega.twoday.net/stories/753070/

Siemens bezahlte Vorsitzende des Forschungsausschusses
http://omega.twoday.net/stories/462540/

Tausende wissenschaftlicher Studien sollen die Unschädlichkeit des gepulsten Mobilfunks beweisen
http://omega.twoday.net/stories/326518/

Parallelität zwischen Rauchen und Mobilfunk? Die heimliche und tendenziöse Forschung der Tabakindustrie
http://omega.twoday.net/stories/503355/

Wollen Sie Ihren Job verlieren?
http://omega.twoday.net/stories/441779/

Abschied von der Aufklärung
http://omega.twoday.net/stories/441322/

Mobilfunk und Politik
http://omega.twoday.net/stories/462567/

Untersuchung von Kinder-Leukämie in AKW-Nähe
http://omega.twoday.net/stories/388019/

Umweltmediziner per Express in Rente geschickt
http://omega.twoday.net/stories/316572/

Manipulation der Wissenschaft: Klinische Tests mit Vorsicht genießen
http://omega.twoday.net/stories/244388/

Mobilfunker stellen sich selbst Gutachten aus und lassen sie von der Bundesregierung vorlesen
http://omega.twoday.net/stories/156748/

Forschen und Handeln mit zweierlei Maß
http://omega.twoday.net/stories/153917/

Die Vorwärts-Flucht der Handybetreiber
http://omega.twoday.net/stories/409523/

Argumente der Mobilfunkbetreiber widerlegt
http://omega.twoday.net/stories/327522/

Richtigstellungen von Unwahrheiten der Mobilfunk-Betreiberfirmen
http://omega.twoday.net/stories/373389/

Warum werden die Grenzwerte nicht gesenkt?
http://omega.twoday.net/stories/281687/

Getrübter Durchblick im Elektrosmog
http://omega.twoday.net/stories/397872/

KLÄRUNG DER ROLLE DER ICNIRP
http://omega.twoday.net/stories/473327/

Lügen für die Mobilfunkbetreiber – Ein lukratives Geschäft
http://omega.twoday.net/stories/704190/

Strategische Kommunikation mit "geprüften wissenschaftlichen Methoden"
http://omega.twoday.net/stories/1037574/

http://omega.twoday.net/search?q=Forscher+und+Forschungsergebnisse+von+der+Industrie+bezahlt

The unbridled alliance of science and industry
http://omega.twoday.net/stories/297097/

Which Science or Scientists Can You Trust?
http://omega.twoday.net/stories/541770/

The Great Betrayal: Fraud in Science
http://omega.twoday.net/stories/394532/

How Industry Manipulates Science
http://omega.twoday.net/stories/350582/

Political Science
http://omega.twoday.net/stories/463125/

The Perils Of Electropollution
http://mindcontrol.twoday.net/stories/440362/

Drug Company Empire Ready to Fall - Cell phone industry take note
http://omega.twoday.net/stories/464449/

Workshop on Biological Effects of EMF, Kos, Greece
http://omega.twoday.net/stories/363969/

"TETRA: A Critical Overview into the death of Officer Neil Dring"
http://omega.twoday.net/stories/308367/

--------

In einem von der Generaldirektion Wissenschaft des Europäischen Parlaments herausgegebenen Bericht heißt es deshalb folgerichtig und unmissverständlich:

"Gegenwärtig ist der vom Menschen verursachte 'Elektrosmog' eine wesentliche Bedrohung für die öffentliche Gesundheit."

Und weiter:

"Nicht ganz zu Unrecht bleibt die Öffentlichkeit gegenüber Beruhigungsversuchen von Regierung und Industrie weiterhin skeptisch. Dies gilt insbesondere angesichts der sittenwidrigen Art und Weise, in der diese bei der Wahrnehmung persönlicher Interessen oft symbiotisch handeln, und dies häufig unter Vermittlung der Kontrollbehörden, deren Funktion es eigentlich sein sollte, dafür zu sorgen, dass die Sicherheit der Öffentlichkeit durch die elektromagnetische Belastung nicht beeinträchtigt wird!"

"Es gibt eine bedauerliche Tendenz, marktfreundlicher Forschung eine größere Bedeutung, mehr Publicity und ein stärkeres Profil zuzumessen als der nicht marktfreundlichen Forschungstätigkeit, welche die Möglichkeit gesundheitsschädigender Einflüsse nahe legt."

"Es ist nicht so sehr, dass in der Hast, diese neue und hochwertige Technologie verfügbar zu machen, die erforderlichen Sicherheitsuntersuchungen umgangen oder Kompromisse eingegangen wurden, sondern eher - was verwerflicher ist -, dass bereits verfügbare Hinweise darauf, dass die Technologie möglicherweise nicht gerade sicher ist, sowohl von der Industrie als auch von nationalen und internationalen Kontrollbehörden beflissen ignoriert wurden und werden."

"Man darf wahrscheinlich mit Fug und Recht sagen, dass, träfe ein neues Medikament oder Lebensmittel auf denselben Mangel an Konsens und gleich starke Bedenken, es niemals zugelassen würde."

Quelle: http://www.hei-news.de/mobilfunk.html

--------

Parteilichkeit der Gutachter

Herr Prof. Bernhardt ist ehrenamtlicher Vorsitzender des SSK-Ausschusses "Nicht-Ionisierende Strahlen". Die SSK hat unter seiner Federführung Kriterien für die wissenschaftliche Verwertbarkeit von Studien festgelegt und die Grenzwerte der 26. BImSchV empfohlen. Er war von 1996 bis 2000 Vorsitzender der ICNIRP, in dem Zeitraum also, in dem dieses Gremium Grenzwerte und Kriterien für die wissenschaftliche Verwertbarkeit von Studien für Hochfrequenzstrahlung begründet und international durchgesetzt hat; er ist bis 2004 stellvertretender Vorsitzender der ICNIRP. Dies stellt einen klassischen Interessenskonflikt für Herrn Bernhardt dar, der für das Allgemeinwohl unhaltbar ist. Von Herrn Bernhardt kann man nicht erwarten, dass er die von ihm als Vorsitzender der ICNIRP entwickelten Grenzwerte kritisch beurteilt.

Dieser Zustand belegt die Kungelei von Politik und Wirtschaft, die erst die Einführung dieser Technologie ohne Prüfung ihrer gesundheitlichen Auswirkungen ermöglichte und nun das ganze Volk als Versuchskaninchen missbraucht - mit schlechter Prognose, siehe oben. Wir haben deshalb Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Herrn Trittin, den Bundes-Umweltminister, gestellt mit dem Ziel, Herrn Bernhardt und andere Mitglieder der ICNIRP aus der SSK zu entfernen.

http://omega.twoday.net/stories/315906/



Betrug gehört zur Forschung

Ein ganzseitiger Beitrag aus der Berner-Zeitung vom 9.6.2004 von Claudia Schneider, kommentiert und ergänzt von Hans-U.Jakob, Gigaherz.ch, 17.6.04

Claudia Schneider schrieb:

Lange hat die Forschung auf Selbstkontrollen gesetzt. In den letzten Jahren machten jedoch internationale Wissenschaftsskandale deutlich, dass diese nicht ausreichen. In den Vereinigten Staaten kontrolliert eine Forschungspolizei, das Office of Research Integrity, die Einhaltung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis. In der Schweiz gibt es kein vergleichbares Kontrollorgan, aber die Forschungsinstitutionen beginnen sich selbst Regeln für das Fehlverhalten in der Wissenschaft aufzuerlegen.

Die eigenen Erwartungen der Forschenden, der Druck durch die Sponsoren, gängige Karrieremechanismen sowie der zunehmende Wettbewerb um Forschungsgelder begünstigen die Versuchung in der Wissenschaft zu fälschen.

Der deutsche Arzt und Wissenschaftsjournalist Werner Bartens bemängelte am Symposium des Collegium Helveticum, dass zum Beispiel in der Medizin die Zahl der veröffentlichten Beiträge in Fachzeitschriften fast ausschließlich darüber entscheide, wer zum Oberarzt oder als Professor erkoren werde (.............) Eine Qualitätskontrolle existiert kaum.

Dazu ein Kommentar von Hans-U. Jakob:

Wir vom Gigaherz.ch messen bei Fälschungen dem Druck der Sponsoren die größte Bedeutung zu. Wer nicht industriekonform forscht, erhält schlichtweg keine Aufträge mehr. Ich hatte die Ehre, einen der namhaftesten Forscher auf dem Platz Bern, am Ende einer Informationsveranstaltung mit dem Auto nach Hause zu fahren, weil dieser infolge hitziger Debatte den letzten Zug verpasst hatte.

Zitate aus dem nächtlichen Gespräch: "75% unserer Forschungsgelder (hier handelt es sich um Millionenbeträge) stammen von der interessierten Industrie, 20% vom Nationalfonds, wo wiederum Industrie- und Staatsvertreter über die Zuteilungen bestimmen, und nur 5% erarbeiten wir uns selber" und weiter: "Wenn ich in der Zusammenfassung einer Studie als Ergebnis nicht das bekannt gebe, was die Auftraggeber von mir erwarten, kann mein Institut nach 18 Monaten Konkurs anmelden" Sie müssen schon die gesamte Studie lesen, wenn erforderlich auch zwischen den Zeilen und sich dann selber ein Urteil bilden."

Nun ist es so, dass Studien, oft im Umfang von mehreren Hundert Seiten immer in einem hochtechnischen, hochmedizinischen Englisch verfasst werden und nur die Zusammenfassung in der jeweiligen Landessprache. Deshalb versteht Normalbürger/In und Journalist/In in den meisten Fällen nur noch "Bahnhof" und verlässt sich auf die kurze Zusammenfassung. Vielfach behalten sich die Auftraggeber deshalb auch vor, diese Zusammenfassung und die Schlussfolgerungen aus der Studie selber zu schreiben. So auch beim zur Zeit an der ETH Zürich laufenden Forschungsprogramm "Nachhaltiger Mobilfunk" Auftraggeber ist der Mobilfunkbetreiber "Sunrise" Kommentar: völlig überflüssig. Was da herauskommen wird, ist schon heute klar.

Vergessen zu erwähnen hat Claudia Schneider in ihrem mutigen Artikel, (wahrscheinlich ihr letzter dieser Art) dass Forscher oft selber an der Nase herumgeführt werden, weil ihnen ihre Auftraggeber aus Gründen der Vertuschung ein völlig falsches Forschungskonzept vorlegen.

Forscher sind meist gute Mikrobiologen oder Epidemiologen, die jedoch von dem zu bearbeitenden Spezialgebiet nur eine sehr geringe bis keine Ahnung haben und von ihren Auftraggebern buchstäblich "in den Klee hinaus" geschickt werden. Wenn sich dann im Laufe der oft Monate- oder jahrelangen Zusammenarbeit noch eine gewisse Kumpanei zwischen Forscher und Auftraggebern entwickelt, kann eine Studie vollends "entgleisen"

Ein Musterbeispiel lieferte die Untersuchung über gesundheitliche Auswirkungen des Kurzwellensenders Schwarzenburg (1992-1995) Die Studie hatte zum Zweck, die Bevölkerung soweit zu beruhigen, dass eine 6-fache Verstärkung dieses vom Staat betriebenen Polit-Propagandasenders akzeptiert worden wäre. Der Sender hatte 5 Hauptstrahlrichtungen, (Fernost-Nahost-Afrika-Südamerika-Nordamerika) und strahlte abwechslungsweise nie gleichzeitig) in 5 verschiedene Kreissektoren. Zwischen diesen 5 Hauptstrahlrichtungen gab es auch 5 schwach- bis unbestrahlte Kreissektoren. Eine von den Senderbetreibern gefälschte Verstrahlungskarte, ließ die Epidemiologen die falschen Bevölkerungsgruppen untersuchen, nämlich vorwiegend diejenige in den schwach- bis unbestrahlten Sektoren. Von mir auf die fatale Täuschung aufmerksam gemacht, verboten die Auftraggeber den Forschern jeglichen Kontakt zu mir, mit dem Hinweis es handle sich bei mir um einen, Zitat "völlig inkompetenten, fanatisch-konfusen Volksanwalt"

So wurde denn prompt auch die Melatoninuntersuchung an Kühen in einem falschen Stall durchgeführt. Verschiedene Zeitungen und Zeitschriften publizierten dann meine Kritiken, so dass sich die Studienleitung gezwungen sah, um nicht als Fälscher in die Geschichte einzugehen, die Untersuchungen 1996 zu wiederholen. Diesmal wurden die richtigen Probanden untersucht, mit dem Resultat, dass sich die Anzahl gesundheitlich geschädigter Personen mehr als verdoppelte. Der Sender musste auf Druck der Bevölkerung schließlich geschlossen und abgebrochen werden. Ein Ausbau wäre nur unter starkem Aufgebot von Militär und Polizei möglich gewesen. Dies hätte so hohe Kosten zur Folge gehabt, dass die Senderbetreiber noch heute behaupten, der Sender sei aus wirtschaftlichen Gründen abgebrochen worden.

Eine Woche vor Stillegung und eine Woche nach Stillegung des Senders wurden nochmals Kühe auf ihre nächtliche Melatoninproduktion hin untersucht. Diesmal im richtigen Stall. Und was taten die Senderbetreiber um ein aussagekräftiges Resultat zu vertuschen? Ganz einfach, sie fuhren die Senderichtung Nordamerika, welche den Stall nachts von 01.00 bis 06.00 bestrahlte einfach auf 25% zurück. Pech gehabt liebe Mogler und Fälscher, wir besitzen schöööne Messdaten zu eurer Mogelei.

Weiter zu erwähnen wäre eine Schlafstudie unter Mikrowellenbestrahlung, finanziert von Swisscom, welche ausschließlich mit 20-jährigen kräftigen jungen Männern durchgeführt wurde, weil die Schwarzenburger-Studie ergeben hatte, dass diese Altersgruppe punkto Schlafstörungen am wenigsten auf EM-Felder reagierte. Besonders hart betroffen dagegen waren in Schwarzenburg Kinder unter 12 Jahren und Erwachsene ab 40. Absolut klar was diese Studie bezweckte.

Ins Kapitel der falschen Konzepte gehören ebenso alle Studien, die nach 3 Jahren flächendeckendem GSM-Mobilfunk bereits Entwarnung punkto Krebs geben, da jeder Krebs eine Latenzzeit (Entwicklungszeit) von mindestens 5 bis hin zu 10 Jahren benötigt, bevor dieser überhaupt ärztlich diagnostiziert werden kann.

Weshalb die Schweizer Krebsliga in ihrem neuesten Sammelaufruf unter dem Kapitel "Falsche Meldungen und Gerüchte zu Krebs" die Mobiltelefonie aufführt, wird sofort klar, wenn man den Hauptsponsor der Krebsliga kennt. Es ist der Schweizer Mobilfunkbetreiber Orange.

Noch weiter geht der Meister Proper der Swisscom, Prof. Dr. Reinhold Berz. Er gibt in der Neuen Zürcher Zeitung vom 18. Juni 04 bereits Entwarnung für UMTS obschon der offizielle UMTS-Start in der Schweiz erst auf den 1. Juli angesagt ist.

Mit dem Verteilen von Persilscheinen für den Mobilfunk, lässt sich zur Zeit unwahrscheinlich Geld verdienen. Wenn ehemals bescheidene Forscher jetzt plötzlich im Playboylook im weißen Maßanzug mit rotem Porsche oder Ferrari vorfahren, sollte eigentlich jedem klar sein was da passiert ist.

http://www.gigaherz.ch/787/

--------

Kampf gegen Verdummungspolitik aussichtslos
http://omega.twoday.net/stories/866039/

--------

http://omega.twoday.net/search?q=Betrug+in+der+Forschung
http://omega.twoday.net/search?q=Forscher+und+Forschungsergebnisse+von+der+Industrie+bezahlt
http://omega.twoday.net/search?q=betrayal

Betrug gehört zur Forschung

Ein ganzseitiger Beitrag aus der Berner-Zeitung vom 9.6.2004 von Claudia Schneider, kommentiert und ergänzt von Hans-U.Jakob, Gigaherz.ch, 17.6.04

Claudia Schneider schrieb:

Lange hat die Forschung auf Selbstkontrollen gesetzt. In den letzten Jahren machten jedoch internationale Wissenschaftsskandale deutlich, dass diese nicht ausreichen. In den Vereinigten Staaten kontrolliert eine Forschungspolizei, das Office of Research Integrity, die Einhaltung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis. In der Schweiz gibt es kein vergleichbares Kontrollorgan, aber die Forschungsinstitutionen beginnen sich selbst Regeln für das Fehlverhalten in der Wissenschaft aufzuerlegen.

Die eigenen Erwartungen der Forschenden, der Druck durch die Sponsoren, gängige Karrieremechanismen sowie der zunehmende Wettbewerb um Forschungsgelder begünstigen die Versuchung in der Wissenschaft zu fälschen.

Der deutsche Arzt und Wissenschaftsjournalist Werner Bartens bemängelte am Symposium des Collegium Helveticum, dass zum Beispiel in der Medizin die Zahl der veröffentlichten Beiträge in Fachzeitschriften fast ausschliesslich darüber entscheide, wer zum Oberarzt oder als Professor erkoren werde (.............) Eine Qualitätskontrolle existiert kaum.

Dazu ein Kommentar von Hans-U. Jakob:

Wir vom Gigaherz.ch messen bei Fälschungen dem Druck der Sponsoren die größte Bedeutung zu. Wer nicht industriekonform forscht, erhält schlichtweg keine Aufträge mehr. Ich hatte die Ehre, einen der namhaftesten Forscher auf dem Platz Bern, am Ende einer Informationsveranstaltung mit dem Auto nach Hause zu fahren, weil dieser infolge hitziger Debatte den letzten Zug verpasst hatte.

Zitate aus dem nächtlichen Gespräch: "75% unserer Forschungsgelder (hier handelt es sich um Millionenbeträge) stammen von der interessierten Industrie, 20% vom Nationalfonds, wo wiederum Industrie- und Staatsvertreter über die Zuteilungen bestimmen, und nur 5% erarbeiten wir uns selber" und weiter: "Wenn ich in der Zusammenfassung einer Studie als Ergebnis nicht das bekannt gebe, was die Auftraggeber von mir erwarten, kann mein Institut nach 18 Monaten Konkurs anmelden" Sie müssen schon die gesamte Studie lesen, wenn erforderlich auch zwischen den Zeilen und sich dann selber ein Urteil bilden."

Nun ist es so, dass Studien, oft im Umfang von mehreren Hundert Seiten immer in einem hochtechnischen, hochmedizinischen Englisch verfasst werden und nur die Zusammenfassung in der jeweiligen Landessprache. Deshalb versteht Normalbürger/In und Journalist/In in den meisten Fällen nur noch "Bahnhof" und verlässt sich auf die kurze Zusammenfassung. Vielfach behalten sich die Auftraggeber deshalb auch vor, diese Zusammenfassung und die Schlussfolgerungen aus der Studie selber zu schreiben. So auch beim zur Zeit an der ETH Zürich laufenden Forschungsprogramm "Nachhaltiger Mobilfunk" Auftraggeber ist der Mobilfunkbetreiber "Sunrise" Kommentar: völlig überflüssig. Was da herauskommen wird, ist schon heute klar.

Vergessen zu erwähnen hat Claudia Schneider in ihrem mutigen Artikel, (wahrscheinlich ihr letzter dieser Art) dass Forscher oft selber an der Nase herumgeführt werden, weil ihnen ihre Auftraggeber aus Gründen der Vertuschung ein völlig falsches Forschungskonzept vorlegen.

Forscher sind meist gute Mikrobiologen oder Epidemiologen, die jedoch von dem zu bearbeitenden Spezialgebiet nur eine sehr geringe bis keine Ahnung haben und von ihren Auftraggebern buchstäblich "in den Klee hinaus" geschickt werden. Wenn sich dann im Laufe der oft Monate- oder jahrelangen Zusammenarbeit noch eine gewisse Kumpanei zwischen Forscher und Auftraggebern entwickelt, kann eine Studie vollends "entgleisen"

Ein Musterbeispiel lieferte die Untersuchung über gesundheitliche Auswirkungen des Kurzwellensenders Schwarzenburg (1992-1995) Die Studie hatte zum Zweck, die Bevölkerung soweit zu beruhigen, dass eine 6-fache Verstärkung dieses vom Staat betriebenen Polit-Propagandasenders akzeptiert worden wäre. Der Sender hatte 5 Hauptstrahlrichtungen, (Fernost-Nahost-Afrika-Südamerika-Nordamerika) und strahlte abwechslungsweise nie gleichzeitig) in 5 verschiedene Kreissektoren. Zwischen diesen 5 Hauptstrahlrichtungen gab es auch 5 schwach- bis unbestrahlte Kreissektoren. Eine von den Senderbetreibern gefälschte Verstrahlungskarte, ließ die Epidemiologen die falschen Bevölkerungsgruppen untersuchen, nämlich vorwiegend diejenige in den schwach- bis unbestrahlten Sektoren. Von mir auf die fatale Täuschung aufmerksam gemacht, verboten die Auftraggeber den Forschern jeglichen Kontakt zu mir, mit dem Hinweis es handle sich bei mir um einen, Zitat "völlig inkompetenten, fanatisch-konfusen Volksanwalt"

So wurde denn prompt auch die Melatoninuntersuchung an Kühen in einem falschen Stall durchgeführt. Verschiedene Zeitungen und Zeitschriften publizierten dann meine Kritiken, so dass sich die Studienleitung gezwungen sah, um nicht als Fälscher in die Geschichte einzugehen, die Untersuchungen 1996 zu wiederholen. Diesmal wurden die richtigen Probanden untersucht, mit dem Resultat, dass sich die Anzahl gesundheitlich geschädigter Personen mehr als verdoppelte. Der Sender musste auf Druck der Bevölkerung schließlich geschlossen und abgebrochen werden. Ein Ausbau wäre nur unter starkem Aufgebot von Militär und Polizei möglich gewesen. Dies hätte so hohe Kosten zur Folge gehabt, dass die Senderbetreiber noch heute behaupten, der Sender sei aus wirtschaftlichen Gründen abgebrochen worden.

Eine Woche vor Stillegung und eine Woche nach Stillegung des Senders wurden nochmals Kühe auf ihre nächtliche Melatoninproduktion hin untersucht. Diesmal im richtigen Stall. Und was taten die Senderbetreiber um ein aussagekräftiges Resultat zu vertuschen? Ganz einfach, sie fuhren die Senderichtung Nordamerika, welche den Stall nachts von 01.00 bis 06.00 bestrahlte einfach auf 25% zurück. Pech gehabt liebe Mogler und Fälscher, wir besitzen schöööne Messdaten zu eurer Mogelei.

Weiter zu erwähnen wäre eine Schlafstudie unter Mikrowellenbestrahlung, finanziert von Swisscom, welche ausschließlich mit 20-jährigen kräftigen jungen Männern durchgeführt wurde, weil die Schwarzenburger-Studie ergeben hatte, dass diese Altersgruppe punkto Schlafstörungen am wenigsten auf EM-Felder reagierte. Besonders hart betroffen dagegen waren in Schwarzenburg Kinder unter 12 Jahren und Erwachsene ab 40. Absolut klar was diese Studie bezweckte.

Ins Kapitel der falschen Konzepte gehören ebenso alle Studien, die nach 3 Jahren flächendeckendem GSM-Mobilfunk bereits Entwarnung punkto Krebs geben, da jeder Krebs eine Latenzzeit (Entwicklungszeit) von mindestens 5 bis hin zu 10 Jahren benötigt, bevor dieser überhaupt ärztlich diagnostiziert werden kann.

Weshalb die Schweizer Krebsliga in ihrem neusten Sammelaufruf unter dem Kapitel "Falsche Meldungen und Gerüchte zu Krebs" die Mobiltelefonie aufführt, wird sofort klar, wenn man den Hauptsponsor der Krebsliga kennt. Es ist der Schweizer Mobilfunkbetreiber Orange.

Noch weiter geht der Meister Proper der Swisscom, Prof. Dr. Reinhold Berz. Er gibt in der Neuen Zürcher Zeitung vom 18 Juni 04 bereits Entwarnung für UMTS obschon der offizielle UMTS-Start in der Schweiz erst auf den 1.Juli angesagt ist.

Mit dem Verteilen von Persilscheinen für den Mobilfunk, lässt sich zur Zeit unwahrscheinlich Geld verdienen. Wenn ehemals bescheidene Forscher jetzt plötzlich im Playboylook im weißen Maßanzug mit rotem Porsche oder Ferrari vorfahren, sollte eigentlich jedem klar sein was da passiert ist.

http://www.gigaherz.ch/787/


siehe dazu auch:

Betrug in der Wissenschaft: Nur die Spitze des Eisbergs bekannt
http://omega.twoday.net/stories/283042/

Forscher und Forschungsergebnisse von der Industrie bezahlt
http://www.buergerwelle.de/pdf/forscher_und_forschungsergebnisse_von_der_industrie_bezahlt.htm

Strahlenforscher unter gewaltigem Druck der Wirtschaft

Wie sich mutige Wissenschafter gegen die Mobilfunklobby stellen
http://www.gigaherz.ch/800/

Omega siehe hierzu auch:
Forscher und Forschungsergebnisse von der Industrie bezahlt
http://www.buergerwelle.de/pdf/forscher_und_forschungsergebnisse_von_der_industrie_bezahlt.htm

Sparmaßnahmen in Redaktionen führen zu unkritischer Berichterstattung
http://omega.twoday.net/stories/420919/

ForumMobil diffamiert Schwedischen Top-Wissenschafter
http://omega.twoday.net/stories/509687/

Wissenschaftler wiesen die Gefährlichkeit von Mobilfunk nach - Dann wurden sie unter Druck gesetzt
http://omega.twoday.net/stories/426691/

Wollen Sie Ihren Job verlieren?
http://omega.twoday.net/stories/441779/

Abschied von der Aufklärung
http://omega.twoday.net/stories/441322/

Neocons Revive Cold War Group

by Jim Lobe

A bipartisan group of 41 mainly neoconservative foreign-policy hawks has launched the third Committee on the Present Danger (CPD) whose previous two incarnations mobilized public support for rolling back Soviet-led communism but whose new enemy will be "global terrorism." The new group, announced at a Capitol Hill press conference Tuesday, said its "single mission" will be to "advocate policies intended to win the war on global terrorism – terrorism carried out by radical Islamists opposed to freedom and democracy."....

http://www.dissidentvoice.org/July2004/Lobe0721.htm

They Invaded the Wrong Country?

by Ivan Eland

Oops, They Invaded the Wrong Country?

A potentially major news story—that Iran had more connections with al Qaeda than Iraq ever did, according to the 9/11 Commission’s interim report—has been relegated to the back pages of national newspapers and underplayed by the electronic media. The commission found that as many as 10 of the September 11 hijackers were given safe passage by the Iranians during the year before the attacks. Has the U.S. media already become so cynical about the Bush administration’s motives for invading Iraq that this does not even rate a front page news story?

http://www.dissidentvoice.org/July2004/Eland0721.htm

Who's paying for the war?

by William F. Buckley, Jr.

National Review

07/20/04

[H]ow are we feeling the pinch of the direct expenses of the war? We coast along as if we can take care of that kind of thing simply by borrowing. In the last two years, our deficit spending has been in the neighborhood of $800 billion. If you are sitting at the national poker game you can get away with a fugitive smile by counting in current inflation. At three percent, we can figure that the $7 trillion national debt gives us back $210 billion, inflated away (whsk!). But reasoning along those lines wouldn't make much political headway in an election year. We need some straight talk, and straight talk speaks of impositions on U.S. citizens, foremost of which is --
taxation...

http://www.nationalreview.com/buckley/wfb200407201413.asp


Informant: Thomas L. Knapp

The unveiling of the national security state

by Richard M. Dolan

Phenomena Magazine

07/14/04

We have had a quiet revolution that has not eliminated our Congressional representatives -- it's simply made them largely irrelevant. It's been a long journey to our current state of affairs. Not surprisingly, wars have been a major catalyst. Most wars fought by the United States have added power to the executive branch, while whittling power away from the legislature. ... I would select World War Two -- and its immediate aftermath -- as the real turning point when the American Dream went awry. This is ironic, since it was at that moment when America first sat atop the world at the pinnacle of power. And therein lies the problem. For this was when the American republic began its transformation into a national security state. Or, to put it another way, into an Empire...

http://tinyurl.com/42rla


Informant: Thomas L. Knapp

A clear choice

by Ryan Robbins

Frontiers of Freedom

07/20/04

In November people will be asked to either reelect our current President or to appoint a new face as the leader of our nation. The choice should be simple. It has nothing to do with politics or our nations current economics. It has nothing to do with who is the best person to deal with the situation in Iraq. It has nothing to do with whose hairstyle is more appealing. President Bush should not be reelected as he has committed an injustice to his position as President and to the people of the United States...

http://tinyurl.com/4q8dd


Informant: Thomas L. Knapp

Never apologize, never explain

Neo-conservatives: Never apologize, never explain

by Kevin Horrigan

Fort Wayne News-Sentinel

07/20/04

It's a bad time to be a neocon. All of their assumptions were wrong. Postwar Iraq turned out to be a dog's breakfast. The high-tech, high-speed military is so desperate for troops it's planning to offer bonuses of up to $10,000 to sailors and airmen who would otherwise muster out of the Navy and Air Force. The weapons of mass destruction haven't been found and democracy isn't flowering. But still, Bill Kristol is standing tall...

http://www.fortwayne.com/mld/newssentinel/news/editorial/9197135.htm


Informant: Thomas L. Knapp

STOP WHALING

URGENT: STOP JAPAN NOW !
http://tinyurl.com/5j76r

CIA Disputes Bush's Iran-9/11 Connection

http://www.truthout.org/docs_04/072104A.shtml

CHENEY ATTACKED FIGHT AGAINST TERROR WHILE ABROAD

http://daily.misleader.org/ctt.asp?u=1288388&l=46853

The Planned World War 3

A Play in Numerous Acts

http://www.threeworldwars.com/world-war-3/ww3.htm


Informant: Sylviane

The 861 Evidence

A Disturbing Exposé of the US Income Tax System
http://anon.taxableincome.speedera.net/861Evidence/index.html

To start the presentation, click on "PREFACE" on the upper left.


Informant: Jack Topel

Patriot Act Gives Bush Power to Cancel Elections

http://prisonplanet.tv/articles/july2004/200704cancelelections.htm


Informant: dragon downstairs

Airline Unions Refuse to Transport Troops to Iraq

http://english.chosun.com/w21data/html/news/200406/200406240036.html


Informant: SIUHIN

INVESTIGATION INTO THE HEALTH EFFECTS OF IONISING RADIATION

Yesterday (20.07.04) the former Environment Minister Michael Meacher put down an Early Day Motion in the British House of Commons calling for the scrapping of two bodies which were set up to investigate the health effects of radiation.

The Small Area Health Statistics Unit (SAHSU) and the Committee on Medical Aspects of Radiation in the Environment (COMARE) have failed to find a severe excess of childhood cancer on the north Wales coast or to give any warning that public health needs protection from the levels of radioactive pollution involved.

Like the notorious Seascale cluster near Sellafield in Cumbria, England, the clustering of cancers in north Wales was found by a TV reporter. It is far more significant and shows that 20 years on from the Black Report, which investigated Seascale, nothing has been learnt and nothing done to save people from cruel, premature and unnecessary suffering. COMARE has shrugged off Seascale as inexplicable and colluded with a cover-up of earlier evidence of excess cancer on the Welsh coast. SAHSU's expensive "investigations" consistently use stupidly inappropriate methods which they openly admit will overlook the effects of radioactive discharges, yet when faced with their mistakes and the inescapable truth of excess cancer on the polluted Blackwater estuary (near the Bradwell NPP) they changed their statistical method to diminish its significance.

We are asking our supporters in the UK to press their Members of Parliament to sign EDM 1548.
Monitor http://edm.ais.co.uk/weblink/html/motion.html/ref=1548 to see progress or go to
http://www.llrc.org (a link to EDM 1548 will be posted within 24 hours of this circular).

FULL TEXT OF EDM 1548
That this House notes a serious excess of childhood cancer and leukaemia recently discovered around the Menai Strait in North Wales, which appears associated with evidence near those parts of the coast of contamination with radioactivity; further notes that in 1983 the Independent Advisory Group chaired by the late Sir Douglas Black was established to investigate and advise on Yorkshire Television's discovery of an excess of leukaemia in children living on the Cumbrian coast near Sellafield, and that in 1984 the Black IAG recommended a centralised system for monitoring health data to give early warning; is concerned that the Small Area Health Statistics Unit (SAHSU) based at Imperial College in London has no power of independent investigation and did not find the excess leukaemia and cancer on the Menai Strait; is further concerned that, set up on the recommendation of the Black IAG, did not find the excess leukaemia and cancer on the Menai Strait and has not identified a cause of the excess in Cumbria, and has strictly limited powers of independent investigation; and calls on the Government to disband SAHSU and to replace COMARE with a Committee on the Health Effects of Ionising Radiation with a neutral chair, a full-time civil service secretariat, a budget sufficient to permit independent research, and a membership, paid for their work on the Committee and which represents all shades of relevant scientific opinion."

Richard Bramhall
Low Level Radiation Campaign
bramhall@llrc.org
The Knoll
Montpellier Park
Llandrindod
Powys LD1 5LW U.K.
+44 (0)1597 824771

Banker gefährden soziale Marktwirtschaft

Ungehaltene Rede

Poullain: Banker gefährden soziale Marktwirtschaft

15. Juli 2004 Ludwig Poullain, der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Westdeutschen Landesbank, wirft den deutschen Bankern vor, durch pflichtverletzendes Verhalten die soziale Marktwirtschaft zu gefährden - „wenn sie nicht endlich die Balance zwischen ihrem Eigensinn und der Verantwortung, die sie für unser Land tragen, finden“.

So heißt es in einer Rede, die der 84 Jahre alte Bankkaufmann am vergangenen Freitag in Hannover halten sollte. Zum Vortrag kam es nicht, da Poullain an seinen offenen Worten keine Abstriche machen wollte.

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ist die Rede über „Bank und Ethos“ nun veröffentlicht. Poullain greift vor allem den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank, Josef Ackermann, an. Er hält ihm vor, in einer Mischung aus „Globalisierungswut und schwyzerischem Erwerbssinn“ die Identität der Bank „für immer und ewig wegzugeben“. Doch diese „Identität der Deutschen Bank ist mehr wert als ihre sonstigen stillen Reserven“.

„Gesetzes unseres Gewerbes verletzt“

Auch gegen Ackermanns Vorgänger Rolf Breuer, den früheren Vorstandsvorsitzenden Hilmar Kopper sowie den Daimler-Chrysler-Vorstandsvorsitzenden Jürgen Schrempp richtet Poullain schwere Vorwürfe. Breuer habe öffentlich das Bankgeheimnis gebrochen: „Indem ein in unserer Branche Herausragender sein Wissen auf diese Weise öffentlich machte, verletzte er die zwar angeschriebenen, aber bis dahin noch gültigen Gesetze unseres Gewerbes. Nun sind sie Makulatur.“

Kopper und Schrempp fallen unter das Urteil, daß „sich die Banken den moralischen Rahmen ihres Handelns selber gebastelt haben: daß sie sich alles erlauben können, was nicht ausdrücklich verboten ist“.

„Fusionen in der Horizontalen“

In den öffentlich-rechtlichen Geldinstituten sieht Poullain keine korrigierenden Kräfte am Werk. Ihnen hält er vor, den Wettbewerb aufgegeben und mit den Privatbanken ein Kartell zu Lasten der angeblich „zinsumempfindlichen Sparer“ gebildet zu haben. Poullain bemängelt, daß die Sprecher der Vorstände sich heutzutage „nicht mehr öffentlich kritisch zu Fragen der Wirtschaftspolitik“ äußerten: „So können sie sich des Wohlwollens der Mächtigen sicher sein.“

Entsprechend habe Bundeskanzler Schröder jüngst die Politik der Bankenfusion für gut und richtig erklärt. Poullain hält diese Strategie für falsch - „als ob Fusionen in der Horizontalen die einzig wahren wären“. Banker und Bundeskanzler hätten wohl, „als in der Schule die Differentialrechnung gelehrt wurde, gefehlt“. Die Mitglieder des Vorstands der Deutschen Bank identifizierten sich offenbar weniger mit ihrer Bank als die Aktionäre.

Poullain stand von 1968 bis 1977 an der Spitze des WestLB und war zwischen 1967 und 1972 auch Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes

Text: F.A.Z.

http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~EF01BB866C1CB4889AB2151A761C376DB~ATpl~Ecommon~Scontent.html
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Juli 2004
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Familie Lange aus Bonn...
http://twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mrz, 14:10
Dänische Studie...
http://omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mrz, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mrz, 22:01
Effects of cellular phone...
http://www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08
Cardiac Effects of Natural...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/54583fad05bdd0f6 http:/ /www.buergerwelle.de:8080/ helma/twoday/bwnews/storie s/7958/ http://omega.tw oday.net/search?q=electrom agnetic+fields http://omeg a.twoday.net/search?q=carc inog http://omega.twoday.n et/search?q=cardiac http:/ /omega.twoday.net/search?q =melatonin...
Starmail - 25. Apr, 08:19

Status

Online seit 5254 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Apr, 20:16

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB