20
Feb
2005

Erhöhte Krebsrate in der Nähe einer Mobilfunkstation

Studie

Aus dem Abstract: Ziel dieser Studie ist die Untersuchung, ob die Krebsrate bei Anwohnern steigt, die in der Nähe einer Mobilfunkstation einer hochfrequenten Strahlung ausgesetzt sind. Es handelt sich dabei um eine epidemiologische Untersuchung, die klären soll, ob die Krebsrate bei Personen, die der Mobilfunkstrahlung ausgesetzt sind, sich von den für das untersuchte Gebiet (Israel, Netanya), erwarteten Werten abweicht, oder vergleichbar ist mit derjenigen von Bewohnern einer nahegelegenen Gegend.

Die Teilnehmer (n=622) wohnen seit 3 bis 7 Jahren in der Nähe einer Mobilfunkstation und sind Patienten einer Klinik (DW). Eine zweite Gruppe von Personen (n=1222), die in einer Klinik in der Nähe behandelt wurden und ähnliche Lebensbedingungen aufweisen, was Umgebung, Arbeitsplatz usw. angeht, wurde zum Vergleich herangezogen. Im exponierten Bereich (Bereich A) wurden im Verlauf eines Jahres acht Fälle verschiedener Krebsformen diagnostiziert. Diese Krebsrate wurde sowohl mit der Durchschnittsrate von 31 Fällen pro 10.000 Personen in der Gesamtbevölkerung als auch mit der Rate von 2/1222 in der nahegelegenen Klinik (Bereich B) verglichen.

Das Krebsvorkommen bei Frauen im Bereich A war der Studie zufolge signifikant höher (p<0,0001) im Vergleich zu dem in Bereich B als auch in der gesamten Stadt. Ein Vergleich des relativen Risikos zeigte, dass im Bereich B 4,15-mal so viele Erkrankungen wie im Durchschnitt in der gesamten Bevölkerung auftraten. Die Studie weist auf einen Zusammenhang zwischen einer erhöhten Krebsrate und dem Wohnort in der Nähe einer Mobilfunkstation hin.

//novapublishers.com/


Aus: FGF-Infoline vom 17.02.2005

Korrektur der Meldung der FGF-Infoline vom 17.02.2005

Offensichtlich ist der Forschungsgemeinschaft Funk e.V. FGF bei der Übersetzung der Studie an entscheidender Stelle ein Übersetzungsfehler unterlaufen. Die Übersetzung der FGF lautet.

...Ein Vergleich des relativen Risikos zeigte, dass im Bereich B 4,15-mal so viele Erkrankungen wie im Durchschnitt in der gesamten Bevölkerung auftraten...

Im englischen Originaltext steht aber:

…Relative cancer rates for females were 10.5 for area A, 0.6 for area B and 1 for the whole town of Netanya. […] A comparison of the relative risk revealed that there were 4.15 times more cases in area A than in the entire population…

d.h. ...Die relativen Krebsraten für Frauen waren 10,5 für Bereich A, 0,6 für Bereich B und 1 für die gesamte Stadt Netanya […] Ein Vergleich des relativen Risikos [Anm. bezüglich des Krebsvorkommen] offenbarte, dass es 4,15 mal mehr Fälle [Anm. Krebsfälle] in Bereich A als in der gesamten Bevölkerung gab...


Cancer near a cell-phone transmitter station
//omega.twoday.net/stories/518760/
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Februar 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Wenn das Telefon krank...
//groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/6f73cb93cafc5207   htt p://omega.twoday.net/searc h?q=elektromagnetische+Str ahlen //omega.twoday. net/search?q=Strahlenschut z //omega.twoday.net/ search?q=elektrosensibel h ttp://omega.twoday.net/sea rch?q=Funkloch //omeg a.twoday.net/search?q=Alzh eimer //freepage.twod ay.net/search?q=Alzheimer //omega.twoday.net/se arch?q=Joachim+Mutter
Starmail - 8. Apr, 08:39
Familie Lange aus Bonn...
//twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mär, 14:10
Dänische Studie findet...
//omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mär, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mär, 22:01
Effects of cellular phone...
//www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08

Status

Online seit 6856 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Apr, 08:39

Credits