4
Okt
2004

Mobilfunk und Müdigkeit

Heute haben die meisten Erkrankungen nicht primär psychische Ursachen, sondern werden durch Umweltgifte und chemisch-pharmazeutische Medikamente, lebensfeindliche Strahlungen (Mobilfunk, starke elektromagnetische Felder, geopathische Störzonen etc.) sowie Ernährungsfehler verursacht. Darunter fällt auch die markant steigende Zahl der Allergiker. Nur höchstens zwei Prozent aller Allergiker haben psychisch bedingte Allergien. Man muss jedoch bedenken, dass diese Menschen in der Regel bereits ein durch Umweltgifte belastetes Immunsystem aufweisen und daher bei psychischen Belastungen (Schocks, Aversionen etc.) viel eher zu Allergien neigen, als wenn ihre Immunabwehr nicht geschwächt wäre.

http://www.mueller-burzler.de/dateien/Artikel-ZeitenSchrift2.doc


Chronisches Müdigkeitssyndrom - DECT-Telefon
Bei allen Betroffenen, die ihr DECT-Telefon außer Betrieb setzten und fortan schnurgebunden telefonierten, war eine deutliche Besserung des Befindens bis hin zur Beschwerdefreiheit feststellbar. Die Sätze einer Mitarbeiterin des Umweltministerium klingen mir noch im Ohr: „Den Mobilfunk werden Sie nicht abschaffen. Den Mobilfunk werden wir nicht abschaffen.“ Wer hat das Sagen in unserem Staat?

http://www.notiz.ch/wissenschaft-unzensiert/elektrosmog/2001/november/brief.htm


Mit wenigen Ausnahmen wurden die funktionellen Störungen des zentralen Nervensystems typischerweise als eine Art Mikrowellen-Erkrankung, als ein neurasthenisches oder asthenisches Syndrom, beschrieben. Symptome oder Anzeichen dafür sind Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Reizbarkeit, Appetitverlust, Müdigkeit, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Depressionen und emotionale Instabilität.

Diese klinischen Symptome gehen generell zurück, wenn die Strahlenbelastung aufhört.

http://www.zentrum-der-gesundheit.com/index.php/13_weitere/spanien.html


Zig-Millionen Bundesbürger unterliegen nach der flächendeckenden Versorgung einer Dauerbefeldung mit gepulsten RADAR- bzw. Mobilfunk-Mikrowellen. Zeitgleich hierzu entgleisen die Kosten im Gesundheitswesen. Erkrankungen und Befindlichkeitsstörungen wie Tinnitius, Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen schlechteres Sehen, Hören, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Kopftumoren, Alzheimer, chronische Müdigkeit und Erkrankungen unklaren Ursprungs nehmen seit dem sprunghaft zu.

http://www.notiz.ch/wissenschaft-unzensiert/elektrosmog/2001/sept/hengstenb.htm
http://www.buergerwelle.de/d/doc/aktuell/massenmord.htm

Hyperaktivität und chronische Müdigkeit
http://www.oekosmos.de/article/articleview/492/2/9/
http://www.gigaherz.ch/3/print/

Jugend: Jeder Dritte leidet unter Nervosität und Kopfschmerz

Köln (dpa) - Jeder dritte Jugendliche in Deutschland leidet unter psychosomatischen Beschwerden wie Nervosität, Konzentrationsprobleme oder Kopfschmerzen. Die Hälfte der jungen Leute zwischen 11 und 15 Jahren fühlt sich häufig überfordert, müde oder gestresst. Ein Drittel dieser Altersgruppe hat Allergien. Das teilte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) am Montag in Köln mit. Gesundheitsförderung, Kampf gegen Suchtmittel wie Nikotin oder Alkohol und Ernährungsberatung müssten deshalb schon früh einsetzen, forderte die BZgA. Sie bietet in Zusammenarbeit mit Schulen, Krankenkassen und Beratungsstellen regionale «Jugendgesundheitstage» an. Sie sollen im nächsten Jahr ausgeweitet werden, kündigte die BZgA an.

http://www2.netdoktor.de/nachrichten/index.asp?y=2004&m=10&d=5&id=115375


Omega: immer zahlreicheres Auftreten oft als psychosomatisch fehlgedeuteter Störungen wie Kopfschmerzen, Migräne, chron. Erschöpfung, innere Unruhe, Schlaflosigkeit, Tagesmüdigkeit, Ohrgeräusche, Infektanfälligkeit..immer häufiger deutlicher zeitlicher/räumlicher Zusammenhang zwischen dem Auftreten und einer Funkbelastung durch Mobilfunkanlage, Handynutzung, DECT-Schnurlostelefone im eigenen Haus oder Nachbarschaft"...

http://omega.twoday.net/stories/314513/

"Somit führt die Mobilfunkstrahlung zu einer verstärkten Verschlackung des Körpers nicht nur mit Stoffwechselendprodukten, sondern auch mit Umweltgiften. Dadurch verschlechtert sich der Zellstoffwechsel ein zweites Mal! Dies ist der Grund, warum in den letzten Jahren die Allergikerzahlen so dramatisch zugenommen haben"

http://omega.twoday.net/stories/186306/


300.00 Schüler mit Kopfschmerzen
http://omega.twoday.net/stories/545723/

Mobilfunk und Müdigkeit
http://omega.twoday.net/stories/352529/

Beobachtungen zum Mobilfunk aus einer psychotherapeutischen Praxis
http://omega.twoday.net/stories/303930/

Handys und der Strahlungswahnsinn
http://omega.twoday.net/stories/356956/

STOP OUTLAW CHILD SERVICES OPERATIONS

http://tinyurl.com/5mlvd

"Biopiraterie" : Monsanto-Patent auf indischen Weizen widerrufen

04.10.04

Das Europäische Patentamt (EPA) hat ein an die Saatgut-Firma Monsanto vergebenes Patent auf eine Weizensorte widerrufen. Monsanto hatte traditionelle indische Weizensorten zu "Nap Hal" gekreuzt. Umweltschützer und Bauernverbände hatten Einspruch gegen das Patent eingelegt, weil es sich um keine Erfingung handele. Die Umweltorganisation Greenpeace bezeichnete das Vorgehen von Monsanto als "Biopiraterie" und nannte den Widerruf des Patentes einen "wichtigen Erfolg für die Landwirte in Indien".

Die ganze Nachricht im Internet:

http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php4?Nr=9432

Preserving and Cherishing the Earth

http://earthrenewal.org/Open_letter_to_the_religious_.htm


Informant: big brother

Rice Misleads Again on Iraq's Nuclear Program

http://www.misleader.org/daily_mislead/Read.asp?fn=df10042004.html

My Son- a conscientious Objector

http://tinyurl.com/4fpe2
http://tinyurl.com/4ubsj (photo of the son)

Deformed Fish found near Treatment Plants

http://tinyurl.com/43rec

Bush's America

http://www.viciouspit.com/


Informant: pobox1429

Bohemian Grove

http://thewebfairy.com/911/binaries/bohemian.wmv

Want To Rule the World?

7 Habits of Highly Effective Imperialists

James P. Pinkerton on the seven habits of highly successful imperialists...

http://amconmag.com/2004_10_11/cover.html

Guarding the Empire

The Empire Has Troops in 150 Countries

Not counting embassy guards. Laurence S. Vance reveals what the Pentagon wants hidden...

http://www.lewrockwell.com/vance/vance20.html

George W. Bush and the "Mandate of Heaven"

by William Marina

Independent Institute

10/03/04

The Chinese believed that good things happened to the people and their Empire when the leaders lived lives of 'truth' and 'virtue.' When they did not, they had lost the 'Mandate of Heaven' and needed to be replaced. Whether or not George W. Bush ever had such a 'Mandate of Heaven,' even if he believes that he has -- perhaps it was 'bestowed' upon him by the Supreme Court certifying his election in 2000 -- he certainly seems to have lost it since then...

http://www.independent.org/newsroom/article.asp?id=1372

Iraqis Blame U.S. for Massacre of Children

Families of the 35 children who died in a string of bombings in Baghdad blamed American troops for the tragedy, accusing them of attracting insurgents to a ceremony where the attacks occurred. By Friday, tents had sprung up in the el-Amel neighborhood in Baghdad to accommodate mourners who gathered to share their grief from the Thursday attack. In the carnage, several explosions ripped into a crowd gathered to celebrate the inauguration of a new, much needed sewage plant. Residents said that before the start of the celebration, U.S. soldiers called upon the children through loudspeakers to join the crowd, promising them sweets. There were an unusually large number around because the long school holidays were nearing an end. "I blame the Americans for this tragedy. They wanted to make human shields out of our children. They should have kept the children away from danger," said Abdel-Hadi al-Badri, a cleric a the al-Mubashroun al-Ashra mosque, breaking down in tears during Friday prayers. Al-Badri's son lost his right leg in the explosion after he ignored his father's warnings to stay away from the U.S. troops.

http://makeashorterlink.com/?K41725079


From:
Aftermath News
Top Stories - October 4th, 2004

War on terror used as pretext for tyrannical erosion of fundamental freedoms

War on terror used as pretext for tyrannical erosion of fundamental freedoms in the UK

We HAVE seen over the last few years, and indeed stretching back more than 30 years, a policy of the erosion of so-called democracy in the United Kingdom as a reaction to alleged, and of late rarely real, terrorist activity on the mainland. The responses by the British government to Irish terror tactics, at face value in support of the liberation of Ireland, were legislative measures - such as the Prevention of Terrorism Act of 1973. A review of these and later legislative measures reveals the extent to which these measures have become accepted and integrated into the fabric of British society, its institutions and its outlook. The current government's response to the attacks on the World Trade Centre has been yet another serious attack on civil liberties and a significant accumulation of power by the executive. In the long run, the accumulation of power by the state over the individual is as serious a threat, if not greater, than the terrorist activity the response is purported to protect the individual from. Much of the Anti-Terrorism, Crime and Security Act of 2001, the government's main legislative response, went far beyond a genuine attempt to deal with terrorism. It is instead the speeding-up of a long-running trend whereby the fundamental freedoms and protections from arbitrary state power in Britain are being progressively dismantled. From the 1980s onwards, legislation has been brought into force which increases state power over the individual and communities. One can see a pattern emerging which attacks the right to silence, the right to a fair trial, freedom of association, freedom of movement, freedom of speech, the right to protest and the presumption of innocence.

http://www.capetimes.co.za/index.php?fSectionId=332&fArticleId=2242638


From:
Aftermath News
Top Stories - October 4th, 2004

Paradise cleansed

http://politics.guardian.co.uk/comment/story/0,9115,1318186,00.html


Informant: Friends

Top Stories from AlterNet for October 4, 2004

http://tinyurl.com/5thfq

Krank durch Mobilfunk

http://www.oedp-murnau.de/krank_durch_mobilfunk.htm

Grenzwerte für Mobilfunk viel zu hoch

Die Grenzwerte sind sofort und drastisch zu senken, und zwar auf 0,1 nW/cm² im Wachbereich und auf 0,001 nW/cm² im Schlafbereich. Aufklärung der breiten Öffentlichkeit und Entscheidungsträgern der Politik, Behörden und Medizin ist gefragt. Die Politik ist aufgefordert, endlich Rahmenbedingungen zu schaffen, die einen Gesundheitsschutz gewährleisten.

http://www.buergerwelle.de/d/doc/aktion/mv-landtag.htm
http://www.buergerwelle.de/d/doc/aktuell/Resolution.htm


Grenzwerte hunderttausendfach zu hoch

Grenzwerte in Deutschland:

D-Netz: 470 000 Nanowatt pro Quadratzentimeter (nW/cm²),
E-Netz: 950 000 nW/cm²

Menschen erkranken bei Dauerbelastung bereits ab Leistungsflussdichten unter 1 nW/cm² ! (von Klitzing)

Die 26. Bundesimissionsschutzverordnung (BimschV) berücksichtigt nur thermische (Körpergewebe erwärmende) Effekte. Es wurde eine Temperaturerhöhung um 0,5°C bei einer Exposition über mindestens 6 Minuten als tolerierbar angesehen! Sogenannte athermisch Effekte, bzw. Wirkungen im Niedrigdosisbereich bleiben unberücksichtigt.

Diese Grenzwerte ...

* schützen uns nur vor Hitzestress!
* sind keine Vorsorgewerte!
* beruhen nicht auf dem derzeitigen Stand der Wissenschaft!
* berücksichtigen keine Langzeitexpositionen!
* berücksichtigen keine Synergismen (Wechselwirkungen)!
* sind zig- hunderttausendfach zu hoch!

Was diese Grenzwerte (nicht) regeln:

Geregelt:
„thermische Effekte“

* Kurzfristige, monokausale Effekte (keine langfristigen und keine synergetischen Effekte)
* Erwärmung des Körpergewebes

Nicht geregelt:
„athermische Effekte“

* Schlaf-Wach-Rhythmus
* Sinneszellen
* Nervensystem
* Immunsystem
* Gehirnaktivität
* Zellkommunikation

--------

Elektromagnetisches Spektrum
http://tinyurl.com/d9rdzr

Mobilfunk verstösst gegen Verfassung
http://www.wissenschaft-unzensiert.de/ele5_18.htm

Antennen außerhalb von Wohngebieten?
http://omega.twoday.net/stories/313665/

Krank durch Mobilfunk
http://omega.twoday.net/search?q=Krank+durch+Mobilfunk

Tod durch Chemotherapien

Tod durch CT-Untersuchungen - Tod durch Chemotherapien

CT-Untersuchungen mit tödlichem Ende

Durch Computertomographen sterben jährlich 2500 Kinder in den USA

London - Überflüssige Untersuchungen per Computertomographie (CT) verursachen jedes Jahr allein in den USA bei Hunderten Kindern Krebserkrankungen mit tödlichem Ausgang. Die Untersuchungsmethode ist nach Einschätzung des Strahlungsbiologen David Brenner bei amerikanischen Kindern für etwa 2.500 Todesfälle pro Jahr verantwortlich. Laut einer Studie könnte jeder dritte CT-Scan vermieden oder durch andere Diagnoseverfahren ersetzt werden.

Der Einsatz von CT bei Untersuchungen von Kindern ist seit 1990 stark angestiegen. Damals verkürzte eine neue Generation von Geräten die Untersuchungsdauer von einer Minute auf etwa eine Sekunde. Die Patienten sind dabei jedoch einer wesentlich höheren Strahlung ausgesetzt als bei konventionellen Röntgenuntersuchungen.

Bei Kindern ist das Krebsrisiko laut Brenner besonders hoch, weil ein durch die Strahlung entstandener Tumor bei ihnen mehr Zeit hat, sich zu entwickeln. Dennoch betont der Experte in der Zeitschrift "Nature", dass bei richtiger Anwendung der Nutzen der Untersuchungsmethode die Risiken insgesamt überwiegt. (APA)



Chemotherapien verantwortlich für geringere Überlebensraten. 1.8 Milliarden Umsatz jährlich mit Zellgiften

Chemotherapien offenbar wirkungslos bei Krebs

Hamburg (AP) Trotz der Behandlung mit neuen Chemotherapien hat sich die Überlebensrate für Patienten mit Organkrebsen im fortgeschrittenen Stadium offenbar nicht verbessert. Das berichtete am Samstag der «Spiegel» vorab unter Berufung auf das Krebsregister der Universität München. «Was das Überleben bei metastasierten Karzinomen in Darm, Brust, Lunge und Prostata angeht, hat es in den vergangenen 25 Jahren keinen Fortschritt gegeben», sagte der Epidemiologe Dieter Hölzel dem Blatt.

Der Forscher hat demnach zusammen mit Krebsärzten (Onkologen) die Krankengeschichten tausender Krebspatienten dokumentiert, die in und um München seit 1978 nach dem jeweiligen Stand der Medizin behandelt wurden. Während die Kurve für Darmkrebs eine geringfügige Besserung zeige, sei die Überlebensrate für Brustkrebs im Laufe der Jahre sogar gesunken.

Nach Hölzels Ansicht handelt es sich dabei um zufällige Schwankungen ohne Aussagekraft, Schlimmeres könne er aber nicht ausschließen. «Ich befürchte, dass die systematische Ausweitung der Chemotherapie gerade bei Brustkrebs für den Rückgang der Überlebensraten verantwortlich sein könnte», sagte er dem Nachrichtenmagazin.

Die Zahlen der Universität München wurden dem «Spiegel» zufolge von Klinikern bestätigt. Der Gynäkologe Gerhard Schaller von der Universität Bochum sagte: «Für das Überleben von Frauen mit fortgeschrittenem Brustkrebs hat die Chemotherapie bisher praktisch nichts gebracht - viel Lärm um nichts.» Auch Wolfram Jäger, Leiter der Gynäkologie der Städtischen Kliniken in Düsseldorf, könne nicht von Erfolgen berichten. «Da werden riesige Mengen von Frauen behandelt, ohne dass ein Nutzen tatsächlich bewiesen wäre. Wenn Sie das den Patientinnen sagen, die verzweifeln ja total», hieß es.

Dem Bericht zufolge werben Hersteller dagegen mit Überlebensvorteilen für ihre Medikamente (Zytostatika). Bundesweit habe sich der Umsatz mit Zytostatika zwischen August 2003 und Juli 2004 auf 1,8 Milliarden Euro um 14 Prozent gesteigert.

Nachricht von Gerd Zesar

Messpraxis bei Mobilfunk

Anwälte kritisieren Messpraxis bei Mobilfunk

Antwort auf den Newsletter vom 30.09.2004 bzw. auf die Meinung von Herrn von Klitzing: man kann Herrn von Klitzing nur Recht geben. Nicht nur der TÜV Nord auch der TÜV Süd zählt unserer Meinung nach zu den Institutionen die den Mobilfunkbetreibern in die Hand spielen.

Wir hier in Pocking sollten wieder einmal direkt vor die Nase eine Mobilfunksendeanlage von E-Plus bekommen obwohl hinter unserem Haus in nur 50m Entfernung eine Sendeanlage der T-Mobil ( UMTS und GSM) steht (es gibt in ganz Pocking und Umgebung keinen Punkt mehr, wo man nicht ungehindert telefonieren kann, egal bei welchem Anbieter man ist !!!). Und weil alles so unbedenklich ist, auch gleich neben der Hauptschule und dem Seniorenheim.

Als wir erfuhren, dass nun nochmals eine Sendeanlage errichtet wird, gingen sehr viele Betroffenen und Anwohner auf die Barrikaden. Das war Mitte Mai des Jahres 2004. Es wurde im Stadtrat daraufhin einstimmig beschlossen eine Standortanalyse (Gutachten) durch den TÜV SÜD anfertigen zu lassen, da noch mindestens 18 Sendeanlage in der Stadt Pocking installiert werden sollen. Dafür stellt die Stadt Pocking 5000.- Euro zur Verfügung (soviel kostet das Gutachten). Der Projektleiter Herr Dr. Gritsch vom TÜV Süd versprach, das Gutachten bis Ende Juli 2004 auf den Tisch zu legen. Und? Was haben wir jetzt? Oktober und noch immer kein Gutachten über die alternativen Standorte. Ende August hat meine Frau beim zuständigen Beamten in der Stadt angerufen und gebeten er sollte den TÜV auffordern das versprochene Gutachten abzuliefern. Der Beamte gab meiner Frau die Telefonnummer des TÜV und bat uns die Sache selbst in die Hand zu nehmen !

Daraufhin sprach meine Frau mit Herrn Dr. Gritsch, der ihr sagte, er könne das Gutachten noch gar nicht machen, weil ihm die Betreiber noch immer nicht die Daten zugesandt haben die er benötige !!!!

Schon bei dem Gespräch im Mai vertrat Herr Dr. Gritsch vehement die Auffassung das es am Besten sei den Masten der T- Mobil so umzubauen, dass auch hier andere Anbieter ihre Sendeanlagen aufbauen könnten. Ganz klar warum. Es ist der zentralste Standort mitten in der Stadt. Und 30m hoch ! Damit ist dies der beste Platz für alle Sendeanlagen, was wiederum beweist, dass hier Schützenhilfe für die Mobilfunkindustrie geleistet wird!! Allerdings sollten sich die Mobilfunkbetreiber auch noch an ihre Zusage erinnern sensible Standorte zu meiden. Und das dieser Standort mehr als sensibel ist, ist selbstredend. Aber ein anderer Standort kostet die Betreiber eben viel Geld, und das sind sie nicht gewillt auszugeben. Zumindest nicht wenn es um die Gesundheit von Menschen geht. Dann doch lieber ein paar Millionen ausgegeben z.B. für einige Aufkleber auf einem Rennauto, oder für die Werbeunterstützung von Beckenbauer, Engelke und Konsorten.

Die Frage die ich mir immer wieder stelle ist: was können wir tun, um all den Irrsinn endlich zu stoppen, wie können wir uns wehren. Mit Unterschriften alleine ist doch kein Betreiber einzuschüchtern. Die dürfen die Gesundheit von uns und unseren Kindern einfach ruinieren. Ungestraft. Wir dürfen im Gegenzug nur alles erdulden. Wenn die Betreiber behaupten, eine Senkung der Grenzwerte führe dazu, dass Arbeitsplätze abgebaut werden müssen (um die Politiker gefügig zu machen), so kann ich dies nur als Lüge bezeichnen. Die Spanplatten- und MDF Industrie zum Beispiel wirbt mittlerweile mit den niedrigen Werten (Formaldehyd) und ist bestrebt E0 Platten auf den Markt zu bringen. Ein Verlust an Arbeitsplätzen hat dieser verminderte Einsatz von Formaldehyd sicherlich nicht zu Folge. Der Dosenindustrie wurde ebenfalls ein riesiger Prügel in den Weg gelegt (über das Für und Wider will ich hier nicht eingehen). Man sieht, wenn ein Politiker sich was einbildet, dann setzt er es auch durch. Vor allem wenn die Lobby nicht allzu groß ist. Nur beim Mobilfunk st das nicht so. Hier sind die Verflechtungen enorm und, es ist einfach so bequem mobil zu telefonieren. Außerdem kann man nichts fühlen oder riechen. Also warum dann die Panik. Es wir meiner Meinung nach Zeit, dass wir uns das nicht mehr gefallen lassen, und endlich mal die Versprechungen der Industrie hinterfragen, ob wirklich alles so gesund ist wie es immer proklamiert wird. Nur wenn wir alle (Verbraucher ) der Industrie klar machen, dass wir das so nicht wollen, dann wird sich auch was ändern. Ändern kann man auch als Wähler was. Aber bitte nicht die ewig Gestrigen wählen wie neulich erst in Sachsen! Es gibt sie die Parteien, die sich dafür einsetzen, dass dieser Wahnsinn in vernünftige Bahnen gelenkt wird. Es wird mir ganz Angst wenn ich beobachte wie wir zerstört werden, und wenn alles so weitergeht, dann sind unsere Kinder die erste Generation die ihre Eltern nicht überleben werden.

Mit freundlicher Hochachtung

Rudolf M. Streif
Römerstraße 4
94060 Pocking
emvwarrior@luckyparties.de



Omega siehe dazu auch:

Anwälte kritisieren Messpraxis bei Mobilfunk
http://www.ebund.ch/artikel_42563.html

Strahlenmessungen
http://omega.twoday.net/stories/326599/

Grenzwerte und Mobilfunk
http://omega.twoday.net/stories/242821/

Measure people, not masts
http://omega.twoday.net/stories/561516/

International Land and Housing Rights Day

http://tinyurl.com/45559

http://omega.twoday.net/stories/351819/

Weltweit Proteste für das Recht auf Wohnen und Land

http://tinyurl.com/6w5b6

International Land and Housing Rights Day
http://tinyurl.com/45559

EMF-Omega-News 4. October 2004

Sianette Kwee: "I think we are slowly moving forwards"
http://omega.twoday.net/stories/345048/

PubMed studies (abstracts)
http://omega.twoday.net/stories/345090/

Mobile Phones and Brain Damage
http://omega.twoday.net/stories/346178/

Electromagnetic Fields, Leukaemia and DNA Damage
http://omega.twoday.net/stories/347747/

Children's use of Mobile Phones needed urgent Attention
http://omega.twoday.net/stories/349736/

4 teachers got cancer
http://omega.twoday.net/stories/350374/

Why no wiser about mobile risks ?
http://omega.twoday.net/stories/351754/

New Radio System Causes Burns
http://omega.twoday.net/stories/350259/

Iraq Mobile Network Brings Benefits and Bombs
http://omega.twoday.net/stories/351416/

How Industry Manipulates Science
http://omega.twoday.net/stories/350582/

Gillette and the RFID chip
http://omega.twoday.net/stories/351262/

RFID promoter can't stand being tracked
http://omega.twoday.net/stories/351289/

RFID tags hidden in clothing labels
http://omega.twoday.net/stories/349221/

Privacy questions arise as RFID hits stores
http://omega.twoday.net/stories/350744/

Hidden RFID Tags
http://omega.twoday.net/stories/344395/

Wearable Truth Detection Unit for Security Screening
http://omega.twoday.net/stories/346616/

Big boss is watching
http://omega.twoday.net/stories/349271/

Scalar Wars
http://omega.twoday.net/stories/345117/

Can Hurricanes Be Used As WMDs ?
http://omega.twoday.net/stories/346204/

Kirtland laser beam aims for use in Iraq
http://omega.twoday.net/stories/344687/

Restrictions on Taser Gun Use
http://omega.twoday.net/stories/344458/

Omega-News Collection 3. October 2004
http://omega.twoday.net/stories/351171/

Omega-News Collection 1. October 2004
http://omega.twoday.net/stories/349764/

Omega-News Collection 29. September 2004
http://omega.twoday.net/stories/347035/

Omega-News Collection 27. September 2004
http://omega.twoday.net/stories/344848/

Omega-News Collection 25. September 2004
http://omega.twoday.net/stories/343005/

Why no wiser about mobile risks ?

http://www.timesonline.co.uk/article/0,,2103-1290745,00.html

Informant: Imelda O'Connor

Handy-Masten Resolution

Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Murau beschließt in seiner Sitzung am 23. September 2004:

1) Aufgrund des hohen Unsicherheitsfaktors bezüglich der Auswirkungen der Strahlungen von Handy-Masten auf die Gesundheit der Bevölkerung derartige Einrichtungen weder auf Gebäuden noch auf Liegenschaften des Gemeindegutes und des Öffentlichen Gutes der Stadtgemeinde Murau installieren zu lassen.

2) Die Eigentümer von Gebäuden und Liegenschaften im Gemeindegebiet dringend zu ersuchen, im Interesse ihrer eigenen Gesundheit und der Gesundheit ihrer unmittelbaren und mittelbaren Nachbarn vor Installierung von Handy-Masten das Einvernehmen mit der Stadtgemeinde herzustellen, soweit dies nicht ohnehin durch das Steiermärkische Baugesetz zwingend vorgesehen ist.

3) Die sogenannte „Salzburger Resolution“ zu unterstützen.

Der Antrag wird einstimmig angenommen.


Zwei Masten, 1600 Gegner
http://omega.twoday.net/stories/349828/

Prof. Dr. Erich Schöndorf: Von Menschen und Ratten

http://omega.twoday.net/stories/351706/

Unabhängigkeit der Experten

Prof. Dr. Erich Schöndorf: „Die Justiz mag solche Verfahren nicht, sie will nicht gegen die Repräsentanten der Gesellschaft vorgehen, zu denen sie sich ja selbst zählt, zumindest in den oberen Hierarchien“

Zum Thema ‚Unabhängigkeit von Experten‘, gerade in diesem Metier, hat sich der frühere Staatsanwalt Erich SCHÖNDORF ausführlich geäußert, der Anfang der 90er Jahre nach 10jährigen Ermittlungen die Anklage im so genannten Holzschutzmittel-Prozess (Fa. Desowag, ehemalige Tochterfirma der BAYER AG), einem der größten Umweltverfahren in Deutschland, vertreten und aus Frust der Justiz den Rücken gekehrt hatte (vgl. im Buch S. 340). Prof. Dr. Erich SCHÖNDORF ist inzwischen Hochschullehrer an der Fachhochschule Frankfurt ( http://www.fh-frankfurt.de ), wo er die Fächer Öffentliches Recht und Ökologie lehrt. Zum Thema hat er zwei wichtige Arbeiten geschrieben:

* einen unbedingt lesenswerten Aufsatz, abgedruckt im SPIEGEL (23/1999: 42-46): „Die Lügen der Experten“ sowie

* ein ausführliches Buch, das die Problematik des Holzschutzmittelprozesses dokumentiert (Nachweisbarkeit der „Ursächlichkeit“ zwischen der Ursache ‚hochtoxikologische Substanzen‘ in den Holzschutzpräparaten und der Folgewirkung ‚Krankheiten‘ bei rund 4.000 Betroffenen): SCHÖNDORF, Erich (1998): "Von Menschen und Ratten". Über das Scheitern der Justiz im Holzschutzmittel-Skandal. Göttingen: Verlag Die Werkstatt.

SCHÖNDORF verfügt über umfangreiche Kenntnisse aus dem Bereich der Umweltkriminalität (insbes. Chemie) sowie zu den spezifischen juristischen Problemen im Umgang mit Kausalnachweis und Schuldbemessung bei Umweltdelikten. Ein weiterer Interessensschwerpunkt ist das Thema „Amalgam“. Er gilt als ausgesprochen kooperativ und hilfsbereit: Tel.: 069 – 1533 – 27 23). Erreichbar auch über
http://www.fb3-fh-frankfurt.de/fb3/fb3/fb3_mit_lehrende.htm

Quelle: http://www.recherchieren.org/view.php?glikey=104

Holzschutzmittel, Pyrethroide...die unendliche Geschichte der Innenraumgifte
http://www.justizskandale.de/1/schoendorf.htm
http://dgmcs.de/spd-hearing98.pdf

Richter in weißen Kitteln
Zwielichtige Sachverständige im Auftrag von BAYER & Co
http://www.cbgnetwork.org/Ubersicht/Zeitschrift_SWB/SWB_1998/SWB02_98/Gutachter/gutachter.html

Strafjustiz auf Abwegen - Ein Staatsanwalt zieht Bilanz. Prof.Dr. Erich Schöndorf, der Autor war bis 1996 Oberstaatsanwalt in Frankfurt
http://www.justizskandale.de/hilfe/buecher.html

Eiszeit für Umweltkranke ...
http://www.buergerwelle.de/d/doc/gesund/mcs.htm

Von Menschen und Ratten
Über das Scheitern der Justiz im Holzschutzmittelskandal, Gutachter- und Grenzwertproblematik.
Prof. Dr. Erich Schöndorf, Professor für Umweltrecht, Bad Vilbel
http://www.medizinfo.de/umweltmedizin/kongress/kratten.htm
http://www.e-smog.ch/beitraegedritter/diverses/2001/maerz/ratten.htm
http://www.wirtschaftsverbrechen.de/schoendorf/Bucher/Von_Menschen_und_Ratten/von_menschen_und_ratten.html

Prof. Dr. Erich Schöndorf: Die Lügen der Experten
http://omega.twoday.net/stories/378489/

Vortrag von Prof. Dr. Erich Schöndorf
Chronische Vergiftungen – ein Problem für Gesellschaft und Justiz
http://www.amalgam-info.ch/schoendorfvortrag.htm

Mobilfunk und Holzschutzmittel - Eine Katastrophe wiederholt sich
http://omega.twoday.net/stories/1891828/

Juristische Aspekte der Amalgam-Problematik
Zivilrechtliche und strafrechtliche Vorgehensweise möglich
http://people.blinx.de/sems/recht/schoendorf3.htm

Informationen bei Medi-Info über MCS (Multiple Chemikalien-Sensitivität)
http://www.medi-info.de/infos/MCS/schoendorf.php

Justiz und Umweltschutz
http://www.pm-magazin.de/de/wissensnews/wn_id836.htm

Publizisten gegen Wirtschaftsverbrechen
http://www.oekologisch-demokratische-partei.de/cgi-bin/themen/thema.pl?artikel=Dolata_Juli2003.txt&thema=sad_sta

Homepage Prof. Dr. Erich Schöndorf
http://www.erich-schoendorf.de/
http://www.wirtschaftsverbrechen.de/schoendorf/

Forscher und Forschungsergebnisse von der Industrie bezahlt
http://www.buergerwelle.de/pdf/forscher_und_forschungsergebnisse_von_der_industrie_bezahlt.htm

Krank durch Mobilfunk - Elektrosmog - Die Opfer
http://omega.twoday.net/stories/372620/

„Die Warnsignale stehen eindeutig auf Rot"
http://omega.twoday.net/stories/378432/

Strafanzeige gegen Elektrosmog und Technologie Betrug
http://omega.twoday.net/stories/295778/

Sparmaßnahmen in Redaktionen führen zu unkritischer Berichterstattung
http://omega.twoday.net/stories/420919/

Wollen Sie Ihren Job verlieren?
http://omega.twoday.net/stories/441779/

Abschied von der Aufklärung
http://omega.twoday.net/stories/441322/

Parteipolitik und Lobbyismus behindern Umweltschutz
http://omega.twoday.net/stories/459492/



http://omega.twoday.net/search?q=MCS
http://omega.twoday.net/search?q=Schöndorf
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Oktober 2004
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Familie Lange aus Bonn...
http://twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mrz, 14:10
Dänische Studie...
http://omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mrz, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mrz, 22:01
Effects of cellular phone...
http://www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08
Cardiac Effects of Natural...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/54583fad05bdd0f6 http:/ /www.buergerwelle.de:8080/ helma/twoday/bwnews/storie s/7958/ http://omega.tw oday.net/search?q=electrom agnetic+fields http://omeg a.twoday.net/search?q=carc inog http://omega.twoday.n et/search?q=cardiac http:/ /omega.twoday.net/search?q =melatonin...
Starmail - 25. Apr, 08:19

Status

Online seit 5166 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Apr, 20:16

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB