20
Jan
2005

Europe united on Iran as Bush refuses to rule out military action

If the Iraq war divided Europe, the continent is united in calling for continued negotiations with Iran over its nuclear program after US President George W. Bush refused to rule out possible military action.

http://www.channelnewsasia.com/stories/afp_world/view/128416/1/.html
http://snipurl.com/c66c



From Information Clearing House

Iran issues sharp warning to US over any military action

Iran accused the United States of trying to disrupt its nuclear negotiations with the European Union by evoking the threat of a military strike, and warned Washington it would respond to any "unwise measure."

http://sg.news.yahoo.com/050119/1/3pydi.html



From Information Clearing House

Iran Launched Hunt Operations To Find U.S. Commandos

Iranian authorities have launched a massive, but discrete operation aimed at finding and arresting possible American commandos that an American investigative journalist said are now operating inside Iran.

http://www.iran-press-service.com/ips/articles-2005/january/iran_us_nuke_20105.shtml
http://snipurl.com/c66b



From Information Clearing House

The Nuremberg Principles : War Crimes

Violations of the laws or customs of war which include, but are not limited to, murder, ill-treatment or deportation of slave-labour or for any other purpose of the civilian population of or in occupied territory, murder or ill-treatment of prisoners of war or persons on the seas, killing of hostages, plunder of public or private property, wanton destruction of cities, towns, or villages, or devastation not justified by military necessity.

http://207.44.245.159/article7770.htm

Drop the 'Bush Doctrine'

Robert Steinback: Drop the 'Bush Doctrine' :

The Bush administration last week admitted having committed what may be the most astounding miscalculation in American military history -- and most of America barely blinked.

http://207.44.245.159/article7777

Iraq: New War, Old Tactics?

A new Red Cross report concludes that abusive practices were still occurring last fall at Guantanamo Bay, well after Graner was charged, NEWSWEEK has learned.

http://www.msnbc.msn.com/id/6831898/site/newsweek/



From Information Clearing House

Why did these men die Mr. Bush?

http://www.informationclearinghouse.info/images/whydiel.gif

Baghdad’s Checkpoint Madness

Probably no single aspect of the American presence in Iraq has so infuriated Iraqis as their treatment at these checkpoints.

http://msnbc.msn.com/id/6848133/site/newsweek



From Information Clearing House

'Why did they shoot? We have no weapons'

"Civilians!" someone shouted, and soldiers ran up. More children - it ended up being six all told - started emerging, crying, their faces mottled with blood in long streaks.

http://news.independent.co.uk/world/middle_east/story.jsp?story=602608
http://snipurl.com/c667



From Information Clearing House

Iraqi Children Witness Killing Of Parents By U.S. Occupation Forces

U.S. soldiers opened fire on a car as it approached their checkpoint in northern Iraq, killing two civilians in the vehicle's front seats, the military said Wednesday. Six children riding in the backseat survived the attack.

http://207.44.245.159/article7768.htm

What Is Wrong with Torture

Not a single senator, Democratic or Republican, has announced the intention to filibuster the nomination of White House Legal Counsel Alberto Gonzales, thus assuring that the face of legalized torture is attached to the position of Attorney General of the United States.

http://www.tomdispatch.com/index.mhtml?pid=2136



From Information Clearing House

Why the emperor has no clothes

By Andre Gunder Frank

Uncle Sam has reneged and defaulted on up to 40% of its trillion-dollar foreign debt, and nobody has said a word except for a line in The Economist. In plain English that means Uncle Sam runs a worldwide confidence racket with his self-made dollar based on the confidence that he has elicited and received from others around the world, and he is a also a deadbeat in that he does not honor and return the money he has received.

http://207.44.245.159/article7778.htm

Let's attack Iran

By GWYNNE DYER

The talk is still macho, but the performance is not there to back it up. What the US public gets for all the taxes it pays on defence - currently around $2,000 a year for every American man, woman and child- is armed forces that are barely capable of holding down one middle-sized Arab country.

http://207.44.245.159/article7763.htm

By any standard, the ongoing American occupation of Iraq is a disaster

By Scott Ritter

The highly vaunted US military machine, laurelled and praised for its historic march on Baghdad in March and April of 2003, today finds itself a broken force, on the defensive in a land that it may occupy in part, but does not control.

http://207.44.245.159/article7769.htm

Bodman Vows to Expand Alaska Oil Drilling

http://www.truthout.org/docs_05/012105X.shtml

BioGems News, January 2005

http://tinyurl.com/4o72k

Images From The War in Iraq

Warning: These are extremely graphic images posted simply to show the true face of war.

Just want to say that the slideshow is so powerful I realy cannot even watch it all.

We should all foward that on to as many people as possible for everyone to get a sense of reality on this inauguration bs day.

Here is an excellent site to keep up on what goes on in Iraq...
http://dahrjamailiraq.com/gallery/


Informant: itsheeb

Ohio's GOP Attorney-General launches revenge attack on Election Protection legal team

1/19/2005
The Free Press
by Steve Rosenfeld and Harvey Wasserman

COLUMBUS -- In a stunning legal attack, Ohio's Republican Attorney-General has moved for censure against the four attorneys who sued George W. Bush et. al. in an attempt to investigate the Buckeye State's bitterly contested November 2 election.

read article:
http://nov2truth.org/article.php?story=20050119123750899

Erhebung Schäden Elektrosmog

Vielleicht ist diese Info für einige BI's unter uns hilfreich.

M.f.G.
Alfred Tittmann
c/o HESSISCHER LANDESVERBAND MOBILFUNKSENDERFREIE WOHNGEBIETE e.V.


----- Original Message -----
From: tomas.eckardt
Sent: Tuesday, January 18, 2005 9:00 PM
Subject: ***BI - Erhebung Schäden Elektrosmog

Wiesbaden, den 18.01.2005


Sehr geehrte Damen und Herren,

nach einer längeren "Sendepause" wenden wir uns mit einer neuen und dringenden Bitte um Mitarbeit an Sie.

Um unsere gemeinsamen und berechtigten Ansprüche auf eine gesunde Umwelt unterstreichen zu können, hat die Bürgerinitiative "Das Leben befreien" beschlossen, einen eigenen Fragebogen zur Belastung durch Sendemasten bzw. Mikrowellenherden zu entwickeln. Sie finden diesen Fragebogen (dreiseitig) mit einem Anschreiben (einseitig) im Anhang dieser e-mail.

Unsere Idee ist, Sie zu bitten, von diesem Fragebogen nebst Anschreiben Ausdrucke bzw. Kopien in etwas größerer Anzahl zu machen. Diese sollten gezielt in Briefkästen von (Hoch-)Häusern geworfen werden, auf denen ein Handy-Sendemast installiert wurde bzw. die in der Nähe von solchen Sendemasten stehen.

Diese Aktion könnten Sie z. B. in Ihrer unmittelbaren oder auch weiteren Nachbarschaft starten. Eine weitere Möglichkeit ist, immer einen kleinen Stapel dieses Erhebungsbogens im Auto mitzuführen. Sollten Sie unterwegs auf ein "bestücktes" Hochhaus o. ä. aufmerksam werden und ein wenig Zeit erübrigen können, so wäre es ein Gedanke, daß Sie einen kurzen Zwischenstop einlegen, um dieses Haus durch persönlichen Einwurf mit diesen Erhebungsbögen zu bestücken.

Es ist hierbei unwesentlich, wo genau Sie sich befinden. Es ist für die Stichhaltigkeit unserer Erhebung sogar von großer Bedeutung, daß der Rücklauf dieser Auskünfte geographisch möglichst weit gestreut ist.

Wir sind uns darüber im klaren, daß dies ein wenig Arbeit, Umstände und (minimale) Kosten - also Unbequemlichkeit - für Sie nach sich ziehen könnte. Daher kann diese Aktion nur gelingen, wenn Sie freiwillig bereit sind, diese Unbequemlichkeit auf sich zu nehmen. Wir bitten Sie auch um Verständnis, daß wir die Kosten für Ihren Einsatz nicht erstatten können. Da wir aber sicher sind, daß Sie ein höheres Bewußtsein für Umwelt und Gesundheit entwickelt haben als viele andere unserer Mitmenschen, hoffen wir zuversichtlich darauf, daß sich unter unseren Adressaten/innen und auch Ihrem Verteilerkreis einige Freiwillige finden werden, die bereit sind, dieses Opfer zu bringen.

Sobald wir die technischen Umstellung unserer Website vollendet haben, werden wir diesen Fragebogen auch dort zum Download zur Verfügung stellen.

Um eine Idee vom Verhältnis von Verteilung und Rücklauf zu bekommen, wären wir Ihnen für eine kurze Rückmeldung dankbar, wenn Sie Fragebögen verteilt haben.

Haben Sie herzlichen Dank im Voraus für Ihr Interesse und Ihren selbstlosen Einsatz für die Natur, für die Menschen und für das Leben!

Mit freundlichen Grüßen,

für die Bürgerinitiative "Das Leben befreien",

Tomas Eckardt


Anschreiben Fragebogen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir stellen uns Ihnen vor als eine Bürgerinitiative, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, über den Unterschied zwischen lebensfeindlicher und lebensfördernder Technologie aufzuklären. Sie finden unsere interessante Website mit vielen Erklärungen und Details unter www.daslebenbefreien.de.

Zu den lebensfeindlichen Technologien unserer Zeit gehören unter anderem vor allem der wechselstrombasierte Mobilfunk und die Mikrowellentechnik. Politik und Industrie leugnen mit allen Mitteln deren Gefährlichkeit (schriftliche Beweise liegen uns aufgrund eigener Korrespondenz in ausreichender Zahl vor) – zum einen, um nicht ein Milliardengeschäft zu gefährden, zum anderen, um die Möglichkeiten zur Überwachung der Bürger, die in dieser Technik vorhanden sind, nicht aus der Hand zu geben.

Wir möchten Sie freundlichst um Ihre freiwillige Mitarbeit bitten, eventuelle durch Mikrowellenstrahlung aufgetretene Gesundheitsschäden in dieser Erhebung zu dokumentieren. Wir haben Ihr Wohnhaus ausgewählt, weil es mit Sendemasten bestückt ist bzw. in Ihrer unmittelbaren Nachbarschaft ein solches Haus steht. Der Industrie zufolge müßten Sie in einem „sicheren“ Raum leben, weil die Strahlung angeblich wie eine Pizza waagerecht vom Mast abstrahlt. Wir bezweifeln diese Behauptung erstens aufgrund der Tatsache, daß auch in „bestückten“ Häusern erhöhte Strahlungswerte festgestellt werden, und zweitens, weil die Natur ein Resonanzsystem ist und Ihr Wohnhaus durch die Schwingungen der Antenne direkt beeinträchtigt wird. Außerdem wäre dann in Ihrer Wohnung kein Empfang möglich.

Wir garantieren die streng vertrauliche Behandlung Ihrer Angaben. Eine evtl. Weitergabe der Beschreibung gesundheitlicher Schäden an die Verantwortlichen in Politik und Industrie erfolgt unter Wahrung Ihrer Anonymität. Wichtig ist allerdings, daß bei offiziellen Rückfragen die gesundheitlichen Beeinträchtigungen ärztlich dokumentiert werden können, d. h. rein subjektive Vermutungen genügen nicht.

Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um den beigefügten Fragebogen auszufüllen und an die angegebene Adresse zu senden. Damit geben Sie uns allen die Möglichkeit, mehr Einfluß auf die Politik auszuüben, die in der Verantwortung und Pflicht steht, Schaden von uns zu wenden.

Für Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit danken wir Ihnen schon jetzt sehr herzlich und grüßen Sie mit allen guten Wünschen,


Ihre Bürgerinitiative „Das Leben befreien“
i. V. Tomas Eckardt

Erhebungsbogen
http://www.buergerwelle.de/pdf/erhebungsbogen2005.doc

THE INAUGURATION SPEECH: CONSOLIDATING THE EMPIRE

UFPJ TALKING POINTS #28

THE INAUGURATION SPEECH: CONSOLIDATING THE EMPIRE

By Phyllis Bennis
Institute for Policy Studies
20 January 2005

** The U.S. drive towards empire will be strengthened, focusing on "freedom" and "liberty."

** Bush's speech signals that the rest of the world had better toe the U.S. line or face U.S. wrath.

** Future U.S. military attacks will be justified as necessary to protect American freedom and liberty, and explained as bringing freedom and liberty to oppressed people around the world.


Bush's second inaugural speech was designed to signal to the U.S. and to the rest of the world that the drive towards empire that shaped his first four years will be consolidated and strengthened in the second term, driven by a new focus on "the force of human freedom."

While Bush's rhetorical reference to the "untamed fire of freedom" will likely be the headline and centerpiece of press attention, probably the most important single line in his speech was his statement that "division among free nations is a goal of freedom's enemies." The statement is the second-term version of his infamous "you're either with us or with the terrorists" line, signalling that his global coalition of the coerced had better toe the line.

We can anticipate that references to "freedom" and "liberty" will be both the chosen rationale and the claimed result of military attacks, invasions and occupations in the next four years. Bush will continue to link "liberty" for Americans at home with "the success of liberty in other lands," justifying unilateral military aggression as legitimate because its aim is to insure "the success of liberty in our land."

The absolutism of the Bush administration's claim of righteousness has grown even stronger. Bush spoke in words of absolute certainty: "oppression is always wrong; freedom is eternally right." But who is oppressed, what is freedom, are subjects for the White House, not for global citizens. The Bush definition takes no account of the actual views of those living somewhere deemed subject to his "goal of ending tyranny in our world." The view of increasing number of Iraqis - that their violent, impoverished, repressive, socially corrosive world of U.S. military occupation is actually less secure, more dangerous and generally worse than their lives under Saddam Hussein - has no place in Bush's manichean world.

Bush's speech described a world of endless military intervention, against "outlaw regimes," and in support of "all who live in tyranny and hopelessness." The U.S. "will not excuse oppressors," he said, and addressing himself to those who live under oppression, "when you stand for liberty we stand with you." Bush invoked the model of the U.S. military as a heroic global Spiderman, with the 82nd Airborne webswinging across the globe wherever brave men and women "stand for liberty." The reality, of course, is far different. The next four years is as unlikely to see serious diplomatic or economic pressure (let alone military) on such repressive allies as Saudi Arabia, Israel, Egypt, Uzbekistan, Pakistan as were the last four. It does mean that military threats against governments deemed "outlaw regimes" (which according to Condoleezza Rice include Cuba, Myanmar, Iran, North Korea, Belarus and Zimbabwe) or those judged "oppressors" will have an easier, automatic justification: liberty and freedom.

The peace movement - both in the U.S. and globally - now faces the obligation of reclaiming the fight for freedom and liberty as our own. We must redefine those concepts away from Bush's xenophobic rhetoric aimed at justifying invasion and occupation, and instead return the goals of real freedom and real liberty - our goals - to their place at the heart of our struggle for peace and justice.


Informant: Hany Khalil

Der Folterskandal der britischen Armee

Wieder einmal sorgen Fotos für Aufmerksamkeit, für Unruhe könnte kurz vor den Wahlen auch sorgen, dass der irakische Regierungschef kaltblütig Aufständische erschossen haben soll...

http://www.telepolis.de/tp/r4/artikel/19/19270/1.html

Inauguration: Lifestyles of the Rich and Heartless

http://www.truthout.org/docs_05/012105Y.shtml

GM Cotton that People Forgot

http://www.i-sis.org.uk/GMCTPF.php

Italien will seltene Vögel zum Abschuss freigeben

Artenschutz: Italien will seltene Vögel zum Abschuss freigeben (20.01.05)

Die italienischen Regierung plant die Jagd auf Vögel zu lockern. Das meldet die Umweltstiftung Europäisches Naturerbe (Euronatur). Künftig soll die Jagdsaison verlängert, die Zahl der jagdbaren Vogelarten von 36 auf 41 erhöht und die Haltung von lebenden Lockvögeln vereinfacht werden. "Bei illegalen Abschüssen sollen nur noch Bußgelder und keine Haftstrafen mehr verhängt werden können und zum Training von Jagdhunden könnte dann selbst in Naturschutzgebieten ganzjährig gejagt werden", berichtet Vogelexperte-Martin Schneider-Jacoby von Euronatur.

Die ganze Nachricht im Internet:

http://www.jpberlin.de/www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php4?Nr=10227

Gen-Soja soll das Ökosystem beeinträchtigen und mehr Pestizide erfordern

Gentechnik in Argentinien: Gen-Soja soll das Ökosystem beeinträchtigen und mehr Pestizide erfordern (20.01.05)

Eine Studie des US-Agrarwissenschaftlers Charles Benbrook kommt zu dem Ergebnis, dass Gentechnik die Waldzerstörung fördert und die Möglichkeiten zur Selbstversorgung eines Landes mit Lebensmitteln beeinträchtigt. Benbrook untersuchte im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace die Auswirkungen von genmanipuliertem Soja aus Argentinien. Argentinien habe seinen Soja-Anbau innerhalb von acht Jahren fast komplett auf Gen-Soja umgestellt. Dadurch verändere sich die argentinische Landwirtschaft und Landschaft massiv. Die Studie widerlegt offenbar auch die These, wonach genmanipuliertes Soja den Pestizideinsatz verringere.

Die ganze Nachricht im Internet:

http://www.jpberlin.de/www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php4?Nr=10225

Unabhängige Untersuchung der Folterskandale von Bush gefordert

USA: Unabhängige Untersuchung der Folterskandale von Bush gefordert (20.01.05)

In einem ausführlichen Schreiben hat amnesty international (ai) den US-Präsidenten anlässlich seiner zweiten Amtseinführung an seine Worte vom 26. Juni 2003 erinnert: "Überall, wo sie vorkommt, tritt Folter die Menschenwürde mit Füßen. Wir wollen eine Welt errichten, in der Menschenrechte respektiert und durch das Gesetz geschützt werden .... Die USA bekennen sich zur Abschaffung der Folter weltweit und wir führen diesen Kampf durch unser Beispiel an."

Die ganze Nachricht im Internet:

http://www.jpberlin.de/www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php4?Nr=10229

ELMRF emissions cause serious health problems

http://twoday.net/static/omega/files/elmrf_emissions_cause_serious_health_problems.htm

The Progressives’ Guide to the Inauguration

http://www.democracyinaction.org/dia/track.jsp?key=5794487&url_num=5&url=http://www.movingideas.org/content/en/in_the_fight/guide_to_inauguration.htm
posted 01/19/05

Inauguration action alerts, analysis and progressive events.

TAKE ACTION: Don't Make DC Foot the Inauguration Security Bill
http://www.democracyinaction.org/dia/track.jsp?key=5794487&url_num=6&url=http://www.demaction.org/dia/organizations/movingideas/campaign.jsp?campaign_KEY=330

Bush's House of Cards: The Privatization Fraud

http://www.democracyinaction.org/dia/track.jsp?key=5794487&url_num=3&url=http://www.movingideas.org/content/en/report_content/social_security.htm
posted 01/18/05

American Prospect articles and resources from the Moving Ideas Network on saving Social Security.

TAKE ACTION: Stop Cuts to Social Security Benefits
http://www.democracyinaction.org/dia/track.jsp?key=5794487&url_num=4&url=http://www.demaction.org/dia/organizations/movingideas/campaign.jsp?campaign_KEY=302

RFID-Chip

http://mindcontrol.twoday.net/stories/481313/

We're All Corporate Americans

by Joshua Holland, Alternet

Bush's "Ownership Society" blurs the line between the interests of Joe Six-Pack and William Three-Martini.

http://www.tompaine.com/opinion/#003414

Cheers For Bush's Ownership Society

by Robert Reich, TomPaine.com

If Bush were sincere about building an ownership society he'd reform taxes and reduce wealth concentration.

http://www.tompaine.com/articles/cheers_for_bushs_ownership_society.php

The Restoration Of A Myth

by Gary Hart, The Independent (U.K.)

This inauguration represents the restoration of an America that never was -- or will be.

http://www.tompaine.com/opinion/#003424

Building The Next

Building The Next Paul Wellstone

by Gloria Totten, TomPaine.com Exclusive

We know the inauguration is hard -- but instead of crying in your beer, check out Progressive Majority's plan to take back America:
http://www.tompaine.com/articles/_building_the_next_paul_wellstone.php

Lockdown is Descending

http://www.oldamericancentury.org/kirwan_00039.htm


Informant: Shanti Renfrew

Protest Bush's Inaugural Deceit

Today, President Bush will be inaugurated into his second term. In his acceptance speech, he'll exploit the media's attention to literally market the right wing's plans for our country. Each of us has a critical role to play in countering the president's hype. We can familiarize ourselves with the flaws in his scheme, and expose each false sales pitch to friends, neighbors and the media.

http://action.ourfuture.org/ctt.asp?u=1742757&l=75206

President Bush's first term was defined by a radical notion -- that "preemptive war" was the path to security and peace. His administration hyped the case about WMD in Iraq to justify the invasion, while at the same time fatally miscalculating what it would take to transform that country into a functioning democracy. Now, the disastrous results of his deception and misjudgment are in plain view. More than 1,300 American troops are dead, Iraq is a recruiting ground for Al Qaeda, Osama bin Laden remains at large and there's no end in sight to the war against terrorism.

President Bush will begin his second term with an equally radical notion: that building economic stability lies in dismantling successful government programs like Social Security. To sell his scheme, just as he sold the war in Iraq, he'll drum up a false crisis and then pitch a brash cure loaded with unattainable but tantalizing benefits. He'll work to build support for a make-believe "ownership society."

Almost ironically, don't expect to hear much from him about the economic elements that would genuinely boost ownership among ordinary Americans: good jobs, fair wages and a reduction in wealth disparity. Why these omissions? Because neither his economic policies nor his risky Social Security plans benefit ordinary Americans. Just look at the facts:

> Personal incomes are frozen.

> Bush has the worst job-creation record since President Herbert Hoover.

> Gas, food and health insurance costs are soaring, sapping people's ability to save.

> The richest 1% of Americans own more of the nation's overall wealth than the bottom 90% combined -- and the president's next round of tax cuts would exacerbate this gap.

> Financial management firms would be the primary beneficiaries of the White House's Social Security privatization plan -- they stand to gain an estimated $940 billion in new fees if it is privatized.

If President Bush was truly interested in promoting ownership in America, he would stop pursuing economic policies that reward the few while the many lose ground. For starters, he would:

> Ensure that quality, affordable healthcare was available to all Americans.

> Drop his opposition to a living wage.

> Reverse his plans to cut back Pell grants that make college affordable to middle and lower income kids.

> Stop the outsourcing of American jobs.

> Abandon his plans to extend tax cuts for the wealthiest 1% -- those who make $1 million or more. (They already received $148 billion in cuts last year.)

> Ditch his plan to privatize Social Security which would cut guaranteed benefits and put the financial stability of millions of American families at risk.

We can't sit back and expect the mainstream media to expose the emptiness of Bush's promises to the American public. Instead we have to prod them and also become our own messengers. In your conversations with friends, neighbors, and colleagues, please debunk Bush's make-believe ownership society. And, if you have the time, please take a moment to share the truth with your local media.

http://action.ourfuture.org/ctt.asp?u=1742757&l=75206

Thank you for all that you do.

Sincerely,

Robert Borosage, Co-Director
Campaign for America's Future

America’s New Civilizing Mission

http://www.dissidentvoice.org/Jan05/Alam0120.htm

Two Celebrations, Two Americas: MLK Day and Bush’s Inauguration

http://www.dissidentvoice.org/Jan05/OKeefe0120.htm

Incite Civil War

http://www.dissidentvoice.org/Jan05/Whitney0120.htm

A New “Citizens Oath of Office” for Inauguration 2005

http://www.dissidentvoice.org/Jan05/Jensen0120.htm

World fears inauguration

Key excerpts:

In Britain, 64% of those polled said they disagreed with the proposition that the US would have a mainly positive impact on the world. The figures were even higher in France (75%) and Germany (77%). Mr Bush's victory was viewed positively in only three of the 21 countries: the Philippines, Poland and India.

Asked how Mr Bush's re-election had effected their feelings towards Americans, 72% of those polled in Turkey said it made them feel worse about Americans, 65% in France, 59% in Brazil and 56% in Germany.

Fifty-eight per cent of the 22,000 who took part in the poll, commissioned by the BBC World Service, said they expected Mr Bush to have a negative impact on peace and security, compared with only 26% who considered him a positive force.

The poll was conducted between November 15 and January 3 in Argentina, Australia, Brazil, Canada, Chile, China, France, Germany, India, Indonesia, Italy, Japan, Lebanon, Mexico, Philippines, Poland, Russia, South Africa, South Korea, Turkey and the UK. A separate poll, for the Los Angeles Times, shows Americans are also polarised over the prospect of a second term, including over the conduct of the war in Iraq.

World fears new Bush era

Blair urges more consensual US approach as poll shows unease in 18 out of 21 nations

Ewen MacAskill, diplomatic editor
Thursday January 20, 2005
The Guardian

George Bush will be sworn in as president of the United States for a second term today in a lavish Washington ceremony, amid mounting international concern that his new administration will make the world a more dangerous place.

A poll of 21 countries published yesterday - reflecting opinion in Africa, Latin America, North America, Asia and Europe - showed that a clear majority have grave fears about the next four years.

Fifty-eight per cent of the 22,000 who took part in the poll, commissioned by the BBC World Service, said they expected Mr Bush to have a negative impact on peace and security, compared with only 26% who considered him a positive force.

The survey also indicated for the first time that dislike of Mr Bush is translating into a dislike of Americans in general.

Tony Blair, in an interview with the Guardian, expressed hope that Mr Bush's second term would prove to be more consensual than the first.

He said there had been an evolution in US policy, witnessed by him in successive conversations with Mr Bush.

"Evolution comes from experience," he said.

Mr Blair said that, as part of a learning process that began with the invasion of Afghanistan in October 2001, the US administration had reached the conclusion that "in the end, we can take security and military measures against terrorism but...the best prospect of peaceful coexistence lies in the spread of democracy and human rights".

Asked if Mr Bush had become a multilateralist, Mr Blair said he could not speak for the president but "it is significant, in my view, that he is coming to Europe as his first foreign visit".

Mr Bush is due in Europe at the end of next month.

The inauguration is taking place amid unprecedented security in Washington as luminaries from across the country converge on the capital.

Mr Bush spent the eve of the ceremony to mark the start of his second term shuttling between a series of events: from three candlelit dinners to thank his biggest campaign donors through to a "Celebration of Freedom" fireworks concert.

He described the elections in Afghanistan late last year and in Iraq planned for next week as "landmark events in the history of liberty".

Mr Bush also proclaimed his inauguration as "a sign of hope for freedom-loving people everywhere".

Aware of the damage that has been done to America's reputation over the war in Iraq and the Kyoto protocol on global warming, the new secretary of state, Condoleezza Rice, whose appointment was confirmed by the Senate yesterday, promised to try to repair relations with France, Germany and other countries bruised during the first term.

But yesterday's poll pointed to the deep suspicion of Mr Bush that exists across the world. It found that the bulk of people in 18 of the 21 countries surveyed had negative feelings towards the president.

Traditional US allies in western Europe were among those expressing the most negative feelings about the re-election.

In Britain, 64% of those polled said they disagreed with the proposition that the US would have a mainly positive impact on the world. The figures were even higher in France (75%) and Germany (77%).

Mr Bush's victory was viewed positively in only three of the 21 countries: the Philippines, Poland and India.

One of the organisers of the poll, Steven Kull, the director of the Programme on International Policy Attitudes at the University of Maryland, said: "This is quite a grim picture for the US."

Another of the organisers, Doug Miller, president of the polling firm GlobeScan, said he had been monitoring trends since the start of 2003 and the figure for those who disagreed that the US was having a mainly positive impact on the world had risen from 46% then to 49% last year, and had now jumped to 58%.

"Our research makes very clear that the re-election of President Bush has further isolated America from the world," he said. "It also supports the view of some Americans that unless his administration changes its approach to world affairs in its second term, it will continue to erode America's good name, and hence its ability to effectively influence world affairs."

Asked how Mr Bush's re-election had effected their feelings towards Americans, 72% of those polled in Turkey said it made them feel worse about Americans, 65% in France, 59% in Brazil and 56% in Germany.

There was also overwhelming opposition to sending troops to Iraq, even among close allies such as Britain.

"Fully one in four British citizens say the Bush re-election has made them more opposed to sending troops to Iraq, resulting in a total of 63% now opposed," Mr Miller said.

The poll was conducted between November 15 and January 3 in Argentina, Australia, Brazil, Canada, Chile, China, France, Germany, India, Indonesia, Italy, Japan, Lebanon, Mexico, Philippines, Poland, Russia, South Africa, South Korea, Turkey and the UK. A separate poll, for the Los Angeles Times, shows Americans are also polarised over the prospect of a second term, including over the conduct of the war in Iraq.

Mr Bush's job approval rating stands at 50%, with 47% disapproving. In recent times, only Richard Nixon at the start of his second term in 1972 recorded poll ratings as poor.


Informant: Bob Reuschlein

British troops who abuse Iraqi civilians will not be punished

http://www.theinsider.org/mailing/article.asp?id=0824

British soldiers in Iraq resigning over illegal occupation

http://www.theinsider.org/mailing/article.asp?id=0825

Bush is turning the world against Americans

http://www.theinsider.org/mailing/article.asp?id=0826

Inauguration 2005, the Eve of Destruction

http://www.truthout.org/docs_05/012105Z.shtml

Handystrahlung für Kinder schädlich?

Sie schaden, sie schaden nicht, sie schaden... Die Diskussion über die Auswirkungen von Handystrahlen mutet mittlerweile schon wie Gänseblümchen-Zählen an. Britische Wissenschaftler sagen derzeit, "sie schaden doch". Vor allem Kinder sind ihrer Ansicht nach gefährdet.

Bereits im Jahr 2000 hatte die Independent Expert Group on Mobile Phones Bedenken über gesundheitliche Schäden durch häufiges Telefonieren mit dem Handy geäußert. Verschiedene Studien unterstützen dies mittlerweile. Dazu gehört eine im Dezember 2004 veröffentlichte Untersuchung, die davon ausgeht, dass die Strahlung die DNA schädigen kann. Eine schwedische Studie vom April 2004 zeigte einen Zusammenhang zwischen der Handynutzung und Nerventumoren im Bereich des Gehörs. Eine Holländische Untersuchung aus dem Oktober 2003 fand Einschränkungen in der Hirnfunktion.

Endgültige Schlüsse lassen die Studie zwar nicht zu - für das National Radiological Protection Board (NRPB) sind sie jedoch Anlass genug, eine Warnung für Eltern zu veröffentlichen. William Stewart von der Independent Expert Group on Mobile Phones erklärte, dass Eltern Kindern unter acht Jahren keine Handys geben sollten, da bei ihnen eine besondere Strahlungsempfindlichkeit bestehen könne. Die geringere Größe ihrer Köpfe ermöglicht, dass ein größerer Teil des Gehirns mit der Strahlung in Kontakt kommt. Zusätzlich ist das Nervensystem in diesem Alter noch nicht voll entwickelt. "Sollte es Risiken geben - wovon wir ausgehen - werden Kinder am meisten betroffen sein. Je kleiner die Kinder, desto größer wird auch die Gefährdung sein."

http://www.deutscher-apotheker-verlag.de/daz_neu/public/tagesnews/Januar/tagesnews20050120b.html


Nachricht von der BI Bad Dürkheim

In Untersteinach grassiert die Krebsangst

Viele im Ort wussten es, dass die Telekom 1999 im Turm der Untersteinacher Sankt-Oswald-Kirche eine Mobilfunkanlage installiert hatte. All die Jahre über gab es deshalb keine Beschwerden oder gar warnende Stimmen. Seit ein paar Wochen allerdings kursieren Gerüchte über deutlich erhöhte Krebsraten im direkten Umkreis. Und damit scheint, wenn es so auch niemand sagen mag, die Kirche in die Schusslinie geraten zu sein; sie hatte dem Bau der Anlage damals zugestimmt. Zur Gemeinderatssitzung am Dienstagabend, auf der die Angelegenheit in aller Ausführlichkeit behandelt wurde, war denn auch Pfarrer Raimund Pretzer gekommen. Von den – wie in den Tagen vorher kolportiert wurde – angeblich so zahlreich besorgten Bürgern indes war nicht ein einziger erschienen.

UNTERSTEINACH – Wie Bürgermeister Heinz Burges sagte, befindet sich die D 1-Mobilfunkanlage in einer Höhe von 25 Metern. Der Sicherheitsabstand, nach der die Strahlung ungefährlich wird, ist in den vorliegenden Unterlagen mit vertikal 4,15 Metern und horizontal elf Zentimetern angegeben. Das Gemeindeoberhaupt war ganz offensichtlich bemüht, den Ball flach zu halten; er bat um Sachlichkeit und vor allem darum, „keine Hysterie aufkommen zu lassen“. Aus Sicht der Bauordnung habe die Gemeinde weder Spielraum noch Eingriffsmöglichkeit. Sendeanlagen oder Masten unter zehn Metern Gesamthöhe seien genehmigungsfrei, dies gelte auch für eine Errichtung in bestehenden Gebäuden wie der Kirche. Nur bei einer Höhe über zehn Metern werde der Gemeinderat gehört.

Omega siehe dazu „Häufungen von Krebs- und anderen Erkrankungen in der Nähe von Mobilfunk-Sendeanlagen“ unter: http://omega.twoday.net/stories/298645/

Burges: „Das einzige, was Untersteinach tun kann, ist, Mobilfunkanlagen nicht auf gemeindlichen Gebäuden oder Grundstücken erstellen zu lassen. Bei Privatinitiativen hat der Rat aber keine Mitbestimmungsmöglichkeit. Die Gemeinde wird lediglich vom Landratsamt informiert, wie es vergangenes Jahr beim Bau der zweiten Anlage am Autohaus Geyer im Gewerbegebiet mit 15 Metern über Grund der Fall war. Auch hierbei sind der Sicherheitsabstand und Zulässigkeit überprüft. Die Grenzwerte sind mit vertikal 8,60 Metern und horizontal 18 Zentimetern angegeben und somit eingehalten.“ Von der Bahn bestehe zudem seit 1980 ein Betriebsfunknetz mit einer Höhe von 18,2 Metern.

Grenzwerte eingehalten

Mobilfunkanlagen gebe es in Untersteinach insgesamt drei, denn neuerdings sei noch die Satellitenanlage auf der Tankstelle hinzu gekommen. Die Zahl der Anlagen im Kreis beziffert das Landratsamt laut Burges in Kulmbach mit 30, Stadtsteinach drei, Rugendorf eine, Presseck zwei, Marktleugast vier, Kupferberg vier, Wirsberg drei, Marktschorgast eine, Neuenmarkt zwei und Himmelkron eine.

Die Gesamtzahl beträgt im Kreisgebiet rund 300. Der Landkreis, so Bürgermeister Burges, habe die Betreiber wegen der Strahlungsschädlichkeit für die Gesundheit um eine Studie gebeten, diese liege aber noch nicht vor.
Mit Nachdruck sagte Burges: „Ich verstehe die Sorgen der Bürger. Die Gemeinde bekommt aber die Information bisher erst nach der Errichtung der Anlagen. Was wir tun können, haben wir getan. Detaillierter informieren kann sich jeder bei Frau Seuß im Landratsamt Kulmbach. Im Sommer soll auch ein Bürgerbegehren angestrengt werden, um eine sorgfältige Auswahl der Standorte zu erreichen.“ Der Bürgermeister bedauerte, dass keiner der Einwohner, die in den vergangenen Tagen auch ihm gegenüber die Sache aufs Tapet gebracht hatten, zur Ratssitzung gekommen war.

Alfred Vießmann ist nach eigenem Bekunden im Dezember von verschiedenen Bürgern in unmittelbarer Nähe der Kirche angesprochen worden, und zwar, weil gehäuft Krebsfälle aufgetreten seien. Wie Burges räumte er ein, dass es wissenschaftlich noch ungeklärt ist, ob überhaupt eine Schädigung von den Anlagen ausgeht.

Omega es ist wissenschaftlich geklärt, dass Schädigung von den Anlagen ausgeht „Wissenschaft und Mobilfunk“ siehe unter:
http://omega.twoday.net/search?q=Wissenschaft%20und%20Mobilfunk&start=50

Pfarrer Raimund Pretzer schilderte die Angelegenheit aus seiner Sicht: „Die Telekom suchte 1998/99 einen Standort zur Überbrückung des Sendeloches und hat dann die Anlage für das D 1-Netz in der Turmzwiebel installiert. In aller Sachlichkeit wurde es damals auch im Pfarrgemeinderat diskutiert, und es stand zweimal im Gemeindebrief. Wer es wissen wollte, hat es gewusst. Die Sendeleistung betrage maximal zehn Watt, mehr schaffe die Anlage nicht. Ein Handy strahle beispielsweise bis zu acht Watt ab.

Omega siehe dazu „Die Irreführung mit den Watt-Leistungen“ unter:
http://omega.twoday.net/stories/420240/

Die Sendeleistung der Anlage auf dem Kirchturm reicht nach Worten des Pfarrers etwa bis Hummendorf und nicht ganz bis Kauerndorf. Eigentlich handle es sich nur um einen Empfänger, der alles an einen größeren Verstärker weitergibt. Raimund Pretzer weiter: „Die eigentliche Gesundheitsgefahr geht laut Deutscher Ärztekammer von den Handys direkt am Kopf aus. Am meisten strahlen die tragbaren schnurlosen Telefone daheim aus.“

Zur „Horrorliste von Krebsfällen“, die, offenbar durch Mund-zu-Mund-Propaganda, derzeit im Ort kursiert, sagte Pretzer: „Bei vielen von denen, die dabei genannt werden, habe ich keinerlei Auffälligkeiten feststellen können. Zudem waren die Krebsfälle schon vor 1999 als solche bekannt. Bei den ebenfalls in dieser ‚Liste‘ zitierten Hunden handelte es sich um Tumore, und die Tauben nisteten weiter ungestört auf dem Turm. Es gibt nicht mehr oder weniger Leute, die an Krebs sterben, und ich kann als Pfarrer keinen Zusammenhang der Mobilanlage mit den Krebsfällen feststellen.“ Eine Gesundheitsschädigung von Lebewesen sei bisher nicht nachweisbar. Und wer messen wolle, könne dies jederzeit tun.

Pretzer widerlegt „Horrorliste“

Omega siehe dazu „Häufungen von Krebs- und anderen Erkrankungen in der Nähe von Mobilfunk-Sendeanlagen“ unter: http://omega.twoday.net/stories/298645/

„In Naila läuft wegen des Mobilfunks eine große Sache und es gilt, mehr darüber zu wissen“, meldete sich Peter Schuberth zu Wort. Man sei verantwortlich und sollte die Gefährlichkeit nicht nur der Sendeanlage auf der Kirche, sondern auch bei der Tankstelle überprüfen. Ob sich die Anlage im Kirchturm denn finanziell lohne, wollte Werner Ramming von Pfarrer Pretzer wissen. Dieser bezifferte die Summe auf 250 Euro pro Monat, die – ausgerechnet – zur Friedhofspflege verwendet werden.

Omega siehe dazu „Die Naila-Studie“ unter: http://omega.twoday.net/stories/351483/

Abschließend sagte Bürgermeister Burges zu, hier „am Ball zu bleiben“. Zudem könnten die Unterlagen, die in der Gemeinde vorliegen, von jedermann eingesehen werden. kpw

Seit mittlerweile fünf Jahren ist im Untersteinacher Kirchturm eine Mobilfunkanlage installiert. Sind ihre Strahlen schuld daran, dass die Krebsfälle im Ortskern zunehmen, wie Gerüchte wissen wollen?

http://www.frankenpost.de/nachrichten/regional/resyart.phtm?id=742271


Nachricht von der BI Bad Dürkheim

1000 Mikrowatt pro Quadratmeter sind viel zu hoch

Ein maximaler Wert von 1000 MikroWatt/m² ist viel zu hoch.

Das wäre der alte Salzburger Vorsorgewert. Seit Februar 2002 hat die Landessanitätsdirektion Salzburg auf Grund neuester Erkenntnisse den Wert auf 1 Mikrowatt/m² gesenkt. Dieser Wert ist eine Empfehlung, wird aber auch dort nicht von den Betreibern eingehalten.

Es gibt seriöse Studien, die sogar schon innerhalb weniger Minuten Bestrahlung mit 1000 MikroWatt/m² negative körperliche Reaktionen dokumentieren.

Durch Mobilfunk-Feldstudien zeigte die Uni Wien auf, dass es sehr weit unterhalb von 1000 Mikrowatt/m² zu Herz-Kreislauf-Problemen und Gedächtnisleistungsstörungen kam.

Aufgrund des aktuellen Wissensstandes dürfte die Bevölkerung maximal mit 1 MikroWatt/m² bestrahlt werden. Dieser Wert wurde bereits im Oktober 1999 anlässlich des Elektrosmog-Forums in Bonn durch medizinische Ärzteverbände, Wissenschaftler usw. von Umweltminister Trittin gefordert.

Dass bei dem Vorsorge-Wert von 1 MikroWatt/m² das Mobilfunk-Netz nicht mehr nach den Wünschen der Betreiber funktioniert, ist bekannt. Wenn jemand konsequent die Sache zu Ende denkt, dann heißt es nicht, die Strahlenbelastung ist so weit zu reduzieren, dass die Technologie noch nach den Wünschen der Betreiber funktioniert, sondern richtig ist: wir müssen die Strahlenbelastung so weit senken, dass wir einen vernünftigen Gesundheitsschutz haben. Dann können wir sehen, ob bei diesen Werten diese jetzige Technik noch nach den Wünschen der Betreiber funktioniert. Wenn nicht, dann muss eine ungefährliche Technik her. Erst die Gesundheit, dann das Geschäft.

Hierzu fällt mir noch ein guter Spruch ein, den ich vor einiger Zeit gelesen habe. Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

Siegfried Zwerenz



Salzburger Vorsorgewert
http://omega.twoday.net/stories/378479/

Strahlenmessungen
http://omega.twoday.net/stories/326599/

Arbeitszwang - Arbeitsverpflichtung

Arbeitszwang/Arbeitsverpflichtung - Verschiedene Bestimmungen und deren Bedeutung für ein Bedingungsloses Grundeinkommen Artikel von Ronald Blaschke (im Januar 2005 überarbeitete und ergänzte Fassung des Vortrages auf der Konferenz der Heinrich-Böll-Stiftung "Zukunft der Gerechtigkeit" am 11. Dezember 2004 in Berlin)

http://www.labournet.de/diskussion/arbeit/existenz/blaschke2.pdf


31. Januar ist Widerspruchstag
http://omega.twoday.net/stories/483588/

Arbeitsamt und Arbeitszwang - Alltägliche Schikanen
http://omega.twoday.net/stories/500710/

Siemens bezahlte Vorsitzende des Forschungsausschusses
http://omega.twoday.net/stories/462540/

Agenturschluss

http://omega.twoday.net/stories/425353/


Agenturschluss - Nachbereitung

Ergebnisbericht des bundesweiten "Weiter mit Agenturschluss"-Treffen vom 15. Januar in Wuppertal:
http://www.labournet.de/diskussion/arbeit/aktionen/agenturschlussnach4.html

Anmerkungen zum Agenturschluss der FelS AG Soziale Kämpfe vom 19.01.2005:
"Die folgende (selbst)kritische Auswertung der Aktion "Agenturschluß" ist ein erster Teil unserer Überlegungen zu den stattgefundenen oder auch ausgebliebenen sozialen Kämpfen der letzten eineinhalb Jahre. Auch wenn unsere Bilanz eher nüchtern ausfällt, heißt das nicht, dass wir die stattgefundenen Aktionen für vergeblich halten. Gerade im Hinblick auf die beginnende europaweite Vernetzung der "Prekären" und den kommenden Euromayday 2005 steht die Erarbeitung einer breiteren lokalen Basis weiter auf unserer Agenda 2010…."
http://www.nadir.org/nadir/initiativ/fels/de/2005/01/218.shtml


Aus: LabourNet Nachrichtensammlungen


31. Januar ist Widerspruchstag
http://omega.twoday.net/stories/483588/

Funkchips

Doch, wird teuer und so wie ich’s verstanden habe, geht die Diskussion gerade in die Richtung ob’s dem Bürger zugemutet werden kann.... oder der Staat sich’s Geld irgendwo besorgen muss...( vom Bürger), denn da benötigt ja jedes Streifenfahrzeug nen Leser für die Daten, jede Einwohnermeldeamt ne Fotoausrüstung...

Fällt eigentlich jemanden auf, dass die "Nebenkosten" des Lebens, insbesondere die politisch gemachten, dauernd deutlich steigen....?

Irgendwie gibt der Staat seine Mittel recht unbewusst aus, Haushalten kann man das nicht nennen. Sparen auch nicht, die tun so als hätten sie 100 Milliarden zu viel in der Kasse.

Da soll Pullach nach Berlin für über ne Milliarde umziehen, da wollen sie ein TETRA System bauen, keiner hat’s Geld und wer hat schon mal dran gedacht, dass im Katastrophenfall jedes Funkgerät zigfach wertvoller ist, als ein basisstationsabhängiges System....????

Da brauchen wir schicke Uniformen, und neue Namen für Behörden incl. Dem dafür nötigen Briefpapier, Beschilderung ...

Der Cash muss fließen, in Richtung Siemens und anderen... und wir müssen’s liefern... war das nicht schon immer so, früher die Zehntscheunen und der Graf, heute die MdB und Verwaltungsapparate.

Da diskutieren sie ne Woche drüber, dass das Erbgut höchsten persönlichen Schutz genießen muss, und diese Woche soll bei jeder ED Behandlung das Erbgut mit erfasst werden....

Irgendwie sind die alle (fast) mit kognitiven Störung behaftet.. oder?!

Hier stresst Vodafone übrigens die Staatsanwaltschaft und Polizei...wegen der Rettungsdeckenaktion um die Sendeantennen im Ort vor n’em knappen Jahr, nach den zahlreichen überraschenden Krebstoten im Dorf...Sachbeschädigung sagen sie, behaupten es gab Senderausfall und das zu einem Datum, an dem die Aktion schon durch den Wind zerstört war....

Dafür haben sie Geld, da wird jeder Schwachsinn verfolgt und Steuermittel verbraten.

Bernd Schreiner

Quelle: http://de.groups.yahoo.com/group/elektrosmog-liste/message/4864

Bluetooth und Gesundheit

Gesundheitsgefahren durch kabellose Laptops
http://omega.twoday.net/stories/191214/

Verbraucherschützer warnen vor Strahlenbelastung durch W-LAN und Bluetooth im Haushalt
http://omega.twoday.net/stories/480807/

Ökotest - Notebooks . . . Bitte Abstand halten
http://www.mobilfunk-buergerforum.de/home/home_artikelshow.php?_aid=265

Strahlende WLANs
http://www.mobilfunk-buergerforum.de/home/home_artikelshow.php?_aid=204

Unsichtbare Netze - zu Hause und im Büro
http://www.mobilfunk-buergerforum.de/home/home_artikelshow.php?_aid=205

Bluetooth
Informationen über das neue kabellose Übertragungssystem
König Blauzahn erobert die digitale Welt
http://www.mobilfunk-buergerforum.de/home/home_artikelshow.php?_aid=176

Bluetooth-Handy im Anorak
http://omega.twoday.net/stories/480727/

Funk-Netzwerke
http://omega.twoday.net/stories/257661/

Die Gefahren von Mobilfunk und Wireless LAN
http://omega.twoday.net/stories/2183978/

Gesundheitsgefahren durch kabellose Laptops
http://omega.twoday.net/stories/191214/

WLAN Funknetz als Strahlenschleuder?
http://omega.twoday.net/stories/461759/

Daten-Adern für das Krankenhaus der Zukunft
http://omega.twoday.net/stories/461749/

Wi-Fi mobilize your Chromosomes in Hospital
http://omega.twoday.net/stories/245599/

Verbraucherschützer warnen vor Strahlenbelastung durch W-LAN und Bluetooth im Haushalt

Acess Points und andere Geräte mit Funktechnik gehören nicht in Schlaf- und Kinderzimmer, meint die Verbraucherzentrale Sachsen.

05.12.2003 - Die Verbraucherzentrale Sachsen hat heute vor steigender Strahlenbelastung durch W-LAN und Bluetooth in privaten Haushalten gewarnt. Kommunikation ohne störenden "Kabelsalat" steht auf vielen Wunschzetteln ganz weit oben: Der PC soll mit dem Drucker kabellos kommunizieren. Über Access-Points zu Hause soll die drahtlose Vernetzung der PCs und Notebooks künftig allen Familienmitglieder gleichzeitig Internet-Zugang garantieren. Doch beide Techniken senden hochfrequente Strahlung aus, ähnlich wie das Handy oder das DECT-Telefon.

"Die Belastung mit elektromagnetischer Strahlung im Privathaushalt nimmt mit dem Kauf derartiger Technik zu und kann bis in den Bereich des von Verbraucherverbänden empfohlenen Vorsorgewertes für die Belastung mit hochfrequenter Strahlung von 0,01 Watt/Quadratmeter reichen", so ein Sprecher heute in Leipzig.

Die Verbraucherzentrale rät, nur strahlungsarme Funk-Geräte kaufen. Das gelte vor allem für Produkte, welche eine relevante "Elektrosmog"-Belastung verursachen könnten, wie Handys, W-LAN Access-Points und Funk-Head-Sets. Während der Benutzung sollte man zur Sicherheit einen Abstand von der Antenne des W-LAN Access-Points einhalten. Access-Points seien außerdem nicht in der Nähe von Kinder- oder Schlafzimmern einzurichten. Bluetooth- und W-LAN-Endgeräte sollte man zudem ausschalten, wenn sie nicht benutzt werden). (mk)

http://www.vnunet.de/Mobile/article.asp?ArticleID=20031205530



Bluetooth und Gesundheit
http://omega.twoday.net/stories/480815/

Bluetooth-Handy im Anorak

Motorola und Burton: Bluetooth-Handy im Anorak

Motorola und der Snowboard-Spezialist Burton haben gemeinsam Hightech-Sportbekleidung entwickelt. Jacke, Helm und Mütze mit integrierter Bluetooth-Technologie kleiden den modernen Wintersportler.

http://www.tecchannel.de/news/mobile/mobilfunk/19069/


Bluetooth und Gesundheit
http://omega.twoday.net/stories/480815/

ELEKTROSCHOCKIERENDE PLÄNE

Mit umstrittenen Elektroschockwaffen sollen die Polizisten bei Ausschaffungen gegen renitente Asylbewerber vorgehen.

http://www.beobachter.ch/artikel.asp?aid=8301

Building a New Majority

http://www.truthout.org/docs_05/012005W.shtml

The Illuminati Formula to Create an Undetectable Total Mind Control Slave

(excerpt)

I found the website that contains this book "The Illuminati Formula to Create an Undetectable Total Mind Control Slave" as well as many other books.

http://www.whale.to/b/sp/springmeier_h.html

Tim White wrote:
(excerpt)

Income Taxes are voluntary and unconstitutional: http://www.freedomtools.net - They explain the IRS FRAUD in easy to understand terms, and show you how to stop volunteering! And that is just for starters. Social Security is voluntary too, and restricts your freedom! Check out the website to learn more!

FREE DVD ABOUT 911 ATTACKS ON THE WTC!!
http://www.reopen911.org/free_dvd.htm


The "Bohemian Grove"
http://PlayAudio-123.com/play.asp?m=89828&f=IATTTY&ps=13&p=1
http://PlayAudio-123.com/play.asp?m=89835&f=UDMOKV&ps=13&p=1
http://PlayAudio-123.com/play.asp?m=89885&f=ZJRDNV&ps=13&p=1
http://PlayAudio-123.com/play.asp?m=89888&f=FWGHOL&ps=13&p=1
http://PlayAudio-123.com/play.asp?m=89894&f=SIGBUR&ps=13&p=1


Informant: Andy Thames
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Januar 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Cardiac Effects of Natural...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/54583fad05bdd0f6 http:/ /www.buergerwelle.de:8080/ helma/twoday/bwnews/storie s/7958/ http://omega.tw oday.net/search?q=electrom agnetic+fields http://omeg a.twoday.net/search?q=carc inog http://omega.twoday.n et/search?q=cardiac http:/ /omega.twoday.net/search?q =melatonin...
Starmail - 25. Apr, 08:19
Facts and Fiction about...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/beee27b8e97546a5 http ://omega.twoday.net/search ?q=melanoma http://omega.t woday.net/search?q=Hallber g http://omega.twoday.net/ search?q=Johansson http:// omega.twoday.net/search?q= Philippe+Hug
Starmail - 15. Mrz, 17:12
Wird die Knesset mit...
http://www.next-up.org/pdf /Wird_die_Knesset_mit_Mikr owellen_verstrahlt_19_11_2 009.pdf http://omega.tw oday.net/search?q=cluster http://omega.twoday.net/se arch?q=Mikrowellen
Starmail - 15. Mrz, 17:08
Implant "chip-a-thon"...
http://www.katherinealbrec ht.com/blog/implant-chip-a -thon-as-fundraiser-agains t-cancer/...
Starmail - 15. Mrz, 17:06
Das Bundesamt für...
https://www.gigaherz.ch/da s-bundesamt-fuer-umwelt-ge steht/ http://omega.two day.net/search?q=BioInitia tive http://omega.twoday.n et/search?q=Cindy+Sage htt p://omega.twoday.net/searc h?q=BAFU http://omega.twod ay.net/search?q=ICNIRP
Starmail - 19. Dez, 16:07

Status

Online seit 4956 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Apr, 08:19

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB