31
Jul
2005

Handys als Kontrollinstrumente

Soziologe: Handys als Kontrollinstrumente

Professor Burkart beklagt "Verwahrlosung der Kommunikation"

Handys werden nach Ansicht eines Sozialwissenschaftlers häufig als Kontrollinstrument eingesetzt. "Es wird zwar akzeptiert, wenn jemand trotz Mobiltelefons nicht erreichbar ist - das ist dem anderen gegenüber aber begründungspflichtig", sagte der Lüneburger Universitäts-Professor Günter Burkart. Dies gelte vor allem bei Paaren, Eltern und Kindern oder bestimmten beruflichen Beziehungen.

30.07.2005

"Wer weiß, dass er erklären muss, warum er nicht erreichbar ist, der muss sich schon gut überlegen, ob er sein Handy in bestimmten Situationen abschaltet", sagte Burkart. "Das Handy hat inzwischen eine sehr starke Kontrollfunktion, die in Zukunft wahrscheinlich noch zunehmen wird."

Inzwischen könnten es sich im beruflichen Bereich fast nur noch Menschen in leitenden Positionen leisten, nicht immer erreichbar zu sein. "Sie können eine Art Filter vor ihre persönliche Erreichbarkeit setzen, haben zum Beispiel eine Sekretärin", sagte Burkart. Wer jedoch kein Handy besitzt, weil er etwa zu arm ist, der gelte als gesellschaftlicher Außenseiter. "Jugendliche zum Beispiel verabreden sich abends oft nicht mehr im Voraus, sondern spontan über die Mobiltelefone - wer eines hat, ist dabei, und die anderen halt nicht", sagte Burkart.

"Hemmungsloser und zu laut"

Generell sei seit der starken Verbreitung von Handys eine "Verwahrlosung der öffentlichen Kommunikation" zu beobachten, meinte der Sozialwissenschaftler. "Die Leute reden hemmungsloser in der Öffentlichkeit, sie reden zu laut, sie lassen ihre Klingeltöne oder Popsongs lauter und länger abspielen als nötig", kritisierte Burkart. "Am Handy konzentriert man sich auf den Gesprächspartner am anderen Telefonende und schirmt sich quasi ab, indem man die anderen Menschen ausblendet aus der momentanen Realität. Das führt dazu, dass man lauter spricht als nötig."

Mit Material von dpa

//www.heute.de/ZDFheute/inhalt/9/0,3672,2344137,00.html
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Juli 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Wenn das Telefon krank...
//groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/6f73cb93cafc5207   htt p://omega.twoday.net/searc h?q=elektromagnetische+Str ahlen //omega.twoday. net/search?q=Strahlenschut z //omega.twoday.net/ search?q=elektrosensibel h ttp://omega.twoday.net/sea rch?q=Funkloch //omeg a.twoday.net/search?q=Alzh eimer //freepage.twod ay.net/search?q=Alzheimer //omega.twoday.net/se arch?q=Joachim+Mutter
Starmail - 8. Apr, 08:39
Familie Lange aus Bonn...
//twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mär, 14:10
Dänische Studie findet...
//omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mär, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mär, 22:01
Effects of cellular phone...
//www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08

Status

Online seit 6446 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Apr, 08:39

Credits