26
Mai
2005

IG BAU und Attac lehnen auch "Bolkestein light" ab

Attac Deutschland & IG BAU
Gemeinsame Pressemitteilung
Frankfurt, 26. Mai 2005

* Anhörung und Protest gegen EU-Dienstleistungsrichtlinie
* IG BAU und Attac lehnen auch "Bolkestein light" ab

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt und das globalisierungskritische Netzwerk Attac haben wenige Tage vor einer Anhörung im Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Arbeit am 30. Mai in Berlin ihre Kritik an der geplanten Dienstleistungsrichtlinie der EU bekräftigt. "Das generelle Herkunftslandprinzip und die Verlagerung wesentlicher Kontroll- und Sanktionsmöglichkeiten auf das Herkunftsland gehen an der Realität vorbei und schaffen einen rechtsfreien Raum, in dem dubiose Dienstleister und illegale Menschenhändler tätig werden", kritisierte IG BAU-Sprecher Michael Knoche. Das von der Bundesregierung entscheidend verbesserte Entsendegesetz würde nach der Richtlinie teilweise europarechtswidrig. Auch der gerade erst eingerichteten "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" würden die Hände gebunden.

In dieser Woche sind zudem die Beratungen im federführenden Binnenmarktausschuss des EU-Parlaments in die entscheidende Phase getreten. Bis zum 11. Juni können dort noch Änderungsanträge eingereicht werden, für Anfang Juli wird die Abstimmung erwartet. Der Entwurf der Berichterstatterin Evelyne Gebhardt entschärfe die Richtlinie zwar an wichtigen Punkten, biete aber keinen Anlass zur Entwarnung, sagte Attac-Sprecher Malte Kreutzfeldt. "Auch dieser Vorschlag führt zur Absenkung von Standards statt zur Harmonisierung auf einem hohen Niveau." Zudem sei nicht zu erwarten, dass dieser Vorschlag angesichts der konservativen Mehrheit im Parlament Bestand habe.

Statt auf "Bolkestein light" zu setzen, solle die nach dem früheren Binnenmarktkommissar Fritz Bolkestein benannte Richtlinie komplett zurückgezogen oder im Parlament abgelehnt werden, forderten Attac und IG BAU. Für eine solche Ablehnung mobilisiert Attac derzeit mit einer Postkarten- und E-Mail-Kampagne. Unter
//www.attac.de/bolkestein/mailomat können Mails direkt an die Mitglieder des Binnenmarktausschusses geschickt werden, Aufkleber und Postkarten gegen den "Bolkestein-Hammer" gibt es unter //www.attac.de/bolkestein/material.

Hinweis:

Anhörung zur Dienstleistungsrichtlinie im Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Arbeit, u.a. mit Thomas Fritz (Attac) und Frank Schmidt-Hullmann (IG BAU) am Montag, 30. Mai, 12 - 16 Uhr im Reichstagsgebäude, Sitzungssaal der SPD-Fraktion, 3 S 001.


Michael Knoche
Pressesprecher IG Bauen-Agrar-Umwelt
60423 Frankfurt am Main
Tel.: 069-95 737 135
Mail: Presse@igbau.de, Fax: 069-95 737 138


Malte Kreutzfeldt
Pressesprecher Attac Deutschland
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42, Mail: presse@attac.de, Fax: 069/900 281-99
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Mai 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Wenn das Telefon krank...
//groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/6f73cb93cafc5207   htt p://omega.twoday.net/searc h?q=elektromagnetische+Str ahlen //omega.twoday. net/search?q=Strahlenschut z //omega.twoday.net/ search?q=elektrosensibel h ttp://omega.twoday.net/sea rch?q=Funkloch //omeg a.twoday.net/search?q=Alzh eimer //freepage.twod ay.net/search?q=Alzheimer //omega.twoday.net/se arch?q=Joachim+Mutter
Starmail - 8. Apr, 08:39
Familie Lange aus Bonn...
//twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mär, 14:10
Dänische Studie findet...
//omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mär, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mär, 22:01
Effects of cellular phone...
//www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08

Status

Online seit 6358 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Apr, 08:39

Credits