7
Jan
2005

Erdachse verschoben - Theorie, nach der sich die Erde nach dem Beben möglicherweise schneller dreht

Im Jet Propulsion Laboratory der Nasa untersuchten US-Forscher eine Theorie, nach der sich die Erde nach dem Beben nun - möglicherweise dauerhaft - schneller dreht. Auf Grund der bewegten Erdmasse berechneten die Forscher einen Wert von drei Microsekunden (=drei Millionstel Sekunden), um die sich die Erde nach der Katastrophe nun schneller drehen könnte.

Erdachse verschoben

Womöglich hat auch die Erdachse einen Schlag (Nachweis einer gewaltsamen Einwirkung) abbekommen. Sie könnte sich um 2,5 Zentimeter verschoben haben, sagte Richard Gross, Geophysiker des Instituts. Da allerdings die Erdpole ohnehin eine variable Kreisbahn von rund zehn Metern zögen, fielen diese 2,5 Zentimeter nicht weiter ins Gewicht. Gravierende Folgen habe das jedenfalls nicht.

Erste Berechnungen des Astronomischen Instituts der Universität Bern ergaben eine Erdachsenverschiebung von rund acht Zentimetern, wie die Hochschule am Mittwoch mitteilte. Dies dürfte die grösste durch ein einzelnes Ereignis hervorgerufene Verschiebung seit der routinemässigen Überwachung der Erdrotation mittels Global Positioning System (GPS) sein, heisst es in der Mitteilung weiter.
Das Epizentrum des Bebens lag nach indonesischen Angaben im Norden der Insel Sumatra. Amerikanische Seismologen maßen die Stärke 8,9 auf der Richter-Skala. Damit handelt es sich um das weltweit schwerste Beben seit 1964 und das fünftschwerste seit 1900

Der erste Erdstoß wurde um 7.59 Uhr Ortszeit (1.59 Uhr MEZ) registriert. Es folgten mindestens zehn Nachbeben, mehrere davon hatten die Stärke 7,0.

In der Provinz Aceh auf Sumatra stürzten Gebäude ein. Das Strom- und Telefonnetz brach zusammen, viele Orte sind von der Außenwelt isoliert. Einwohner gerieten in Panik, als sich fünf Meter hohe Flutwellen auf ihre Dörfer zubewegten. (nz)

//www.verbraucher-selbstschutz.de/home.jsp?node_id=2005004094139012175


Verpasste Vorwarnungen und eine sich schneller um sich drehende Erde
//omega.twoday.net/stories/456685/
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Januar 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Wenn das Telefon krank...
//groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/6f73cb93cafc5207   htt p://omega.twoday.net/searc h?q=elektromagnetische+Str ahlen //omega.twoday. net/search?q=Strahlenschut z //omega.twoday.net/ search?q=elektrosensibel h ttp://omega.twoday.net/sea rch?q=Funkloch //omeg a.twoday.net/search?q=Alzh eimer //freepage.twod ay.net/search?q=Alzheimer //omega.twoday.net/se arch?q=Joachim+Mutter
Starmail - 8. Apr, 08:39
Familie Lange aus Bonn...
//twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mär, 14:10
Dänische Studie findet...
//omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mär, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mär, 22:01
Effects of cellular phone...
//www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08

Status

Online seit 6735 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Apr, 08:39

Credits