15
Okt
2005

MOBILFUNK: Freienbacher Appell

Freienbach SZ, den 16. Oktober 2005

Presseinformation
zum Freienbacher Appell vom 25.September 2005

Die Hinweise aus Wissenschaft und Praxis auf spontane Beschwerden und auf mögliche gesundheitliche Langzeitschäden infolge Mobilfunkstrahlung verdichten sich zur Zeit stark.

Rund 30 Ärzte und 30 weitere im Gesundheitswesen tätige Fachpersonen haben deshalb innert zweier Wochen als erste den „Freienbacher Appell“ unterzeichnet.

Mit diesem Appell fordern sie einen Mobilfunk-Ausbaustopp, reduzierte Grenzwerte und Funkbelastungen, Aufklärung der Bevölkerung und Förderung eines bewussten Umgangs mit Mobilfunk. Ferner machen sie aufmerksam auf die ebenso risikoreiche Strahlung der schnurlosen DECT-Telefone in Heim und Betrieb sowie der drahtlosen Computervernetzung mittels WLAN.

Nach dem Abschluss der Erstunterzeichnerliste am 15.10.2005 beginnt nun die Unterschriftensammlung auf breiter Basis in der ganzen Schweiz.

Kontaktperson und Koordinator ist Karl Durrer, Kantonsstrasse 106, 8807 Freienbach SZ.


Beilagen:

· Begleitbrief an die im Gesundheitswesen tätigen Fachpersonen „Gefährdung der Volksgesundheit durch Mobilfunk (GSM/UMTS) und DECT-Haustelefone“
· Freienbacher Appell mit Liste der Erstunterzeichner

http://www.buergerwelle.de/pdf/freienb_appell_15_10_alles.pdf

E-Mail: Auf Nachfrage seitens der Redaktionen können die Dokumente des Freienbacher Appells elektronisch übermittelt werden.

--------

Mit freundlichen Grüßen möchte ich diesen Schweizer ÄrztInnenappell übermitteln.

Auszug:

Freienbacher Appell vom 25. September 2005

Als Ärztinnen, Ärzte, Heilpraktikerinnen, Heilpraktiker, Therapeutinnen und Therapeuten sowie andere im Gesundheitswesen tätige Fachpersonen halten wir den weiteren Ausbau der Mobilfunknetze für bedenklich. Wir appellieren an Politiker, Wissenschaftler und Verantwortliche im Gesundheitswesen, dem Schutz von Leben und Gesundheit von uns allen den gebührenden, in der Bundesverfassung und in den einschlägigen Gesetzen garantierten Wert einzuräumen und sofort zu handeln:

· Kein weiterer Ausbau der Mobilfunktechnologie, denn es handelt sich um unfreiwillig eingegangene Risiken mit wahrscheinlich dauerhafter Belastung.

· Reduzierung der Grenzwerte, Sendeleistungen und Funkbelastungen auf ein gesundheitsverträgliches Maß.

· Aufklärung der Bevölkerung und speziell der Handynutzer über die Gesundheitsrisiken elektromagnetischer Felder.

· Forderung des bewussten Umgangs mit Mobilfunk; Nutzungseinschränkung für Kinder und Jugendliche.

· Überarbeitung des Standards für "Schnurlos-Telefone" mit dem Ziel, die Strahlenintensität zu reduzieren und auf die tatsächliche Nutzungszeit zu begrenzen, sowie die biologisch kritische Pulsung des DECT-Standards zu vermeiden.

· Aufklärung über die Risiken der ebenfalls gepulsten Strahlung der drahtlosen Computervernetzung mittels WLAN.

Kontakt & Koordination: Karl Durrer, Kantonsstrasse 106, 8807 Freienbach, karl.durrer@goldnet.ch

Vollständig unter:
http://www.omega-news.info/freienbacher_appell.pdf


Michael Meyer michael_meyer@aon.at

Risiko Mobilfunk Österreich
Plattform Sozialstaat Österreich - Netzwerk Zivilcourage
A - 5165 Berndorf,
Stadl 4
Tel/Fax 0043 - 6217 - 8576

http://openPR.de/in/64334

--------

Nun wollen wir Nägel mit Köpfen machen!

Mit großer Freude und voller Hoffnung auf eine weite Verbreitung sende ich Ihnen den Freienbacher Appell vom 25. September 2005.

Ich bitte Sie um Mithilfe, dass vor allem FMH-Ärzte als Unterzeichnende gewonnen werden können, damit dieser Appell das notwendige Gewicht erhält. Jedermann und Jedefrau kann aber auch als unterstützender Bürger und Bürgerin unterschreiben. Ich bedanke mich schon jetzt für Ihr Engagement.

Übrigens: Ab Montag geht dieser Freienbacher Appell ins Internet sowie in die Nationalen Medien und am Mittwoch wird der K-Tipp über den Freienbacher Appell berichten.

Mit lieben Grüssen im Sinne von Lebendig ist Lebenswert

Karl Durrer
Kantonsstrasse 106
8807 Freienbach

Den Appel finden Sie im Internet unter:
http://www.stopp-elektrosmog.ch.vu/Freienb_Appell_15_10.pdf

Quelle:
http://de.groups.yahoo.com/group/elektrosmog-liste/message/5649 (Auszug)

--------

Ärzteappelle gegen ungezügelten Mobilfunk
http://omega.twoday.net/stories/1064751/

Lebendig ist Lebenswert – der Freienbacher Ärzte-Appell
http://www.gigaherz.ch/963
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Oktober 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Wenn das Telefon krank...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/6f73cb93cafc5207   htt p://omega.twoday.net/searc h?q=elektromagnetische+Str ahlen http://omega.twoday. net/search?q=Strahlenschut z http://omega.twoday.net/ search?q=elektrosensibel h ttp://omega.twoday.net/sea rch?q=Funkloch http://omeg a.twoday.net/search?q=Alzh eimer http://freepage.twod ay.net/search?q=Alzheimer http://omega.twoday.net/se arch?q=Joachim+Mutter
Starmail - 8. Apr, 08:39
Familie Lange aus Bonn...
http://twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mär, 14:10
Dänische Studie findet...
http://omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mär, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mär, 22:01
Effects of cellular phone...
http://www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08

Status

Online seit 6277 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Apr, 08:39

Credits