3
Jun
2005

1. Sozialforum in Deutschland

WICHTIGE INFORMATION UND AUFRUF ZUR HILFE !

An alle Menschen in Gewerkschaften und Kirchen, in Sozial-, Bildungs- und Jugendarbeit, in Friedens- und Umweltinitiativen, an alle sozial engagierten BürgerInnen !

Vom 21.-24.Juli 2005 findet in Erfurt das 1. Sozialforum in Deutschland statt. Es wird das erste Treffen der sozial kritischen Öffentlichkeit, von Initiativen und Vereinen aus allen Teilen der Bundesrepublik seit vielen Jahren sein. Zu diesem Ereignis werden etwa 5.000 Menschen erwartet. Von Erfurt kann und soll ein Zeichen der Ermutigung für ein soziales und menschenwürdiges Zusammenleben ausgehen!

In den von der Stadt zur Verfügung gestellten öffentlichen Räumen wird sich ein breites Themenspektrum entrollen: von der Friedenserhaltung über die Gestaltung sozialer Alternativen gegen den Neoliberalismus bis hin zum Schutz unserer natürlichen Umwelt. Wir, die ehrenamtliche Vorbereitungsgruppe des Thüringer Sozialforums bitten Euch, zum Gelingen dieses Projektes “Sozialforum 2005 in Erfurt” beizutragen. Laßt uns ein Signal geben, dass engagiertes bürgerschaftliches Engagement lebt, dass es zueinander findet und Alternativen eines sozialen und menschenwürdigen Zusammenlebens einfordert.

Möglichkeiten, die das Sozialforum bietet:

1. Veranstaltungen anmelden und durchführen

Programmdirektoren des Sozialforums sind die Akteure selbst: bis zum 30.Mai noch können Gruppen, Initiativen, Vereine und Einzelpersonen zu ihren Schwerpunkten Veranstaltungen anmelden: sie können Workshops veranstalten und Infostände ausrichten oder kulturelle Angebote vorstellen. Eine ehrenamtliche Programmgruppe wird versuchen, die verschiedenen Ideen zu vernetzen, Räume und Bühnen zu ordnen und ein großes, buntes, aber dennoch übersichtlich gestaltetes Programm zu stricken. Es soll Anfang Juli gedruckt vorliegen.

Räume für Veranstaltungen stehen vor allem in den Schulen zur Verfügung, auf dem Domplatz wird ein großes Festzelt stehen, das den Mittelpunkt für eine Versorgungsmeile und einen Markt der Möglichkeiten bietet (Infostände, internationale und regionale Küche). Wer einen Infostand oder einen Stand für alternative Produkte oder Essen anbieten will, sollte sich mit uns kontaktieren. Die Thüringer Vorbereitungsgruppe kann hierfür außer dem Platz und der Vermittlung von ggf. notwendigen Anschlüssen keine logistische Unterstützung geben.

2. Teilnehmen

Wer am Sozialforum teilnimmt, kann dort entsprechend seiner/ihrer Interessen Vorträge und Debatten zu den zentralen Fragen von Frieden, Zukunft der Sozialsysteme und der Arbeitsgesellschaft hören, darüber hinaus gibt es auch jede Menge Gelegenheiten für Austausch und Kontakte.

Trotz aller Bemühungen, die Kosten zu minimieren, kommt das Sozialforum ohne einen Teilnehmerbeitrag nicht aus. 20 Euro pro geringer ausgestattete Person und 50 Euro pro finanziell potenterer Teilnehmer sollen helfen, Raummieten, Gebühren, Stromkosten, Mindestaufwendungen an Technik und für übergreifende kulturelle Angebote zu tragen. Dafür stehen dem Teilnehmer 3 Übernachtungen (meist Turnhalle) und vier Tage freie Fahrt mit dem ÖNV zur Verfügung. Für interessierte Menschen, denen es absolut unmöglich ist, den Teilnehmerbeitrag zu zahlen, bitten wir Euch, im Vorfeld regionale Sammelaktionen durchzuführen, um auch ihnen die Teilnahme zu ermöglichen.

3. Die Veranstaltung unterstützen

a) Durch ehrenamtliche Mitarbeit in der Organisation

Als selbstorganisiertes Ereignis ist das Sozialforum in Deutschland voll auf das Engagement von Ehrenamtlichen angewiesen.
Die Thüringer Vorbereitungsgruppe hat vier Gruppen gebildet:
1) Anmeldeverfahren, Teilnehmerbeiträge, Übernachtung,
2) Räume, Programm,
3) Stände, Verpflegung, Kultur,
4) Öffentlichkeit, Werbung, Partner.

Hier brauchen wir dringend noch Kräfte. Wer in einer dieser Gruppen mitarbeiten möchte, wendet sich an unser Büro: Thüringer Sozialforum, Schillerstrasse 44, Jugendcafe “Filler” verdi, Erfurt 99096, buero@sozialforum2005.de; Heike Mahnert: 0361/2117241.

b) Durch Verteilung von Werbematerial und Einwerben von Spenden

Aber Ihr könnt auch vor Ort etwas tun: Wir sind für jede Unterstützung dankbar. Auch Verbindungen zu örtlichen Radios und Fernsehkanälen helfen uns weiter.

Das Sozialforum braucht Spenden, um Raummieten, Kulturaufwendungen und nötigste Büro- und Organisationsfragen zu finanzieren. Spendenkonto: Friedens- und Zukunftswerkstatt, Frankfurter Sparkasse, BLZ 500 502 01, Konto Nr. 2000 81 292. Stichwort Sozialforum 2005, falls erwünscht, „Spendenquittung“ vermerken.

Könnt Ihr bei Veranstaltungen das Thüringer Sozialforum Werbematerial verteilen und/oder Werbeartikel vertreiben. Wer hier helfen kann, setze sich bitte mit uns in Verbindung.

Heike Mahnert/Steffen Kachel: 0361/2117241.

c) durch die Gewinnung kultureller Akteure aus Eurem/Ihrem Umfeld

Am Freitag, dem 22.07.2005 soll in der Thüringen-Halle ein regionales Musik- Event stattfinden. Außerdem gibt es zwei kleinere Bühnen auf dem Fischmarkt und auf dem Anger, die auch am Tage für kulturelle Darbietungen (Theater, Pantomime, Musik u.a.) zur Verfügung stehen. Für diese kulturellen Angebote wollen wir Schüler-Bands und lokale kulturelle Initiativen aus ganz Thüringen interessieren. Es steht ein Basisangebot an nutzbarer Technik zur Verfügung. Wer hat Lust, die kulturelle Atmosphäre des Sozialforums mitzugestalten?

Meldet uns bitte mögliche Interessenten, sprecht mit uns die technische Unterstützung ab.

Heike Mahnert/Karin Schrappe: 0361/2117241.

d) durch die Zurverfügungstellung von Übernachtungsmöglichkeiten

Natürlich benötigt ein solches Ereignis entsprechende Übernachtungskapazitäten. Wir hoffen darauf, einen größeren Teil der Menschen, die für die politische und soziale Debatte nach Erfurt kommen, bei hier wohnenden Menschen (etwa Erfurt und Umkreis, Gotha, Weimar, Arnstadt) unterbringen zu können. Wer Quartiere anbieten kann (kostenlos oder gegen eine geringe Entschädigung), wende sich bitte an die Geschäftsstelle der Arbeitsloseninitiative Thüringen, 0361/6442350, Bahnhofstrasse 29/30, 99094 Erfurt.
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Juni 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Wenn das Telefon krank...
//groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/6f73cb93cafc5207   htt p://omega.twoday.net/searc h?q=elektromagnetische+Str ahlen //omega.twoday. net/search?q=Strahlenschut z //omega.twoday.net/ search?q=elektrosensibel h ttp://omega.twoday.net/sea rch?q=Funkloch //omeg a.twoday.net/search?q=Alzh eimer //freepage.twod ay.net/search?q=Alzheimer //omega.twoday.net/se arch?q=Joachim+Mutter
Starmail - 8. Apr, 08:39
Familie Lange aus Bonn...
//twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mär, 14:10
Dänische Studie findet...
//omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mär, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mär, 22:01
Effects of cellular phone...
//www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08

Status

Online seit 6791 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Apr, 08:39

Credits