6
Apr
2005

Professor Eike Georg Hensch: Funk schwächt Stein

Badische Zeitung vom Samstag, 2. April 2005

AUCH DAS NOCH

Funk schwächt Stein

Auf dem Münsterturm tummeln sich die Steinmetze. Den Winter über haben sie in der Werkstatt die Sandsteinteile der Turmspitze repariert, jetzt werden die Stücke wieder eingesetzt, und im Herbst kann die Pfarrgemeinde feiern, dass der Münsterturm in neuem Glanz erstrahlt. Einen stattlichen Teil der Kosten für die Sanierung wurde durch Spenden und Sammelaktionen zusammengekratzt. Vielleicht sollte man die Spendenaktionen in der Kirche zur Daueraufgabe machen. Denn glaubt man den Aussagen von Biophysikern, wird der frisch geliftete Turm schon in absehbarer Zeit wieder saniert werden müssen. Im Auftrag des bayerischen Umweltministeriums, das sicher nicht im Verdacht steht, allzu "grün" zu denken, wurde eine umfassende Studie über Gesundheitsgefahren durch Mobilfunkanlagen erarbeitet. In diesem Zusammenhang sagt der Nienburger Professor Eike Georg Hensch, dass "langfristig die technisch erzeugten Schwingungen - auch bei geringsten Intensitäten unterhalb der Grenzwerte - das natürliche Gefüge quarzhaltiger Steine (Sandstein) nachhaltig stören" könnten. Quarze gerieten durch die Einwirkung von Sendesystemen in Schwingungen und das mikroskopisch feine Gefüge und damit die Gesamtfestigkeit des Steins leide. 2001 wurden sechs Mobilfunkantennen im Münster montiert, 2003 musste der Haupteingang vor gefährlichem Steinschlag vom Turm gesichert werden. Ein Schelm wer dabei Schlimmes denkt. . . .

Nachricht von Ulrich Weiner

--------

Professor Eike Georg Hensch vom Biophysikalisches Forschungsinstitut in Nienburg: "Langfristig können die technisch erzeugten Schwingungen - auch bei geringsten Intensitäten unterhalb der Grenzwerte - das natürliche Gefüge quarzhaltiger Steine (Sandstein, Granit etc.) nachhaltig stören. Obwohl die Luftverschmutzung in den letzten Jahren stark zurückgegangen ist, zerfallen unsere historischen Kirchenbauten derzeitig rapide. Quarze geraten durch die unharmonische Fremdeinwirkung dieser Sendesysteme in Schwingungen und das mikroskopisch feine Gefüge und damit die Gesamtfestigkeit des Steins leidet."

//www.s-p-i-r-i-t.net/science/c-mobilfunk1.htm

--------

Biophysikalisches Forschungsinstitut und Verlag
Prof. Eike Georg Hensch
Neue Str. 20
31582 Nienburg
Tel.+Fax: 05021-66236
e-Mail: eike.hensch@hensch-geomantie.de
//www.hensch-geomantie.de/
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

April 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Wenn das Telefon krank...
//groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/6f73cb93cafc5207   htt p://omega.twoday.net/searc h?q=elektromagnetische+Str ahlen //omega.twoday. net/search?q=Strahlenschut z //omega.twoday.net/ search?q=elektrosensibel h ttp://omega.twoday.net/sea rch?q=Funkloch //omeg a.twoday.net/search?q=Alzh eimer //freepage.twod ay.net/search?q=Alzheimer //omega.twoday.net/se arch?q=Joachim+Mutter
Starmail - 8. Apr, 08:39
Familie Lange aus Bonn...
//twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mär, 14:10
Dänische Studie findet...
//omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mär, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mär, 22:01
Effects of cellular phone...
//www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08

Status

Online seit 6489 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Apr, 08:39

Credits