25
Sep
2004

Wyoming Elk Deaths

//www.bariumblues.com/wyoming_elk_deaths.htm


Informant: V

Deutschland, deine Zukunft

Wenn Politik soziale Demontage betreibt ohne die Idee einer neuen Sozialität parallel aufzubauen, braucht sie sich nicht zu wundern, wenn sie abgelehnt wird...

//www.telepolis.de/tp/deutsch/inhalt/mein/18397/1.html

MoD accused of dragging feet over uranium test for Gulf war veterans

//www.guardian.co.uk/uk_news/story/0,3604,1311683,00.html


Informant: Teresa Binstock

Pentagon Crash?

Note:

Anyone may mirror this page, just check back for updates every week or two. Lets get the info out there! Also if you like to translate into other languages and host this page that would be great too.

//www.freedomfiles.org/war/pentagon.htm


Informant: userde6253

Bush: A Study in Failure

//www.truthout.org/docs_04/092504J.shtml

--------

The Hollow World of George Bush
//www.truthout.org/docs_04/092504Z.shtml

--------

Anguish, Frustration in American Heartland over Iraq
//www.truthout.org/docs_04/092504Y.shtml

Too Much about Memos, Too Little about War

//www.truthout.org/docs_04/092504F.shtml

Republicans Admit Mailing Campaign Literature Saying Liberals Will Ban the Bible

The Republican Party acknowledged yesterday sending mass mailings to residents of two states warning that "liberals" seek to ban the Bible. It said the mailings were part of its effort to mobilize religious voters for President Bush.

//www.nytimes.com/2004/09/24/politics/campaign/24bible.html
//tinyurl.com/484gc

Winning US presidency may prove a poisoned chalice

Democrats in the United States can take solace in two facts. If their man is not in the White House for the next four years, then they will not end up carrying the blame for the almost inevitable US defeat in Iraq - and they will not have to preside over the biggest financial crisis to hit the US since the Great Depression.

//207.44.245.159/article6957.htm

--------

Like Dogs In The Night:

It's time for Americans -- both Democrat and Republican -- to wake up and face the truth -- we are struggling under the heel of a morally bankrupt, rabid right-wing, pre-World War II Germany facist cult.

//207.44.245.159/article6958.htm

Everything they say about their war is a lie

The brutal realities behind the rape of Iraq -- that it was planned years ago, that the aggressors knew full well that their justifications for war were false and that their invasion would lead to chaos, ruin and unbridled terror -- have been exposed by the very words and documents of the invaders themselves...

//www.themoscowtimes.com/stories/2004/09/24/120.html


From Information Clearing House

Expert told PM of error on weapons

Australia's leading expert on weapons of mass destruction defied political and bureaucratic walls to warn the Prime Minister that his case for war against Iraq was based on falsehoods and it would make Australia a bigger terrorist target.

//www.theage.com.au/articles/2004/09/24/1095961862471.html


From Information Clearing House

Baghdad Burning

Iraqi Girl Blog: Liar, Liar... :

I can't seem to decide what is worse- when Bush speaks in the name of Iraqi people, or when Allawi does. Yesterday's speech was particularly embarrassing.

//riverbendblog.blogspot.com/2004_09_01_riverbendblog_archive.html#109602421527384036
//tinyurl.com/4omqw


From Information Clearing House

The Face of Iraqi Democracy

Ayad Allawi's performance in Washington was everything the Bush re-election campaign could have asked for. Unfortunately, most of it was wrong.

//www.nytimes.com/2004/09/24/opinion/24fri2.html?ex=1253764800&en=8e004485641580dc&ei=5090&partner=rssuserland
//tinyurl.com/5dzw8

-------

Allawi, Bush & Cheney Are Lying About Conditions in Iraq:

To sum it all up, America is in deep trouble. We have a president and vice president who consistently lie to the people, using their “war on terror” as an abstraction that allows them to have a war without end to allegedly “protect us.”

//www.todaysalternativenews.com/index.php?event=link,150&values%5b0%5d=&values%5b1%5d=1920
//tinyurl.com/5mn8z


From Information Clearing House

--------

Violence Belies Positive Picture
//www.truthout.org/docs_04/092504A.shtml

--------

European Press Criticizes Bush Address to U.N. as a Denial of a Worsening Situation in Iraq
//www.truthout.org/docs_04/092504B.shtml

Protect endangered Species, Religion in Politics and more

//tinyurl.com/6adno

War is peace

President Bush delivered his campaign stump speech in yet another venue yesterday, the United Nations, as he again attempted to defend the U.S. invasion of Iraq -- this time to the international body he'd said would become little more than a debating society if it failed to follow his call to war in Iraq. Bush repeated his theme that salvation and stability for the Middle East could be accomplished by outside powers imposing democracy at the point of a gun. He said Afghanistan and Iraq "will be a model for the broader Middle East." In a familiar effort to justify the U.S.-led war against Iraq, the president tried to have it both ways on the role of the United Nations. "The Security Council promised serious consequences for his (Saddam Hussein's) defiance. And the commitments we make must have meaning," he said. "When we say serious consequences, for the sake of peace there must be serious consequences." At issue, of course, is not the legitimacy of the Security Council's promise of serious consequences for Iraq's non-compliance but the United States' usurpation of the decision to impose those consequences.

//seattlepi.nwsource.com/opinion/191784_bushed.html


From:
Aftermath News
Top Stories - September 24th, 2004

Chicago Becomes Oceania

Chicago Becomes Oceania: Big Brother is Watching

It may have taken a couple extra decades for George Orwell's predictions in his book "1984" to come true, but Big Brother is watching. In Orwell's book, the residents of Oceania were under near constant surveillance. Sounds like Chicago of the near future. Mayor Richard Daley is developing a network of more than 2,000 surveillance cameras that would be linked to a computerized network programmed to recognize suspicious or emergency situations. Most of the cameras are already in place at O'Hare International Airport, on transit lines, in public housing buildings and schools and in high-crime areas. The new development would be the software designed to detect unusual activity, notify emergency officials and allow 911 operators to access the image. There is something vaguely discomforting at the thought of being watched by government cameras, even if they are in public places. In reality, more of these unblinking eyes probably look at us every day -- even in Bloomington-Normal -- than any of us realize.

//www.infowars.com/print/bb/chicago_oceania.htm

From:
Aftermath News
Top Stories - September 24th, 2004

Tony Blair Is Acting Like Julius Caesar

//www.lewrockwell.com/spectator/spec393.html

Omega-News Collection 25. September 2004

MENTAL HEALTH, EDUCATION AND SOCIAL CONTROL, Part 3
//omega.twoday.net/stories/340033/

More on Mental Health Screening
//omega.twoday.net/stories/340092/

US Lawmaker Blasts FDA Over Antidepressants Risk
//omega.twoday.net/stories/342027/

Environmental causes of Alzheimers
//omega.twoday.net/stories/342666/

Has Tortuga vanished ?
//omega.twoday.net/stories/341964/

The Future Is Haiti?
//omega.twoday.net/stories/342177/

Under Bush Administration Environmental Protection Agency no longer considers Greenhouse Gases to be Pollutants
//omega.twoday.net/stories/340180/

Are environmental exemptions for the U.S. military justified?
//omega.twoday.net/stories/342095/

Protect Wilderness in Bighorn National Forest
//omega.twoday.net/stories/342610/

Galapagos Needs Your Help
//omega.twoday.net/stories/342641/

Ice collapse speeds up glaciers
//omega.twoday.net/stories/339638/

Poisonous detritus of the electronic revolution
//omega.twoday.net/stories/339675/

Genes From Engineered Grass Spread for Miles
//omega.twoday.net/stories/340080/

Are we in Saidad or Baghgon?
//omega.twoday.net/stories/340111/

Iraq might as well be Vietnam
//omega.twoday.net/stories/340244/

Anybody feel a draft: Bush’s war needs troops
//omega.twoday.net/stories/340152/

Quit Iraq, and quit fast
//omega.twoday.net/stories/340117/

The Killing Fields
//omega.twoday.net/stories/340249/

Forgotten Casualties of Iraq War
//omega.twoday.net/stories/340246/

Lies that justified the Iraq War
//omega.twoday.net/stories/340495/

Release the Gloomy CIA Analysis of Iraq's Future
//omega.twoday.net/stories/341068/

Bush Upbeat as Iraq Burns
//omega.twoday.net/stories/342927/

Mother of soldier killed in Iraq speaks out
//omega.twoday.net/stories/342933/

Another Possible Pre-Emptive Attack
//omega.twoday.net/stories/343001/

MPs can end the Iraq folly
//omega.twoday.net/stories/340122/

The case for impeachment
//omega.twoday.net/stories/340127/

Labour must dare to speak for Britain - and Iraq
//omega.twoday.net/stories/342057/

Powell Suggests Iraq Critics Are Defeatist
//omega.twoday.net/stories/340114/

Illegal Orders give the US a Lock on Iraq's Economy
//omega.twoday.net/stories/340132/

The enemy is us
//omega.twoday.net/stories/340071/

America a Hated Nation, Thanks to Bush
//omega.twoday.net/stories/339657/

Every Death Creates New Enemies
//omega.twoday.net/stories/340142/

US Policy Affects Every Citizen on the Planet
//omega.twoday.net/stories/339719/

Tremble tyrants. The Slaves are freed!
//omega.twoday.net/stories/340138/

Creep toward Nationwide Fingerprinting
//omega.twoday.net/stories/340159/

Tools to Fight Terrorism Act of 2004
//omega.twoday.net/stories/340166/

House Plans to Revive Parts of Patriot Act II
//omega.twoday.net/stories/340473/

An Attack on Democracy
//omega.twoday.net/stories/342066/

The Country that Cried Wolf
//omega.twoday.net/stories/340214/

Abuse, Torture and Rape Reported at 25 Unlisted U.S.-Run Prisons in Iraq
//omega.twoday.net/stories/341887/

Abuse, Torture and Rape Reported at Unlisted U.S.-run Prisons in Iraq
//omega.twoday.net/stories/342014/

Inside New York's Pier 57 Detention Center
//omega.twoday.net/stories/341982/

Human rights in the war on terror
//omega.twoday.net/stories/340506/

The Truth is out there
//omega.twoday.net/stories/340514/

Respond to the War on our Rights Before it’s Too Late
//omega.twoday.net/stories/339722/

Young People Registering to Vote in Record Numbers
//omega.twoday.net/stories/339661/

Millions Blocked from Voting in U.S. Election
//omega.twoday.net/stories/339716/

ACTIVISTS FIND MORE E-VOTE FLAWS
//omega.twoday.net/stories/340056/

Overseas Voter Website Censored by U.S. Government
//omega.twoday.net/stories/342110/

Homeland Insecurity
//omega.twoday.net/stories/342276/

Gorbachev Launches Global Campaign Against WMDs
//omega.twoday.net/stories/342655/

Moving Ideas News, September 16-22, 2004
//omega.twoday.net/stories/340572/

Top Stories from AlterNet for September 24, 2004
//omega.twoday.net/stories/341916/

Another Possible Pre-Emptive Attack

//www.livelogcity.com/users/omega/921.html

Controversy on the Pentagon Crash

//users.pandora.be/BuiZe/Tested%20to%20destruction%20-%20Plane%20and%20concrete%20wall.mpg

This made me think about the controversy on the Pentagon crash...looks like it is possible to crash a plane without leaving wreckage ? Mind you, a big airliner is just a hollow box, this is a compact F14 completly disintegrating !

Ace

Immer mehr getarnte Handymasten

//futurezone.orf.at/futurezone.orf?read=detail&id=233448

Masten in Litfaßsäulen
//omega.twoday.net/stories/348762/

Versteckte Mobilfunkantennen - HIDDEN MASTS
//omega.twoday.net/stories/220635/
//gsm.breloehr.de/fo-kirch.htm
//www.buergerwelle.de/body_fotogalerien_.html

Getarnte Antennenbilder
//www.guteaussichten.org/guteaussichten/arbeiten_bilder.cfm?Autor=26&imgNo=244

Getarnte Antennen im Zugerland
//www.gigaherz.ch/331/print/

Die Handymasten sind unter uns
//www.kleine.at/nachrichten/chronik/artikel/_644312/index.jsp

Mother of soldier killed in Iraq speaks out

//www.livelogcity.com/users/omega/724.html

Bush Upbeat as Iraq Burns

//www.livelogcity.com/users/omega/429.html

Info-Material der Bürgerwelle e.V.

Informations-Faltblätter der Bürgerwelle e.V.:

Risiko Mobilfunk
//www.buergerwelle.de/pdf/risikomobilfunk.pdf

Handy - Mensch wenn ich das gewußt hätte
//www.buergerwelle.de/pdf/handyneindanke.pdf

DECT
//www.buergerwelle.de/pdf/dect.pdf

Folien des Referats der Bürgerwelle herunterladen
//www.buergerwelle.de/pdf/referat_folien.zip

Folien des Referats der Bürgerwelle ansehen
//www.buergerwelle.de/d/doc/referat/ref.html

Newsletter abonnieren
//www.hohle-erde.de/body_home.html#bio

Digitale, gepulste Strahlung viel gefährlicher als analoge, nicht gepulste Strahlung

Der digital gepulste Mobilfunk

Sendeanlagen, die elektromagnetische Wellen verschiedenster Art aussenden, haben wir ja schon seit Jahrzehnten. Was ist nun beim digitalen, gepulsten Mobilfunk anders?

Herkömmliche Sender wie Radio und Fernsehen strahlen sogenannt analoge elektromagnetische Wellen aus. Das sind Variationen von Sinuswellen, die ununterbrochen ausgesendet werden. Dazu gehören auch die alten C-Netze der Mobilfunkbetreiber. Selbst bei diesen analogen Wellen sind schädigende athermische Wirkungen bekannt (z.B. Kurzwellensender Schwarzenburg/CH; vgl. ZS 17; Seite 2 und ZS 11, 'Elektrosmog-Report').

Neu am Mobilfunk des digitalen GSM-Standards ist die Tatsache, daß er niederfrequent gepulst ist. Mikrowellen im Bereich von 900 Mega-Hertz bis 1,9 Giga-Hertz sind hierbei die hochfrequenten Trägerwellen. Diese werden durch eine sogenannt niederfrequente Modulation mit einer Nachricht 'beladen'. Damit meint man, daß das Signal beim Handy und bei der Basisstation viele hundert Mal in der Sekunde ein- und ausgeschaltet wird. Es ist wie eine Lampe, die man ständig ein- und ausgeknipst. Deshalb ist diese Digitaltechnik 'gepulst'.

Konkret wird bei einem Anruf die Gesprächsinformation im Handy komprimiert und während eines Zeitschlitzes von 0,577 Millisekunden an die Basisstation gefunkt. Danach folgen sieben Zeitschlitze Pause, bevor das nächste Informationspaket übertragen wird. Dieses periodische Funken des Handys ergibt ein gepulstes Signal im Zeitabstand von 4,6 Millisekunden; somit schießt das kleine Telefon während eines Gespräches jede Sekunde 217 Energieblitze weg. Dies entspricht einer Pulsfrequenz von 217 Hertz. In den sieben verbleibenden Zeitschlitzen kann die an den Handymast angeschlossene Basisstation weitere Gespräche zu anderen Mobilfunk-Teilnehmern aufbauen. Daraus folgt, daß jeder Sender am Handymast je nach Gesprächsaufkommen 217 bis 1'736 Infirmationspakete in der Sekunde abstrahlt.

Diese digitale, gepulste Strahlung ist viel gefährlicher als die analoge, nicht gepulste Strahlung. Ein Beispiel mit anderen elektromagnetischen Wellen zeigt dies bildhaft auf: Die ungepulste analoge Strahlung kann mit Scheinwerfern in einem Fernsehstudio verglichen werden, die digital gepulste Strahlung mit einem Stroboskop-Licht in der Disco. Das Scheinwerferlicht im Studio wirkt nicht störend, obwohl die Lampen 50'000 Watt Leistung haben. Die Stroboskop-Blitze in der Disco weisen hingegen nur eine Leistung von 20 Watt auf, können aber bereits nach kurzer Zeit zu negativen Auswirkungen bis hin zu epileptischen Anfällen führen.

So hat auch die niederfrequente Pulsung eine wesentlich stärkere biologische Wirkung als die analogen Wellen. Dennoch wollen vor allem europäische Firmen das gepulste, digitale GSM-Mobilfunksystem massiv vorantreiben. Das sind bei uns die sogenannten D- und E-Netze. In den USA kennt man indes die biologisch weniger gefährliche CDMA-Technik, welche mit ungepulsten, rauschähnlichen Analogsignalen arbeitet. Doch aus „patentrechtlichen Gründen" wird diese Technik in Europa nicht genutzt. Das heißt, man will nicht Lizenzgebühren für fremde Patente bezahlen, sondern den GSM-Standard trotz gesundheitlicher Risiken schnellstens weltweit ausbauen, um für die nächsten Jahre ungeschmälerte Milliardengewinne einzufahren.

//kornherr-net.de/sendemast/der_digital_gepulste_mobilfunk.htm

--------

Mobilfunkstrahlung vom Mobilfunkturm nur gepulste Mikrowellen
//home.snafu.de/veraleo/verweise/funk/mobilfunk.html

--------

Gesundheitsstörungen durch gepulste Strahlung
//www.geobiologie-neumann.de/gesundheitsstoerungen.html

--------

Mikrospherics

Einfluss technischer, elektromagnetischer, steilflankig gepulster Strahlung, wie beim Mobilfunk, auf natürliche Keimprozesse

//omega.twoday.net/stories/342767/

Verbessertes Fischzuchtverfahren - Europapatent EP 0351 357 A1

Das Ciba Geigy Experiment!

Verbessertes Fischzuchtverfahren

Es wird ein neuartiges Verfahren beschrieben, welches, basierend auf der kurzfristigen Anwendung elektrostatischer Felder, zu bleibenden nützlichen und wünschenswerten Eigenschaften bei Fischen führt.

Europapatent EP 0351 357 A1
Anmelder:
CIBA-GEIGY AG, Klybeckstr. 141
CH - 4002 Basel
Erfinder:
Dr. Guido Ebner, Bergstr. 5
CH - 5268 Eiken
Heinz Schürch, Hörnliallee 135,
CH - 4125 Riehen
Anmeldetag: 15.06.89

Zitate aus dem Patent:
Die Möglichkeit, daß auch statische Elektrofelder einen Einfluß auf chemisch/physikalische Prozeßabläufe in Lebewesen, insbesondere auch in frühen Entwicklungsphasen haben könnten, wurde dagegen bisher offenbar von vornherein ausgeschlossen. Entgegen der oben näher charakterisierten, gängigen Lehrmeinung ist es im Rahmen dieser Erfindung jetzt erstmals gelungen ein Verfahren zu entwickeln, mit dessen Hilfe es möglich ist, basierend auf einer Modifikation chemisch/physikalischer Prozeßabläufe aufgrund der Einwirkung eines statischen Elektrofeldes, bei Fischen bleibende wünschenswerte und nützliche Veränderungen zu induzieren. Der Mechanismus, der dem erfindungsgemässen Verfahren zugrunde liegt, ist gegenwärtig nicht bekannt und bedarf künftiger Aufklärungsarbeiten.

Wider allen Theorien und daher äußerst überraschend zeigt es sich, daß die im Elektrofeld geschlüpften Jungfische gegenüber den Kontrollen über eine wesentlich erhöhte Befruchtungs- und Schlupfrate hinaus weitere vorteilhafte Eigenschaften aufweisen, die nunmehr auch nach Wegfall des Feldes zur Ausprägung gelangen und sich auf die weitere Entwicklung der Fische auswirken."

Die Firma hat jede Forschung hierzu eingestellt.

Durch die Erfindung würden wahrscheinlich Pflanzenschutzmittel (Pestizide) eingespart werden. Ciba-Geigy ist weltweit der größte Hersteller für Pflanzenschutzmittel.

In der Zeitschrift GralsWelt ( Heft 4/Juli-September 1997) auf Seite 29 mit der Überschrift :

Der Ciba-Geigy Effekt ( Von Pflanzen und Dinosauriern) wird beschrieben, daß durch obigen Effekt auch Veränderungen im Erbgut stattfinden sollen! z.B.: Aus veredelten Weizen entsteht durch das Elektrische Feld wieder Urweizen, aus Fischlaich wieder der Urfische u.s.w.

Nachricht von Gerd Zesar


Omega siehe dazu auch:

Verbessertes Fischzuchtverfahren

Im ARD Fernsehen wurde am 05.10.92 um 21.00 in der Sendung Report, Südwestfunk Baden-Baden, über diese Erfindung der Firma Ciba-Geigy berichtet. Hier wurde auch gezeigt, daß dies Verfahren sich auch auf Pflanzen anwenden läßt.

[Eine neue große wissenschaftliche Idee pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, daß ihre Gegner allmählich überzeugt und bekehrt werden<,] sondern vielmehr in der Weise, daß die Gegner allmählich aussterben und daß die heranwachsende Generation von vornherein mit der Idee vertraut gemacht wird< Ursprung und Auswirkung wissenschaftlicher Ideen, in Vorträge und Erinnerungen, Seite 275, Abs. 2, Fünfte Auflage, 1949 Max Planck © 1933, 1949
Sigel: 89 [b 2370,5]

//www.datadiwan.de/netzwerk/index.htm?/moch/moch_0.htm

Weitere Links:
//tinyurl.com/28c2n7
//userpage.fu-berlin.de/~gerbrehm/nw/sch%FCrch.pdf
//www.buergerwelle.de/pdf/fischzuchtverfahren.pdf

--------

Der Urzeit-Code: Revolutioniert er die Welternährung?
//freepage.twoday.net/stories/4177182/

Mikrospherics

Einfluss technischer, elektromagnetischer, steilflankig gepulster Strahlung, wie beim Mobilfunk, auf natürliche Keimprozesse

Werner Hengstenberg,

Endotronic GmbH
Hochfrequenzmesstechnik
Rosenhalde 8, 88260 Argenbühl

Wir wollen auch auf den Zusammenhang von natürlicher elementarer Strahlung im luftelektrischen Feld (Mikrospherics) und dem Leben der effektiven Mikroorganismen, insbesondere auf die wichtigen Säuerungskeime, die sich früher in jedem Windhauch, jedem Regentropfen und allen Lebensmitteln befanden. In feuchtwarmer, sommerlicher gewittriger Luft sorgten Mikrogewitter für pflanzenverfügbaren Luftstickstoff und aktivierten die EM in sekundenschnelle, besonders während und nach gewittrigen Niederschlägen, Säureprozesse in Milch und anderen Lebensmitteln wurden hierdurch in hohem Maße beschleunigt.

Heute sind diese natürlichen Prozesse kaum noch irgendwo in technischer Umgebung anzutreffen. Auf jedem cm² Natur liegen Billionen technischer, unnatürlicher Impulse und Wellen in jeder Sekunde – lassen Leben sich nur noch mühsamst und geschwächt behaupten.

Wir unternahmen einen Versuch, stellten ein frisch geimpftes 1 L Gärungsgefäß in 10 cm Entfernung von der Basisstation eines schnurlos-Telefons auf. Die Prozesse zeigten im Vergleich mit unbestrahlten Kontrollgefäßen innerhalb von 2 Wochen folgenden Verlauf:

Überaktivierung - Erschöpfung

Dieser kleine Versuch verdeutlicht, in welch hohem Maße einfachste natürliche Gärungsprozesse durch periodisch technische Strahlung verändert werden.

Da technische Störstrahlungen aus Tausenden von unterschiedlichen Quellen stammen kann und alles nicht nur 15 Minuten wie im Versuch, sondern rund um die Uhr belastet, wird verständlich, daß u. a. auch diese Mikroorganismen ihre segensreiche Arbeit nicht mehr verrichten können, sie verkapseln sich oder sterben ab, mit ihnen die Natur, was wir mit unserer Messtechnik sehr leicht nachweisbar ist.

//www.e-smog.ch/beitraegedritter/wissenschaft/2001/januar/hengst.htm

Gerade unter der Antenne die stärkste Strahlung

Kommentar dazu von Siegfried Zwerenz:

Es ist zwar richtig, dass eine Antenne weniger nach unten abstrahlt wie zur Seite (Hauptstrahlrichtung), aber meist sind die Menschen unter der Antenne viel näher an der Antenne wie die Menschen in der Umgebung.

Deshalb ist bei Masten z.B. auf Schulen, Kindergärten oder Wohnhäusern unter der Antenne oft die höchste Strahlung. Als Merkregel gilt: 5 Meter unter einer Antenne ist in etwa gleich hohe Strahlung wie 50 Meter seitlich in Hauptstrahlrichtung.

Liegen die Anwohner in 50 Meter unter der Hauptstrahlrichtung, so ist im Vergleich 5 Meter unter der Antenne eine deutlich höhere Strahlung.

Viele kleine Sender (viele kleine Basisstationen) mit minimaler Leistung sind auch keine Lösung, weil damit viel mehr Antennen aufgebaut werden und diese somit näher an die Menschen kommen. Die Belastung nimmt nämlich mit der Nähe zur Antenne im Quadrat zu. Deshalb hätten dann insgesamt gesehen die Menschen höhere Belastungen.

Es ist richtig, dass wir andere Techniken, die gesundheitsunschädlich sind, brauchen, weil eben mit der jetzigen Technik kein Gesundheitsschutz gegeben ist.

//omega.twoday.net/stories/328525/

--------

Gerade unter der Antenne die stärkste Strahlung

Eine der häufigen Behauptungen der Mobilfunklobby: Unter den Antennen gäbe es einen Funkschatten, die Strahlung ist dort deshalb sehr gering. (Mit dieser Aussage werden häufig potentielle Gebäudevermieter bzw. die Bewohner "beruhigt"!)... doch wie ist der Strahlungsverlauf eines Mobilfunksenders wirklich?

Messprotokoll des Strahlungsverlaufs in 1m Höhe über dem Boden:
//www.buergerwelle.de/pdf/strahlung_unter_antenne.gif

Es wird häufig von den Betreibern behauptet, Antennen in größerer Entfernung zu Ortschaften müssten mit größer Leistung gefahren werden, was die Strahlung für die Bevölkerung erhöhe. -

Gerade unter der Antenne (1-10m Umkreis) ist die stärkste Strahlung.

In 100 bis 200m Entfernung ist oft höhere Strahlung als 15 bis 20m neben der Antenne!

--------

Prof. David behauptet, dass unmittelbar unterhalb der Sendeanlagen keine Strahlungsintensitäten auftreten. Die aktuelle Untersuchung der IMST GmbH (anerkanntes Prüflabor für Antennen-Messtechnik mit Sitz in Kamp-Lintfort) i.A. des Bundesamtes für Strahlenschutz, wonach „die Immissionen im direkten Umfeld von Mobilfunk-Basisstationen einer großen Streubreite unterliegen“ und „es an jedem Punkt im Gebäude unter der Antenne mit extremen Schwankungen strahlen kann“, sind ihm nicht bekannt.

//omega.twoday.net/stories/760128/

--------

Starke Strahlung unter Antennen nachgewiesen
//www.iddd.de/umtsno/ante.htm

--------

Mobilfunk-Anlagen: Starke Strahlung auch direkt unter der Antenne
//omega.twoday.net/stories/428255/

--------

Strahlenmessungen
//omega.twoday.net/stories/326599/

--------

„Nicht einknicken und Zähne zeigen"
//omega.twoday.net/stories/443160/

--------

Ab welchem Abstand ist man sicher?
//www.iddd.de/umtsno/emfkrebs/abstaende.htm

--------

Immissionsuntersuchungen in der Umgebung von GSM und UMTS
//omega.twoday.net/stories/595408/

--------

Strahlungsschatten unter der Antenne
//omega.twoday.net/stories/613408/

--------
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

September 2004
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Wenn das Telefon krank...
//groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/6f73cb93cafc5207   htt p://omega.twoday.net/searc h?q=elektromagnetische+Str ahlen //omega.twoday. net/search?q=Strahlenschut z //omega.twoday.net/ search?q=elektrosensibel h ttp://omega.twoday.net/sea rch?q=Funkloch //omeg a.twoday.net/search?q=Alzh eimer //freepage.twod ay.net/search?q=Alzheimer //omega.twoday.net/se arch?q=Joachim+Mutter
Starmail - 8. Apr, 08:39
Familie Lange aus Bonn...
//twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mär, 14:10
Dänische Studie findet...
//omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mär, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mär, 22:01
Effects of cellular phone...
//www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08

Status

Online seit 6484 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Apr, 08:39

Credits