3
Sep
2005

Handy, Schnurlos & Co: Ärzte warnen vor Langzeitfolgen

03.09.05

Die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) weist darauf hin, dass die weite Verbreitung von Technologien zur mobilen Kommunikation nicht nur Vorteile, sondern auch eine Reihe von Nachteilen mit sich bringt. Diese seien nach Ansicht der ÖÄK in Anbetracht der Tragweite für die Gesundheit des Einzelnen und der Gesellschaft noch viel zu wenig beachtet.

Die bisher vorliegenden wissenschaftlichen Daten und Beobachtungen zahlreicher medizinischer Experten zeigen auf allen naturwissenschaftlichen Nachweisebenen Schädigungen der Erbsubstanz bzw. ein erhöhtes Risiko für gewisse Tumore nach langjähriger Verwendung von analogen und digitalen Handys sowie von Schnurlostelefonen. Erstmals wurde dies auch in breit angelegten epidemiologischen Untersuchungen am Menschen und nicht nur in Zell- und Tierversuchen nachgewiesen.

Ferner zeigen erste Ergebnisse epidemiologischer Untersuchungen zu den Auswirkungen bei Handymasten und den Basisstationen von DECT-Schnurlostelefonen zum Teil deutliche Auswirkungen auf Wohlbefinden und Gesundheit. Anwohner von Handymasten leiden unter anderem vermehrt unter Schlafstörungen, Konzentrationsproblemen, Energielosigkeit und Depressionen.

Die ÖÄK rate daher für Telefonate zu Hause Schnurtelefone zu verwenden und bei Kindern grundsätzlich auf Funktelefone zu verzichten. Besonders wichtig ist daher „die Frage eines effektiven vorbeugenden Gesundheitsschutzes bei Handymasten und anderen Dauersendern. Es kann nicht sein, dass alle paar Jahre weitere Funksysteme wie GSM, DECT, UMTS, WLAN, WIMAX etc. eingeführt werden und parallel dazu Vorsorgemaßnahmen und notwendige Forschungsanstrengungen unterbleiben.“, sorgt sich der Referent für Umweltmedizin der Österreichischen Ärztekammer, Dr. Gerd Oberfeld. (iw)

//www.tariftip.de/news/18856/archiv/Handy-Schnurlos-Co-Aerzte-warnen-vor-Langzeitfolgen.htm

--------

6-09-2005

HNA online 5-09-05

Die Österreichische Ärztekammer lässt sich von den Betreibern nicht einschüchtern und hat die obige neue Stellungnahme publiziert. Ich würde mir wünschen die Deutsche Ärzteschaft hätte auch diesen Mut. Aber das Abtauchen hat ja in Deutschland leider eine lange Tradition !

Dr. Claus Scheingraber 5-09-05
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

September 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Wenn das Telefon krank...
//groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/6f73cb93cafc5207   htt p://omega.twoday.net/searc h?q=elektromagnetische+Str ahlen //omega.twoday. net/search?q=Strahlenschut z //omega.twoday.net/ search?q=elektrosensibel h ttp://omega.twoday.net/sea rch?q=Funkloch //omeg a.twoday.net/search?q=Alzh eimer //freepage.twod ay.net/search?q=Alzheimer //omega.twoday.net/se arch?q=Joachim+Mutter
Starmail - 8. Apr, 08:39
Familie Lange aus Bonn...
//twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mär, 14:10
Dänische Studie findet...
//omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mär, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mär, 22:01
Effects of cellular phone...
//www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08

Status

Online seit 6411 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Apr, 08:39

Credits