22
Sep
2004

Was hat heute nicht mehr mit den uns umgebenen Feldern zu tun?

Wer kann Grenzen ziehen, physische und psychische Erkrankungen ausschließen, und den Weg der modernen Gesellschaft ohne ESMOG und den anderen künstlichen Wechselfeldern beschreiben?

Irgendwann gab’s mal nur ganz wenige Gehirntumore, und dies war nicht vor tausenden von Jahren, sondern eben mal vor ca. 50 Jahren.

Irgendwann gab es mal Kinder mit breiten und intensiven Spieltrieb und unendlichen Wissensdrang, die basteln und bauen wollten und nicht monofixierte Konsumeinheiten, die stur am Drücken virtueller Erlebnisse sind.

Irgendwann gab es mal Lehrer, die erziehen und lehren wollten, und sich nicht schon vor dem Unterricht auf einen Kampf vorbereiteten und nicht mal mehr die einfachsten Erziehungsregeln umsetzen.

Irgendwann gab es mal Dörfer, deren ländliche Situation für deutliche Unterschiede sorgte und sich kein Hartz4 Gegner sich drüber aufregte. Diese Unterschiede, die einen einfacheren Lebenswandel mit geringeren Möglichkeiten erzwangen, kein Nahverkehr und eben die vielen anderen Nachteilen boten, dafür aber wenig Abgase, wenig Umweltbelastung garantierten, und viel frische Luft dazu, sind Vergangenheit.

Und irgendwann kamen die Mobilfunkbasisstationen überall hin, und nun fahren auch hier die Kids mit den Handys am Ohr über die Kreuzungen, knallen auf freier Strecke mit dem Gegenverkehr zusammen, die Kids schlagen und kämpfen im Unterricht und die Beschaulichkeit, Ruhe ist dahin.

Früher musste man für solche "Leistungen" wenigstens den Abend in Alkohol ertränken.

Und auf einmal klingeln auch hier die Telefone während der Ratssitzung, in der Kirche, dem Friedhof, im Wald und am Badesee, die Gemeindearbeiter nutzen jede Gelegenheit einen Blick aufs Display zu werfen, beim Mähen, beim Baggern, so wie sie vor Jahren gerne mal einen Schluck Bier tranken.

Sind sie nur abgelenkt, sind sie nur zerstreut oder in einem virtuellen Gefängnis?

Oder einfach bestrahlt, mit verminderter kognitiver Leistungsfähigkeit, veränderter Durchblutung und eingeschränkten Abwehrmechanismen ?

Also, was hat nichts mit den künstlichen Wechselfeldern zu tun, der STRAHLUNG, in dieser durchaus holistischen Gegenwart?

Viele Grüße aus Westhausen!

Bernd Schreiner

PS: Autowerkstätten und Tankstellen begünstigen Leukämie bei Kindern, die in deren Umfeld aufwachsen!

http://de.groups.yahoo.com/group/elektrosmog-liste/message/4320
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

September 2004
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beitr├Ąge

Familie Lange aus Bonn...
http://twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mrz, 14:10
Dänische Studie...
http://omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mrz, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mrz, 22:01
Effects of cellular phone...
http://www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08
Cardiac Effects of Natural...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/54583fad05bdd0f6 http:/ /www.buergerwelle.de:8080/ helma/twoday/bwnews/storie s/7958/ http://omega.tw oday.net/search?q=electrom agnetic+fields http://omeg a.twoday.net/search?q=carc inog http://omega.twoday.n et/search?q=cardiac http:/ /omega.twoday.net/search?q =melatonin...
Starmail - 25. Apr, 08:19

Status

Online seit 5258 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Apr, 20:16

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB