28
Apr
2004

Prof. Sianette Kwee: The effects of radiofrequency fields on cell proliferation are non-thermal

//tinyurl.com/d3husg

Mobilfunkstrahlung schon bei sehr tiefen Levels

Quelle: Prof. Sianette Kwee, Abteilung Medizinische Biochemie, Universität Aarhus, Dänemark

Nachricht von "Omega-Newsletter"

Vorgestellt bei dem Seminar der COST 281 „Subtle temperature effects of RF-EMF“, London 2002; Nachricht und Kommentar von Elektrosmognews

Dänische Wissenschaftler kritisieren zu hohe Grenzwerte - überwältigende Beweise

Erneut hat eine Studie biologische Wirkungen von Mikrowellen-/Mobilfunkstrahlung bei sehr niedrigen SAR- Werten gefunden. Ein dänisches Wissenschaftler-Team um Prof. Sianette Kwee von der Universität Aarhus fand bei Untersuchungen heraus, dass Expositionen mit extrem niedrigen SAR-Werten im Bereich von 0,0002 - 0,002 Watt pro Kilogramm Veränderungen im Zellzyklus bewirkten, welche Veränderungen bei der Zellproliferation (Zellwucherung) erklären könnten. Die Wissenschaftler wiesen außerdem nach, dass die Strahlenexposition Veränderungen in der Signaltransduktion im Zellkern auslöst. Solche Veränderungen können beispielsweise zum Wachstum oder zum Tod der Zelle führen.

Die Wissenschaftler äußerten deutliche Kritik an den bestehenden Grenzwerten, die ausschließlich auf akuten thermischen Wirkungen basierten. Sie verwiesen darauf, dass Gewebeschäden viel früher auftreten, bevor Labortiere Verhaltensveränderungen zeigen oder durch thermische Effekte sterben.

Die dänischen Wissenschaftler betonten, dass genügend experimentelle Beweise vorlägen, um die Gültigkeit der nur auf thermischen Effekten beruhenden Grenzwerte in Frage zu stellen. Viele Studien an Zellkulturen hätten bereits überwältigende Beweise gefunden. Während der letzten Jahre hätten außer ihrer eigenen Studie viele weitere Studien signifikante Veränderungen in verschiedenen Zellprozessen gefunden, die durch sehr niedrige spezifische Absorptionsraten verursacht wurden.

Anmerkung der Elektrosmognews: Erneut alarmierende Ergebnisse einer Studie bei sehr niedrigen Immissionswerten. Alle auf dem Markt befindlichen Handys überschreiten diese Werte erheblich (zulässiger SAR- Grenzwert: 2,0). Auch bei Anwohnern von Mobilfunksendern können diese Levels noch in weiter Entfernung erreicht werden, denn hier ist ein SAR-Wert von 0,08 noch zulässig (rund um die Uhr).

Noch eine Ergänzung zur Cost 281: Die Cost 281 ist eine Forschungsgruppe der Europäischen Union, die stark von der Mobilfunkindustrie dominiert wird (Vorstand, Vorsitz etc.). Dennoch sind in dieser Gruppe auch einige unabhängige Wissenschaftler vertreten, deren kritische Forschungsergebnisse jedoch von der COST 281 und ihrer Führung bisher nicht der Öffentlichkeit mitgeteilt wurden und deren kritische Stimmen verschwiegen werden, so z.B. unlängst bei der Stellungnahme der Cost 281 zur Machbarkeit epidemiologischer Studien bei Anwohnern von Mobilfunksendern.

Originalzusammenfassung der Studie (Englisch): Presented at COST 281 Seminar on “Subtle temperature effects of RF-EMF”, London 2002. NON-THERMAL EFFECTS OF EMF ON CELLULAR SIGNAL TRANSDUCTION Sianette Kwee, Dept. of Medical Biochemistry, University of Aarhus, Denmark

//omega.twoday.net/stories/1375350/


Links zu wissenschaftlichen Dokumenten u.a. von Prof. Sianette Kwee:

//tinyurl.com/2k4xb
//www.buergerwelle.de/pdf/cellphone_studies.pdf
//www.buergerwelle.de/pdf/maststudies.pdf
//www.buergerwelle.de/pdf/nonthermal.pdf
//www.buergerwelle.de/pdf/publ_sianette_kwee.doc
//www.buergerwelle.de/pdf/reference_of_review_of_epidemiology.pdf
//www.buergerwelle.de/pdf/subtle_temperature_effects_of_rf_emf.doc

--------

The Perils Of Electropollution
//mindcontrol.twoday.net/stories/440362/

Non thermal effects of exposure to EMF
//omega.twoday.net/stories/538361/

A Break-through in Understanding Non-Thermal Electromagnetic Field Effects
//omega.twoday.net/stories/522713/

Thermal and Nonthermal Mechanisms of the Biological Interaction of Microwaves
//omega.twoday.net/stories/507958/

Non Thermal Studies
//omega.twoday.net/stories/659124/

Phasic behavioral and endocrine effects of microwaves of nonthermal intensity
//omega.twoday.net/stories/252799/
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

April 2004
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
12
19
21
29
30
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Wenn das Telefon krank...
//groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/6f73cb93cafc5207   htt p://omega.twoday.net/searc h?q=elektromagnetische+Str ahlen //omega.twoday. net/search?q=Strahlenschut z //omega.twoday.net/ search?q=elektrosensibel h ttp://omega.twoday.net/sea rch?q=Funkloch //omeg a.twoday.net/search?q=Alzh eimer //freepage.twod ay.net/search?q=Alzheimer //omega.twoday.net/se arch?q=Joachim+Mutter
Starmail - 8. Apr, 08:39
Familie Lange aus Bonn...
//twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mär, 14:10
Dänische Studie findet...
//omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mär, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mär, 22:01
Effects of cellular phone...
//www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08

Status

Online seit 6447 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Apr, 08:39

Credits