7
Apr
2004

Mikrowellen sind eine tödliche Gefahr für alles Leben

Mikrowellen sind eine tödliche Gefahr für alles Leben, sowohl physisch als auch geistig. Sie müssen verboten und durch eine neue, naturgemässe und deshalb unschädliche Technik ersetzt werden. Unter Mikrowellen sollen hier alle technisch erzeugten Strahlen verstanden werden, die in der Medizin, in der Informationsübertragung, in der Kommunikation und beim Militär Anwendung finden. Beispiele dafür sind

Die ELF-Wellen
Der Ultraschall
Die Radio- und TV-Wellen
Der Mikrowellenherd
Der Mobilfunk

Alle diese Strahlungen werden auf eine technische und widernatürliche Weise erzeugt und sind naturwidrig, also giftig. Sie basieren auf dem naturwidrigen Wechselstrom, vor dessen Tödlichkeit schon Thomas Alva Edison und später auch Nicola Tesla warnten. Zudem basieren diese technischen Strahlen auf Leistungen, welche die Verhältnisse in der Natur um das Millionenfache übersteigen. Sie sind somit dominant und können die natürlichen Energiefelder induktiv verändern und mit ihnen in eine erzwungene Resonanz treten. Sie sind auch in der Lage, einerseits die natürlichen Kondensatoren, ohne die es in der Natur keine Energieflüsse und Kreisläufe geben kann, zu durchbrechen und Kurzschlüsse zu erzielen und anderseits die Naturabläufe krebsartig zu beschleunigen. Die Natur kann solchen technischen Einwirkungen nur auf Zeit standhalten. Diese Zeit ist jetzt abgelaufen. Der immer häufigere Einsatz des Mobilfunks wird nun die bereits nachweislich geschädigten Immunsysteme der Menschen und der Natur schnell dem völligen Zusammenbruch näherbringen und gleichzeitig den Menschen geistlos und manipulierbar machen. Seit dem Irakkrieg wird die strahlentechnische Beeinflussung des menschlichen Geistes praktisch angewendet, und zwar nicht nur kriegstechnisch, sondern auch gesellschaftspolitisch in sogenannten friedlichen und demokratischen Ländern Europas, in denen der Mensch nach Belieben und politischem Bedarf willenlos, entscheidungsunfähig und apathisch gemacht wird.

Der Einsatz von Mikrowellenherde und Mobilfunk wird vor allem in Europa mit dem Segen der Regierungen und der Elekroindustrie gefördert, und Einsprachen der Bevölkerung werden mit Hilfe gewaltiger Erschwernisse abgewiesen oder sogar einfach ignoriert, obwohl die Gefahr dieser Technologie bekannt ist. Es geht nicht mehr um das Leben der Menschen und der Natur, sondern mit aller Rücksichtslosigkeit um die Erreichung totaler Macht einer Minorität über die Mehrheit.

Die Natur ist ein elektromagnetisches System. Mit den technischen Mikrowellen wird deshalb direkt in ein natürliches System eingegriffen. Die damit erzeugten krankhaften Veränderungen sind bereits so sehr ausser Kontrolle geraten, dass immer schwerere Naturreaktionen zu erwartet sind. Die Gefahr akuter Bergrutsche und Überschwemmungen sowie von Verschiebungen der Erdkruste, vor allem entlang labiler Auffaltungen (wie z.B. der San Andreas Falte in Kalifornien) nimmt dramatisch zu. Die Telekommunikation und der Mobilfunk wirken sich im besonderen in den Bergtälern der Schweiz, Österreichs und Italiens tragisch aus. Die Bergwälder bzw. Bannwälder werden gerade in den Alpentälern durch hohe Stahlungsdichten buchstäblich totgeschossen und die Berghänge dem Abrutsch und der Abschwemmung ausgesetzt. Die elektrischen Überlandleitungen sind dabei mitbeteiligt. Wenn diese Einstrahlungen nicht aufhören, wird es in wenigen Jahren nicht mehr möglich sein, diese Täler zu bewohnen.

Der Betrug mit den Grenzwerten:
Die Wirkung aller naturgemässen Stoffe folgt dem Gesetz von Paracelsus (1493-1541), das aussagt:

"Nur die Menge macht es aus, ob ein Stoff ein Gift ist."

Die Wirkung aller heute technisch und widernatürlich erzeugten Stoffe hingegen folgt dem Gesetz von Petkau, der 1972 aussagte:

"Eine kleine Dosis über lange Zeit ist giftiger als eine grosse Dosis über kurze Zeit."

Auch Prof. Knasmüller von der medizinische Fakultät der Universität Wien sagt im März 1999 warnend:

"Es gibt keine Dosis, die klein genug ist, nicht auf die Zellen einzuwirken."

Dies bedeutet, dass es bei widernatürlichen und technisch erzeugten Stoffen keine Grenzwerte geben kann, besonders dann, wenn man diesen Stoffen dauernd ausgesetzt ist, wie es heute auf der Erde der Fall ist. Der Mensch hat keine Möglichkeit mehr, sich vor den überall bestehenden technischen Strahlungen zu schützen bzw. ihnen auszuweichen. Dies trifft natürlich für standortgebundenes Leben, wie jenes der Pflanzen, Wälder etc., im besonderen zu. Die Menschen sind durch die irreführende und unlautere Werbung der Wirtschaft und der Regierungen so sehr getäuscht worden, dass sie sich dieser Strahlung sogar noch freiwillig aussetzen - gerade durch den Mikrowellenherd oder den Mobilfunk. Beide werden als praktische und bequeme Dienstleistungen angeboten. Beide aber sind tödlich. Sie erzeugen krebsige Zustände in Organismen und die Auflösung des Gewebes und Veränderung der Psyche.

Der wissentliche Betrug mit den Grenzwerten wirkt sich auf Abermillionen von Menschen und die Natur fatal aus, und zwar in einem Ausmass, das durch keine Versicherung der Welt wird gedeckt werden können.

Der Krieg gegen die Natur und die Menschheit ist in vollem Gang, aber die meisten Menschen haben noch nicht wahrgenommen, was mit ihnen und der Welt geschieht.

Alternativen:
Bei solch verheerenden und akut bedrohlichen Verhältnissen steht die Frage nach Alternativen nicht im Vordergrund. Vorerst gibt es nur eine Dringlichkeit, nämlich sofort mit diesem Verbrechen gegen das Leben aufzuhören. Alternativen stehen zur Verfügung und werden sich eröffnen, sobald die Einsicht einkehrt, dass auf diese schädlichen Technologien verzichtet werden muss.

Ist es nicht höchste Zeit, dass wir das Leben wieder in unsere eigenen Hände nehmen und selbst entscheiden, was gut für uns ist?

Mensch, steh` endlich für das Leben auf und beschütze es; es ist alles was Du hast. Du bist eben im Begriff, es zu verlieren.

//www.naturalscience.org/de/proklamationen/proklamation01.html

©The World Foundation for Natural Science
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

April 2004
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
12
19
21
29
30
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Wenn das Telefon krank...
//groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/6f73cb93cafc5207   htt p://omega.twoday.net/searc h?q=elektromagnetische+Str ahlen //omega.twoday. net/search?q=Strahlenschut z //omega.twoday.net/ search?q=elektrosensibel h ttp://omega.twoday.net/sea rch?q=Funkloch //omeg a.twoday.net/search?q=Alzh eimer //freepage.twod ay.net/search?q=Alzheimer //omega.twoday.net/se arch?q=Joachim+Mutter
Starmail - 8. Apr, 08:39
Familie Lange aus Bonn...
//twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mär, 14:10
Dänische Studie findet...
//omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mär, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mär, 22:01
Effects of cellular phone...
//www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08

Status

Online seit 6445 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Apr, 08:39

Credits