20
Apr
2006

Mobilfunk: Alle möchten alles haben, niemand noch die Folgen

http://openpr.de/news/84227
http://at-de.i-newswire.com/pr16300.html
http://www.news4press.com/1/MeldungDetail.asp?Mitteilungs_ID=127894

HLV INFO 50/AT

20-04-2006

Stefanie Striller (BI Lebenslandschaft) e.V.) 18-04-06 Leserbrief an die FAZ (wurde aber nicht gebracht)

Betrifft:

WANDERN ZWISCHEN DEN BERGEN UND TÄLERN DER HANDYSTRAHLUNG

FAZ 1.3.06

Von Reinhard Wandtner

„Alle möchten alles haben, niemand noch die Folgen“ charakterisiert der Autor ein verbreitetes Umweltverhalten. Die gewünschte Stimme der Vernunft ist wahrhaftig nicht nur im Debattieren zum Thema notwendig!

Das kaum mehr als eine Stunde aufzeichnende Radiogramm des Dosimeters belegt die Allgegenwart technischer elektromagnetischer Felder. Die Darstellung fiele noch dichter und vermutlich recht unübersichtlich und chaotisch aus, zeigte sie nicht nur den „interessierenden Frequenzbereich“ der Messantennen, sondern sämtliche freigesetzten Energien von extremen Langwellen bis hin zu höchsten, demnächst wohl auch im Tera-Hertz-Bereich genutzten Frequenzen. Tatsächlich ist die ‚Handy-Debatte’ nur der Auslöser zur breiten öffentlichen Wahrnehmung eines bislang weitgehend ausgeblendeten Umweltbereiches. Beobachtungen und Erfahrungen von Biologen, Physikern und Funktechnikern wurden etwa seit den 50er Jahren des 20.Jh. eher als Insider-Wissen weitergegeben. Bedenkt man Hippokrates’ Schrift „Über die Umwelt“, so erkannte menschliche Zivilisation – um den Bestand ihrer selbst willen- sehr spät die Notwendigkeit zum Schutz des Bodens, der Wassergüte und der Atemluft. Wir nun erleben gegenwärtig – 20 Jahre nach Tschernobyl !- ein Bewusstwerden des energetischen Strahlungsklimas der Erde.

In kaum mehr als einem Menschenalter wurde zwischen dem quasi statischen Erdmagnetfeld und dem hochfrequenten Sonnenlichtfeld ein weitgehend freies Spektrum durch technisch genutzte Frequenzen erfüllt und ein Netz von Kabeln, Radar und Satelliten umspinnt und durchdringt unser aller Lebensraum. Nach einer biologischen Wirkung wurde lange nicht gefragt, obgleich sich parallel die Entdeckung der Organismen und eben auch des Menschen ‚ als elektromagnetische Wesen’ vollzog und die Messung feinster elektrischer Ströme in der medizinischen Diagnostik des EEG, EKG oder MEG zum festen Bestand des Alltages wurde. Bestrahlung gehört zur Praxis in den verschiedensten Bereichen, nicht zuletzt in wissenschaftlichen Laboren. Wen wundern bei pausenloser ´öffentlicher´ Bestrahlung Folgen beim Menschen ?

Wir haben es hier nicht mit einem unzulässigen Assoziationssprung zu tun, sondern mit einer vernachlässigten Assoziationsbrücke zwischen biologischem Wissen und Technik.

Es wäre eine interessante journalistische Aufgabe, sämtliche sachbezogenen Nachrichten von Natur&Wissenschaft der FAZ der letzten Jahrzehnte zusammenzustellen –von der Steuerung des Nervenzellenwachstums durch Laserstrahlen, der elektromagnetischen Wurzelkommunikation oder der Magnetfeld-Lichtorientierung bei Zugvögeln u.a.m.- um ein wenig von der wunderbaren Beziehung der Organismen zum natürlichen Strahlungsklima unserer Erde erahnen zu lassen!

Weitgehend fern unserer gewohnten Sinneswahrnehmung nehmen wir von aller Strahlung meist nur die Folgen wahr- das gilt auch für technische Installationen. Wir wähnen uns weit von Überlandleitungen, aber die Magnetfelder von Stromkabeln unter der Erde reichen hundert und mehr Meter weit mit messbaren Teslarwerten. Sind diese spürbar, organismisch wirksam? Meterstarkes romanisches Klostermauerwerk wird durchdrungen und über Hunderte von Kilometern hinweg richten Sender die Funkuhr des Geläutes ein, Flugradar trifft die entlegenste Berghütte, Kofferradio und GPS funktionieren in engsten Tälern, aber funktionieren noch wir, dieses kleine Schöpfungswesen Mensch?

Anywhere, Anytime Communication and Computing AACC lauten die neuen Wünsche nach Machbarkeit und Macht. Nowhere, notime living ? fragt mittlerweile bang mancher Zeitgenosse. In der ‚Handy-Debatte’ geht es letztlich darum, was wir uns und unserer Mitwelt zumuten wollen und können.

Das Dosimeter –so sehr es zu begrüßen ist- misst, was ihm zur Messung als Ausschnitt des gesamten technischen Strahlungs-Spektrums vorgegeben ist. Der Organismus empfängt alles! Eine Empirie verträglicher Belastungen hat diesen in den Vordergrund ernsthafter Beachtung zu stellen. Für ihn ist auch die vom Gerät nicht mehr registrierte Dauerspannung biologische Wirklichkeit.

Ein Hinweis auf ‚Grenzwerte’ verschließt das Wahrnehmen und damit rationale Entwicklungen unseres Wissens und Handelns und auch jene gesellschaftliche Weiterbildung, die aus allen Umwelt- und Mitwelt-Gefährdungen an einer Kultur der Achtsamkeit arbeitet .

Die Geschichte der Umwelt lehrt, wie schwierig es ist, die eigenen Lebensgrundlagen anzuerkennen - aber in zeitlicher Verzögerung gibt es immer wieder auch Fortschritte. Nach Erdboden, Wasser und Luft ist – bei allen auch sozialen Schwierigkeiten - dieser Schutz zivilisatorischen Gestaltens auch für die Energie- und Kommunikationstechnik im energetischen Strahlungsklima der Biosphäre zu erhoffen. Erkrankungsschicksale, wie sie u.a. die Bamberger Ärzteinitiative von z.T. selbst betroffenen Medizinern, Physikern und Elektrotechnikern berichtete, geben Warnsignale.

Geht man davon aus, dass die Mehrzahl der Menschen weder Lust auf Siechtum noch auf Weltuntergangsszenarien hat, so kann im eigenen Interesse, dem der eigenen Kinder und der stündlich neu geborenen Lebenshoffnung anstelle pessimistisch- passiven Zynismus nur moralische und technische Kreativität gelten! Es bedarf mutiger Politiker und Ingenieure für eine menschliche Lebenswelt. Ein Hauptmittel zum Schutz der Gesundheit der Allgemeinbevölkerung sind die Vermeidung freier elektrischer und magnetischer Dauerfelder und eine entschiedene Bewegung weg von der ‚Drahtlos -Technologie’ - hier spricht dem biologisch Kundigen wie dem existenziell Betroffenen die Stimme der Vernunft

Conference notice: EMF effects on the environment

BEING A RECIPIENT OF YOUR NEWS MAY I ASK YOU TO PUBLISH THIS INFORMATION ABOUT THE “EUROPEAN SOCIAL FORUM” TO BE HELD IN ATHENS, GREECE 4-9 MAY 2006. SINCE THERE IS GOING TO TAKE PLACE A WORKSHOP ON THE EFFECTS OF EMF UPON THE ENVIRONMENT, ORGANIZED BY THE MOVEMENT FOR THE PROTECTION AGAINST THE MOBILE PHONE STATIONS AND OTHER SOURCES OF EMF, WE ARE INVITING SCIENTISTS INTERESTED TO PARTICIPATE IN THE WORKSHOP AND PRESENT THEIR WORK. I WOULD APPRECIATE FOR AN URGENT REPLY SINCE WE HAVE TO ARRANGE TRAVEL AND ACCOMODATION. THE COST WILL BE FULLY COVERED AND THE DAY SCHEDULED FOR THE WORKSHOP IS THURSDAY MAY 4, 2006 IN ATHENS PLEASE VISIT THE FORUM’S WEB SITE AT http://www.fse-esf.org/

BEST REGARDS

Lukas H. Margaritis
Professor of Cell Biology and Radiobiology
Dept. of Cell Biology & Biophysics Faculty of Biology,
Athens University Athens,
Greece, 15701
tel. +30-210-7274542, Fax. +30-210-7274742 http://kyttariki.biol.uoa.gr


Source: http://www.emfacts.com/weblog/index.php?p=439

Barium in Chemtrails

Found at-

http://silverprotects.com/media/chemtrails.html

A Mr. Clifford Carnicom has cultured chemtrail spray samples in New Mexico and proven that barium is present.10 His test procedures and results are posted at www.carnicom.com. Barium suppresses human T-cell production, making the human body very susceptible to infectious agents. Barium also has electromagnetic properties and may be both amplifying and more evenly dispersing pulsed-energy waves first uncovered by a deceased University of Chapel Hill professor, Dr. David Fraser, in 1975. These waves are now most likely blanketing all cities and towns in North America for the purpose of mood and mind control. Carnicom has also confirmed the existence of the pulsed energy in every location he has tested and has created a method by which it can be measured and recorded that is posted on his website, http://www.carnicom.com . Pulsed-energy mind-control technology for mass populations was first tested on Medford, Oregon, making it the suicide capital of the nation overnight in the mid-seventies. See my article, "The Secret War Against Medford, Oregon", posted at http://www.silverprotects.com , under "Other Writings": http://aboutsilvermedicine.com/media/medford_war.pdf

--------

Informant: Dorothee Krien


Barium in Chemtrails video in US.

This shows that fluoride isn't the only toxin that governments are trying to get into peoples bodies!



http://www.youtube.com/watch?v=okB-489l6MI



http://omega.twoday.net/search?q=chemtrails
http://omega.twoday.net/search?q=barium
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

April 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 6 
10
11
 

Aktuelle Beiträge

Effects of cellular phone...
http://www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08
Cardiac Effects of Natural...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/54583fad05bdd0f6 http:/ /www.buergerwelle.de:8080/ helma/twoday/bwnews/storie s/7958/ http://omega.tw oday.net/search?q=electrom agnetic+fields http://omeg a.twoday.net/search?q=carc inog http://omega.twoday.n et/search?q=cardiac http:/ /omega.twoday.net/search?q =melatonin...
Starmail - 25. Apr, 08:19
Facts and Fiction about...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/beee27b8e97546a5 http ://omega.twoday.net/search ?q=melanoma http://omega.t woday.net/search?q=Hallber g http://omega.twoday.net/ search?q=Johansson http:// omega.twoday.net/search?q= Philippe+Hug
Starmail - 15. Mrz, 17:12
Wird die Knesset mit...
http://www.next-up.org/pdf /Wird_die_Knesset_mit_Mikr owellen_verstrahlt_19_11_2 009.pdf http://omega.tw oday.net/search?q=cluster http://omega.twoday.net/se arch?q=Mikrowellen
Starmail - 15. Mrz, 17:08
Implant "chip-a-thon"...
http://www.katherinealbrec ht.com/blog/implant-chip-a -thon-as-fundraiser-agains t-cancer/...
Starmail - 15. Mrz, 17:06

Status

Online seit 5076 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Nov, 11:08

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB