20
Jun
2005

Surpassing the Gulag in Scale

http://montages.blogspot.com/2005/06/surpassing-gulag-in-scale.html


Informant: Yoshie

From ufpj-news

Food agency accused of Stalinist tactics over GM maize cover-up

http://news.independent.co.uk/uk/environment/story.jsp?story=648020


Informant: maintzger

Wirkungen von Mobilfunk und anderen Funkanwendungen auf die Gesundheit des Menschen

Bamberger Ärztin kommt nach Dresden

Liebe Mitstreiter, Betroffene und Ärzte,

hiermit laden wir Sie herzlich zu einem "Erfahrungsaustausch" am 01.07.2005 zu uns ein.

Die Betroffenen werden gebeten, die Einladung an die jeweiligen Ärzte weiterzuleiten.

Frau Dr. Waldmann-Selsam wird am 01. und 02.07.05 bei einigen Betroffen Hausbesuche machen und HF-Messungen in den Wohnungen durchführen. Die Termine werden individuell abgestimmt.

Die Ergebnisse fließen in die Studie der Bamberger Ärzte mit ein.

Wie dem beigefügten Messprotokoll zu entnehmen ist, haben die Verantwortlichen immer noch nicht verstanden was Vorsorge bedeutet.

http://www.buergerwelle.de/pdf/messprotokoll_kind_19_06_2005.doc


Mit freundlichen Grüßen

Familie Kind


Weitere Informationen:

http://www.aerzte-warnen-vor-mobilfunk.de/


Wirkungen von Mobilfunk und anderen Funkanwendungen auf die Gesundheit des Menschen

Einladung

01.07.1005 19.00 Uhr

Am Weinberg 12, 01705 Freital-Wurgwitz

Frau Dr. Waldmann-Selsam, eine der Initiatorinnen des Bamberger Appells, in dem es heißt:

„Als Ärztinnen und Ärzte halten wir den weiteren Ausbau des Mobilfunknetzes für bedenklich und appellieren an Politiker, Wissenschaftler und Verantwortliche des Gesundheitswesens, dem Schutz von Leben und Gesundheit von uns allen wieder den gebührenden gesetzlich garantierten Wert einzuräumen und sofort zu handeln.“

informiert über Ihre Erfahrungen mit Patienten aus Oberfranken und berichtet über Eindrücke vom WHO-Workshop „Basestations and Networks“, der in Genf im Juni 2005 stattfand.

Besonders herzlich eingeladen sind Betroffene und Ärzte.


Familie Kind, Tel.: 0351/4121793


Nachricht von Ulrich Weiner



http://omega.twoday.net/search?q=Waldmann-Selsam

Massive Holzeinschläge in Hessens Wäldern empören Naturschützer

Seltene Lebensräume: Massive Holzeinschläge in Hessens Wäldern empören Naturschützer (20.06.05)

Der Naturschutzbund NABU wirft dem Land Hessen rücksichtslose Fällungen in Schutzgebieten vor. Die Sägen machten auch vor über 140 Jahren alten Bäumen nicht Halt. Die Lebensräume von Tieren, die auf solche alten Baumbestände angewiesen sind, gingen massiv zurück. Die Naturschützer warnten vor einer Zerstörung der Naturschätze, für die das Land eine Erhaltungsverpflichtung eingegangen sei. So sei im Biosphärenreservat Rhön etwa ein geeigneter Horstbaum eines Schwarzstorches gefällt worden, obwohl dieser Teil der Rhön extra als EU-Vogelschutzgebiet zum Schutz des Schwarzstorches ausgewiesen worden sei. Im Lorscher Wald an der Bergstraße sei trotz Fällverbot ein alter Baum mit brütenden Schwarzspechten gefällt worden. Am Boden hätten sich drei der Jungvögel gefunden, die den Umsturz überlebt hatten. Der Stammabschnitt mit der Höhle sei zersägt und zerhackt worden, um die Spuren zu verwischen. Der Naturschutzbund forderte vom Land Hessen einen sofortigen Stopp der Einschläge in Altholzbeständen bis zur eindeutigen Klärung der Erhaltungsziele. Außerdem müsse der Umweltminister rasch die Einschlagzahlen von 2004 offenlegen.

Die ganze Nachricht im Internet:
http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php?Nr=11271

"Walschutz auf Messers Schneide": Abschaffung des Walfangverbotes in der Diskussion

20.06.05

Mit dem Start der Jahrestagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) stehen die Walfangverbote erneut zur Diskussion. Das berichten übereinstimmend die Umweltschutzvereinigungen WWF und Pro Wildlife. Zur Zeit geht es demnach um die generelle Abschaffung des Walfangverbotes und um Erhöhungen der Fangquoten ohne unabhängige Kontrollen. Dabei seien die "Walschutzländer" nur mit sehr knapper Mehrheit vor den "Walfangländern". Da die Konferenzteilnehmerzahl aber noch steigt, befürchten die Naturschutzorganisationen eine Verschiebung der Kräfte mit "fatalen" Folgen. Pro Wildlife betonte, dass die Walfangländer seit je her systematisch Vorschriften umgangen und gebrochen hätten.

Die ganze Nachricht im Internet:
http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php?Nr=11267

Deutschem Menschenrechtsbericht fehlt kritische Selbstbetrachtung

amnesty international: Deutschem Menschenrechtsbericht fehlt kritische Selbstbetrachtung (20.06.05)

Die Bundesregierung hat es in ihrem jüngsten Menschenrechtsbericht versäumt, sich mit den eigenen Erfolgen und Misserfolgen selbstkritisch auseinander zu setzen. Zu dieser Ansicht kommt die internationale Menschenrechtsorganisation amnesty international (ai) am Montag. Der "7. Bericht der Bundesregierung über ihre Menschenrechtspolitik in den Auswärtigen Beziehungen und in anderen Politikbereichen" verliere sich stattdessen in Beschreibungen nationaler und internationaler Strukturen und Ereignisse. amnesty begrüßte dagegen den erstmalig enthaltenen "Aktionsplan Menschenrechte".

Die ganze Nachricht im Internet:
http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php?Nr=11266

Warnungen vor Zuwanderungs-Wahlkampf

Beckstein und Lafontaine: Warnungen vor Zuwanderungs-Wahlkampf (20.06.05)

Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) hat mit seiner Ankündigung eines "massiven" Wahlkampfes mit dem Thema Zuwanderung Besorgnisse bei in Deutschland lebenden Migranten ausgelöst. Der Islamrat, der Interkulturelle Rat und die Arbeitsgemeinschaft Pro Asyl warfen Beckstein vor, Migranten und Flüchtlinge zu "Sündenböcken" für die wirtschaftlichen Probleme im Land zu machen. SPD, Grüne und FDP kritisierten Beckstein ebenfalls. Beckstein hatte am Wochenende angekündigt, die Zuwanderung werde von der gesamten Union "massiv im Wahlkampf thematisiert". Er warf Rot-Grün vor, eine "massenhafte Zuwanderung" zu planen. Ähnlich äußerte sich Unions-Fraktionsvize Wolfgang Bosbach (CDU).

Die ganze Nachricht im Internet:
http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php?Nr=11269

Arrests, beating, torture, execution: 'new Iraq' coming to resemble Saddam's Iraq

http://www.ufppc.org/content/view/2973/


Informant: jensenmk

From ufpj-news

ASL Infos: Daily report for French people

ASL presents to the French people a basic extract from the daily report about the peaceful area called "le Bourg" in Crest, Drôme. The MP and mayor is called Hervé MARITON.

ASL particularly addresses this report to Mrs Michèle Froment-Védrine who is the Head of AFSSE, and to Mr.Didier QUILLOT who is the main director of Orange France SA. The Association wishes them a nice day and a very good night.

http://www.buergerwelle.de/pdf/carnet_du_jour_18_juin_2005_le_bourg_26400_crest.JPG

ASL

to be continued...

Unwissentlich Gen-Mais angebaut

Bayern

München/Passau (dpa) - In Bayern haben 22 Bauern unwissentlich gentechnisch veränderten Mais angebaut. Die Landwirte hatten herkömmliches Saatgut bestellt, vom Hersteller aber mit Genmais belastete Samen geliefert bekommen. Der Ökolandbauverband Biokreis in Passau bezeichnete die Verunreinigung als «Skandal». Weder die betroffenen Bauern noch die Verbraucher seien informiert worden. Nach Angaben des bayerischen Umweltministeriums vom Montag bedeutet die Panne für die Verbraucher keine Gefährdung, da die Gensaat in der Europäischen Union zugelassen sei. Die Landwirte hatten rund 150 Hektar mit dem Saatgut bepflanzt.


http://www2.netdoktor.de/nachrichten/index.asp?y=2005&m=6&d=21&id=119472

Why The Memo Matters

by Mark Danner, The New York Review of Books and TomDispatch

The Downing Street Memos confirm the existence of presidential deceit, even if they don't prove it. In other words, probable cause.

http://www.tompaine.com/articles/20050620/why_the_memo_matters.php
http://tinyurl.com/8hf2a


http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

Why George Went To War

by Russ Baker, TomPaine.com

The Downing Street Memos still do not answer the question of why the president wanted a war. Fortunately, Bush did that himself.

http://www.tompaine.com/articles/20050620/why_george_went_to_war.php

20.06.05

http://mitglied.lycos.de/newsomega/news/20_06_05_pfarrer_engelbrecht.pdf

The Ultimate Deception?

http://www.huffingtonpost.com/theblog/archive/jim-lampley/the-ultimate-deception_2838.html


Informant: Carol Wolman

Bolton Obstructed Critical Programs

http://www.truthout.org/docs_2005/062005Z.shtml

Mast plan raises child cancer fear

http://www.beartown.co.uk/newsviewer.asp?ID=19803

Congleton, Cheshire

20.06.05

Anxious residents in Congleton are urging the council to reject plans for a mobile telephone mast amid fears for children's health.

Concern is mounting that a built-up area heavily populated by young families could be dangerously exposed to radioactive emissions if a base station earmarked for a site near the railway station gets the go-ahead.

Although experts have yet to find firm evidence linking telephone masts to illness, the CW12 residents group, which has carried out extensive research examining the health risks posed by radioactivity, said that children were vulnerable to tumours and even cancer.

Omega this statement is plain and simple not true. See further under: http://omega.twoday.net/stories/771911/

The health alert was sounded after telecommunications firm Vodafone confirmed it would be seeking planning permission in the coming weeks to install a 15m. mast and an equipment cabin outside the Railway Hotel on Biddulph Road.

It comes just months after a Government report advised against mobile phone masts being put up near schools.

This week, campaigners were planning to meet borough council leader Roland Domleo to inform him of the health risks involved.

Ian Hawkes, (60), who lives in nearby Fenton Close, has been looking into the effects of radiation on health for the past five years and has written a booklet warning of the risks.

He said: "I am concerned over the effects the mast would have on the health of the children, as well as the rest of the residents in the neighbourhood.

Evidence

"There is more and more evidence to support D.N.A. damage, tumours, and non-benign cancer being caused. or at least aggravated by, exposure to this type of radiation.

"It doesn't matter if it's high levels of exposure over a short time or low levels over a long time, in the end the result will be same."

Coun. Domleo vowed to "make sure every concern is considered", although he admitted he could not intervene with the planning procedure at this stage.

"I am surprised at the location of this site, which is why I want to make sure that every concern is fully considered," he said.

"It does concern me that there are people living very close to this site, particularly as health risks associated with telephone masts have not been confirmed or totally denied."

In a statement, Vodafone said the development "would not have any significant impact on any residential dwellings".

Also responding to residents claims that the mast would be an "eyesore" and a "blight to the community", it added: "Visual impact on the surrounding area has been kept to an absolute minimum and it is considered that an ultra slim line street works monopole will be an unobtrusive form on the existing land use."

Earlier this year widespread public concern prompted the Government to ask experts to investigate possible links between radiation exposure and illness.

The Independent Expert Group on Mobile 'Phones found from extensive research that children's developing nervous systems and thinner skulls made them likely to be more vulnerable to exposure than adults.

The report, by board chairman Sir William Stewart, also cited E.U.-backed tests which showed radiation was able to damage D.N.A. in human cells and a Swedish study linking long-term exposure to acoustic neuroma, a benign tumour deemed serious because of its positioning next to the brain.

scotthesketh@chronicleseries.com

County blocks bid to buy phone mast land

Date Published: Monday 20 June 2005

This is Hampshire

A WINCHESTER couple say they will be reporting Hampshire County Council to the local government ombudsman over its decision to block their bid to buy a piece of land where a controversial phone mast is due to be sited.

Alan and Anne Saunders, who live in Chilbolton Avenue, are accusing the council of "mismanagement" of their application to buy the plot at Byron Avenue .

They want to know why, after accepting a £500 deposit, along with their formal request for legal rights over the land, the council "dragged its feet", notified phones giant, Orange, which has planning permission for a 39ft mast, and then decided, after all, not to sell it.

At a specially-convened meeting on Monday, cabinet members accepted the recommendation of Alison Quant, director of environment and head of corporate affairs, not to extinguish highways rights - and to refund the couple's deposit.

Mr Saunders, together with mast campaigners, Karen Barratt and Michael Etherington, spoke at the meeting.

They said the land was not used by pedestrians or cyclists as it was part of the verge and there was pavement in front of it.

They added that the land had been maintained by residents for nearly 30 years.

They pointed out that residents had planted on the land and it was used as a safe play area for children and was not in any way needed for high ways use.

Mr Saunders also added that should the land come into his possession there would be a legally binding covenant ensuring that no fencing would be erected on the site and nothing would be built there.

However, councillors thought the foliage was too overgrown and posed a risk to pedestrians and cyclists and the land should remain in council hands so that it could be maintained properly.

They also agreed with chief executive, Peter Robertson, that, should the land go to Mr Saunders, the county would have no control over it and would not be able to uphold any covenant agreement.

After the meeting Mrs Barratt said: "The decision is no surprise - we are used to being dismissed. Whatever they say about highways issues, we know councillors are nervous about what Orange might do and we're not giving up now."

Mr Saunders said: "It was ultimately predictable. They had a meeting two weeks ago which preempted this decision. It was just a democratic show. We are going to report them all to the ombudsman because of the way they proceeded with this.

"If we hadn't gone to the press, there would have been no meeting."

Mr Robertson said that it was Mrs and Mrs Saunders' right to report the council to the ombudsman if they so wished.

Fair-Weather federalism

06/15/05

Conservatives who have no love of marijuana -- medical or otherwise -- may end up regretting the Supreme Court's decision last week in Gonzales v. Raich. In matters of constitutional jurisprudence, the lodestar of principled conservatism is the Tenth Amendment, which holds that, 'The powers not delegated to the United States by the Constitution, nor prohibited by it to the States, are reserved to the States respectively, or to the people.' The Tenth Amendment is the clearest constitutional expression of the American federalist structure, which is not only America's unique contribution to world political theory, but also the primary factor that has preserved America as one of the freest countries in the world...

http://www.azconservative.org/Jenney.htm

from Arizona Conservative, by Tom Jenney


Informant: Thomas L. Knapp

Conservative spin befuddles the media

06/19/05

Weak in the face of The Great Conservative Attack Machine, two of America's more beleaguered institutions are now struggling with its equally ugly sibling, The Great Conservative Retreat Machine. From pre-Iraq War British government memos to an autopsy report in Florida to the release of all the scraps of John Kerry's military records, conservatives are attempting to argue the opposite of what they recently claimed. ... The Bush administration insisted three years ago that war with Iraq was essential to halt Saddam Hussein's program developing weapons of mass destruction. Faced first with no evidence after the war and now with documents from Tony Blair's government detailing US hype, deception, and lack of preparedness for the war's aftermath, the same people are now using almost identical words to mask today's absurd realities...

http://tinyurl.com/cvark

from Boston Globe, by Thomas Oliphant


Informant: Thomas L. Knapp



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

Memo manipulation

06/19/05

Repeatedly, those contending President Bush lied us into the war in Iraq have had to face contrary evidence, stacks and stacks of it. And how have they handled this refutation of their fantasies? By ignoring it. But give them something all but irrelevant, some itsy, bitsy thing they can misinterpret as demonstrating the rightness of their view, and notice how some of them behave. Why, they say, the final proof is here at last. I speak of the so-called Downing Street memo, the disclosed minutes of a 2002 meeting between British Prime Minister Tony Blair and others in his government on a possible war in Iraq, then still eight months in the future. To anti-Bush critics such as Mark Danner, a magazine journalist and college professor, ... the document is one more 'revelation' in the WMD 'scandal' that should lead to judicial proceedings against top officials, to sentences against them, and to punishment...

http://www.washtimes.com/commentary/20050618-115930-8313r.htm

from Washington Times, by Jay Ambrose


Informant: Thomas L. Knapp



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

The Supreme Court's assault on individual liberty

06/20/05

The U.S. Supreme Court's just-released ruling on the issue of medical marijuana in the case of Gonzalez vs. Raich is a tragic epitome of what the federal government can do to undermine the principles of individual liberty, the rule of law, and federalism. The Bush administration, in response to the ruling, lauded it, considering that it has been aggressively trying to outlaw the medicinal use of marijuana ever since the U.S. Drug Enforcement Agency launched its efforts to combat its use in 2002. Of course, it should not be a shock that the Justices came to this decision ...

http://www.libertyforall.net/2005/june26/Federalism.html

from Liberty For All, by Todd Andrew Barnett


Informant: Thomas L. Knapp

Creative direct action in the era of the PATRIOT Act

06/18/05

The following is an account of activist experiences of being arrested for stickering, biking and other misadventures with civil disobedience in the post-Patriot Act era. The first part of the essay looks at my experience of being preemptively arrested for stickering during the RNC. It is followed by an account of the struggle against the attack on Critical Mass bike rides before and after the RNC. ... In this year after the RNC protests, the need for creative protest, art and other expressions of joy has remained an imperative ­especially as activists seek to articulate visions of the world they hope to create rather than one they merely oppose. Like any form of direct action, such practices still face countless threats today. In this era of the Patriot Act era, such forms of playful, unthreatening, yet still subversive engagement become more tactically useful for political messaging and fun for political actors and bystanders alike...

http://www.counterpunch.org/shepard06182005.html

from CounterPunch, by Benjamin Shepard

What the hell is the Downing St. memo - and who cares?

06/19/05

If you've been paying attention to left-wing propaganda mills like Air America radio, or studying the distant back pages of the New York Times and USA Today, or -- perchance -- reading the Minneapolis Star-Tribune's upstart editorial page, you might have encountered mention of something called the 'Downing Street Memo.' Yeah. What the hell is that? Well, the Downing Street Memo (or DSM) summarizes a top-secret meeting among foreign policy consultants to British Prime Minister Tony Blair. The discussion took place eight months before the invasion of Iraq by U.S. President George W. Bush's 'coalition of the willing.' The memo was leaked to the Times of London and published on May 1st, 2005. It provides a damning insight into the Bush regime's stampede toward war, indicating -- without much ambiguity -- that launching a military blitzkrieg was the first, and only, option under consideration. It contradicts months of subsequent White House assurances that war was a 'last resort'...

http://www.commondreams.org/views05/0619-31.htm

from Common Dreams, by David Benjamin



http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

The Second Amendment and public policy theology

06/17/05

It is clear what the Founders had in mind by the Second Amendment. The question that remains for Christians is whether or not they can apply it to their activities and still be righteous. May a Christian join in resisting the state (1) generally or (2) particularly in America because the Second Amendment allows him to do so? I would answer both questions with the affirmative. One reason that the Apostles did not attack the Roman state was because they lacked the wherewithal to do so. Unlike the American Founders, they did not have the military strength to attempt such an overthrow. They also did not have a Second Amendment to back them up. I have previously argued that Christians may 'rebel' against tyrannical states when it is wise, prudent, and feasible to do so. And this fact is further enhanced by the existence of the Second Amendment...

http://www.freemarketnews.com/pview/5835/1806/html/index.php

from Free Market News Network, by Dr. John Cobin


Informant: Thomas L. Knapp

Liberty at the movies

06/20/05

A few years back, I wrote about the libertarian themes of many of the movies nominated for Oscars. Now, for the summer, I thought I'd recommend some all-time favorite libertarian movies. ... Shenandoah, a 1965 film starring Jimmy Stewart, is often regarded as the best libertarian film Hollywood ever made...

http://www.cato.org/pub_display.php?pub_id=3869

from Cato Institute, by David Boaz


Informant: Thomas L. Knapp

You'd have to be crazy

06/17/05

According to a new government-sponsored survey, most Americans qualify for a psychiatric diagnosis at some point in their lives. Trying to explain how so many of us became mentally ill, The New York Times offered a history lesson that reminded me of an old Saturday Night Live sketch. In the sketch Steve Martin plays Theodoric of York, a medieval barber with a patient whose condition has not improved despite a bloodletting, a sheep's-urine-and-staghorn poultice, and a night buried in the marsh up to her neck. 'Medicine is not an exact science,' Theodoric tells the girl's mother, 'but we are learning all the time. Why, just fifty years ago, they thought a disease like your daughter's was caused by demonic possession or witchcraft. But nowadays we know that Isabelle is suffering from an imbalance of bodily humors, perhaps caused by a toad or a small dwarf living in her stomach'...

http://www.reason.com/sullum/061705.shtml

from Reason, by Jacob Sullum


Informant: Thomas L. Knapp

The Great Awakening

The Downing Street memos have created such a stir that even Congress is rubbing its eyes and awakening from its long slumber to ask questions about the Iraq war: a hearing convened by antiwar Democrats, chaired by Rep. John Conyers (D-Mich.), has created quite a lot of buzz, generating headlines -- and howls of outrage from all the usual suspects, as well as from the Washington Post's Dana Milbank and -- surprise, surprise! -- Howard 'The Scream' Dean...

http://www.antiwar.com/justin/?articleid=6371

from AntiWar.Com, by Justin Raimondo



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

What price Iraq?

06/18/05

The crumbling has begun, methinks. Congressmen, a few only now, speak of withdrawal from Iraq. A small thing, but for the White House a worrisome step toward vertebracy in that body of polyps. The numbers of the dissenting will grow. ... Military recruiting is way down, and will stay down: The gullibility of the young cannot forever be relied upon. The House has summoned the courage to vote against parts of the Patriot Act. The president's polls drop and drop. ... [T]he way to defeat the American military is to avoiding giving it clear targets, keep the body bags flowing into Dover or Travis, and wait. It is that simple. The insurgents know this. They are doing it, and it is working. Five Marines today, three tomorrow, twelve GIs one week, nine another. On and on. ... Wars are marketed as involving moral principles or geo-strategic necessity, but they can become grudge matches, contests of vanity grown stubborn...

http://fredoneverything.net/WhatPrice.shtml

from Fred On Everything, by Fred Reed -- Hat Tip to Sierra Times


Informant: Thomas L. Knapp

Landesweiter Mobilfunk Aktionstag

am 25.06.2005
http://www.mobilfunk-buergerforum.de/home/home_artikelshow.php?_aid=357

Den größten Ansatzpunkt, den wir gegenüber den Mobilfunkkonzernen haben ist die Wirtschaftlichkeit. Immerhin sind es Firmen die Gewinne machen müssen und wenn sich Sendeanlage nicht rechnen werden sie auch abgebaut.

Die Österreicher besteuern jetzt Sendeanlagen, was ein guter Schritt in die richtige Richtung ist und wodurch sich der ein oder andere Anbieter vielleicht überlegt bzw. genauer rechnet was sich rentiert und was nicht.

Omega siehe "Zur NÖ Handymastensteuer" unter:
http://omega.twoday.net/stories/778977/


Von dem abgesehen, schreiben die meisten eh rote Zahlen und jedes abgemeldete Handy trägt einen weiteren Teil dazu bei.

Ich möchte in diesem Zusammenhang auch noch mal an den Mobilfunktag http://www.mobilfunk-buergerforum.de/presse/pdf/Aufruf25.06.05.Aktions.Tag.Netzwerk.Mobilfunk.pdf in Baden Württemberg der am Samstag stattfindet erinnern. Ich weiß, daß Mitstreiter aus dem ganzen Bundesgebiet zu den verschiedenen Veranstaltungsorten anreisen, dennoch möchte ich noch mal um weitere Unterstützung bitten. Es können nicht genug Leute vor Ort sein, vergesst nicht, Mobilfunk kennt keine Landesgrenzen, der einzige und erfolgreiche Weg ist zusammen zu stehen und uns gegenseitig zu helfen.

Infos, wo was stattfindet gibt es unter http://www.mobilfunk-buergerforum.de .

Ich selber bin bereits vor Ort.

Ulrich Weiner

Zur NÖ Handymastensteuer

http://mitglied.lycos.de/newsomega/news/noe_sendeanlagenabgabengesetz_2005.pdf
http://mitglied.lycos.de/newsomega/news/presseinformation_2005_06_20.doc

Beiliegend möchte ich Ihnen die heutige Presseaussendung der Firma TriCoTel Telekom GmbH, mit Sitz in Gablitz / NÖ, zum geplanten NÖ Sendeanlagenabgabegesetz übermitteln.

Neues Handymasten-Gesetz für Niederösterreich ist ein guter erster Schritt. Verbesserungen aber dringend notwendig

Gablitz, 20. Juni 2005: Neues „Sendeanlagenabgabengesetz“ für NÖ soll heute beschlossen werden; besteuert werden nur Anlagen auf Privatgrund und über 4 Watt Sendeleistung; gemeinsame Benutzung eines Sendemasten kostengünstiger; TriCoTel ist für die Festlegung des Salzburger Vorsorgewertes 2002 zur Reduktion der Strahlungsbelastung auch für NÖ; Abgabenertrag soll für Abschirmungsmaßnahmen gegen Mobilfunkstrahlung, für Forschung betreffend der gesundheitlichen Auswirkungen von Mobilfunkstrahlung und für den Aufbau eines behördlichen Senderkatasters verwendet werden.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Mag. Robert Marschall
Geschäftsführer / CEO
TriCoTel Telekom GmbH
Festnetz + Fax: 02231 / 68 3 67
Anton Haglgasse 14-16 / 1 / 4
A-3003 Gablitz; Austria
E-Mail: marschall@tricotel.at
Homepage: http://www.telefonrechnung.at
http://www.tricotel.at
http://www.tricotel.at/schutz-vor-elektrosmog.htm

Memo on 9/11 Plotters Blocked

New disclosures show that CIA information in 2000 about two Al Qaeda operatives in San Diego was squelched before reaching the FBI.

http://www.veteransforcommonsense.org/?Page=Article&ID=3630



From Communism to Terrorism

A front-page article in the June 10, 2005, issue of the Los Angeles Times reported another disturbing feature about the 9/11 attacks: A chilling new detail of U.S. intelligence failures emerged Thursday, when the Justice Department disclosed that about 20 months before the Sept. 11 attacks, a CIA official had blocked a memo intended to alert the FBI that two known Al Qaeda operatives had entered the country...

http://www.veteransforcommonsense.org/?Page=Article&ID=3631

The ecologists accuse the employer's association to cause a unjustified alarm

http://tinyurl.com/cmtz3


Informant: Associació contra radiacions nocives de L'Escala

Gedanken zum Thema Elektrosmog

Grundsätzliches zum Thema Mobilfunk/Elektrosmog

Früher war das überhaupt kein Thema, da sich die Belastung mit elektromagnetischen Feldern in engen zeitlichen und räumlichen Grenzen hielt: Rasierapparat, Staubsauger, Mikrowelle, Computer usw. waren nur minutenweise oder stundenweise in Betrieb, außerdem konnte man ganz schlicht durch Nichtbenutzung oder Ausschalten dem Problem entgehen. Hochspannungsfreileitungen waren schon immer sehr problematisch und nur durch ausreichenden Abstand zu entschärfen.

Da haben die Belastungen durch DECT-Telefone und Mobilfunk eine ganz andere Dimension erreicht: erstens: die 24 Stunden non Stop Bestrahlung und zweitens hat man kaum noch eine Chance, dem zu entgehen, weil hier eine flächendeckende Versorgung mit elektromagnetischen Wellen besteht.

Nun scheint mir bei vielen (6 % Elektrosensible gibt es bereits) das Maß voll. Der Mobilfunk ist also m.E. der Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt. Einige von uns haben sozusagen ein größeres Fass, da läuft noch nichts über. Aber dies scheint mir nur eine Frage der Zeit, falls wir weiterhin ungebremst und ungehemmt die Belastung mit Elektrosmog steigern.

Hier stellt sich mir grundsätzlich die Frage, wann reagieren wir und stoppen diese (vermeidbare) Belastung ? bei 10 % Elektrosensiblen oder erst bei 20 % ? oder erst dann, wenn wir alle krank sind und endlich die vielbeschworenen „Beweise“ haben (Vodafone-Beschwichtigungshymne, Vers 1 : „es ist ja noch nicht bewiesen“, Vers 2 : “Alle Grenzwerte sind eingehalten“) (und wenn man weiß, wie diese Grenzwerte zustande gekommen sind und wer alles in dieser Kommission sitzt, macht man ohnehin hier ein großes Fragezeichen dran und diskutiert nicht weiter)

Ich könnte mir vorstellen, dass zunächst mal die Sendeleistung halbiert wird und kein weiterer Sendemast installiert wird. Dies kann ohne große Einbußen bereits mit den vorhandenen Handys geschehen. Will man jedoch auch im hintersten Kellerverlies noch einwandfreien Handyempfang haben, müsste man andere Handys entwickeln mit verbesserter Empfangs- und Antennentechnik.

Das Problem ist also grundsätzlich lösbar. Es passiert allerdings nichts, wenn wir nicht erkennen, dass die eigene Gesundheit viel wichtiger ist, als der Vodafone-Umsatz. (gemeint sind hier „Vodafone und Konsorten“, also alle Netzbetreiber, die lediglich ihre Geschäftsinteressen durchsetzen wollen)

Eckardt Giese
http://space.arcor.de/eckardtgiese

Quelle: http://de.groups.yahoo.com/group/elektrosmog-liste/message/5395

ABC News will now air the 'killed' Robert Kennedy Jr. interview after all

http://www.huffingtonpost.com/thenewswire/archive/2005/06/abc-bosses-tell-abc-news-.html


Informant: NHNE

Die Macht des Verbrauchers

http://www.taz.de/pt/2005/06/17/a0214.nf/text

The Toxic Effects of Fluoride

http://www.wholywater.com/fluoride.html


Informant: Ken



http://omega.twoday.net/search?q=Fluoride

KISS YOUR VITAMINS GOODBYE!

Important Article, Read & Tell Others
http://www.newswithviews.com/guest_opinion/guest60.htm

HOW THE MOST MISQUOTED BIBLE VERSE IS DESTROYING AMERICA

http://www.newswithviews.com/Howse/brannon1.htm

Memogate Finally Covered by AP

http://www.truthout.org/docs_2005/061905Z.shtml



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

Schools and Military Recruiters Face Off

http://www.truthout.org/docs_2005/061905G.shtml

High Crimes and Misdemeanors

http://www.truthout.org/docs_2005/061905F.shtml



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

Stars and Stripes Reports on Downing Street Memo

http://www.truthout.org/docs_2005/061905D.shtml



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

Al-Qaeda, Iran and the next 9/11

http://www.profindpages.com/news/2005/06/16/MN983.htm


Informant: beefree

Pravda on the Potomac

http://www.lewrockwell.com/orig6/conyers1.html

Blowing the Whistle for Freedom

http://www.dailykos.com/story/2005/6/16/134133/271

Karen Kwiatkowski on Daily Kos.
http://www.lewrockwell.com/kwiatkowski/kwiatkowski-arch.html


Informant: Lew Rockwell

Mr. Bush, You Killed My Son

http://www.lewrockwell.com/sheehan/sheehan-arch.html

The Crumbling Has Begun

http://www.lewrockwell.com/reed/reed68.html

Lessons of the Gulf War

http://www.lewrockwell.com/rothbard/rothbard76.html

Smoking Gun in Enrongate - Let the impeachment begin?

http://disc.server.com/discussion.cgi?id=149495;article=85608;show_parent=1



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

Bush's 'Watergate'

http://disc.server.com/discussion.cgi?id=149495;article=85574;show_parent=1



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

MI6 chief told PM: Americans fixed case for war

http://disc.server.com/discussion.cgi?id=149495;article=85572;show_parent=1



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

War critics cite memos as proof Bush misled public

http://disc.server.com/discussion.cgi?id=149495;article=85567;show_parent=1



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

Downing Street Memo is but the Tip of the Iceberg

http://disc.server.com/discussion.cgi?id=149495;article=85561;show_parent=1



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

Evidence For Bush Impeachment Violation of War Powers Act

http://disc.server.com/discussion.cgi?id=149495;article=85559;show_parent=1



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

US Military Report: The High Death Rates exposed

http://www.tbrnews.org/Archives/a1654.htm


Informant: Richard Koshimizu from Tokyo

--------

I have long suspected the American military deaths in Afghanistan and Iraq substantially exceed the numbers reported. It is so very easy to conceal the actual number. Each family that buries their son or daughter really has no basis to compare to the other families who bury their children. Each is a separate tragedy, each is a separate burial, and nobody really knows about the others.

Bush knows this. So does the rest of his little regime. They relied upon it. Nobody really knows how many of our kids have come back dead, because there is no independent clearing house outside "official" government totals.

A funeral here, a funeral there, and nobody in America really knows for certain how many of our kids have died. We are a nation of almost 300,000,000! It is very easy to conceal the deaths of even 50,000, since each funeral is only locally reported.

What we need to do, and what this article proposes, is that all American families who have lost loved ones in Afghanistan and Iraq, need to report in to a central, independent accounting website. We do that, and the lie is exposed.

Let's do it.

Carl F. Worden

Mobilfunk: Fakten, Nutzen, Ängste

http://omega.twoday.net/stories/768857/

Mobilfunkrisiken richtig beurteilen

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hagenauer,

in dem Symposium "Mobilfunk: Fakten, Nutzen, Ängste" haben die Mitglieder des "Forums Technologie" der Bayerischen Akademie der Wissenschaften u.a. folgende Schlussfolgerungen gezogen:

"Die Energiedichte der elektromagnetischen Wellen ist bereits wenige Meter von einer Basisstation entfernt wesentlich geringer (um den Faktor 100 bis 1000) als beim Betrieb eines Handys in Kopfnähe. Außer einer geringfügigen (0,1 Grad) thermischen Gewebeerwärmung etwa durch das dauernd betriebene Handy in Kopfnähe sind in der Wissenschaft bei Einhaltung der gültigen Grenzwerte derzeit keine merkbaren negativen oder gar Krankheiten auslösende Faktoren bekannt."

Mir wurde von einer - bei einem Patienten nachgewiesenen - Gewebeerwärmung von 0,7 Grad berichtet. Weitere Einzelheiten sind mir nicht bekannt.

In einer Live-Diskussion des tvm-Stadtgesprächs am 7.6.2005 haben Sie die Aussage gemacht, dass es k e i n e Wirkungsunterschiede zwischen ungepulster und gepulster Strahlung gäbe!! Ferner, warum sollte Mobilfunk schädlich sein, wo doch die Rundfunk- und Fernsehsender vielhundertfach stärker senden. Es tritt unter der Mobilfunkantenne keine Strahlung auf und die vielen wissenschaftlichen Arbeiten der letzten Jahre hätten alle keinen Nachweis erbracht, dass Mobilfunk krank macht.

Von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und ihren Repräsentanten würde man erwarten, dass sie wissenschaftlich neutral sind und nicht die Interessen einer Wirtschaftsgruppe (Mobilfunk) vertreten!

Ist Ihnen nicht bekannt, dass schon in der ehemaligen Sowjetunion negative gesundheitliche Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung festgestellt und deshalb niedrigere Grenzwerte, als in Deutschland eingeführt wurden. Die Sowjets wollten ihre Bürger nicht unnütz gesundheitlich schädigen. Können wir uns die Schädigung unseres Humankapitals leisten?

Ca. 2000 Ärzte setzen sich für einen gesundheitsverträglichen Mobilfunk ein (Freiburger Appell, Nailaer Arztstudie, Hofer Appell, Bamberger Appell: "Dokumentierte Gesundheitsschäden unter dem Einfluss hochfrequenter elektromagnetischer Felder", niederländische Studie des Instituts TNO über UMTS-Signale). Sollten diese und alle anderen Arbeiten über negative gesundheitliche Auswirkungen des Mobilfunks der Bayerischen Akademie der Wissenschaften nicht bekannt sein??

Prof. Dr. Ing. Alexander H. Volger hat in "Mobilfunk und seine Technikfolgen, Sachstand und Handlungsbedarf (Aktualisierte Fassung Sept. 2002) u.a. festgestellt: "Die derzeit bekannten Versuche, die ECOLOG-Studie und weitere kritische wissenschaftliche Erkenntnisse zu relativieren und nicht anerkennen zu müssen, sind völlig unqualifiziert und lassen massive Voreingenommenheit erkennen.

Omega siehe "Prof. Dr.-Ing. Alexander H. Volger: Mobilfunk und seine Technikfolgen u.a." unter: http://omega.twoday.net/stories/168670/

Soweit bisher erkennbar, dürfte die angewandte periodische niederfrequente Pulsung auch bei sehr geringen Einstrahlungsdosen einen oder den entscheidenden Beitrag zur Schädlichkeit ausmachen.

Die Schutzbehauptung, "die Schädlichkeit sei nicht erwiesen", es fehle an der wissenschaftlichen Qualitätshöhe (z.B. Veröffentlichung und Verteidigung auf Kongressen, Reproduzierbarkeit), ist falsch und sogar absurd: Die Einzelwirkungen sind von renommierten Wissenschaftlern erforscht und dargestellt, und sie sind reproduzierbar, die epidemiologischen Studien sind ausreichend statistisch abgesichert, die berichteten Schadensfälle sind absolut zahlreich, aber einen Tumorfall sollte man wohl besser nicht reproduzieren wollen. Außerdem: Wo gibt es das sonst, dass die "Beschuldigten" für die Misere (Betreiber, Bundesregierung, Bundesämter, Strahlenschutzkommission) selbst die Beweiskriterien festlegen und die Beweise aussortieren dürfen?"

Mit freundlichen Grüßen

G. Pischeltsrieder
Bürgerinitiative Icking zu Schutz vor Strahlenbelastung

--------

Verleumdungstaktik der Politik

Den von oft hochkarätigen und gut dotierten Wissenschaftlern bei offiziellen Anlässen verbreiteten Desinformationen begegne ich immer wieder mal mit einem Brief nach etwa dem folgenden Muster:


Sehr geehrter Herr Professor Hagenauer,

es verwundert mich sehr, dass unter Ihrer Mitwirkung zum Thema Mobilfunk von der Bay. Akademie der Wissenschaften das Resümee gezogen wird, es gäbe unterhalb der thermischen Grenzen keine Gesundheitsstörungen. Als Allgemeinarzt habe ich mehrfach Patienten erlebt, die eindeutig durch Mobilfunk krank geworden sind und ihre Beschwerden nach einer entsprechenden Sanierung verloren haben.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie als Fachmann solche nicht gerade seltenen Beobachtungen nicht kennen. Warum ignorieren Sie sie? Muss ich hier wieder einmal davon ausgehen, dass Geld schwerer wiegt als die wissenschaftliche Wahrheit und als die Gesundheit der Bevölkerung. Wie lange werden Sie diese Verleumdungskampagne bezüglich der Gesundheitsschäden durch Mobilfunk noch durchhalten können?

Für Tausende von Bürgerinitiativen und all die leidenden Betroffenen sind Sie jetzt schon unglaubwürdig, und für Ihre forschenden Kollegen, die die Situation durchschauen, ohnehin schon lange.

Ich muss schon fragen, für wie dumm hält man uns Bürger eigentlich, wenn gebetsmühlenartig diese immer offensichtlicher werdenden Gesundheitsschäden von einer inzwischen sehr wohl bekannten Gruppierung von Personen immer wieder geleugnet werden, dann aber doch Vorsichtsregeln gegeben werden.

Wenn eines Tages all dies ans Tageslicht kommt und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden, können Sie nicht sagen, sie hätten nichts gewusst und sich aus der Affäre ziehen.

Aus diesen meinen etwas emotionalen Ausführungen sollte Ihnen klar werden, wie ernst die Lage ist. Stellen Sie sich als Wissenschaftler klar auf die Seite der Wahrheit und flüchten sich nicht in unerfüllbare Beweis-Szenarien der Schäden durch Mobilfunk und in die Länge gezogene Studien.

Der Großversuch an vielen Hundert Millionen Menschen und auch Tieren und Pflanzen weltweit läuft seit wenigstens 10 Jahren. Es ist genügend Beobachtungsmaterial vorhanden, man braucht es nur zur Kenntnis zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Dietrich Grün


In der Regel erfolgt auf solche Briefe natürlich keine Antwort, das ist auch nicht meine Absicht. Aber die betreffenden Personen wissen dann, dass man sehr wohl weiß, was hier gespielt wird, und was sie selbst eigentlich auch wissen müssten. Mit solch einem Wissen im Hintergrund lügt es sich nicht mehr so leicht, und dazu noch, wenn einem klar gemacht wird, dass man mehr und mehr an Glaubwürdigkeit verliert und eigentlich auf verlorenem Posten kämpft, denn die Wahrheit lässt sich nicht allezeit unterdrücken.


Quelle: http://de.groups.yahoo.com/group/elektrosmog-liste/message/5393

--------

Niedersachsen: Grenzwerte werden deutlich unterschritten - Keine Gefahr für Anwohner durch Mobilfunk?
http://omega.twoday.net/stories/768857/

Verleumdungstaktik der Politik

Den von oft hochkarätigen und gut dotierten Wissenschaftlern bei offiziellen Anlässen verbreiteten Desinformationen begegne ich immer wieder mal mit einem Brief nach etwa dem folgenden Muster:


Sehr geehrter Herr Professor Hagenauer,

es verwundert mich sehr, dass unter Ihrer Mitwirkung zum Thema Mobilfunk von der Bay. Akademie der Wissenschaften das Resümee gezogen wird, es gäbe unterhalb der thermischen Grenzen keine Gesundheitsstörungen. Als Allgemeinarzt habe ich mehrfach Patienten erlebt, die eindeutig durch Mobilfunk krank geworden sind und ihre Beschwerden nach einer entsprechenden Sanierung verloren haben.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie als Fachmann solche nicht gerade seltenen Beobachtungen nicht kennen. Warum ignorieren Sie sie? Muss ich hier wieder einmal davon ausgehen, dass Geld schwerer wiegt als die wissenschaftliche Wahrheit und als die Gesundheit der Bevölkerung. Wie lange werden Sie diese Verleumdungskampagne bezüglich der Gesundheitsschäden durch Mobilfunk noch durchhalten können?

Für Tausende von Bürgerinitiativen und all die leidenden Betroffenen sind Sie jetzt schon unglaubwürdig, und für Ihre forschenden Kollegen, die die Situation durchschauen, ohnehin schon lange.

Ich muss schon fragen, für wie dumm hält man uns Bürger eigentlich, wenn gebetsmühlenartig diese immer offensichtlicher werdenden Gesundheitsschäden von einer inzwischen sehr wohl bekannten Gruppierung von Personen immer wieder geleugnet werden, dann aber doch Vorsichtsregeln gegeben werden.

Wenn eines Tages all dies ans Tageslicht kommt und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden, können Sie nicht sagen, sie hätten nichts gewusst und sich aus der Affäre ziehen.

Aus diesen meinen etwas emotionalen Ausführungen sollte Ihnen klar werden, wie ernst die Lage ist. Stellen Sie sich als Wissenschaftler klar auf die Seite der Wahrheit und flüchten sich nicht in unerfüllbare Beweis-Szenarien der Schäden durch Mobilfunk und in die Länge gezogene Studien.

Der Großversuch an vielen Hundert Millionen Menschen und auch Tieren und Pflanzen weltweit läuft seit wenigstens 10 Jahren. Es ist genügend Beobachtungsmaterial vorhanden, man braucht es nur zur Kenntnis zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Dietrich Grün


In der Regel erfolgt auf solche Briefe natürlich keine Antwort, das ist auch nicht meine Absicht. Aber die betreffenden Personen wissen dann, dass man sehr wohl weiß, was hier gespielt wird, und was sie selbst eigentlich auch wissen müssten. Mit solch einem Wissen im Hintergrund lügt es sich nicht mehr so leicht, und dazu noch, wenn einem klar gemacht wird, dass man mehr und mehr an Glaubwürdigkeit verliert und eigentlich auf verlorenem Posten kämpft, denn die Wahrheit lässt sich nicht allezeit unterdrücken.


Quelle: http://de.groups.yahoo.com/group/elektrosmog-liste/message/5393

--------

Mobilfunkrisiken richtig beurteilen

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hagenauer,

in dem Symposium "Mobilfunk: Fakten, Nutzen, Ängste" haben die Mitglieder des "Forums Technologie" der Bayerischen Akademie der Wissenschaften u.a. folgende Schlussfolgerungen gezogen:

"Die Energiedichte der elektromagnetischen Wellen ist bereits wenige Meter von einer Basisstation entfernt wesentlich geringer (um den Faktor 100 bis 1000) als beim Betrieb eines Handys in Kopfnähe. Außer einer geringfügigen (0,1 Grad) thermischen Gewebeerwärmung etwa durch das dauernd betriebene Handy in Kopfnähe sind in der Wissenschaft bei Einhaltung der gültigen Grenzwerte derzeit keine merkbaren negativen oder gar Krankheiten auslösende Faktoren bekannt."

Mir wurde von einer - bei einem Patienten nachgewiesenen - Gewebeerwärmung von 0,7 Grad berichtet. Weitere Einzelheiten sind mir nicht bekannt.

In einer Live-Diskussion des tvm-Stadtgesprächs am 7.6.2005 haben Sie die Aussage gemacht, dass es k e i n e Wirkungsunterschiede zwischen ungepulster und gepulster Strahlung gäbe!! Ferner, warum sollte Mobilfunk schädlich sein, wo doch die Rundfunk- und Fernsehsender vielhundertfach stärker senden. Es tritt unter der Mobilfunkantenne keine Strahlung auf und die vielen wissenschaftlichen Arbeiten der letzten Jahre hätten alle keinen Nachweis erbracht, dass Mobilfunk krank macht.

Von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und ihren Repräsentanten würde man erwarten, dass sie wissenschaftlich neutral sind und nicht die Interessen einer Wirtschaftsgruppe (Mobilfunk) vertreten!

Ist Ihnen nicht bekannt, dass schon in der ehemaligen Sowjetunion negative gesundheitliche Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung festgestellt und deshalb niedrigere Grenzwerte, als in Deutschland eingeführt wurden. Die Sowjets wollten ihre Bürger nicht unnütz gesundheitlich schädigen. Können wir uns die Schädigung unseres Humankapitals leisten?

Ca. 2000 Ärzte setzen sich für einen gesundheitsverträglichen Mobilfunk ein (Freiburger Appell, Nailaer Arztstudie, Hofer Appell, Bamberger Appell: "Dokumentierte Gesundheitsschäden unter dem Einfluss hochfrequenter elektromagnetischer Felder", niederländische Studie des Instituts TNO über UMTS-Signale). Sollten diese und alle anderen Arbeiten über negative gesundheitliche Auswirkungen des Mobilfunks der Bayerischen Akademie der Wissenschaften nicht bekannt sein??

Prof. Dr. Ing. Alexander H. Volger hat in "Mobilfunk und seine Technikfolgen, Sachstand und Handlungsbedarf (Aktualisierte Fassung Sept. 2002) u.a. festgestellt: "Die derzeit bekannten Versuche, die ECOLOG-Studie und weitere kritische wissenschaftliche Erkenntnisse zu relativieren und nicht anerkennen zu müssen, sind völlig unqualifiziert und lassen massive Voreingenommenheit erkennen.

Omega siehe "Prof. Dr.-Ing. Alexander H. Volger: Mobilfunk und seine Technikfolgen u.a." unter: http://omega.twoday.net/stories/168670/

Soweit bisher erkennbar, dürfte die angewandte periodische niederfrequente Pulsung auch bei sehr geringen Einstrahlungsdosen einen oder den entscheidenden Beitrag zur Schädlichkeit ausmachen.

Die Schutzbehauptung, "die Schädlichkeit sei nicht erwiesen", es fehle an der wissenschaftlichen Qualitätshöhe (z.B. Veröffentlichung und Verteidigung auf Kongressen, Reproduzierbarkeit), ist falsch und sogar absurd: Die Einzelwirkungen sind von renommierten Wissenschaftlern erforscht und dargestellt, und sie sind reproduzierbar, die epidemiologischen Studien sind ausreichend statistisch abgesichert, die berichteten Schadensfälle sind absolut zahlreich, aber einen Tumorfall sollte man wohl besser nicht reproduzieren wollen. Außerdem: Wo gibt es das sonst, dass die "Beschuldigten" für die Misere (Betreiber, Bundesregierung, Bundesämter, Strahlenschutzkommission) selbst die Beweiskriterien festlegen und die Beweise aussortieren dürfen?"

Mit freundlichen Grüßen

G. Pischeltsrieder
Bürgerinitiative Icking zu Schutz vor Strahlenbelastung

--------

Niedersachsen: Grenzwerte werden deutlich unterschritten - Keine Gefahr für Anwohner durch Mobilfunk?
http://omega.twoday.net/stories/768857/

What They Plan to Do to Us

http://www.serendipity.li/jsmill/pogo1.htm


Informant: Friends

CONTACT THE MAJOR MEDIA OUTLETS AND CONGRESS ALL AT ONCE

It's not just individual members of Congress who need to hear from us demanding an investigation of the Downing Street minutes, it is also the so-called journalists who themselves have been stonewalling this grave constitutional scandal. The White House wasn't even going to send out anyone to accept the Conyers petition until the presence of the progressive media shamed them into it. And where there has been other coverage it has been typified by contemptuous spin pieces resembling negative campaign commercials for war as usual.

The only thing that is going to precipitate a REAL INVESTIGATION of all the lies that misled us to the Iraq disaster is DIRECT pressure now on not just Congress but also on the mainstream media to do their duty. We have added functions to our action page on the Downing Street minutes to send your personal message not just to both your senators and your house member, but also at the same time with one click to the key broadcast and print news outlets. Even if you have already submitted something else, we MUST follow up with this as well.

http://www.usalone.com/downingstreet.htm

We're hitting the ombudsmen for the Washington Post and New York Times, together with all the biggest national alphabet news networks. You saw how Conyers had to fight for a basement closet of a hearing room this last Thursday, and how they scheduled a dozen votes in a desperate attempt to disrupt the proceedings. Tell your members of Congress there is zero chance of them getting re-elected unless they confront this crisis. Tell these news outlets that if you can't get the REAL news from them you are finding other sources for your news.

http://www.usalone.com/downingstreet.htm

Please take action NOW on this and post and forward this message everywhere you can to you know.


Informant: thepen_ab



http://omega.twoday.net/search?q=impeach
http://omega.twoday.net/search?q=Downing+Street+Memo

Pogo Was Right: We have met the enemy and he is us

http://www.serendipity.li/wod/pogo.htm


Informant: Friends

Iraq war started too early: Attacks preceded congressional OK

http://www.sfgate.com/cgi-bin/article.cgi?file=/chronicle/archive/2005/06/19/INGEOD8MJR1.DTL


Informant: Diana Davies

US Senate Climate Vote Puts Heat on Administration

http://www.planetark.com/dailynewsstory.cfm/newsid/31309/story.htm

Climate Change Gains Crucial Ally in US Senate
http://www.planetark.com/dailynewsstory.cfm/newsid/31311/story.htm
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Juni 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Familie Lange aus Bonn...
http://twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mrz, 14:10
Dänische Studie...
http://omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mrz, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mrz, 22:01
Effects of cellular phone...
http://www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08
Cardiac Effects of Natural...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/54583fad05bdd0f6 http:/ /www.buergerwelle.de:8080/ helma/twoday/bwnews/storie s/7958/ http://omega.tw oday.net/search?q=electrom agnetic+fields http://omeg a.twoday.net/search?q=carc inog http://omega.twoday.n et/search?q=cardiac http:/ /omega.twoday.net/search?q =melatonin...
Starmail - 25. Apr, 08:19

Status

Online seit 5287 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Apr, 20:16

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB