3
Sep
2004

Eilaktion zur Gentechnik

Mit dieser E-Mail möchten wir auf eine äußerst dringliche und wichtige Entscheidung zum Thema Gentechnik aufmerksam machen und um Ihre sofortige Unterstützung bitten: Am kommenden Mittwoch, 8. September 2004, will EU-Umweltkommissarin Margot Wallström von der EU-Kommission einen Vorschlag zur Kennzeichnung von Saatgut absegnen lassen. Dieser sieht unter anderem vor, dass sowohl bei Mais als auch bei Raps Verunreinigungen von herkömmlichem Saatgut mit gentechnisch modifizierten Organismen oder Teilen davon bis zu einem Grenzwert von 0,3 Prozent zulässig seien. Obwohl die Mehrheit der europäischen Bürgerinnen und Bürger das eindeutig nicht will (s.u. Brieftext)!

Kurz vor der Neubesetzung der Kommission im November soll hier noch eine Regelung durchgedrückt werden, die danach nur noch sehr schwer zu kippen wäre. Es gilt, die Kommissions-Mitglieder davon zu überzeugen, dass eine derart wichtige und weitreichende Entscheidung nicht mehr von der jetzt scheidenden Kommission getroffen werden sollte.

Bitte handeln Sie jetzt: Schicken Sie unten stehenden Brief an die genannten E-Mail-Adressen - und leiten Sie diesen Mitmach-Aufruf weiter an Freunde, Bekannte, Verwandte und Kollegen!

Vielen herzlichen Dank,

das foodwatch-Team
und die Burgerbewegung

Weiter Informationen zur Saatgut-Debatte unter: http://www.saveourseeds.org



BITTE DEN BRIEF SCHICKEN AN:

Romano Prodi (amtierender Kommissionspräsident)

Margot Wallström (amtierende Kommissarin für Umwelt, designierte Vizepräsidentin der Kommission)

Stavros Dimas (designierter Kommissar für Umwelt und amtierender Kommissar für Soziales)

Markos Kyprianou (designierter Kommissar für Verbraucherschutz)


DIE E-MAIL-ADRESSEN UND DER TEXT LAUTEN:

romano.prodi@cec.eu.int; Margot.Wallstrom@cec.eu.int;
empl-info@cec.eu.int; cab-kyprianou@cec.eu.int


Betreff: Europäische Saatgutrichtlinie


Sehr geehrte Damen und Herren der EU-Kommission,

die Diskussion um die künftige Europäische Saatgutrichtlinie wird sowohl auf europäischer als auch auf nationaler Ebene geführt. Derzeit gibt es einen Vorschlag der gegenwärtig amtierenden Europäischen Kommission, die nach dem 30.Oktober neu besetzt wird. Der Vorschlag sieht vor, dass künftig eine Verunreinigung von Saatgut mit gentechnisch modifizierten Sorten bzw. Organismen (GMOs) bis zu Grenzwerten von 0,3 bis 0,7 Prozent zulässig sein soll.

Dagegen haben sich verschiedene europäische Regierungen und Parlamente ausgesprochen, so auch der Deutsche Bundestag. Sie sind für die Reinhaltung von herkömmlich erzeugtem Saatgut vor GMOs. Deshalb muss die Richtschnur die Nachweisgrenze sein, die zurzeit bei 0,1 Prozent liegt. Auch mehr als 300 verschiedene europäische Bürgerorganisationen fordern, dass die Nachweisgrenze von GMOs für alle herkömmlichen Saatgutsorten als Zulassungsmaßstab gilt.

Das Recht auf echte Wahlfreiheit ist ein Grundrecht aller Verbraucherinnen und Verbraucher und Voraussetzung für souveräne Kaufentscheidungen. Ohne echte Wahlfreiheit und eindeutige Informationen können Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Funktion als Schiedsrichter im Marktgeschehen nicht wahrnehmen.

Ich möchte mich auch in Zukunft darauf verlassen können, dass Produkte, die keine GMO-Kennzeichnung tragen, auch tatsächlich nicht gentechnisch verändert sind. Der vorliegende Kommissionsvorschlag bedeutet jedoch, dass bereits bei der Aussaat von nicht gentechnisch veränderten Sorten ein GMO-Anteil von 30 bis 70 Quadratmetern pro Hektar enthalten sein dürfte. Dadurch würden die Unterscheidbarkeit und die Auswahl zwischen herkömmlichen Produkten und solchen, bei denen Gentechnik eingesetzt wurde, verschlechtert und auf lange Sicht vielleicht sogar unmöglich gemacht.

Zudem wären alle Konzepte von "Koexistenz" zwischen gentechnischer und Gentechnik-freier Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion auf Dauer hinfällig. Dies widerspräche sowohl dem geäußerten Willen der amtierenden Kommission als auch dem in allen Meinungsumfragen ermittelten Willen der Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger Europas.


Eine strikte und maximale Trennung von herkömmlichem und gentechnisch modifiziertem Saatgut muss deshalb schon in den Zulassungsanforderungen für Saatgut geregelt sein!

Ihre Aufgabe ist es, den Interessen der Bürgerinnen und Bürger Europas zu dienen. Sorgen Sie dafür, das Prinzip der Wahlfreiheit und Konsumenten-Souveränität in allen Lebensbreichen durchzusetzen. Dies ist ein wesentlicher Schritt hin zu einem Europa der Bürgerinnen und Bürger. Wenn Ihnen dies bei Nahrungsmitteln nicht gelingt oder Ihnen der Wille dazu fehlt, so sind Sie an Ihrer Aufgabe gescheitert.


Mit freundlichen Grüßen

September 3, 2004

http://tinyurl.com/6paxr

Inching Toward The RFID Revolution

http://www.raidersnewsupdate.com/lead-story6.htm


Informant: Larry Lawson

Attempt to Silence Treaty and Land Rights Assertions Being Made by the Western Shoshone Nation

For further information: WESTERN SHOSHONE DEFENSE PROJECT
775-468-0230

Press Release – For Immediate Release

September 3, 2004

California Rancher Pleads Guilty to Western Shoshone Horses’ Abuse and Grand Theft

Crescent Valley, NV. On September 2, 2004, the California Rancher, Slick Gardner, who took Western Shoshone horses rounded up by the U.S. Bureau of Land Management from Western Shoshone grandmothers Mary and Carrie Dann pled guilty to grand theft and felony animal abuse. The sentencing hearing will be held Oct. 6 before Judge Arthur Garcia in Santa Barbara County. The Western Shoshone horses are being removed to safety under the care of the non-profit organization, Wildhorses in Need. Other horses received by Mr. Gardner through State and Federal programs/roundups are also being removed according to the Santa Barbara County District Attorney’s office. The guilty pleas and removal of the horses ends a nearly two year long ordeal initiated by federal actions under the Bush Administration in an apparent attempt to silence treaty and land rights assertions being made by the Western Shoshone Nation to millions of acres of land throughout Central Nevada, parts of Idaho, Utah and California. The U.S. claims the land to be “public” land and has been conducting military style seizures and ongoing surveillance of both Shoshone and non-Indian ranchers. The Western Shoshone have been engaged in a decades long dispute asserting their rights to the land base under the 1863 Treaty of Ruby Valley and their ancestral connections to the land which they continue to use and occupy. The land base, sacred to the Western Shoshone, is also the third largest gold producing area in the world and temporary home to nomadic multinational mining interests including Barrick, Newmont, Placer Dome and Kennecott. The seizures of Western Shoshone animals began occurring just six months after Interior officials, Stephen Griles and William Myers – both closely tied to mining interests – met to discuss the Western Shoshone “situation”.

Upon news of the guilty pleas, Western Shoshone grandmother Carrie Dann stated: “It’s about time. But also, there are still doubts in my mind as to the working of the BLM and the State of Nevada with this kind of person. He represented to us his close relationship with both government units and his prior dealings with them in what he claimed as a wild horse sanctuary. It’s good that he admitted to the wrongdoing, now it’s time the U.S. admit to its own wrongdoing with regard to its treatment of the Western Shoshone Nation, its people and all living things on this land. The horses were doing just fine out here living free on the range, they would have never been in this bad situation in the first place if the United States government had acted honorably and in compliance with its own laws.”

Despite the recent passage of a forced legislative measure claiming to payoff the Western Shoshone for a portion of the land base, the Nation maintains its firm position on the title issue. “The federal government cannot unilaterally sell out a Nation’s homeland. We are still here and we will continue to assert our rights by way of our ancestors and under the Treaty of Ruby Valley. Our connection with the land was given to us by the Creator, not the U.S. – the U.S. cannot take what it did not give. We will use our rights to protect the land. Our title is still intact – we repeat: Western Shoshone Land is Not For Sale.” Stated Raymond Yowell, Chief of the Western Shoshone National Council.

Western Shoshone Defense Project
P.O. Box 211308
Crescent Valley, NV 89821
(775) 468-0230
Fax: (775) 468-0237
http://www.wsdp.org

Schmiergelder bedrohen globale Artenvielfalt

Die Korruption offizieller Regierungsstellen beschleunigt Raubbau an der Natur...

http://www.telepolis.de/tp/deutsch/special/eco/18140/1.html

Kritik an neuer Holzcharta der Bundesregierung

Waldschutz: Kritik an neuer Holzcharta der Bundesregierung

03.09.04

Der WWF sieht die Verbraucherministerin Renate Künast mit ihrer am Freitag in Bonn vorgelegten "Charta für Holz" auf dem Holzweg. Mit dem Papier setzt sich die Ministerin für eine stärkere Nutzung von Holz aus nachhaltiger Erzeugung ein. "Das Ziel der Ministerin begrüßen wir, aber der vorgeschlagene Weg führt in eine Sackgasse", erklärt WWF-Waldexpertin Nina Griesshammer. Die Naturschutzorganisation kritisiert, dass die Verbraucherministerin nur schwache Kriterien an eine nachhaltige Waldnutzung anlegt. Auch vermisst der WWF wirksame Maßnahmen gegen die Einfuhr illegalen Holzes aus anderen Ländern.

Die ganze Nachricht im Internet:

http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php4?Nr=9226

Soja-Anbau in Südamerika wäre auch ohne massive Naturzerstörung möglich

Umwelt und Landwirtschaft: Soja-Anbau in Südamerika wäre auch ohne massive Naturzerstörung möglich

03.09.04

Die wachsende Weltmarkt-Nachfrage nach Soja zerstört den südamerikanischen Regenwald. Bis zum Jahr 2020 drohen weitere 22 Millionen Hektar ursprünglicher Savannen und Wälder neuen Soja-Plantagen zum Opfer fallen. Dies entspricht der Fläche Großbritanniens. Eine am Freitag veröffentlichte WWF-Studie zeigt nun Alternativen auf. "Der wachsende Soja-Hunger kann zu großen Teilen ohne Raubbau an natürlichen Lebensräumen gestillt werden. Statt Tropenwälder in Plantagen umzuwandeln, könnten die Farmer auf bestehenden Weiden im Wechsel Gras für das Vieh und Soja anbauen", erläutert WWF-Waldexperte Michael Evers. Der Verlust von Wäldern und Savannen ließe sich so in den kommenden Jahren von 22 auf etwa 3,7 Millionen Hektar senken.

Die ganze Nachricht im Internet:

http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php4?Nr=9228

News Worthy

http://rs6.net/tn.jsp?t=7nf6j7n6.4l8gm9n6.cfbjf7n6.tiniiyn6.80374&p=http%3A%2F%2Fwww.tompaine.com%2Findex.php%23passiton

Bush: It's About Me and My Crusade

After last night, it's official: this race is about whether the U.S. should heed God's will and play global crusader.
http://www.tompaine.com/opinion/#001724

Bush: It's About Me And My Crusade
David Corn
Friday 8:45 AM

As analysts from the left have amply shown, Bush's domestic policies and ideas for the future are wholly bankrupt. No matter. Many pollsters and strategists believe national security is what's driving people's votes this year. George Lakoff—who Dems would listen to more than Bob Shrum if they were smart—shows here how deftly the GOP are able to gain the advantage on this issue. Are they right? The president's acceptance speech—war, terror and more terror—suggests they are. Corn—a veteran of 20 years of conventions—weighs in on whether the speech mattered.

http://www.thenation.com/capitalgames/index.mhtml?bid=3&pid=1779

Thank You, Michael Moore

http://www.rense.com/general54/thankt.htm


Informant: Gary Kohls

Arme Familien : Ärzte fürchten gesundheitliche «Gettoisierung»

Freitag, 3. September 2004

Bremen (dpa) - Kindern aus armen und sozial schwachen Familien droht aus Sicht der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin eine «Gettoisierung» in der Gesundheitsfürsorge. Der Vorsitzende Eberhard Zimmermann aus Bremen kritisierte am Donnerstag, in vielen Bundesländern fielen aus Kostengründen Angebote des öffentlichen Gesundheitsdienstes in den Gesundheitsämtern weg. Er forderte den Erhalt und Ausbau der kinder- und jugendärztlichen Betreuung für arme Familien. So sollten Ärzte etwa zu ihnen nach Hause kommen, da sie Untersuchungen in Arztpraxen oft nicht wahrnähmen. Die Vorsorgeangebote der niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte reichten hier nicht aus. «Immer mehr Kinder aus armen Familien sind in Deutschland medizinisch unterversorgt», sagte Zimmermann, der im Gesundheitsamt Bremen die Kindergesundheitsabteilung leitet. Rund ein Drittel aller Kinder von drei bis sechs Jahren hätten erhebliche sprachliche wie auch motorische Entwicklungsdefizite. Betroffen seien vor allem Kinder aus sozial schwachen und bildungsfernen Familien sowie aus Migrantenfamilien. Solche Kinder könnten nur noch über Untersuchungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes wie etwa bei der Einschulung erreicht werden. Nur mit speziellen Angeboten ließen sich gesundheitliche Defizite ausgleichen. Allerdings würden in Gesundheitsämtern von Kommunen immer mehr Stellen von Kinder- und Jugendärzten gestrichen, kritisierte Zimmermann.

© Copyright 1998-2003 NetDoktor.de - All rights reserved

http://www.netdoktor.de/nachrichten/index.asp?y=2004&m=9&d=3&id=114436

A Secure America in a Secure World

Peace and Justice News from FPIF

http://www.fpif.org/

September 2, 2004


Introducing a new report from Foreign Policy In Focus

New FPIF Task Force Report on Terrorism

A Secure America in a Secure World

This 56-page report posits that the open-ended global war on terror is counterproductive, making U.S. citizens more vulnerable to terrorist attacks at home and abroad. It offers an alternative approach that would focus on preventing successful terrorist attacks by improving homeland security, bringing terrorists to justice and addressing terrorism’s root causes.

“The Bush administration's go-it-alone foreign policy has weakened the very organizations and alliances necessary for an effective global effort to combat terrorism, and the 9/11 Commission’s recommendations don't go far enough” says John Gershman, FPIF co-director and principal author. “The U.S. shouldn't fight a war on terrorism. Instead, the nation should tackle this threat through a strong, coordinated strategy that emphasizes civilian operations, improved homeland security, and international cooperation.”

A task force of 23 experts, including former government officials who served in the Reagan and Clinton administrations, and a relative of a 9/11 victim, have endorsed the report.

See new FPIF Report online at:
http://www.fpif.org/papers/04terror/index.html

John Gershman john@irc-online.org and task force members are available for interviews.

See the press release for additional information: http://www.fpif.org/pdf/reports/terrorism/FPIFterrorPRESSrelease.pdf

The report and companion documents in PDF form can be obtained at:
http://www.fpif.org/pdf/reports/terrorism/index.html

Also see:
“The War on Terror Worsens our Danger”
John Gershman
http://www.fpif.org/media/opeds/2004/0816gershman-terror.html

PDF of Executive Summary 8 pages
http://www.fpif.org/pdf/reports/terrorism/FPIFterrorEXSUM.pdf

PDF of Talking Points 2 pages
http://www.fpif.org/pdf/reports/terrorism/FPIFterrorTALKPTS.pdf

PDF of Full Report 56 pages / 33 MB - for hi resolution printing
http://www.fpif.org/pdf/reports/terrorism/FPIFterrorRPT.pdf

PDF of Full Report 56 pages / 1.2 MB - for lo resolution printing
http://www.fpif.org/pdf/reports/terrorism/FPIFterrorRPTsmall.pdf



Produced and distributed by FPIF:“A Think Tank Without Walls,” a joint program of Interhemispheric Resource Center (IRC) and Institute for Policy Studies (IPS).

For more information, visit http://www.fpif.org. If you would like to add a name to the “What’s New At FPIF” specific region or topic list, please email: communications@irc-online.org, with “subscribe” and giving your area of interest.



Interhemispheric Resource Center (IRC)
http://www.irc-online.org/
Siri D. Khalsa
Outreach Coordinator
Email: communications@irc-online.org

Censored!

http://www.truthout.org/docs_04/090304D.shtml

Protester Protector

http://www.alternet.org/rights/19764/

Judge Orders Release of N.Y. Protesters

by SARA KUGLER

.c The Associated Press

NEW YORK (AP) - A judge ordered the immediate release of nearly 500 protesters. Thursday, just hours before President Bush was to speak at the Republican National Convention.

State Supreme Court Justice John Cataldo ordered 470 protesters freed, including some who had been awaiting arraignment for almost three days.

"These people have already been the victims of a process,'' the judge told the city's top lawyer. "I can no longer accept your statement that you are trying to comply.''

The city had blamed the sheer volume of detainees for the backlog in getting them released. More than 1,700 protesters have been arrested during the convention and the preceding few days - nearly 1,200 of them on Tuesday during a long-planned day of mass civil disobedience.

The judge's order came less than six hours before Bush was to accept his party's nomination for a second term in a speech at Madison Square Garden. Police are expecting potential protests coinciding with the speech.

09/02/04 17:23 EDT


Rights: Are Protestors and Professors the New Terrorist Threat?

From: alternetheadlines@topica.email-publisher.com
Date: September 2, 2004

Top Stories from AlterNet's Rights & Liberties Special Coverage Area
September 2, 2004

These stories and more can be found at:
http://www.alternet.org/rights/
--> In the Rights & Liberties News Log!
*Preemptive arrests are now the norm in New York
*Guantanamo detainees get kangaroo courts instead of justice
*Sudan's human rights catastrophe: Is anyone, beside Danny Glover, listening?
http://www.alternet.org/rights/log/

YOU SAY YOU WANT A CONSTITUTION
Victor Navasky, The Nation
The reading of the U.S. Constitution turns out to be a rousing crowd pleaser.
http://www.alternet.org/rights/19765/

PROTESTOR PROTECTOR
Phoebe Connelly, In These Times
The ACLU is taking its fight for civil liberties out of the office and onto the street.
http://www.alternet.org/rights/19764/

A31 UNSCRIPTED
Rachel Neumann, AlterNet
In their creativity, spontaneity, and the lack of clear structure and organization, the protests on Tuesday were a marked contrast from the scene within the Convention.
http://www.alternet.org/rights/19743/

BANNED IN AMERICA
John Tirman, AlterNet
Tariq Ramadan of Switzerland, one of the world's most
important Muslim scholars, was invited to teach at the
University of Notre Dame. Then he ran right into the USA
Patriot Act.
http://www.alternet.org/rights/19741/

THE NEW ABOLITIONISTS
Nina Shapiro, Seattle Weekly
Freeing 'sex slaves' is now at the top of the human rights
agenda, thanks largely to Christian evangelicals. How did
the anti-trafficking crusade evolve, and is it being
overhyped?
http://www.alternet.org/rights/19693/

These stories and more can be found in
AlterNet's Rights and Liberties Special Coverage Area
http://www.alternet.org/rights/

AND THAT'S NOT ALL
These stories and more information on the administration's
attack on civil liberties can be found in AlterNet's
Rights and Liberties Special Coverage Area http://www.alternet.org/rights/


ActionLA
Action for World Liberation Everyday!
Tel: (213)403-0131
URL: http://www.ActionLA.org
e-mail: Info@ActionLA.org


Informant: SIUHIN

WHO'S A GIRLIE MAN?

http://www.newsday.com/news/opinion/ny-vpeco023950593sep02,0,392233,print.story?coll=ny-editorials-headlines


Informant: ItalysBadBoy

State Trust Land Forests Threatened by Increased Logging

#110 WILD NORTHWEST, September 2, 2004
A Message from Northwest Ecosystem Alliance

Keeping the Northwest Wild

State Trust Land Forests Threatened by Increased Logging

Tell the Board of Natural Resources to vote FOR healthy forests and AGAINST the Preferred Alternative

State Lands Commissioner Doug Sutherland and the Board of Natural Resources seem intent on upping logging on state trust lands. The Sustainable Harvest Plan they approve on September 7 will determine the trust lands logging levels for westside Washington for the next ten years. Their Preferred Alternative increases the cut by 38 percent, mostly using clearcut logging.

According to the state's own Final Environmental Impact Statement, the Preferred Alternative will have relatively high impacts on wildlife, old growth, and water quality. The ten-year plan means fewer large trees, clearcuts in watersheds and near wetlands, and polluted streams with warmer water temperatures. It spells less old growth, degraded wildlife habitat, and higher risks of landslides.

Send a message! If you haven't already sent a message, please urge Commissioner Sutherland and the BNR to vote FOR the public interest and vote AGAINST the Preferred Alternative. To send an email, go to
http://www.ecosystem.org/action/index.html?MessageTemplateID=3

Attend September 7. The vote takes place at Department of Natural Resources offices in Olympia on Tuesday, September 7, from 9:00 a.m. to noon. Your presence would be particularly powerful! Find out more.

Background. Last March, NWEA and many others provided comments on the Draft EIS on Alternatives for Sustainable Forest Management of State Trust Lands in Washington.

Thanks so much for taking action in response to our WildNW alerts. And thank you for speaking up yet once again to protect state trust land forests.

Erin Moore
Communications Coordinator
Northwest Ecosystem Alliance
1208 Bay St., Ste. 201
Bellingham, WA 98225
360.671.9950 ext. 24

Secret US report surfaces on antidepressants in children

http://bmj.bmjjournals.com/cgi/content/full/329/7461/307?ehom&eaf


Informant: ECOTERRA Intl.

Bush by numbers : Four years of double standards

http://news.independent.co.uk/world/americas/story.jsp?story=557746


Informant: Mike Conley

Misunderstanding terrorism

by Alan Bock

AntiWar.Com

09/03/04

You can undermine groups that practice terrorism in various ways and you can cut the ground from under them by eliminating some of their grievances. You might even be able to marginalize them so much that terrorist acts become routinely counterproductive. But eliminating terrorism from the world is most unlikely. Simple honesty would seem to require acknowledging this. Simple honesty, however, is apparently seldom what practitioners of politics see as a winning strategy...

http://www.antiwar.com/bock/?articleid=3493


Informant: Thomas L. Knapp

Imperial president

by William Saletan

Slate

09/02/04

In a democracy, the commander in chief works for you. You hire him when you elect him. You watch him do the job. If he makes good decisions and serves your interests, you rehire him. If he doesn't, you fire him by voting for his opponent in the next election. Not every country works this way. In some countries, the commander in chief builds a propaganda apparatus that equates him with the military and the nation. If you object that he's making bad decisions and disserving the national interest, you're accused of weakening the nation, undermining its security, sabotaging the commander in chief, and serving a foreign power -- the very charges Miller leveled tonight against Bush's critics. Are you prepared to become one of those countries?

http://www.slate.com/id/2106109/


Informant: Thomas L. Knapp

Her mit den Handy-Studien

Her mit den Handy-Studien!

Roland Kissling 3|9|2004

Die Computerwelt.at hat eine kleine, aber sehr feine Leserschaft: Überdurchschnittlich gebildet, in der High-Tech Branche zu Hause, hohe Entscheidungs-Kompetenz. Wenn eine solche Gruppe in der letzten Wochenumfrage zu 46 Prozent glaubt, dass die Strahlen-Belastung durch Handys und Mobilfunkmasten ihr Leben verkürzt, kann man nur mehr laut um Hilfe rufen.

Die Befunde der Physiker und Mediziner zum Thema sind uneinheitlich, sprechen tendenziell aber deutlich gegen eine wie immer geartete Schädigung des Menschen. Ebenso klar ist, dass viele dieser Studien von Personen finanziert wurden, die kein hohes Interesse daran haben, auf ungünstige – weil gefährliche – Ergebnisse zu stoßen. Die Handbranche ist ein Milliardenschwerer Verein, weil sie ein elementares Bedürfnis des Menschen deckt: Den Wunsch, überall zu kommunizieren. Alarmierende Ergebnisse wie jener eines Ärzte-Kollegiums in einer Schweizer Kleinstadt oder das Fehlen von Langzeitstudien werden von allen ignoriert, weil niemand gerne an das Undenkbare glauben will: dass elektromagnetische Strahlen aus drahtloser Funktechnik vielleicht in einer noch unbekannten, aber durchaus schädlichen Art und Weise auf den menschlichen Organismus einwirken.

Und wir müssen auch gar nicht lange in die Vergangenheit zurückgehen, um auf Ignoranz von Forschungs-Community und Öffentlichkeit gegenüber einzelnen Rufern in der Wüste zu stoßen: schon mit der Atomkraft gingen die Verantwortlichen trotz schwerster körperlicher Gefährdungen nie sonderlich zimperlich um. Der Grund: Eine Mischung aus Unwissenheit, Profitgier und Geltungssucht. Könnte es sein, dass wir heute mit den selben Art von Verantwortlichen zu tun haben?

Die Computerwelt.at-Leser sind ja nicht die Einzigen: In Deutschland haben sich bereits tausende Bürger in Vereinen gegen Handystrahlung organisiert. Und wenn sämtliche Naturheilpraktiker und schon die ersten Schulmediziner heimlich mit Anti-Strahlen-Pickerl am Handy und Handset herumlaufen, sollten sich Gesetzgeber und Forschungs-Community endlich etwas mehr überlegen als vereinzelte Studien an Ratten und Mäusen.

http://www.computerwelt.at/detailArticle.asp?a=85174&n=1

Nachricht von der BI Bad Dürkheim

Studien zum Mobilfunk:
http://www.buergerwelle.de/body_wissenschaft.html (Deutsch)
http://www.buergerwelle.de/body_science.html (Studien in Englischer Sprache)

Handyweitwerfen

1. Deutsche Meisterschaft im Handyweitwerfen

http://www.handywerfen.de/

Im heutigen Hanauer Anzeiger -- 3-09-04-- erschien auf der Titelseite nachfolgende dpa PM:

http://www.buergerwelle.de/pdf/deutsche_meisterschaft_im_handy_weitwurf.pdf

Erstaunlich und unfassbar mit welcher Methodik dpa und Redaktionen diverser Presseorgane (hier speziell HA) glauben, der Spaßgesellschaft huldigen zu müssen!

Mein Vorschlag wäre, dass die Verantwortlichen von dpa etc. sich doch einmal mit dem Olympischen Komitee "zwecks Aufnahme einer neuen Disziplin" in Verbindung setzen sollten.

Statt kritische und mahnende Beiträge zu verbreiten, die der Erhaltung der Lebensqualität der Menschheit dienen, wird ein solcher Blödsinn kolportiert, der vermutlich auch in anderen Zeitungen zu finden ist.

M.f.G.
Alfred Tittmann
c/o HESSISCHER LANDESVERBAND MOBILFUNKSENDERFREIE WOHNGEBIETE e.V.



Meisterschaft im Mobilfunkmast- Umwerfen?

ich habs ja schon immer gewusst:
Die Sachsen sind schlauer als andere Zeitgenossen! ( :-(o))

Wegen der alten, gesundheitlich weniger schädlichen analogen C- Netz Autotelefone ist es eigentlich schade, dass sie nun zum Schrott gehören. Aber mehr als diese Weitwurf- Aktionen kann man, außer wenn man Elektronik- Bastler ist, nicht mehr damit anfangen...

Jetzt warte ich gespannt darauf, wann es die erste Meisterschaft im Mobilfunkmast- Umwerfen gibt. Davon gibt es ja genug! Ob Vodafone das auch unterstützt?

Mit einem freundlichen Gruß aus dem Münsterland
Dipl.- Ing. Wolfgang Priggen

Quelle:

http://de.groups.yahoo.com/group/elektrosmog-liste/message/4272

UMTS

UMTS - Universal Mobile Telecommunications System

TNO-Report zu UMTS
http://omega.twoday.net/stories/238994/

Replikationsstudie des TNO-Reports
http://omega.twoday.net/stories/235410/

UMTS – die Fakten
http://omega.twoday.net/stories/358720/

Ärzte schlagen Alarm
http://omega.twoday.net/stories/318143/

Häufungen von Krebs und schweren Erkrankungen in der Nähe von Funkantennen
http://omega.twoday.net/stories/283070/

Krebscluster in der Nähe von Funkantennen
http://omega.twoday.net/stories/227418/

Gefährdung der Volksgesundheit
http://omega.twoday.net/stories/262611/

"Was unser aller Gesundheit belastet und bedroht, kann unmöglich dem Gemeinwohl dienen"
http://omega.twoday.net/stories/247665/

Mobilfunk und Gesundheit
http://omega.twoday.net/stories/303598/

Petition zu UMTS
http://omega.twoday.net/stories/283617/

Petition: Moratorium zu UMTS
http://omega.twoday.net/stories/268782/

Wertminderung durch Sendemasten
http://omega.twoday.net/stories/319414/

DIE ZEIT IST REIF FÜR ALTERNATIVEN ZUR DER PRIMITIVEN INSTALLATIONSART DES GSM /UMTS MOBILFUNKES
http://omega.twoday.net/stories/253517/

Informations-Faltblätter der Bürgerwelle e.V.

Risiko Mobilfunk
http://www.buergerwelle.de/pdf/risikomobilfunk.pdf

Handy - Mensch wenn ich das gewußt hätte
http://www.buergerwelle.de/pdf/handyneindanke.pdf

Im Technik- Rausch – blind für die Folgen

von Dieter Keim

unter:

http://www.buergerwelle.de/pdf/im_technik_rausch.rtf

Omega-News Collection 3. September 2004

Neurological Effects of Radiofrequency Electromagnetic Radiation Relating to Wireless Communication Technology
http://omega.twoday.net/stories/318569/

British bobbies get boots with built in microchips
http://omega.twoday.net/stories/317964/

Pentagon Brass Suppresses Truth About Toxic Weapons
http://omega.twoday.net/stories/318655/

Depleted Uranium
http://omega.twoday.net/stories/318646/

Owning the Weather
http://omega.twoday.net/stories/318472/

Mt. Everest reports gradual decline due to global warming
http://omega.twoday.net/stories/319591/

Michael Moore : Sicko
http://omega.twoday.net/stories/318462/

Appalachian Trail is vulnerable to new forest rules
http://omega.twoday.net/stories/318437/

Judge lifts injunctions on Oregon salvage logging
http://omega.twoday.net/stories/318441/

Roadless Area Conservation Rule
http://omega.twoday.net/stories/318483/

Battle Renews on Use of National Forests
http://omega.twoday.net/stories/318531/

Timber sale gets no takers
http://omega.twoday.net/stories/318525/

Please Help Save Jackson Redwood Forest
http://omega.twoday.net/stories/318506/

GOP Policy Ruins Natural Land
http://omega.twoday.net/stories/319856/

Toxins in food supply signal need for change
http://omega.twoday.net/stories/319788/

Aspartame (Nutra Sweet) Toxicity Info Center
http://omega.twoday.net/stories/320271/

Another Reason for Schools to Ban Genetically Engineered Foods
http://omega.twoday.net/stories/319801/

Pharm Crops for Vaccines and Therapeutic Antibodies
http://omega.twoday.net/stories/317745/

Synthetic Genes in Food Crops
http://omega.twoday.net/stories/318433/

Bush EPA Rolls Back Endangered Species Act, Pesticide Protection
http://omega.twoday.net/stories/318516/

March draws hundreds of thousands to NY streets
http://omega.twoday.net/stories/317624/

Protesters Flood New York
http://omega.twoday.net/stories/317627/

REPORT FROM NEW YORK AND THE RNC DEMONSTRATIONS
http://omega.twoday.net/stories/317741/

GOP Does Not Reflect America
http://omega.twoday.net/stories/317790/

ANTI- RNC Protest News
http://omega.twoday.net/stories/317917/

Bikes Against Bush
http://omega.twoday.net/stories/317927/

Complaints Swirl Over Holding Area for Arrested Protesters
http://omega.twoday.net/stories/320254/

Bush In NYC: Watch Out, The 'Reformer With Results' Is Back
http://omega.twoday.net/stories/318634/

Republican Convention Coverage
http://omega.twoday.net/stories/318746/

NY listen to this and what is really going on
http://omega.twoday.net/stories/319120/

It's the War
http://omega.twoday.net/stories/319146/

No American president has more desperately sought out a war
http://omega.twoday.net/stories/318592/

American intentions all too clear to Iraqis
http://omega.twoday.net/stories/320215/

In God, and terror, we trust
http://omega.twoday.net/stories/320238/

Soldiers we bury deserve to be known
http://omega.twoday.net/stories/320225/

We the People Say No to Bush
http://omega.twoday.net/stories/318528/

BUSH SHOULD BE DISQUALIFIED
http://omega.twoday.net/stories/318692/

Four More Months
http://omega.twoday.net/stories/318716/

Cops Arrest Hundreds Of Convention Protestors
http://omega.twoday.net/stories/318477/

Direct Confrontation, 900 Arrested in NYC
http://omega.twoday.net/stories/318747/

Convention protests target Bush policies on labor, AIDS; arrests top 1,700
http://omega.twoday.net/stories/319126/

A father writes to MFSO
http://omega.twoday.net/stories/319840/

A plea from a close friend of U.S.
http://omega.twoday.net/stories/320230/

Camps for Citizens : Ashcroft's Hellish Vision
http://omega.twoday.net/stories/318673/

Bush's War on Democracy
http://omega.twoday.net/stories/318679/

Fight terror on all fronts
http://omega.twoday.net/stories/320241/

The War on Terror is a Fraud
http://omega.twoday.net/stories/318709/

Panic-Mongering in the Service of War and Reaction
http://omega.twoday.net/stories/318731/

Veterans of Iraq War Join Forces to Protest US Invasion
http://omega.twoday.net/stories/320250/

Nausea in New York
http://omega.twoday.net/stories/318526/

Destroying the First Amendment
http://omega.twoday.net/stories/319602/

Leaving on a Jet Plane
http://omega.twoday.net/stories/317754/

Gov. Schwarzenegger : Release Election Funds
http://omega.twoday.net/stories/320268/

American Lawyer Finds New Evidence of Recent Torture in Iraq
http://omega.twoday.net/stories/317922/

‘US troops exploited teens at Abu Ghraib’
http://omega.twoday.net/stories/317970/

Top U.S. general in Iraq sent memo authorizing use of dogs to scare prisoners
http://omega.twoday.net/stories/318617/

Bush's Ownership society starts with Social Security
http://omega.twoday.net/stories/317775/

Justice Department Censors Supreme Court Quote
http://omega.twoday.net/stories/318443/

Straight Talk
http://omega.twoday.net/stories/320274/

Elite Propaganda : The Myth of the Liberal Media
http://omega.twoday.net/stories/318597/

Staring into the Journalistic Abyss
http://omega.twoday.net/stories/318699/

Rove’s Brain and Media Manipulation
http://omega.twoday.net/stories/318706/

The endless war on terrorism
http://omega.twoday.net/stories/319610/

What does America have to fear from me?
http://omega.twoday.net/stories/319567/

How Tyranny Came to America
http://omega.twoday.net/stories/319643/

The Current Darkness
http://omega.twoday.net/stories/320043/

Blair unleashed the dogs on BBC
http://omega.twoday.net/stories/319140/

Life After Capitalism
http://omega.twoday.net/stories/319812/

Gesundheitszustand der Dresdner Familie Kind hat sich nach Urlaub wieder verschlechtert

Dresden

Gesundheitszustand der Dresdner Familie Kind hat sich nach Urlaub wieder verschlechtert

Die Dresdner Familie Kind befindet sich seit einem halben Jahr unter ständiger ärztlicher Betreuung und lässt aus diesem Grund auch ständig ihre Blutwerte kontrollieren. So auch als sie im Juli in Urlaub fuhren, wurden die Blutwerte gemessen. Nach dreiwöchiger Erholung kamen sie erholt nach Hause und ließen wieder ihre Blutwerte messen. Diese hatten sich verbessert.

Jetzt nach ca. 3 Wochen Aufenthalt zu Hause tritt wieder eine Verschlechterung ihres gesundheitlichen Zustandes auf. Auch die Blutwerte verschlechtern sich wieder. Man will in den nächsten Tagen noch mal eine große Blutuntersuchung machen um zu sehen, wie die Entwicklung weiter fortschreitet.

Aus diesem Grund bietet die Familie Kind den Betreibern folgendes an: Ein 14tägiges, kostenfreies Wohnen in ihrem Haus, indem sich Betreiber, oder Angestellte der Betreiberfirmen, bzw. die ewigen Verharmloser einquartieren können. Sie haben hier die Möglichkeit, an ihrem eigenen Personal, bzw. an sich selber, festzustellen, ob entsprechende Wirkungen auch bei ihnen auftreten. Hier gibt es eine Möglichkeit, im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie, eigene Erfahrungen zu sammeln. Interessenten können sich bei uns, oder direkt bei der Familie Kind melden.

Wir fordern hiermit nochmals die Betreiber, bzw. wissenschaftliche Institute sowie staatliche Stellen, auf diese Möglichkeit zu nutzen. Sollte sich keiner melden, werden wir dieses Thema in einem Sondernewsletter nochmals aufgreifen.

Aus: Elektrosmognews vom 02.09.2004



http://omega.twoday.net/topics/Victims/
http://omega.twoday.net/search?q=Christine+Kind

Protestwelle weitet sich aus

Neues aus Bamberg

Protestwelle weitet sich aus

Weitere Demonstration gegen Mobilfunk-Sender in Steinfeld

STEINFELD. Der Unmut der Bürger gegen die Mobilfunkbetreiber wächst: Ein Demonstrationszug mit rund 500 Teilnehmern aus dem gesamten Landkreis marschierte am Sonntag vom Steinfelder Rathaus zum „Handymasten". Dort berichteten Redner von den Gefahren im Umfeld solcher Mobilfunkanlagen.

„Als wir aktiv geworden sind, war es eigentlich schon zu spät", warnte Bernhard Hartmann. Der Landwirt aus dem Allgäu hat mit seiner Familie Haus und Hof verlassen. Ein zweiter Mobilfunksender hatte vor zwei Jahren 400 Meter entfernt von seinem Anwesen den Betrieb aufgenommen. Mit dem ersten Sender hätten sie, so der Allgäuer, noch leben können, mit dem zweiten aber nicht mehr.

Als „Spinner" und „Hysteriker" sei er abgetan worden, weil er auf gesundheitliche Beschwerden seiner Familie wie Kopfweh, Hautausschläge und Schlafstörungen aufmerksam machte. Seit August 2002 verendeten laut Bernhard Hartmann 17 Kälber und zehn Mutterkühe auf seinem Hof. Auch zwei benachbarte Landwirte beklagen im gleichen Zeitraum Verluste an Vieh. Der Allgäuer sprach den Steinfeldern Mut zu: „Macht so weiter, wie Ihr angefangen habt."

Umzug mit Sarg und Skelett

Rund 500 Demonstranten sammelten sich am Steinfelder Rathaus und zogen durch den Ort. Teilnehmer trugen einen Sarg und ein Skelett. „Steinfeld ist kein Strahlenfeld" war auf Transparenten zu lesen. Zu einem gellenden Pfeifkonzert skandierten die besorgten Bürger: „Der Turm muss weg." Neben der Mobilfunkanlage stehend bekräftigte Hermann Adelhardt, der Sprecher der Bürgerinitiative Mobilfunk Steinfeld-Stadelhofen und Organisator der Demonstration: „Wir akzeptieren keinen Masten in der Ortschaft, auch nicht in Stadelhofen an Schule und Kindergarten."

Gleichwohl räumte er ein, dass die Antenne des Mobilfunkbetreibers E-Plus nicht genehmigungspflichtig sei und somit rechtlich keine Möglichkeit bestehe, dagegen vorzugehen. Da sich die Reichweite des Senders aber auf Steinfeld und die Bundesstraße 22 erstrecke, könne ein Boykott dieses Anbieters bewirken, dass sich die Anlage wirtschaftlich nicht rechnet.

Dr. Cornelia Waldmann-Selsam betonte, dass die Behauptung der Mobilfunkbetreiber, die Strahlung sei harmlos, wissenschaftlich nicht zu halten sei. Vielmehr stelle die hauptsächlich von der Europäischen Union finanzierte „REFLEX-Studie" die bisherigen Annahmen auf den Kopf. Die von Februar 2000 bis August 2003 laufende Untersuchung ergab, dass elektromagnetische Felder die Gene schädigen können. Die Verbreitung dieser Studie jedoch werde, so Dr. Waldmann-Selsam, behindert.

Die Untersuchung von Ärzten in Naila ließ aufhorchen: Mediziner stellten bei Personen, die innerhalb von bis zu 400 Metern Entfernung zu einer Mobilfunkanlage wohnten, ein dreifach höheres Risiko, an Krebs zu erkranken, fest als außerhalb (der FT berichtete).

Nicht umsonst rufen im so genannten Bamberger Appell über 120 Ärzte, darunter drei Chefärzte des Klinikums, zu einem Stopp des Ausbaus der Mobilfunktechnologie auf, wie Dr. Waldmann-Selsam mitteilte. Des Weiteren informierte sie, dass das Landratsamt keine Genehmigung erteile, wenn die jeweilige betroffene Gemeinde eine neue Mobilfunkanlage ablehnt. Dann bliebe den Netzbetreibern nur der Weg, die Gerichte zu bemühen.

Inzwischen rate sogar das Bayerische Landesamt für Umweltschutz (LfU) dazu, Telefonate mit dem Handy auf ein notwendiges Maß zu beschränken, so Dr. Waldmann-Selsam. Ihr Fazit: „Wenn wir die Empfehlungen des LfU umsetzen, brauchen wir keine neuen Antennen."

Memmelsdorfer Erfahrungen

Wie die Hartmanns aus dem Allgäu gehört auch die Familie von Gabriele Zieglschmid zu den elektrosensiblen Menschen. In Memmelsdorf wohnte sie zwölf Meter weit weg von einer Antenne und zog fort, nachdem die gesundheitlichen Probleme für sie und ihre Kinder nicht mehr zu ertragen waren. Doch die gleichen Sorgen drohen sie auch an ihrem neuen Wohnort in Bamberg einzuholen. Auf dem Dach des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) am Paradiesweg ist eine 30 Meter hohe Antenne geplant, die das Bauordnungsamt aber erst genehmigen müsste. Den Vertrag mit dem Mobilfunkbetreiber hat das BRK Gabriele Zieglschmid zufolge bereits unterschrieben.

Die couragierte Frau ist entschlossen, alle rechtlichen Mittel zu nutzen, um dieses Projekt zu verhindern. Bitter bemerkte sie: „Das menschliche Leben zählt nichts mehr, Hauptsache, die Kasse stimmt."

http://www.fraenkischer-tag.de


Aus: Elektrosmognews vom 02.09.2004


Omega siehe dazu „Rathaus-Besetzung in Steinfeld wie in „68ern“ unter: und http://omega.twoday.net/stories/418124/

Straight Talk

TAKE BACK AMERICA CAMPAIGN

America's Future | http://www.ourfuture.org

In watching the Republican National Convention these past few days, I've realized, more clearly than ever, why the right wing's days are numbered. The show on the stage doesn't match the reality behind the curtain.

They know their actual policies are not popular, so their rhetoric is remarkably divorced from reality. They talk "opportunity," but practice tax cuts for the few and pay cuts for the many. They parade "compassion," even while our country suffers a record increase in poverty. They invoke "security" even as their catastrophic war of choice in Iraq has made America less safe.

You've probably had similar thoughts. And, like me, I bet you'd like to cut through the misleading rhetoric and help tell what's really happening in America today. You'd also probably like to see a convincing case laid out against the right wing on all of the issues that Americans care most about. Well, that's exactly why we've created Straight Talk:

http://action.ourfuture.org/ctt.asp?u=1742757&l=53141

Straight Talk is a rhetoric-busting issue guide. It cuts through the rhetoric of the right, lays out a progressive alternative, and provides tips on how to argue the case. It's also interactive -- a living document that you can help shape. Please come to contribute your own facts, stories and insights and help build a resource that will arm activists and politicians to challenge the right:

http://action.ourfuture.org/ctt.asp?u=1742757&l=53141

Tonight, President Bush, will accept his party's nomination -- and the gulf between rhetoric and reality will yawn greater than ever. So today -- and in the days and months ahead -- I encourage you to visit Straight Talk and tell the story of what's really happening in George Bush's America.

Americans are looking for change. Progressive ideas are strong and popular, and over the past months we've built new energy and sophistication in the movement to take back America. Together, we will transform this country.

The right wing knows the only way it can survive is to hide its agenda and its record from the American people. That's why this country needs some Straight Talk -- to expose the failure of the right, and show that there is a better alternative. Join us in building our case, and mastering the arguments and ideas needed to move this country into a new era of progressive reform.

http://action.ourfuture.org/ctt.asp?u=1742757&l=53141

Thank you,

Robert L. Borosage, Co-Director
Campaign for America's Future

Aspartame (Nutra Sweet) Toxicity

Aspartame (Nutra Sweet) Toxicity Info Center
http://www.holisticmed.com/aspartame/


Informant: Shanti Renfrew

--------

The Connection between Aspartame and Panic Attacks, Depression, Bipolar Disorder
http://tinyurl.com/4sxby

--------

Nutrasweet lawsuit info
TEXT VERSION OF 62 PAGE COMPLAINT FILED IN COURT AGAINST NUTRASWEET COMPANY AND OTHERS ON 15 SEPTEMBER 2004 ASPARTAME TO BE REMOVED FROM PEPSI AND 7UP DIET SODAS
http://www.wnho.net/nutrasweet_company_lawsuit.htm

Companies bow to gathering public pressure and fear of aspartame lawsuits...
http://www.wnho.net/aspartame_removed.htm


Informant: DitziSis

Aspartame - History of fraud and deception
http://www.mercola.com/article/aspartame/fraud.htm

Aspartame & Vioxx Alert
http://www.rense.com/general59/vio.htm


Informant: Andy Thames

Gov. Schwarzenegger : Release Election Funds

http://www.workingforchange.com/activism/action.cfm?itemid=17585


Informant: Mary Riley

Häufung des terroristischen Wahnsinns

Russland und der Westen haben die Entscheidung selber in der Hand, wie sehr der Terrorismus das laufende Jahrhundert prägen wird...

http://www.telepolis.de/tp/deutsch/inhalt/mein/18255/1.html
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

September 2004
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Familie Lange aus Bonn...
http://twitter.com/WILABon n/status/97313783480574361 6
Starmail - 15. Mrz, 14:10
Dänische Studie...
http://omega.twoday.net/st ories/3035537/ -------- HLV...
Starmail - 12. Mrz, 22:48
Schwere Menschenrechtsverletzungen ...
Bitte schenken Sie uns Beachtung: Interessengemeinschaft...
Starmail - 12. Mrz, 22:01
Effects of cellular phone...
http://www.buergerwelle.de /pdf/effects_of_cellular_p hone_emissions_on_sperm_mo tility_in_rats.htm [...
Starmail - 27. Nov, 11:08
Cardiac Effects of Natural...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/54583fad05bdd0f6 http:/ /www.buergerwelle.de:8080/ helma/twoday/bwnews/storie s/7958/ http://omega.tw oday.net/search?q=electrom agnetic+fields http://omeg a.twoday.net/search?q=carc inog http://omega.twoday.n et/search?q=cardiac http:/ /omega.twoday.net/search?q =melatonin...
Starmail - 25. Apr, 08:19

Status

Online seit 5321 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Apr, 20:16

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB