13
Mrz
2004

Decreasing of negative influence of physical factors on human health

On measures of decreasing of negative influence of physical factors on human health

Now in the Republic of Kazakhstan there is marked the tendency of increase of negative influence on health of the population of such harmful physical factors, as noise, vibration and electromagnetic radiations. Complex influence of factors of the environment both natural and industrial forms up to 75 % of all cases of diseases, more than 50 % of cases of death, about 60 % of cases of wrong physical development.

The state bodies and the organizations, the legal and physical persons, managing subjects not fully provide observance of requirements of sanitary-and-epidemiologic rules and norms regarding prevention of harmful influence of physical factors on health of people and environment of their dwelling. There was daily practice a manufacture and import of the equipment, machines, mechanisms without the indication their vibro-acoustic and electromagnetic parameters.

The amount and capacity of sources of electromagnetic radiations of high-frequency and superhigh-frequency ranges, both in conditions of manufacture, and in a life, increase. The basic contingent of the population is in zones of the compelled irradiation electromagnetic fields of a complex spectrum which sources are base stations of radio engineering objects, high-voltage electric mains, and electrical household appliances.

Being guided by the Law of the Republic of Kazakhstan «On sanitary-and-epidemiologic well-being of the population» and in the performance of the decision of the Government of the Republic of Kazakhstan from June, 9, 2000 ? 878 «On the statement of the National Plan of action on hygiene of environment of the Republic of Kazakhstan», in order of health protection of citizens of the Republic of Kazakhstan and reduction of negativee influence of physical factors, creation of favorable working conditions, a life and training, during 2004-2005, I DECREE:

1. To the Ministry of transport and communications of the Republic of Kazakhstan:
1). To carry out in all subordinated organizations the account of the equipment and the mechanisms generating noise, vibration, electromagnetic radiation with obligatory carrying out of researches of levels of influence of the specified physical factors. For carrying out of measurements of parameters of physical factors to involve the laboratories, having corresponding license;

2) To develop a plan of measures on protection workers and the population from influence of physical factors with use of modern means of protection, taking into account achievements of science and technology.

2. To the Ministry of Education and Sciences of the Republic of Kazakhstan to provide in all organizations of education:
1) The account of working and educational places together with the state bodies and the organizations of sanitary-and-epidemiologic service and studying of conditions of training in the general educational, high and average educational organizations, and also working conditions on the workplaces, equipped with computers. For carrying out of measurements of parameters of physical factors to involve the laboratories, having corresponding license;

2) Protection of users of personal computers with use of modern means of protection, taking into account achievements of science and technology.

3. To the Ministry for Power and Mineral Resources of the Republic of Kazakhstan to carry out researches of a level of intensity of an electromagnetic field from high-voltage transmission lines of an alternating current of industrial frequency (50 Hz) in dwelling territory in the points which are close to houses and in premises, most close located to high-voltage lines. For carrying out of measurements of intensity of an electromagnetic field to involve the laboratories, having corresponding license.

4. To Agency of the Republic of Kazakhstan on Information and Communications at registration for physical and legal persons operation of radio-electronic means and realization of control-supervising functions to demand presence of sanitary passports coordinated with the state sanitary-and-epidemiologic service.

5. To physical and legal persons, irrespective of type of ownership, having radio engineering objects:
1) To make sanitary passports with calculations of zones of influence of electromagnetic radiation on the population, with their subsequent coordination with the state sanitary-and-epidemiologic service. To provide a total estimation of electromagnetic fields, irradiated by all radio engineering objects placed in territory;

2) To provide protection of the users personal computers, by modern means of protection.

6. To the organizations and the consortia working on extraction, processing and transportation of oil and gas:
1) To provide certification of workplaces with the analysis of working conditions at special methods, including negative influence of physical factors and their complex estimation;

2) To provide creation of healthy and safe working conditions at the enterprises;

3) To develop plans of measures on protection workers and the population from influence of physical factors with use of modern means of protection, taking into account achievements of a science and new technologies.

7. To Committee of the State sanitary-and-epidemiologic supervision, Department of treatment-and-prophylactic work of Ministry of Health of Republic Kazakhstan:

1) To carry out the profound analysis of a condition of disease of the population connected to negative influence of physical factors as noise, vibration, electromagnetic radiations and on this basis to develop a complex of effectual measures on protection of the population against their negative influence;

2) To organize and carry out seminars - meetings at the international level on studying and generalization of experience, requirements to realization of protective actions from influence of negative physical factors (noise, vibration, electromagnetic radiations) both in industrial, and in household sphere.

8. To regional Managements, Departments of public health services to arrange on preventive maintenance of harmful influence of physical factors (noise, vibration, electromagnetic and ultra-violet radiations, an electrostatic field) on patients during of diagnostic, physiotherapeutic and other procedures, and also on the persons working with this equipment.

9. To the State bodies and the Organizations of sanitary-and-epidemiologic service:

1). To accept direct participation in the account of workplaces of the enterprises and the organizations, conditions of training in comprehensive schools, the high and average educational institutions under physical factors with application of the modern equipment and devices for their quality evaluation;

2) On the basis of the received materials to develop a complex of protective actions from influence of physical factors with use of modern means of protection, taking into account advanced achievements of a science and technical equipment;

3) To place for consideration of Akims of oblasts, the cities of Astana and Almaty a question on protection of health of the population against influence of harmful physical factors and acceptance of measures under the decision of problems on protection of the population against their negative influence.

10. The control over execution of the present decision I leave behind myself.

11. The present decision is commissioned from the date of registration in the Ministry of Justice of Republic Kazakhstan.


A.Belonog


IT IS COORDINATED IT IS COORDINATED
The first Vice-Minister for Vice-Minister for power and transport and communications mineral resources

_____________Lavrinenko J.I. _______________Kiinov L.K.

5 December 2003 4 December 2003.


IT IS COORDINATED IT IS COORDINATED

The first Vice-Minister The Vice-President of Agency
of Education and sciences on information and communications

__________________Gamarnik G.N. _________________Zhumagaliev A.K.

4 December 2003 5 December 2003.



Informant: Shivani Arjuna Small

Mobilfunksender raus aus den reinen Wohngebieten?

Kann uns das wirklich vor den Gefahren der Mobilfunkstrahlung schützen?

Immer öfter hört man die Forderung von besorgten Bürgern und Organisationen, Sendeanlagen nicht mehr in reinen Wohngebieten aufzustellen, sondern am Stadt- oder Ortsrand, in Gewerbegebieten oder im Grünland – also in sogenannten Außenbereichen.

Eine solche Forderung ist nicht sinnvoll ! Denn entscheidend für die Belastung eines Menschen ist nicht allein die Entfernung vom Sender, sondern wie viel Strahlung von diesem Sender noch bei ihm ankommt.

Steht z.B. ein Sendemast in 1000 m Entfernung bei freier Sicht, dann treffen uns in Hauptstrahlrichtung noch bis zu 10 nW/cm² (= 100 Mikrowatt/m² bzw.0,2 V/m). Sind Sender mehrerer Betreiber auf dem Mast, dann werden sogar 30-40 nW/cm² (300 bis 400 Mikrowatt/m² bzw. 0,35-0,4 V/m) gemessen.

Wenn man bedenkt, dass Menschen bei einer langzeitigen Bestrahlung schon bei 1 nW/cm² (=10 Mikrowatt/m² = bzw. 0,06 V/m) erkranken (Dr. Lebrecht v. Klitzing), so kann also keine ausreichende Sicherheit für unsere Gesundheit gegeben sein, auch wenn ein Sender 1000 m und mehr von uns entfernt steht, - also z.B. außerhalb eines Wohngebietes.

Handys benötigen Sender !

Aus Kapazitätsgründen können von jeder voll ausgebauten Sendeanlage in ihrem Umkreis (z.B. Großzelle r= 10-30 km) nur ca. 90 Gesprächsverbindungen gleichzeitig hergestellt werden (in Österreich und Schweiz sind es weniger). Wenn die Zahl der Handynutzer weiter zunimmt, werden die Zellen weiter unterteilt und damit immer mehr Sender gebaut.

In größeren Städten ist also schon aus Kapazitätsgründen eine Versorgung aller Nutzer nur von “außerhalb“ gar nicht möglich.

Außerdem leben und arbeiten ja auch Menschen in Außenbereichen und diese Menschen in Misch-, Industrie- und Dorfgebieten haben doch dasselbe Recht auf den Schutz ihrer Gesundheit wie die Menschen in den reinen Wohngebieten.

Und weiter draußen auf dem Land arbeiten die Bauern auf dem Feld und leben die Tiere in Feld und Wald, die ebenso zu schützen sind.

Weiterhin: Wenn man fordert, die Sendemasten dort draußen aufzustellen, dann werden meist sofort hohe Masten aufgestellt. Mit diesen hohen Masten wird aber die Infrastruktur bereitgestellt für die Erweiterung der Richtfunknetze und der Mobilfunknetze!

Es geht um Folgendes:

Die Einbindung der einzelnen Sendestationen in das Netz eines Betreibers über Richtfunk ist kostenmäßig viel günstiger als mittels erdverlegter Kabel. Die Richtfunkantennen müssen dazu untereinander Sichtkontakt haben – daher die hohen oder erhöht stehenden Masten im Außenbereich. Von hier aus können die in den Innenbereichen noch zu erwartenden Sender leicht per Richtfunk angebunden werden.

Mit der Forderung, die Masten in den Außenbereichen zu bauen, unterstützt man also die Pläne der Betreiber, weil dadurch der Weg für weitere Sender in den Innenbereichen geebnet wird.

Die mit Umweltschutz begründete Zielsetzung der Konzentration möglichst vieler Sender auf einem Masten, führt zu einer weiteren gefährlichen Erhöhung der Strahlungsbelastung.

Ja zum Handy – Nein zum Masten ??

Viele Menschen wollen mit dem Handy telefonieren, möchten aber selber keine Sender in ihrer Nähe haben. Ohne Sender funktionieren jedoch die Handys nicht. Wer also den Sender vom eigenen Haus weg haben will, handelt nach dem St. Florians-Prinzip, denn dann bekommen den für das Handy zwingend notwendigen Sender eben andere. Und ist der Handynutzer unterwegs, so braucht er zusätzlich noch viele weitere Sender entlang seines Weges, mit denen auch wieder andere belastet werden.

Oft hört man von Mastengegnern das Argument, sie würden ihr Handy unbedingt brauchen. Irgendeinen “wichtigen Grund“ werden aber auch alle anderen Millionen Menschen haben und damit auch den Anspruch auf ein Handy. Also was tun?

Es ist wohl klar, dass ein Mastengegner konsequenterweise auch sein eigenes Verhalten überdenken sollte. Denn die Handynutzer sorgen selbst dafür, dass immer mehr Masten gebaut werden müssen.

Wir sehen aus diesen Ausführungen, dass es nicht möglich ist, ein Mobilfunknetz mit der zur Zeit noch erlaubten Technologie aufzubauen und gleichzeitig den Gesundheitsschutz für die Menschen zu sichern.

Bei der heute verwendeten Technologie wird bewusst eine unübersehbare Schädigung der Volksgesundheit in Kauf genommen.

Wir müssen sicherstellen, dass unsere Gesundheit wieder zum höchsten Gut wird.

Quelle: http://www.buergerwelle.de/body_newsletter_130304.html

--------

Diplomingenieur und Vodafone-Fachreferent Dirk Schulz machte auf ein technisches Dilemma aufmerksam: "UMTS-Sendeleistungen haben durchschnittlich nur eine Reichweite von 500 Metern, deshalb müssen die Sendemasten in der Stadt stehen."

http://omega.twoday.net/stories/1158946/

--------

Auslagerung von Mobilfunksendern aus reinen Wohngebieten: kann uns das wirklich vor den Gefahren der Mobilfunkstrahlung schützen?
http://omega.twoday.net/stories/1145526/

Ist die Medizin blind für pathogene Umweltfaktoren ?

Ist die Medizin blind für pathogene Umweltfaktoren ?

Faktor Umweltverschmutzung und Technologiebelastung

von SGIPT - Gesellschaft für Allgemeine und Integrative Psychotherapie – Deutschland

In Bayern gab es ein Institut für Arbeitsmedizin, dessen Professor dafür berüchtigt war, dass er zugunsten Betroffener nie etwas "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" herausfinden konnte. Das liebte die Industrie und so überschütteten sie ihn mit Aufträgen unter kräftiger Mithilfe einer einseitigen Justiz, die damit, statt Recht zu sprechen, tatsächlich Unrecht gefördert und den Geist der Rechtsidee gebeugt hat, nämlich dass Geschädigte Anspruch auf Schadensersatz haben. Denn meist wird nach dem Prinzip geurteilt: in dubio pro pecuniam et contra populum (Im Zweifel für das Geld und gegen das Volk).

Die Medizin steht in dem schlechten Ruf, schon immer mit den Mächtigen und vor allem mit den Geldgebern ein allzu enges Amigo-Bündnis einzugehen. Möglicherweise hat dies mit ihrem unstillbaren Hunger nach Geld und Anerkennung zu tun. Sieht man sich das auf den ersten Blick ausgezeichnet erscheinende Buch von Feldmann et al. genauer an, so fällt auf, dass die AutorInnen ziemlich blind für die epidemische Entwicklung des Tinnitus sind und noch nicht einmal theoretisch die Komponente Umweltverschmutzung und Technologiebelastung erwägen. Das Tinnitus etwa mit der industriell- gesellschaftlichen Entwicklung zu tun hat, erfährt man in dem sonst sehr informativen Werk nur implizit durch die Formulierung: "Unter den Lebensbedingungen einer Industriegesellschaft tritt bei 35-45% aller Erwachsenen über 17 Jahren zu irgendeinem Zeitpunkt ein transientes oder permanentes Ohrgeräusch unterschiedlicher Lautheit auf."

Was spricht nun überhaupt dafür, die Forschungshypothese Umweltgifte und Technologiebelastung als bedeutungsvoll für die Tinnitus- Epidemie aufzustellen? Der Grund ist so offensichtlich, dass die Tinnitus- Lobby offenbar dem Prinzip folgt: vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen:

die epidemische Entwicklung des Tinnitus

Es ist einfach nicht normal und nachvollziehbar, dass innerhalb kürzester Zeit urplötzlich Millionen von Tinnituskranken mit exorbitanten jährlichen Zuwachsraten wie Pilze aus dem Boden schießen. Man erinnere sich: das erste deutsche Tinnitus-Buch erschien 1986, dessen Autor noch im selben Jahr die Tinnitus- Liga ins Leben rief. Noch 1979 kommt im großen Uexküll zur Psychosomatik - wie in den allermeisten anderen Psychosomatikbüchern auch - das Stichwort Tinnitus gar nicht vor.

Wie kommt es also zu dieser Tinnitus-Epidemie? Ist es (auch) eine Mode Erscheinung? Ist es (auch) eine suggestive Massen-Epidemie? Ist es (auch) ein getrimmtes Syndrom? Steckt (auch) die Abrechnungslobby dahinter? Spielen (auch) Umweltverschmutzung und (auch) Technologiebelastung [Elektrosmog] eine wichtige Rolle?

Überlegen wir: was war 1986? Gibt es irgendein herausragendes Ereignis, dass wir zu dieser relativ plötzlichen Tinnitusepidemie in Beziehung setzen könnten? Oder sollten wir die Umweltverschmutzung und Technologieentwicklung der ganzen 80er Jahre - oder noch länger? - betrachten (s.u.)?

Das Jahr 1986 (Quelle: Chronik 1986)

· Reaktorunglück Tschernobyl (April: radioaktive Wolken bringen Tschernobyl vor die Haustür; Süddeutschland besonders betroffen; München 150 Bequerel; erst am 2. Mai warnt die Bundesregierung vor Frischmilch und Blattgemüse): 50 Mill. Curie kondensierbare Spaltprodukte gelangen in die Umwelt.

· Kohl beruft Wallmann am 6.6. als ersten Minister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

· Gefahrenstoffverordnung 1.10.: In der Raumluft zahlreicher Kindergärten wird Dioxin festgestellt. Asbest wird in Spielzeug untersagt. Wohngift Vorbeugung: Formaldehyd.

· Rheinverschmutzung (Rhein-"Unfälle": 31.10.: Ciba-Geigy, Basel; 11.11.: Sandoz AG, Basel; 21.11.: BASF, Ludwigshafen; 26.11.: Bayer, Leverkusen).

Es ist natürlich auch möglich, dass das Phänomen Tinnitus schon einige Jahre oder sogar Jahrzehnte unter den Lebensbedingungen einer Industriegesellschaft schwelte und erst in den 80er Jahren die entsprechende Aufmerksamkeit fand. Doch auch dies wäre natürlich kritisch zu untersuchen und zu reflektieren.

Die wichtigsten Faktoren aus Umweltverschmutzung und Technologiebelastung in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts sind:

· Der Ausstoß von Schadstoffen und Giften (Abgabe an Wasser, Boden, Luft und Atmosphäre; Lebensmittel, Futtermittel, Alltagsobjekte, Industrieprodukte, Geräte, Farben, Lacke usw.)

· Radioaktive Belastungen

· Ozonloch und Bestrahlung

· Belastung durch Elektrosmog (Abstrahlung durch Sender und Geräte)

· Lärmbelastung (Verkehr, Technische Akustische Geräte [z.B. Rundfunk, Verstärker], Disco- Musik, Tiefflug)

· Belastung durch erhöhte Anpassungsleistungen ("Stress")

Auch die Allergien sollen sehr zugenommen haben. Bereits 1987 werden 20 Millionen AllergikerInnen in Deutschland geschätzt - 1/3 der Bevölkerung. Man führt die Störung des Immunsystems auf die wachsende Belastung der Luft, Wasser, Lebensmittel und der Haushalte durch Umweltgifte zurück. (Quelle: Chronik 1987, April, S. 70).

Die Probleme der Umwelt erfahren in den 80er Jahren durch zahlreiche Umwelt- Katastrophen (Ozonloch, Waldsterben, Industrieunfälle, Wasserverschmutzung) eine erhöhte Aufmerksamkeit. Die Bedeutung des zunehmenden kritischen Umweltbewusstseins kommt am klarsten durch die Umweltschutzbewegungen zum Ausdruck (z.B. Greenpeace, ökologische Parteien, Robin Wood).

Omega siehe weiter unter: http://www.sgipt.org/gipt/psysom/tinni/tinnitus.htm

Es gibt auch eine andere Medizin, die der Umweltschutzbewegung nahe steht, die häufig aus dem Bereich der Umweltmedizin kommt und wie z.B. IGUMED durch den Freiburger Appell einen hervorragenden Beitrag im Kampf gegen die Umweltbelastungen leistet.

Quelle: http://www.buergerwelle.de/body_newsletter_130304.html

RA Prof. Dr. iur. Klaus Kniep: Rechtsaufsätze zu MOBILFUNK

http://www.kanzlei-heilbronn.de/publikationen-mobilfunk.html

Mobilfunkantennen und Eigentum
http://www.kanzlei-heilbronn.de/content/publikationen/Mobil2.htm

Vermögenseinbußen und Mobilfunkantennen
http://www.kanzlei-heilbronn.de/content/publikationen/Vermoegen.htm

Miete und Mobilfunk: Urteil AG FFM v. 25.06.2001
http://tinyurl.com/37ys3

Mobilfunk und Mietumfeld
http://www.kanzlei-heilbronn.de/content/publikationen/Mobil-Miete.htm

Mobilfunk und Wohnungseigentum
http://www.kanzlei-heilbronn.de/content/publikationen/WEG.htm

Mobilfunk, BVerfG und Fachgerichte
http://tinyurl.com/2qkxq

BImSchV und Mobilfunk
http://omega.twoday.net/search?q=BImSchV+und+Mobilfunk

Verfahrensfreiheit bei Errichtung von Antennen?
http://www.kanzlei-heilbronn.de/content/publikationen/Verfahren.doc

Mobilfunk und Steuerfragen
http://www.kanzlei-heilbronn.de/content/publikationen/Steuern.doc

Gesetzeswidrige Vertragslaufzeiten
http://www.kanzlei-heilbronn.de/content/publikationen/Vertragslaufzeiten1.doc


RA Prof. Dr. iur. Klaus Kniep

RA Prof. Dr. Kniep ist aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen als stellvertretender Hauptgeschäftsföhrer der IHK Heilbronn-Franken und Lehrbeauftragter der FH Heilbronn mit dem Wirtschaftsrecht, dem Architekten- und Baurecht sowie dem Verwaltungsrecht befaßt.

RA Prof. Dr. Kniep hat im Zuge seiner wissenschaftlichen Tätigkeit zahlreiche Aufsätze veröffentlicht, insbesondere zum Wasserrecht, Medizinrecht, Baurecht, Wehrpflichtrecht, Umweltrecht, Recht des europäischen Binnenmarktes und Mietrecht.

RA Prof. Dr. Kniep ist seit vielen Jahren Senator bei den Wirtschaftsjunioren Deutschland.

RA Prof. Dr. Kniep ist Prüfer bei der Deutschen Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter mbH (DAU) in Bonn, welche über die Zulassung von Umweltgutachtern entscheidet.

http://www.kanzlei-heilbronn.de/content/rechtsanwaelte/kniep.htm
http://omega.twoday.net/search?q=Prof.+Kniep

Umweltmediziner Dr. med. univ. Gerd Oberfeld - Gesundheitsstörungen durch hochfrequente elektromagnetische Felder

Dr. med. univ. Gerd Oberfeld ist Umweltmediziner bei der Landesregierung des österreichischen Bundeslandes Salzburg und Referent für Umweltmedizin der Ärztekammer Salzburg und der Österreichischen Ärztekammer. Er ist ein hervorragender Kenner der Materie sowohl aus medizinischer wie aus technischer Sicht.

Elektrosmog und Gesundheit:
http://www.salzburg.gv.at/themen/gs/gesundheit.htm/umweltmedizin.htm/elektrosmog.htm/elektrosmog_und_gesundheit.htm

Salzburger Konferenz:
http://www.salzburg.gv.at/themen/gs/gesundheit.htm/umweltmedizin.htm/elektrosmog.htm/celltower.htm

Salzburg: Cell Tower Siting, Linking Science & Public Health
http://www.salzburg.gv.at/themen/gs/gesundheit.htm/umweltmedizin.htm/elektrosmog.htm/celltower_e.htm

Siehe auch unter:
http://www.izgmf.de/Aktionen/Meldungen/Archiv_03/Salzburger_Modell/salzburger_modell.html
http://www.mobilfunk-buergerforum.de/presse/Salzuburger-Zusammenstellung11.2001.pdf
http://www.baubiologie-regional.de/forum3/read.php?f=4&i=36&t=36
http://www.verband-baubiologie.de/Mobilfunk%20und%20Gesundheit%20(7).zip
http://www.verband-baubiologie.de/Schule%20und%20elektromagnetische%20Strahlungen%20(10).zip
http://www.verband-baubiologie.de/Elektromagnetische%20Felder%20(Elektrosmog)%20und%20Gesundheit%20(3).zip
http://www.verband-baubiologie.de/Das%20Salzburger%20Modell%20(Kurzfassung)%20(14).zip
http://www.sender-freies-oberland.de/oberfeld.htm
http://www.funkturm-heidkrug.de/dok/Oberfeld-Salzburg%202002.pdf



http://www.buergerwelle.de/body_wissenschaft.html

Omega-News Collection 12. March 04

The new Pentagon Papers
http://fairuse.1accesshost.com/news1/kwiatkowski.html

and

"Darker Bioweapons Future"
http://www.motherjones.com/news/outfront/2004/03/02_400.html


Informant: Kev Hall (kevcross5)

--------

The Wild Weapons of DARPA
http://www.alternet.org/print.html?StoryID=18070

Informant: NHNE

--------

US pressured me, says Blix
http://www.theage.com.au/articles/2004/03/09/1078594361094.html

Stand up to US, Blix tells Howard
http://www.theage.com.au/articles/2004/03/09/1078594363563.html

African Union: Aristide's 'removal' from Haiti 'unconstitutional'
http://story.news.yahoo.com/news?tmpl=story&u=/afp/20040309/wl_afp/haiti_aristide_africanunion_040309154326

Aristide reveals details of coup
http://www.internationalanswer.org/news/update/030804haiti.html

Aristide Lawyers Demand U.S. Prosecute "Kidnappers" Of Aristide
http://www.pacifica.org/programs/dn/040309.html

RNC Tells TV Stations Not to Run Anti-Bush Ads
http://www.truthout.org/docs_04/030804C.shtml

Is Military Creeping Into Domestic Law Enforcement?
http://www.informationclearinghouse.info/article5823.htm

Pentagon won't give war costs
http://www.azdailysun.com/non_sec/nav_includes/story.cfm?storyID=83526

Neoconservatives:"They are not the kind of people that America as a nation are proud of
http://www.informationclearinghouse.info/article5790.htm

The Despoiling of America
http://www.informationclearinghouse.info/article5646.htm

The U.S. Press and the 'Heroes in Error'
http://www.editorandpublisher.com/eandp/columns/shoptalk_display.jsp?vnu_content_id=1000458620

The Forgotten Soldiers of Operation "Iraqi Freedom"
http://www.informationclearinghouse.info/article5852.htm

US gave uranium to 43 nations
http://timesofindia.indiatimes.com/articleshow/544522.cms

US Using "Terrorist" Methods in Guantanamo
http://www.informationclearinghouse.info/article5818.htm

US forces accused of looting, torture and death in Afghanistan
http://news.independent.co.uk/world/asia/story.jsp?story=499002

President Aristide Speaks To Democracy Now!
http://www.informationclearinghouse.info/article5821.htm
http://news.bbc.co.uk/2/hi/americas/3543355.stm
http://www.guardian.co.uk/comment/story/0,3604,1164195,00.html
http://www.informationclearinghouse.info/article5817.htm

After Haiti, Venezuela is wary of US interference
http://www.csmonitor.com/2004/0308/p07s01-woam.html

Blair's vision of a new world order is critically tainted
http://www.guardian.co.uk/comment/story/0,3604,1164264,00.html

Suicidal Policy In War On Terror
http://www.sundayherald.com/40393

Hans Blix: Bush and Blair behaved as if they were on a 'witch hunt' over Iraqi weapons
http://news.independent.co.uk/people/profiles/story.jsp?story=498992


Information Clearing House

---------------------------

Towards a better America
http://www.libertyforall.net/2004/march14/better.html

The risks of waging "culture war"
http://www.tompaine.com/feature2.cfm/ID/10076

Syria, the next victim
http://www.lewrockwell.com/orig4/barry-tom2.html

The world still says no to war
http://www.unitedforpeace.org/article.php?id=2136

The Thought Police have arrived
http://www.geocities.com/freedomphiles/archives/FCC.html

Authoritarian conservatism
http://www.lewrockwell.com/barnwell/barnwell28.html

Bush's pattern of breaking promises
http://www.yellowtimes.org/article.php?sid=1808

Pandora's Box
http://www.counterpunch.org/leupp03102004.html


Informant: Thomas L. Knapp


http://www.buergerwelle.de/body_emf-omega-news_12-03-04.html
logo

Omega-News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

März 2004
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 5 
 7 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Facts and Fiction about...
http://groups.google.com/g roup/mobilfunk_newsletter/ t/beee27b8e97546a5 http ://omega.twoday.net/search ?q=melanoma http://omega.t woday.net/search?q=Hallber g http://omega.twoday.net/ search?q=Johansson http:// omega.twoday.net/search?q= Philippe+Hug
Starmail - 15. Mrz, 17:12
Wird die Knesset mit...
http://www.next-up.org/pdf /Wird_die_Knesset_mit_Mikr owellen_verstrahlt_19_11_2 009.pdf http://omega.tw oday.net/search?q=cluster http://omega.twoday.net/se arch?q=Mikrowellen
Starmail - 15. Mrz, 17:08
Implant "chip-a-thon"...
http://www.katherinealbrec ht.com/blog/implant-chip-a -thon-as-fundraiser-agains t-cancer/...
Starmail - 15. Mrz, 17:06
Das Bundesamt für...
https://www.gigaherz.ch/da s-bundesamt-fuer-umwelt-ge steht/ http://omega.two day.net/search?q=BioInitia tive http://omega.twoday.n et/search?q=Cindy+Sage htt p://omega.twoday.net/searc h?q=BAFU http://omega.twod ay.net/search?q=ICNIRP
Starmail - 19. Dez, 16:07
Unterschriften gegen...
https://www.google.de/sear ch?q=ahmaduibrahim-fatimau sman.htm http://www.santeg idio.org/en/pdm/news/ap_fa tima_al.htm Es...
Starmail - 17. Sep, 18:00

Status

Online seit 4778 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Mrz, 17:12

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB